LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Arbeit in der Pflege

Umgang mit pflegebedürftigen Menschen
6 Mitglieder, 69 Beiträge (rss), gegründet von Caruso
Login, um abonnieren und schreiben zu können!

Zurück zur Übersicht des Blogs...

Der Zustand in der Pflege

07.12.2019 15:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! CA  Caruso

Ich arbeite seit fast 25 Jahren in der Pflege ,seit 10 Jahren in dem jetzigen Pflegeheim.
Nach wie vor wird der Pflegenotstand immer mehr weil es einfach immer weniger Leute gibt die mit alten dementen Menschen arbeiten möchten.Mittlerweile kommen Polinnen und Asiatinnen zu und um zu arbeiten.
Viele von unseren Bewohnern gehen ihren letzten Weg bei uns.Und immer weniger Familienangehörige sind dann da.
Es ist schwer das zu sehen gerade weil wir nicht die Zeit haben uns neben Sie zu setzen und Sie zu begleiten.
Wir können nicht viel tun und auch nach den ganzen Jahren in der Pflege geht es einem zu Herzen.
Es muss in Deutschland ganz dringend ein Umdenken stattfinden.So wie wir mit unseren alten Menschen umgehen geht überhaupt nicht.Und dafür das die Menschen auch noch einen Eigenanteil zahlen müssen um den Heimplatz zu bezahlen werden in so manch einem Heim die Bewohner schlecht behandelt.Nicht bei uns.

07.12.2019 18:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 07.12.2019 15:21CA  Caruso
Ich arbeite seit fast 25 Jahren in der Pflege ,seit 10 Jahren in dem jetzigen Pflegeheim.
Nach wie vor wird der Pflegenotstand immer mehr weil es einfach immer weniger Leute gibt die mit alten dementen Menschen arbeiten möchten.Mittlerweile kommen Polinnen und Asiatinnen zu und um zu arbeiten.
Viele von unseren Bewohnern gehen ihren letzten Weg bei uns.Und immer weniger Familienangehörige sind dann da.
Es ist schwer das zu sehen gerade weil wir nicht die Zeit haben uns neben Sie zu setzen ... mehr!

Ja, bei uns arbeiten viel Philippininnen in der Alten- und Krankenpflege. Vor 2 Jahre haben wir einem Kinderhospiz 1000€ gespendet - das muss für die Betreuer sehr anstrengend sein, zu wissen, dass die Kids unheilbar krank sind und oft nicht mehr lange zu leben haben. Wir waren nach dem Besuch auch ziemlich fertig, ich frage mich, ob die Kids spüren, dass ihr Leben nur noch kurz ist....

07.12.2019 18:10        martin Geteilt in Profil Profil martin

Sanvita Immun+
Jetzt gratis in Ihrer Apotheke verkosten!

Mit den Extrakten aus Cistus, Holunderbeere und Sanddorn sowie Vitaminen und Zink



weiter...

07.12.2019 19:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Ich denke schon das es die etwas älteren Kinder spüren.Die kleinen glaube ich nicht.

Unsere Bewohner sind ja nicht alle im Rentenalter.Wir haben auch Bewohner die nach Schlaganfall oder Hirninfarkt halbseitig gelähmt sind.Die werden morgens fertig gemacht und in den Rollstuhl gesetzt.
Andere können nicht mehr im Rolli sitzen die liegen den ganzen Tag im Bett.Müssen nach Plan gedreht werden.Für diese Menschen ist es eine Qual.

07.12.2019 20:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 07.12.2019 19:59CA  Caruso
Ich denke schon das es die etwas älteren Kinder spüren.Die kleinen glaube ich nicht.

Unsere Bewohner sind ja nicht alle im Rentenalter.Wir haben auch Bewohner die nach Schlaganfall oder Hirninfarkt halbseitig gelähmt sind.Die werden morgens fertig gemacht und in den Rollstuhl gesetzt.
Andere können nicht mehr im Rolli sitzen die liegen den ganzen Tag im Bett.Müssen nach Plan gedreht werden.Für diese Menschen ist es eine Qual.

ich dachte immer ein Schlaganfall sei ein Hirninfarkt - was ist da der Unterschied?

