LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Diskutiere in themenbezogenen Foren alles, was dich interessiert. Suche nach passenden Gruppen im Interessensgebiet. Findest Du dabei das passende Forum nicht, kannst Du eine Gruppe neu anlegen.

Aktuelle Ereignisse/Politik/Nachrichten
Arbeit/Beruf/Job
Ausgehen/Parties/Events
Autos/Motorräder/Roller/Nutzfahrzeuge
Beziehungsprobleme
Brauchtum
Bücher/Zeitschriften/Comics
Computerspiele
Einkaufen/Schnäppchen
Elektronik
Esoterik/Astrologie
Essen/Trinken/Restaurants
Familien/Erziehung/Kinderbetreuung
Filme/Serien/Musik
Finanzen/Spartips/Kosten reduzieren
Fitness/Gyms
Fotos
Freizeit/Spiele/Hobbies
Garten/Selbstanbau
Gesundheit
Haustiere/Tiere
Heimwerker/Do it yourself
Jagd/Fischerei
Kochen/Rezepte/Zutaten
Kosmetik/Schönheit/Wellness
Kunst/Kultur
Mode/Styling/Outlets
Modellbau/Sammeln
Naturschutz/Ökologie/Energiesparen/Umwelt
Paparazzi/Stars/Sternchen
Recht/Steuern
Reisen/Urlaub/Hotels
Religion
Sexualität/Liebe/Partnerschaft
Sport
Studium/Schule/Ausbildung
Vereine
Verkehr/Eisenbahn/Luftfahrt
Weiterbildung/Kurse/Veranstaltungen
Weltanschauungen/Ideologie
Wettbewerbe/Quiz/Gewinnfragen
Wirtschaft/KMU/EPU/Unternehmen
Wissenschaft
Wohnen/Einrichtung/Möbel
Sonstiges
                                                                                                                               

Wie gut arbeitet die österr. Bundesregierung?

Login, um beitreten und schreiben zu können!

4 Mitglieder, 53 Beiträge, gegründet von martin

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: Asylwesen wird verstaatlicht - NGO's ausgeschlossen

15.03.2019 12:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen

"Justiz- und Innenministerium verständigten sich auf einen Begutachtungsentwurf, der die Betreuung und Beratung von Flüchtlingen in die Hände einer Agentur gibt, die unter der Ägide des Innenministeriums steht. Die bisherigen Anbieter, zum Beispiel NGOs, müssen ihre Agenden somit abgeben. Erste Kritik ließ am Freitag nicht lange auf sich warten."

orf.at/stories/3115223/

15.03.2019 12:28        martin Geteilt in Profil Profil martin

15.03.2019 15:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wer würde sich als Asylant schon gerne von jemandem beraten lassen, der ihn schon vorab komplett ablehnt.
Ein gewöhnlicher Mensch wendet sich ja auch nicht an jemanden, der ihm gegenüber offen zeigt, dass er ihm mit Sicherheit nur Steine in den Weg legt.

15.03.2019 15:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
also, ich finde das ok - weil ja offensichtlich viele NGO's versuchen, die Asylverfahren in die Länge zu ziehen - das wird dann aufhören

15.03.2019 15:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Natürlich wird sich das aufhören.

Hier verweise ich noch einmal auf meinen Beitrag von zuvor.

15.03.2019 16:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ist ja auch sinnvoll - der Basti hat ja völlig zu Recht erkannt, dass man zwischen Asyl und Arbeitsmigration strang unterscheiden muss - wenn, wie es jetzt dauernd passiert, Leute, deren Asylantrag abgelehnt wurden, eine Lehre beginnen (vermutlich auf Anraten von NGO's), so versuchen sie, das System auszuhebeln und das kann natürlich nicht toleriert werden.

15.03.2019 18:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Eine Beratung sollte aber durch Personen erfolgen, denen die betroffene Person vertrauen kann.
Nachdem ja nicht einmal ich dem Basti oder dem HC im Ansatz vertraue, wird das auf einen Asylwerber mit Sicherheit auch zutreffen.