07.12.2019 21:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso bearbeitet  
Bei einem Hirninfarkt können die Schädigungen bis zu 80-90% betragen.
In der Medizin wird unterschieden zwischen „echtem“ Schlaganfall (ischämischer Schlaganfall und Hirnblutung), der sogenannten transitorischen ischämischen Attacke (TIA), dem stummen Schlaganfall (“silent stroke”) und der Hirnblutung . . .Die Ursachen dafür sind manigfaltig Gerinnungsstörungen sind oft ein Grund.

07.12.2019 21:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Ursache eines Hirnschlags oder eines Schlaganfalls kann
ein Gefäßverschluss als auch eine Gehirnblutung (Platzen einer Ader mit Blutung ins umliegende Gewebe) sein. Also zwei ganz unterschiedliche Dinge, die aber zum gleichen Ergebnis führen: Ein bestimmtes Hirnareal wird so schwer geschädigt, dass die Nervenzellen in diesem Gebiet untergehen. Je nach Lage und Größe der betroffenen Hirnregion kommt es zu Lähmungen und anderen Ausfallerscheinungen in unterschiedlichem Ausmaß.

Der Hirninfarkt ist die Variante, bei der ein Gefäßverschluss Ursache des Schlaganfalls ist. Ähnlich einem Herzinfarkt kommt es also zu einem akuten Durchblutungsmangel, weil ein Blutgefäß verstopft ist. Man nennt diese Form des Hirnschlags auch ischämischer Schlaganfall (Blutmangel = Ischämie).

Beide Schlaganfall-Varianten können übrigens auch als Folge der jeweils anderen Form auftreten.

07.12.2019 22:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 07.12.2019 21:49CA  Caruso
Ursache eines Hirnschlags oder eines Schlaganfalls kann
ein Gefäßverschluss als auch eine Gehirnblutung (Platzen einer Ader mit Blutung ins umliegende Gewebe) sein. Also zwei ganz unterschiedliche Dinge, die aber zum gleichen Ergebnis führen: Ein bestimmtes Hirnareal wird so schwer geschädigt, dass die Nervenzellen in diesem Gebiet untergehen. Je nach Lage und Größe der betroffenen Hirnregion kommt es zu Lähmungen und anderen Ausfallerscheinungen in unterschiedlichem Ausmaß.

Der ... mehr!

@Caruso: danke - ich möchte beides nicht haben.

07.12.2019 22:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Ich auch nicht.Gerade weil ich jeden Tag die Folgen davon vor Augen habe.
Aber positives gibt es eben auch.Eine alte Dame konnte nach Schlaganfall nichts mehr.Nicht sprechen nicht essen garnichts.
Jetzt nach fast einem Jahr geht es ihr soweit gut das Sie sprechen,essen und sich bewegen kann.
Zwar mit Rollator aber es geht.
Anfang des neuen Jahres kann Sie in ihre Wohnung zurück.Vorrausgesetzt es gibt keinen Rückfall bis dahin.
Den der ist leider möglicch.
Mann sagt immer 7 Tage 7 Wochen oder 7 Monate.In diese Zeit kann sich das ganze wiederholen.

07.12.2019 22:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 07.12.2019 22:21CA  Caruso
Ich auch nicht.Gerade weil ich jeden Tag die Folgen davon vor Augen habe.
Aber positives gibt es eben auch.Eine alte Dame konnte nach Schlaganfall nichts mehr.Nicht sprechen nicht essen garnichts.
Jetzt nach fast einem Jahr geht es ihr soweit gut das Sie sprechen,essen und sich bewegen kann.
Zwar mit Rollator aber es geht.
Anfang des neuen Jahres kann Sie in ihre Wohnung zurück.Vorrausgesetzt es gibt keinen Rückfall bis dahin.
Den der ist leider möglicch.
Mann sagt immer 7 Tage 7 Wochen ... mehr!

viel Glück für die Dame!!!

08.12.2019 18:12        kreutzer folgt der Diskussion...
08.12.2019 18:13        kreutzer Geteilt in Blog Labarama Panorama

08.12.2019 20:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Schon wieder ist das Wochenende vorbei und morgen früh um 6 Uhr ist Schichtbeginn.Wenn wir diese Woche wieder so schlecht personell aufgestellt sind wird es eine 13 Stunden Schicht werden.Auf allen vier Stationen fehlen Leute und wir bekommen kein neues Personal.