15.03.2019 19:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Zwei Faktoren.
Logisch, dass die Regierung diesen NGOs den Geldhahn abdreht. Abgesehen von der Rechtsberatung machen diese NGOs eigentlich nichts anderes als gegen die Regierung zu polemisieren. Also ist es naheligend, dass die Regierung denen den Geldhahn abdreht.

15.03.2019 19:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: noch ist das unser Land und die Haltung der jetzigen Regierung zu diesem Thema war hinlänglich bekannt, da eine eindeutige Mehrheit der Wähler diese Regierung gewählt hat, ist die Bevölkerungsmehrheit offensichtlich mit der restriktiveren Asylpolitik einverstanden. Und wenn die Herren Afghanen, Tschetschenen und Albaner den österreichischen Institutionen nicht vertrauen, dann sollten sie hier besser gar nicht um Asyl ansuchen.

15.03.2019 19:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Zweiter Punkt:
Wenn die Regierung dieses Landes eine Rechtsinformationsstelle eröffnet, die auch Rechtsberatung anbietet, dann hat diese nach den Standards der Republik zu erfolgen, by the way sind das höhere Standards als die der NGOs.
Traurig, dass Du in die Republik selbst weniger vertrauen hast, als in irgendwelche NGOs, deren Strukturen und Geldflüsse traditionell verschleiert werden.
Aber das ist Dein Problem. Nur ich frage mich, warum will jemand just in diesem Land leben, wenn er/sie den offiziellen Stellen der Republik nicht vertraut. Da wäre es doch naheliegender sich ein Land auszusuchen, dem man vertraut ....

15.03.2019 19:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ich weiß jetzt nicht, was hier das Problem ist.
Das sind Politiker, die gewählt wurden.
Ich persönlich mag die Herren nicht.

Darin sehe ich jetzt nichts Schlimmes.

Wenn man nun bedenkt, wer die Beraterstellen besetzt, dann ist das für mich aber wirklich bedenklich.
Eine unabhängige Beratung ist da mit Sicherheit nicht gegeben.

Anmerkung am Rande:
Es wird sich wohl auch nicht jeder Bürger ein anderes Land aussuchen, der diese Regierung nicht gewählt hat.

15.03.2019 20:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Na die Beraterstellen werden wohl vom Ministerium besetzt, die Rechtsmittelbelehrung und Rechtsauskünfte werden wohl korrekt erfolgen. Was es aber wohl kaum geben wird, sind windige Verfahrenstricks um die Verfahren in die Länge zu ziehen, geschobene Lehrlingsplätze und mediale Unterstützung im Kampf gegen rechtsstaatlich angeordnete Abschiebungen - stimmt, das wird es von dieser Seite nicht geben.
Und es werden sich diverse NGOs auf Staatskosten nicht mehr bereichern können.

Und es ist ein Unterschied, ob man ein Land verlässt, weil einem die demokratisch gewählte Regierung nicht gefällt, oder ob man just in ein Land einwandert, dessen Hoheitsverwaltung man nicht traut.

15.03.2019 21:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Also ich bin bis jetzt mit der Arbeit der Regierung zufrieden.

16.03.2019 02:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Die Herren fördern eine Gesellschaft der Ausgrenzung.
Alles was anders ist, wird als Gefahr dargestellt.
Unter diesen Gegebenheiten geraten letztendlich auch oftmals ausgezeichnet integrierte Menschen in den Fokus.
Den Bürgern wird das Gefühl vermittelt, man könne ja Hetze betreiben - die Regierung macht das ja auch.