08.12.2019 21:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 08.12.2019 20:06CA  Caruso
Schon wieder ist das Wochenende vorbei und morgen früh um 6 Uhr ist Schichtbeginn.Wenn wir diese Woche wieder so schlecht personell aufgestellt sind wird es eine 13 Stunden Schicht werden.Auf allen vier Stationen fehlen Leute und wir bekommen kein neues Personal.

aus welchem Grund? Kein ausgebildetes verfügbar oder Sparzwänge?

08.12.2019 21:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Ausgebildetes Personal würde man schon
bekommen wenn mehr Menschen für die Arbeit in der Pflege ausgebildet werden würden.Die Arbeit wird nicht entsprechend bezahlt das schwere heben der Patienten kommt noch dazu.
Wir heben die Patienten ja immer alleine.Raus aus dem Bett in den Rolli und umgekehrt.
Im extra Bad gibt es mechanische Hilfe aber im Zimmer und ihren Bad nicht.
Von den schwestern erreichen ja auch immer mehr das Rentenalter.
Das ausländische Personal hat für die Oberen den Vorteil das sie nicht für denselben Lohn arbeiten wie das deutsche.Das die aber nicht dieselbe Ausbildung haben wie wir interesiert nicht.

08.12.2019 21:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 08.12.2019 21:32CA  Caruso
Ausgebildetes Personal würde man schon
bekommen wenn mehr Menschen für die Arbeit in der Pflege ausgebildet werden würden.Die Arbeit wird nicht entsprechend bezahlt das schwere heben der Patienten kommt noch dazu.
Wir heben die Patienten ja immer alleine.Raus aus dem Bett in den Rolli und umgekehrt.
Im extra Bad gibt es mechanische Hilfe aber im Zimmer und ihren Bad nicht.
Von den schwestern erreichen ja auch immer mehr das Rentenalter.
Das ausländische Personal hat für die Oberen den ... mehr!

von wo kommen die hauptsächlich? Osteuropa?

08.12.2019 21:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Das,das dann zu Problemen führt interessiert nicht.Die sehen nur das billigere Personal.
Sparen bis zum Schluss und immer auf dem Rücken von Patienten.
Wir schaffen die Arbeit kaum sind cronisch unterbesetzt schieben Überstunden und trotzdem kommen allein in der kommenden Woche vier neue Patienten.
Ich habe keine Ahnung wie ich meine Leute einteilen soll.
Im Speisesaal steht mit Rollis voll es passt keiner mehr rein und trotzdem kommen immer noch mehr Patienten.

08.12.2019 21:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Wir haben Polen,Russen,Thais.

08.12.2019 21:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 08.12.2019 21:44CA  Caruso
Wir haben Polen,Russen,Thais.

ja bei uns auch, aber auch viele Phillipinas...

08.12.2019 22:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Keine Ahnung wer von denen besser ausgebildet ist die Russen jedenfalls nicht.

09.12.2019 09:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Soweit ich mitbekommen habe, waren die Phillipinas gut. Viele kommen auch aus dem Osten Europas. Ohne die würde das System wohl zusammenbrechen...

10.12.2019 20:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Ja das stimmt.
Bei uns ist heute der reine Irsinn ausgebrochen.
Kam der oberste Chef mit einem ganzen Tross von Begleitern und hat alles inspiziert.Hier und dort Anmerkungen gemacht und uns letztendlich von der Arbeit abgehalten weil Stationsschwester dabei sein musste.Dabei waren wir heute nur zu dritt.
Leute kriegen wir nicht aber weitere Neuzugänge.Und das noch vor Weihnachten
Auf das die Zimmer voll werden und der Speisesaal aus den Nähten platzt.
Dazu hat heute noch eine Kollegin verkündet das Sie nach Ihrem Urlaub im neuen Jahr nicht mehr wieder kommt.
Manchmal möchte ich wirklich morgens im Bett bleiben und mir die Decke über den Kopf ziehen.

10.12.2019 20:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
das kann ich gut verstehen. wird die arbeit wenigstens von den betreuten und angehörigen wertgeschätzt?

10.12.2019 21:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Wer noch bei klarem Verstand ist ist dankbar.Es sind allerdings sehr viele die an Demenz leiden.Sie wissen kaum noch was sie tun.Es ist als ob man dreijährige Kinder betreut Die Angehörigen sofern es noch welche gibt schauen genau auf unsere Arbeit.Es gibt viele Misstände in den Heimen und viele Angehörige passen da sehr genau auf.
Teilweise kommen die Besucher über den ganzen Tag verteilt.Und dann wird schon sehr genau hingesehen was wir machen.
Die Leutchen freuen sich wenn man einmal einen Moment Zeit hat,sie sind ja sonst die Hälfte des Tages in Ihrem Zimmer.

10.12.2019 21:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
bei den missständen ist klar, dass die leute nicht zufrieden sind - aber da muss man zwischen personal und problem unterscheiden. demente kann man auch nicht bewerten.

aber gut, dass der rest positives feedback gibt, das ist wichtig!

12.12.2019 17:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Gestern abend ist einer unserer Heimbewohner ganz plötzlich verstorben.Er war noch nicht einmal eine Woche bei uns.
Alle sind geschockt und traurig.
Ich weis nicht ob es letztendlich nicht eine Erlösung für ihn war,gerechnet hat niemand damit.

12.12.2019 17:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
woran ist er gestorben?

12.12.2019 17:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Im Bad zusammengebrochen.
Warscheinlich Lungenembolie.

12.12.2019 18:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
bekommt man so was plötzlich - ohne Vorwarnungen?

12.12.2019 18:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso bearbeitet  
Ja leider bekommt man so etwas ganz plötzlich.
Ursache ist da ein Blutpfropf (Thrombus)der in die Lunge wandert und so eine Embolie hervor ruft.
Er sass ja im Rollstuhl hatte keine Bewegung da hat es eine Thrombose leicht sich zu bilden.
Wenn das dann noch unbemerkt geschieht ist eine Embolie schnell passiert.
Für seine Familie schlimm jetzt so kurz vor Weihnachten.
Gestern war noch unsere Weihnachtsfeier da war er noch dabei seine Kinder waren gestern morgen noch bei ihm.

12.12.2019 18:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
die tage nach weihnachtsfeiern waren im altersheim immer die mit den meisten todesfällen. das waren klassische verabschiedungstermine, wo nochmal alle der familie da waren, und dann...

12.12.2019 19:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Wir haben zur Zeit 3 Patienten bei denen wir jederzeit damit rechnen.
Bei den anderen gibt es auch einige Fälle die sagen Sie möchten nicht mehr leben.Ohne jegliche Angehörige im Heim zu leben ist eben auch wirklich nicht einfach.


12.12.2019 19:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
das stimmt...
ich kann mich noch erinnern, wir haben nach dem 24. den exodusraum gesperrt und extra wege geschaffen für unauffällige transporte, weil es da so rund ging - angehörige und leichentransporte gleichzeitig passen nicht zusammen.

12.12.2019 19:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 12.12.2019 18:42CA  Caruso
Ja leider bekommt man so etwas ganz plötzlich.
Ursache ist da ein Blutpfropf (Thrombus)der in die Lunge wandert und so eine Embolie hervor ruft.
Er sass ja im Rollstuhl hatte keine Bewegung da hat es eine Thrombose leicht sich zu bilden.
Wenn das dann noch unbemerkt geschieht ist eine Embolie schnell passiert.
Für seine Familie schlimm jetzt so kurz vor Weihnachten.
Gestern war noch unsere Weihnachtsfeier da war er noch dabei seine Kinder waren gestern morgen noch bei ihm.

danke - ich habe gehört, dass bei Lamgstreckenflügen anfällige Leute Thrombosestrümpfe bekommen - stimmt das?

12.12.2019 19:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Wir haben keinen speziellen Raum für unsere Bewohner die von uns gehen.
Sie sterben in ihrem Zimmer und werden danach ins Untergeschoss verbracht wenn das Bestattungsinstitut nicht sofort verfügbar ist.
Da dieser Raum einen extra Flur hat begegnen sich Angehörige und Verstorbene nicht so oft.

12.12.2019 19:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 12.12.2019 19:17 martin
danke - ich habe gehört, dass bei Lamgstreckenflügen anfällige Leute Thrombosestrümpfe bekommen - stimmt das?

ja, das gibt es. und spritzen davor.

12.12.2019 19:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso bearbeitet  
Menschen mit Gerinnungsstörungen oder die schon einmal eine Thrombose oder Lungenembolie hatten müssen Thrombosestrümpfe tragen.
Diese Leute müssen zum Teil auch Gerinnungshemmer nehmen teilweise lebenslang.
Das betrifft aber nicht nur Langstreckenflüge sondern auch stundenlange Zugfahrten.
Gerinnungshemmer gibt es aber nicht nur in Spritzenform sonder auch einige Tablettensorten.
Beim spritzen steigt das Risiko auf Osteoporose.