16.03.2019 03:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ich verstehe die Argumentation nicht - ich erinnere an die Diskussion auf Servus - TV mit einem Afghanischen Asylwerber, der eine Lehre bei einem Hotelier machte. Der Hotelier war auch anwesend und griff den Basti an, warum er einen "gut" intergrierten Lehrling abschieben lasse. Der Basti hat völlig richtig argumentiert. Zuerst hat er einen Asylantrag gestellt, falsche Angaben gemacht, die Republik belogen und nach dem negativen Bescheid hat er eine Lehre angefangen, um hier bleiben zu können. Das geht nicht - wir sind ein Rechtsstaat und man muss genau zwischen Asyl und Arbeitsmigration unterscheiden. Ausserdem ist es die Mehrheit der Bevölkerung leide, dass fast schon regelmässig Frauen bedrängt und vergewaltigt werden, oder, noch schlimmer, verletzt oder gar getötet werden. Warum rennen so viele Afghanen und Tschetschenen mit dem Messer durch die Strassen - doch wohl, weil sie es verwenden wollen. Ich verweise weiters auf den obersten Polizisten Österreich, der ebenfalls im Servus TV gesagt hat, dass 1/3 aller in Oberösterreich lebenden Afghanen bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten sind!

16.03.2019 04:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Jemand, der andenkt, Arbeitskräfte von außerhalb der EU ins Land zu holen ist nun aber wirklich nicht glaubwürdig.

Bei den angesprochenen Arbeitskräften geht es übrigens nicht um Arbeitskräfte im Hochtechnologiebereich.

Wenn dann Personen aus Regionen (wie beispielsweise Hietzing), wo es mit Sicherheit nur wenige Migranten gibt, sich laufend auf die Gefährdung berufen, dann sehe ich schon eine bedenkliche Entwicklung.

16.03.2019 05:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: gut, Hietzing passiert (fast) nichts, aber was ist mit:

Innsbruck: - Afghane ersticht von hinten Studenten aus Vlbg
Steyr: Aghhane ersticht 16-jähriges Mädchen, weil sie mit ihm Schluss gemacht hat
Wr Neustadt: Iraker ersticht 16-jähriges Mädchen, weil sie mit ihm Schluss gemacht hat
Wien Favoriten: 2 Tödliche Messerattacken im letzen Jahr - ich kann meinen Horizont ja nicht auf Hietzing beschränken

Und die Arbeitskräfte von ausserhalb der EU sind eben als Arbeitskräfte und nicht als Asylanten gekommen - und ob das jetzt Erntehelfer oder IT-Experten sind, ist irrelevant.

16.03.2019 10:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Die Regierung will aber Arbeitskräfte aus dem EU-Ausland holen!

Sie arbeiten aber erst noch an einer gesetzlichen Regelung zur Sklavenhaltung.

Somit ist es schon relevant, ob es sich um IT-Experten oder Erntehelfer handelt.

16.03.2019 10:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Andreas
Zu Deinen letzen beiden Beiträgen

1) Argument der Ausgrenzung - und just ausgezeichnet integrierte Menschen geraten in den Fokus.
Sorry, aber das fällt unter Mimmimi. Das Argument ist unglaubwürdig und zieht nur in den Medien, und ist eines der Gründe, wieso Helfer keine vertrauenswürdigen Partner für die Behörden sind - es wird immer damit argumentiert, auch dann wenn es längst jedermann erkennt, wie schon bei manchen Tätern - bestesBeispiel war das Rehäuglein Arizona.

2) a
Genau mit dem Argument der Arbeitskräfte wurde doch argumentiert - vom Geschenk besser als Gold gesprochen, von höherer Akademikerquote als bei den Einheimischen usw.. Abgesehen davon wüsste ich nicht, wieso es keine qualifizierten Arbeitskräfte aus Gebieten ausserhalb der EU geben soll - in den USA oder in der Schweiz gibt es viele gut ausgebildete Menschen

2 b) Der Ausländeranteil in Hietzing ist gar nicht so niedrig: 2014 (ich habe keine aktuelleren Zahlen) lag er etwas über 20% - bevor das grosse Flüchtlingsheim mit 1000 Insassen eröffnet wurde

16.03.2019 18:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
@Dino:
Wenn eine Regierung, die mit der Flüchtlingsthematik ihre Wahl geschlagen hat staatliche Einrichtungen schafft, die Flüchtlinge beraten soll, dann kann es keine seriöse Beratung geben.
Da glaube ich eher den Schilderungen der Gebrüder Grimm.

Was die Hetze gegen die Ausländer bewirkt, ist übrigens erstaunlich.
Gerade in Regionen mit einem sehr niedrigen Ausländeranteil ist der Fremdenhass oftmals sehr ausgeprägt.

Da ich davon ausgehe, dass der @martin mit Sicherheit nicht gerade von Ausländern belagert wird, bin ich immer wieder erstaunt, wie bedroht er sich fühlt.

16.03.2019 19:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Dein Vertrauen in den Rechtsstaat scheint erschüttert zu sein, aber ich kann Dich beruhigen: Rechtsmittelbelehrungen der Hoheitsverwaltung sind stets korrekt, auch dann, wenn es dem zuständigen Beamten nicht gefällt.
DAS unterscheidet ja die Hoheitsverwaltung von nichtstaatlichen Stellen: Selbst die vorgeschriebenen Rechtsmittelbelehrungen bei Beanstandungen nach dem Verwaltungsrecht sind korrekt - beinhalten aber selbstverständlich nicht alle Tipps und Tricks, wie man eventuell dem Vollzug trotzdem entgehen könnte. Wer das probieren will, kann sich aber trotzdem noch eine anwaltliche Vertretung sichern. Aber es ist nicht einzusehen, wieso die Republik die Kosten DAFÜR übernehmen soll.

ABer Du kannst davon ausgehen, das die Behörde keine falsche angaben machen wird - die ist ja nicht die GIS.

16.03.2019 19:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Du wirst meine Bedenken in Hinblick auf die Postenbesetzungen bei derartigen Behörden aber schon nachvollziehen können.

16.03.2019 19:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Also gut, der Martin sieht einige Probleme mit Zuwanderern, und die Frequenz seiner diesbezüglichen Postings lassen den Schluss zu, dass ihm das wichtig ist. Aber bitte wo ortest Du Hetze.
Und by the way: Wer den Martin kennt, kann darüber nur lachen, wenn man ihm generelle Ausländerfeindlichkeit unterstellt. OK, er hat ein wenig Bedenken gegenüber Religionsfanatikern - das betrifft übrigens Inländer auch, und auch Katholiken, Evangelische und was es sonst noch gibt. Ich würde ihm sogar unterstellen, dass er der Gruppe der religionsfeindlichen Atheisten angehört.

Logisch, dass es da gerade mit dem Islam besondere Probleme hat.

16.03.2019 19:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Wieso sind Regionen mit geringem Ausländeranteil besonders sensibel/empfindlich?

Diese Frage stellen sich Soziologen überall. Allerdings trifft das auf den Martin nicht zu, denn Hietzing verfügt über einen gar nicht so geringen Ausländeranteil.

Wieso das in manchen Teilen der Welt so deutlich ist. Da gibt es wahrscheinlich keine seriöse Antwort aber vielleicht weil die gewisse Veränderungen, die man andernorts beobachten kann, in ihrem eigenen Umfeld partout nicht haben wollen.

16.03.2019 20:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas - der Dino hat recht - ich habe schon öfters im Ausland gelebt und vermutlich auch mit deutlich mehr Ausländerinnen was gehabt als der Durschnittsösterreicher - und noch etwas: ich blicke über den Hietzinger Tellerrand hinaus - es kann einem doch nicht wurscht sein, wenn in zahlreichen Städten/Bezirken/Bundesländern Frauen vergewaltigt/ermordet/verletzt werden. Wo bleibt da der kollektive Aufschrei der Asylbefürworter? Du wirst ja nicht bestreiten, dass bei Afghanen und Tschetschenen, etc das Messer recht locker sitzt - hier geht der Schutz der Bevölkerung vor das Interesse der Asylbewerber, sich hier ein besseres Leben zu machen.