12.12.2019 20:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 12.12.2019 19:34CA  Caruso
Menschen mit Gerinnungsstörungen oder die schon einmal eine Thrombose oder Lungenembolie hatten müssen Thrombosestrümpfe tragen.
Diese Leute müssen zum Teil auch Gerinnungshemmer nehmen teilweise lebenslang.
Das betrifft aber nicht nur Langstreckenflüge sondern auch stundenlange Zugfahrten.
Gerinnungshemmer gibt es aber nicht nur in Spritzenform sonder auch einige Tablettensorten.
Beim spritzen steigt das Risiko auf Osteoporose.

ah - aber nur in dem von dir beschriebenen Fall, dass man sie permanent nehmen muss, oder?

12.12.2019 21:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
es gibt spezielle fälle, wo es gefährlich ist (ruhiges langes sitzen beispielsweise). würde meinen, die meisten brauchen es nur in diesen situationen.

12.12.2019 21:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso bearbeitet  
Die meisten am Herzen operierten Menschen z.b.Bypass OPs müssen Gerinnungshemmer lebenslang nehmen.

Bei den Gerinnungsstörungen kommt es auf die Variante an und den Grad der Vererbung.Die schlimmste Form ist das von Willebrand Syndrom .Man sagt das sind Bluter.
Es wäre schön wenn die Mittel nur in Ausnahmefällen genommen werden müssten leider ist es aber die bittere Realität das viele Menschen lebenslang auf diese Mittel angewiesen sind.
Und egal ob Spritze oder Tablette die Nebenwirkungen sind leider nicht zu verachten.

13.12.2019 00:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 12.12.2019 21:15CA  Caruso
Die meisten am Herzen operierten Menschen z.b.Bypass OPs müssen Gerinnungshemmer lebenslang nehmen.

Bei den Gerinnungsstörungen kommt es auf die Variante an und den Grad der Vererbung.Die schlimmste Form ist das von Willebrand Syndrom .Man sagt das sind Bluter.
Es wäre schön wenn die Mittel nur in Ausnahmefällen genommen werden müssten leider ist es aber die bittere Realität das viele Menschen lebenslang auf diese Mittel angewiesen sind.
Und egal ob Spritze oder Tablette die Nebenwirkungen ... mehr!

Bluter? Ist diese Erbkrankheit nicht in der Zarenfamilien aufgetreten? Ich bilde mir ein, meine Mutter hat mir das mal erzählt.....

13.12.2019 13:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Der Zahrensohn litt an der Bluterkrankheit kurz als Hämophilie bezeichnet.
Das wird genauso vererbt wie die anderen Gerinnungsstörungen.

13.12.2019 13:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 13.12.2019 13:51CA  Caruso
Der Zahrensohn litt an der Bluterkrankheit kurz als Hämophilie bezeichnet.
Das wird genauso vererbt wie die anderen Gerinnungsstörungen.

Danke - also hette meine Mutter recht - im Spiegel habe ich mal gelesen, dass auf Zypern eine Blutkrankheit (Hämophilie?) sehr genetisch weitervererbt wird - die Betroffenen brauchen angeblich Unmengen an Blutkonserven...

13.12.2019 14:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso bearbeitet  
Die Diagnose Hämophilie bedeutete früher eine enorme Einschränkung im Lebensstil. Die kleinste Verletzung war lebensbedrohlich. Sport war so gut wie unmöglich, denn auch z.B. Blutergüsse stell(t)en eine Bedrohung dar.

Doch die Hämophilie-Forschung der vergangenen Jahre hat der Krankheit ihren Schrecken genommen. Durch die Gabe der fehlenden Gerinnungsfaktoren – entweder nach Bedarf oder im Voraus (prophylaktisch) – wird den Betroffenen ein fast normaler Alltag ermöglicht.
Ich weiss nicht ob der Spiegel da Recht hat.Manches was die veröffentlichen stimmt ja.
Ich habe diese Themengebiete in der Ausbildung gehabt.
Die Patienten müssen ja mit Medikamenten versorgt werden.Wir haben welche die haben Diabetes und müssen zweimal täglich gespritzt werden.Die Patienten die nur liegen können bekommen Heparin oder Tabletten.