27.03.2019 16:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
VwGH gibt dem Kickl recht:

www.orf.at/#/stories/3116682/

27.03.2019 16:36        martin Geteilt in Profil Profil martin

31.03.2019 18:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen

31.03.2019 18:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
und der Afghane verrät sich selbst: "wenn ich bleiben kann, dann hab ich Arbeit, hab ich Wohnung" - also so geht's ja nicht - zuerst mit dem Asylticket einreisen, Asylgründe vortäuschen, obwohl man ein Wirtschaftsflüchtling ist. Wie oft muss der Basti noch wiederholen, dass zwischen Asyl- und Arbeitsmigration stengstens zu unterscheiden ist? Und es gibt genug arbeitslose Kellner und Küchenpersonal - ganz einfach denen die Arbeitslosenunterstützung so weit kürzen, dass sie endlich anfangen, arbeiten zu gehen.

31.03.2019 18:47        martin Geteilt in Profil Profil martin

31.03.2019 18:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Ich geb schon grundsätzlich dem Lokalbesitzer recht. Der ist als Wirtschaftstreibender für das Wohl des Landes verantwortlich. Gehts der Wirtschaft gut, gehts dem Martin gut.

31.03.2019 20:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
@kreutzer:
Wer schafft die Arbeit ???

www.facebook.com/ZeitimBild/videos/...

31.03.2019 21:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Dann muss Basti und Kickl sich mal mit der Gesundheitsministerin absprechen. Einerseits die Wirtschaft Arbeitsplätze schaffen zu lassen und andererseits die Arbeiter wegzunehmen, könnte man sonst als dämlich interpretieren.

31.03.2019 21:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Nicht alles war sinnvoll ist, lässt sich auch in politisches Kleingeld ummünzen.

Wir holen aber billige Arbeitskräfte aus dem EU-Ausland, wenn diese benötigt werden. (Damit hätte die Regierung ja bekanntlich kein Problem.)
Im Vorfeld schaffen wir noch den gesetzlichen Rahmen, der sicherstellt, dass diese Menschen nicht auf die Idee kommen, auch Rechte für sich zu beanspruchen.

31.03.2019 22:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Und dann "war es die böse EU" und wir haben jemanden, auf den wir hinhauen können, wenn es gerade angebracht ist ;-)

31.03.2019 22:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: zu deinem geposteten Beitrag um 20:46 : ich kann diesen Quatsch mit Nethodisten, Evangelischn und sonstigen religiösen Schwachsinn nicht mehr Hören - 500 Jahre nach Renaissance und ca 250 Jahre nach Aufklärung sollten wir endlich die geistige Reife erlangt haben, dieses ganze Religiöse Brimborium auf dem Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen - wir brauchen keine religiösen Feiertage - wenn schon Feiertage, dann eher die Geburtstage von Geistesgrössen wie Newton, Darwin, Kant, etc

31.03.2019 23:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: sag mal, willst du es nicht kapieren: Die neue Regierung unterscheidet prinzipiell zwischen Asyl und Arbeitsmigration. Endlich wird diesen von NGO's beratenen Typen, wie dem Afghanen im Beitrag von 18:37 ein Rigel vorgeschoben: zuerst einen Asylantrag stellen, der erstinstanzlich abgelehnt wurde, danach eine Lehre zu beginnen, um doch noch bleiben zu können und sich dann auch noch zu verraten, indem man zugibt, dass es um Wirtschaftsmigration geht. Wie oft muss es der Basti noch wiederholen, bis die Botschaft ankommt?

31.03.2019 23:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Mir ist Basti und Bumsti wurscht. Aber der Wirt hat einen guten Mitarbeiter, findet keine anderen und jetzt soll der weggenommen werden. Das ist nicht sinnvoll.

Die Regierung unterscheidet nicht zwischen Asyl und Migration, sondern nur zwischen "wir" und "die Ausländer". Bumstis Pony-Freund und ein paar Anhänger vielleicht auch noch in der Abstufung "Burka-Messer-Musl".

01.04.2019 00:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! martin teilen
@kreutzer: dir sind sie wurscht - aber wir leben in einer Demokratie und die Mehrheit der Bevölkerung hat vor der Wahl genau gewusst, wofür die neue Regierung steht und dass sie sich vorgenommen hat, Missstände im Asyl- und Migrationswesen zu beseitigen. Und warum willst du nicht verstehen, dass es zwischen Asyl und Wirtschaftmigration einen Unterschied gibt?

01.04.2019 00:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Bla-bla.
Ich verweise nochmals darauf, dass unsere von dir so geschätzte Regierung kein Problem damit hat billige Arbeitskräfte aus dem EU-Ausland ins Land zu lassen, wenn diese benötigt werden.
Noch scheinheiliger und charakterloser geht es ja wohl nicht mehr.

01.04.2019 00:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Natürlich wird es Fälle geben, wo es tragisch ist, wo gut integrierte 16-jährige Herzchirurgen eine tolle Performance in ihrer Küchengehilfen-Lehre hinlegen, weil sie dort endlich den Sinn ihres Lebens gefunden haben.

Nur ich glaube weder den NGOs, noch den herbeigezauberten Unternehmen die Geschichten nicht - und Bevölkerung und Regierung tun das auch nicht.

01.04.2019 00:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Es soll natürlich auch Menschen geben -speziell in Regierungskreisen, die mit Identitären verkehren - für die ist im Grunde jeder Flüchtling ein Krimineller.
Für andere wiederum sind wahrscheinlich ganze Gemeinden, die sich für den Verbleib von Flüchtlingsfamilien einsetzen, hergezaubert.
Da es heutzutage ja wohl wirklich immer seltener vorkommt, dass sich Menschen für andere Menschen einsetzten, wird es wohl auch Flüchtlinge mit positiven Charakterzügen geben.

01.04.2019 00:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: sag mal, was verstehst du an der Aussage "man muss zwischen Asyl und legaler Arbeits/Wirtschaftsmigration unterscheiden nicht? Wenn die Regierung billige Arbeitskräfte ins Land lässt, so ist das gewollt - und da die heimischen Arbeitslosen ja nicht bereit sind, auf den Spargel zu stechen, müssen die Bauern notgedrungen Osteuropäer holen. Was anderes ist es wenn Afghanen einen Asylgrund vortäuschen, der einer Überprüfung durch die Behörde nicht standhält, der Asylantrag negativ beschieden wird und sie dann auf Anraten von NGÖ's eine Lehre anfangen, da es damals ein "Schlupfloch" gegeben hat. Die neue Regierung hat diesen Missstand erkannt und entsprechend abgedreht. Und das wurde offenbar von der Bevölkerungsmehrheit so gewollt, weil die Intentionen waren ja vor der Wahl bekannt und sie wurden dennoch (oder deswegen?) gewählt. Und es ist nicht nur Basti, der billige Arbeitskräfte ins Land holt, das machen andere EU-Regierungen auch. Aber du bist ja auch dagegen, dass man die Zumutbarkeitskriterien für heimische Arbeitslose senkt, also ist man auf legale ausländische Arbeitskräfte angewiesen, was willst du eigentlich genau?

01.04.2019 00:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Das Problem ist halt, dass Menschen, die direkt damit zu tun haben, betriebsblind werden - und immer erzählen, wie toll die nicht integriert sind - nicht meistens, nicht oft, nein IMMER.
Und weil sich darunter auch schon jede Menge Gauner befunden haben, und auch Terroristen, ist das halt schwierig - man nimmt sie nicht mehr ernst.

Und das Argument mit der Nähe zu irgendwelchen Extremisten. Ja das stimmt - nur gilt das halt für ALLE. Und wenn es keine anderen Argumente gibt, dann werden darüber Normalos nur milde lächeln - weil das ist den Leuten egal, die wollen eine Regierung, die halbwegs das umsetzt, was sie angekündigt haben - und das tun sie.
Und die Gesamtperformance ist so übel nicht. Die Arbeitslosigkeit sinkt, die Steuerlast für Familien sinkt, es gibt sogar einen Budgetüberschuss - und by the way, dass die Zuwanderung sinkt ist auch kein Nachteil.