18.12.2019 19:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Unser Neuzugang aus der vergangenen Woche hat jetzt seine Frau bei sich.
So können Sie noch die letzten Monate die ihm noch bleiben zusammen verbringen.
Er ist sterbendkrank hat vielleicht noch 4 Monatr zu leben.
Als wir das heute erfahren haben waren wir ersteinmal geschockt.Damit hat keiner von uns gerechnet.
Seine Frau hochgradig dement weis nicht mehr was sie tut .Sie wird es am schlimmsten treffen wenn es für ihn soweit ist.Wenn sie es überhaupt noch realisiert was los ist.
Eine scheiss Krankheit die vor niemandem haltmacht.
Ich hasse das wirklich.

19.12.2019 12:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
das ist wirklich traurig!!!!

19.12.2019 15:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso bearbeitet  
Und als ob das gestern noch nicht genug war sind über Nacht und heute morgen gleich 3 Patienten von uns gegangen.
Nicht auf meiner Station aber auf den anderen.
Niemand hat damit gerechnet.Eine der Verstorbenen habe ich gestern noch besucht.Eine ganz liebe Oma die wir auf Station alle vermissen werden.


19.12.2019 23:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 19.12.2019 15:54CA  Caruso
Und als ob das gestern noch nicht genug war sind über Nacht und heute morgen gleich 3 Patienten von uns gegangen.
Nicht auf meiner Station aber auf den anderen.
Niemand hat damit gerechnet.Eine der Verstorbenen habe ich gestern noch besucht.Eine ganz liebe Oma die wir auf Station alle vermissen werden.

treten vor Weihnachten statistisch gehäuft Todesfälle auf?

20.12.2019 07:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Eher kurz nachher afaik.

20.12.2019 19:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Auf den Stationen ist eine ganz traurige Stimmung.Ohnehin schon durch das nahende Weihnachtsfest und nun durch die Sterbefälle noch mehr.
Unser Neuzugang wurde heute in die Klinik gebracht.Seine Frau sass ganz verloren im Zimmer konnte überhaupt nicht verstehen wo ihr Mann hin ist und die Kinder sagten Sie müsse im Heim bleiben sie könnten sie nicht mit nach Hause nehmen.
Dazu kommt das wir garnicht wissen ob er überhaupt noch einmal wieder kommt.
Sie tut mir so u glaublich leid aber helfen können wir alle nicht.
Heute war die Situation auf Station wieder geprägt von zu wenig Personal.
Dazu kommt das unsere Schwester von der Zeitarbeit auch nicht mehr kommen wird Sie verdient bei der Zeitarbeitsfirma fast das doppelte wie wir.Allein schon der Stundenlohn ist wesentlich höher.

20.12.2019 20:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 20.12.2019 19:43CA  Caruso
Auf den Stationen ist eine ganz traurige Stimmung.Ohnehin schon durch das nahende Weihnachtsfest und nun durch die Sterbefälle noch mehr.
Unser Neuzugang wurde heute in die Klinik gebracht.Seine Frau sass ganz verloren im Zimmer konnte überhaupt nicht verstehen wo ihr Mann hin ist und die Kinder sagten Sie müsse im Heim bleiben sie könnten sie nicht mit nach Hause nehmen.
Dazu kommt das wir garnicht wissen ob er überhaupt noch einmal wieder kommt.
Sie tut mir so u glaublich leid aber helfen ... mehr!

ich dachte immer, die Zeitarbeiter werden gnadenlos ausgebeutet...

20.12.2019 20:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Habe ich bislang auch immer gedacht und von Zeitarbeifsfirmen nichts gehalten.Nachdem ich aber in der vergangenen Woche mal Zeit hatte mit der Schwester zu reden war ich wirklich überrascht.

27.12.2019 19:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Unser Opa ist gestern abend von uns gegangen.Nachdem er am Dienstag morgen und Nachmittag noch so munter war sogar gegessen hat hat niemand damit gerechnet.
Seine Frau ist heute den ganzen Tag durch die Station gelaufen und hat ihreb Mann gesucht.
Wir sind so machtlos und können nicht helfen.

27.12.2019 20:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 27.12.2019 19:58CA  Caruso
Unser Opa ist gestern abend von uns gegangen.Nachdem er am Dienstag morgen und Nachmittag noch so munter war sogar gegessen hat hat niemand damit gerechnet.
Seine Frau ist heute den ganzen Tag durch die Station gelaufen und hat ihreb Mann gesucht.
Wir sind so machtlos und können nicht helfen.

Mein Beileid. Das ist echt traurig. Kopf hoch!