01.04.2019 01:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
Da gab's heute "im Zentrum" eine Diskussion über die 1,5 € - Jobs für Asylsuchende. Ich habe nach 15 Minuten abgedreht, weil diese Sozial"wissenschaftlerin" war nicht auszuhalten - die hat nicht kapiert, was "Wissenschaft" bedeutet - nämlich wertfrei und nach objektiv messbaren Kriterien an die Sache ranzugehen - die hat nur einen Rundumschlag gegen die Regierung abgeladen und ihren ganzen subjektiven ideologischen Ballast kundgetan. Gut, der Gudenus ist natürlich rhetorisch nicht brilliant, aber er hat sein Argument vorgebracht, das die anderen Ignoriert haben: Die 1,5€ gelten nicht für bereits Asylberechtigte, sondern für Asylantagssteller, bei denen das Verfahren läuft. Für diese Gruppe kann es erst Interation geben, wenn sie einen positiven Asylbscheid in den Händen haben. Was soll es denn bringen, Integrationsmassnahemn für Leute zu setzen, die vielleicht bald das Land verlassen müssen?

01.04.2019 09:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
@Dino: wenn kennst du, der mit solchen Menschen zu tun hat? Immer? Eigentlich sind es gerade diese Menschen, die recht genau unterscheiden können und einen guten Blick dafür haben.

01.04.2019 09:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Das ist offenbar ein Irrtum - den ich mir zwar nicht mit Bösartigkeit, aber mit Betriebsblindheit erkläre.

Ich erinnere mich nur an die Medienkampagne für die ach so nette Arigona und ihre Familie - die erst nachgelassen hat, als deren Vorstrafenregister nach und nach bekannt wurde - und das ist kein Einzelfall.

01.04.2019 09:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Und was Deine Frage betrifft: Ich hatte mit allen spendenrelvanten NGO-Organisationen (ausgenommen Kinderdorf) zu tun, und ich kenne die meisten davon sehr gut.

Und zur Frage , ob das denn Immer so sei, kann ich Dir nur sagen: Fast immer. Die Aussagen gegenüber Öffentlichkeit aber auch Behörden sind immer von der generellen Strategie geprägt - Gegenteilige Einzelfallinformationen werden IMMER zurückgehalten.

01.04.2019 20:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
@martin:
Die von dir beschriebene legale Arbeits/Wirtschaftsmigration ist im Grunde nichts anderes als moderne Sklaverei.
Schau dir die Situation in Spanien einmal genau an.

Du solltest einmal zwei Wochen mitarbeiten müssen, um deine Aussage noch einmal ein wenig zu überdenken.
Nur weil jemand in einem anderen Land aufgewachsen ist, und keinen Zugang zu Bildung hatte, sollten wir auch jene Menschen fair behandeln.

01.04.2019 20:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: was habe ich mit den spanischen campesinos zu tun, die nicht nur Billiglöhner beschäftigen, sondern auch die Wasservorräte vernichten? Und was hat das mit dem österreichischen Asylwesen zu tun? Bei uns kommen ja Slowaken und Rumänen zum Spargelstechen ins Marchfeld - wenn der Lohn nicht ausreicht, würden sie ja nicht kommen. Du versuchst dauernd vom eigentlichen Thema abzulenken, nämlich der endlich von der neuen Regierung bewerkstelligen Trennung zwischen Asyl und Wirtschaftsmigration.

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

23.09.2019 08:07 von Bambi1981 in Gruppe Schwarzwald
Brigachquelle

21.09.2019 13:54 von martin in Gruppe NR Wahl 2019 Österreich
die bösen Neos

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

23.09.2019 07:59 von Bambi1981 in Gruppe Schwarzwald
Fotos aus dem Schwarzwald

AN 23.09.2019 02:28 von Andreas in Gruppe Zillertal
Architekturtourismus

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Sanvita Immun+
Jetzt gratis in Ihrer Apotheke verkosten!
Mit den Extrakten aus Cistus, Holunderbeere und Sanddorn sowie Vitaminen und Zink


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

AN  Andreas

anzeigen...

AN  Andreas

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^