07.01.2020 21:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso bearbeitet  
Das neue Jahr hat für uns im Heim nicht besonders gut begonnen.
Vielen unserer Bewohner geht es nicht besonders gut und wir haben einfach keine Leute und Zeit .Stattdessen werden sie in die Klinik verbracht und kommen nicht wieder.
Vier Bewohner haben wir verloren.Am vergangenen Wochenende gleich 2.
Manchmal möchte ich an solchen Tagen am liebsten meine Sachen zusammenpacken und was anderes machen.


07.01.2020 22:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Das gehört leider dazu, aber Eure Arbeit für die Menschen ist ja gerade deshalb so wichtig! Große Hochachtung, ich weiss aus eigener Erfahrung, dass das nicht leicht ist!

07.01.2020 22:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
@Caruso: wenn man deinen Job macht - wird man während der Ausbildung auf diese Situationen vorbereitet, weie man damit umgeht? Habt ihr da Psychologen?

07.01.2020 22:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Man kommt sich so klein und hilflos vor.So garnichts tun können.
Eine der Omis redete noch zwischen den Jahren davon eie schön es wäre zu gehen.Keine Schmerzen mehr zu haben.Friedlich einzuschlafen.
Ich glaube dieser Wunsch ist in Erfüllung gegangen.Komischerweise habe ich es zuhause gespürt das sie geht und ich sie nicht nehr wiedersehe.Aber wenn man dann zum Dienst kommt und sieht das leere Zimner dann wird es einem doch ganz wehmütig und traurig.

07.01.2020 22:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso bearbeitet  
Wir reden untereinander darüber.Meist während der kurzen Pausenzeiten,Dienstbesprechungen und so.
Direkte psychologische Betreuung haben wir aber nicht.
Natürlich haben wir das ganze als Thema in der Ausbildung aber darüber reden und es wirklich dann erleben sind leider zwei verschiedene paar Schuhe.
Es gibt Schwestern die gehen da ganz empatisch heran.Die lassen es sicn auch nicht snmerken.Andere sind dann doch bedrückt und traurig.

13.01.2020 16:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin bearbeitet  
@Caruso - du kannst das sicher beurteilen - wie findest du die Vorhabender neuen Regierung in Bezug auf die Pflegethematik? Ist das zielführend und realistisch?

orf.at/stories/3150791/

13.01.2020 18:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Ich sag mal gut das sie was machen wollen aber die Vorgehensweise lässt heftig zu wünschen übrig.Pflege daheim ist sehr oft garnicht machbar.Rollifahrer müssten eine komplett für sie zugeschnittene Wohnung haben.WC ,Dusche,Badewanne alles das geht ohne Hilfsmittel garnicht.Die mobile Pflege funktioniert nur dann wenn es bei den sozialen Diensten genug Schwestern gibt die dann auch die entsprechende Ausbildung haben müssen.
Wir müssen jedes Jahr vier Wochen Schule machen.
Die heutigen Pflegedienste müssen genau so viel leisten wie wir im Heim nur springt da die Familie noch ein bei der Pflege.Ein Tag Auszeit ist ein Hohn das lohnt sich nicht im geringsten.
Die Ausbildung die den Herren da vorschwebt ist der wahre Hohn.

13.01.2020 18:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 13.01.2020 18:32CA  Caruso
Ich sag mal gut das sie was machen wollen aber die Vorgehensweise lässt heftig zu wünschen übrig.Pflege daheim ist sehr oft garnicht machbar.Rollifahrer müssten eine komplett für sie zugeschnittene Wohnung haben.WC ,Dusche,Badewanne alles das geht ohne Hilfsmittel garnicht.Die mobile Pflege funktioniert nur dann wenn es bei den sozialen Diensten genug Schwestern gibt die dann auch die entsprechende Ausbildung haben müssen.
Wir müssen jedes Jahr vier Wochen Schule machen.
Die heutigen ... mehr!

ah - ok - aber das werden ihnen die Profis ja rechtzeitig verklickern, oder?

13.01.2020 19:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Das kann man eigentlich nur hoffen.Ich bin da eher skeptisch.

13.01.2020 19:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 13.01.2020 19:05CA  Caruso
Das kann man eigentlich nur hoffen.Ich bin da eher skeptisch.

wieso, die werden der Regierung doch hoffentlich mitteilen, dass deren Pläne realitätsfremd sind

13.01.2020 19:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 13.01.2020 19:06 martin
wieso, die werden der Regierung doch hoffentlich mitteilen, dass deren Pläne realitätsfremd sind

in der regel hilft das bei überheblichen regierungen nicht. da zählt dann nur eine schnelle schlagzeile und dann ist das thema schon wieder uninteressant.

13.01.2020 19:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Ach mitteilen werden die das denen schon aber der Erfolg ist zweifelhaft.
Der Pflegenotstand ist ja nicht erst seit gestern.Das ist ja schon lange Zeit im argen.Auf Klagen unserereseits wurde nur geantwortet wir sollten froh sein Arbeit zu haben es stünden genug Leute auf der Strasse.
Ein Fass ohne Boden.
Und da gibt es noch so viele andere Themen wo es genau so ist.
Oder was schon seit dem vergangenen Jahr durch die Presse geistert in Sachsen-Anhalt der Klinikbetreiber Ameos.Ist wohl ein Schweizer Unternehnen.

13.01.2020 19:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! snafu celine
in deutschland haben sie die ausbildung zur altenpflege und krankenpflege vereinheitlicht,für die betroffenen macht das aber psychologisch einen gravierenden unterschied,ich nehme aber an das personal ist total erpressbar ist da z.b.
in hamburg aklepios hartz4 empfänger als pflegehelfer mit voller arbeit wie ein krankenpfleger eingestellt hat(zeitarbeit) und dann wieder entlassen hat.
de.wikipedia.org/wiki/Asklepios_Kli...
Zum Konzern gehören auch die Luxushotels Falkenstein Grand Kempinski sowie die Villa Rothschild Kempinski. Ende 2014 wurde bekannt, dass der Klinik-Konzern auch das Hamburger Hotel Atlantic erworben hat.
---
die hotels sind für medizintouristen,gerne auch vom golf etc.

13.01.2020 20:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
@caruso: also ist es in D auch nicht besser?

13.01.2020 20:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso
Nein martin definitiv nicht.

Wehe du wagst etwas zu sagen dann wirst du zum Chef zutiert.Und dann hast du noch Glück wenn du keine Abmahnung oder Kündigung bekommst.
Unser Heim wurde im Dezember an einen Holländer verkauft.Noch weis von uns niemand wie es weitergeht.Sogar unsere Bewohner haben Angst vor neuerlichen Veränderungen.

Krankenpfleger und Altenpflege ist alles zusammengeworfen worden.
Wenn wir denn mal neues Personal bekommen würden.

13.01.2020 20:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 13.01.2020 20:30CA  Caruso
Nein martin definitiv nicht.

Wehe du wagst etwas zu sagen dann wirst du zum Chef zutiert.Und dann hast du noch Glück wenn du keine Abmahnung oder Kündigung bekommst.
Unser Heim wurde im Dezember an einen Holländer verkauft.Noch weis von uns niemand wie es weitergeht.Sogar unsere Bewohner haben Angst vor neuerlichen Veränderungen.

Krankenpfleger und Altenpflege ist alles zusammengeworfen worden.
Wenn wir denn mal neues Personal bekommen würden.

ok, danke - aber die haben doch vor einiger Zeit in D den Pflegenotstand ausgerufen - gibt's da keine neuen Ideen?

13.01.2020 20:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! CA  Caruso bearbeitet  
Dann müssten wir schon lange ausreichend Personal haben wenn die Ideen hätten.
Weisst du wir hatten jetzt im Dezemberzwei Praktikantinnen.Beide mit der Option bei uns bleiben zu können.Eine war recht schnell verschwunden die zweite blieb bis dann zum ende ihres Praktikums.
Hilfsbereit,Sorgfältig,super mit den Leuten umgehend.Sie hätten wir liebend gern behalten letztendlich wollte sie dann doch nicht.

Das ist Personal was wir brauchen,und das sind diejenigen die das dann nicht tun.

13.01.2020 20:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! snafu celine
verstaatlichen und dann kommunalisieren
damit niemand mehr daran drehen kann.bezahlen kann man das indem man den steuervermeidern wie bayer etc. an die wäsche geht,aber nichts davon wird passieren.solange im gesundheitsbereich
mit gewinnabsichten hantiert wird sich höchstens marginal etwas ändern.

Ein Login ist erforderlich für das Abo und Beiträge.

Gratis registrieren, folgen und schreiben!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Zurück zur Übersicht des Blogs...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^