LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Diskutiere in themenbezogenen Foren alles, was dich interessiert. Suche nach passenden Gruppen im Interessensgebiet. Findest Du dabei das passende Forum nicht, kannst Du eine Gruppe neu anlegen.

Aktuelle Ereignisse/Politik/Nachrichten
Arbeit/Beruf/Job
Ausgehen/Parties/Events
Autos/Motorräder/Roller/Nutzfahrzeuge
Beziehungsprobleme
Brauchtum
Bücher/Zeitschriften/Comics
Computerspiele
Einkaufen/Schnäppchen
Elektronik
Esoterik/Astrologie
Essen/Trinken/Restaurants
Familien/Erziehung/Kinderbetreuung
Filme/Serien/Musik
Finanzen/Spartips/Kosten reduzieren
Fitness/Gyms
Fotos
Freizeit/Spiele/Hobbies
Garten/Selbstanbau
Gesundheit
Haustiere/Tiere
Heimwerker/Do it yourself
Jagd/Fischerei
Kochen/Rezepte/Zutaten
Kosmetik/Schönheit/Wellness
Kunst/Kultur
Mode/Styling/Outlets
Modellbau/Sammeln
Naturschutz/Ökologie/Energiesparen/Umwelt
Paparazzi/Stars/Sternchen
Recht/Steuern
Reisen/Urlaub/Hotels
Religion
Sexualität/Liebe/Partnerschaft
Sport
Studium/Schule/Ausbildung
Vereine
Verkehr/Eisenbahn/Luftfahrt
Weiterbildung/Kurse/Veranstaltungen
Weltanschauungen/Ideologie
Wettbewerbe/Quiz/Gewinnfragen
Wirtschaft/KMU/EPU/Unternehmen
Wissenschaft
Wohnen/Einrichtung/Möbel
Sonstiges
                                                                                                                               

Zukunft der EU

Login, um beitreten und schreiben zu können!

35 Mitglieder, 1031 Beiträge, gegründet von martin

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: naht das Ende der EU?

15.06.2018 21:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen

zumindest das Ende der EU in ihrer jetzigen Form. Die Merkel hat es geschafft, die EU derart zu spalten, dass eine gemeinsame Linie in den wichtigsten Themen nicht mehr möglich ist. Die Quittung hat sie ja schon bekommen - überall werden populistische Parteien stärker bzw sind schon in Regierungsverantwortung - ein Silberstreif am Horizont sind Basti und HC, die nicht auf den Populismuszug aufspringen, sondern eine Richtung einschlagen, die Politik für die Menschen macht. Die Merkel muss doch endlich von sich aus zurücktreten, sdas Land ist zutiefst gespalten, die Bevölkerung lehnt in überwältigender Mehrheit islamische Zuwanderung ab und selbst in ihrer Partei hat sie für ihren Kurs keine Mehrheit mehr. Die Frage ist natürlich, wer kommt danach? Jetzt rächt sich, dass sie alle ernstzunehmenden Kandidatzen rausgeekelt hat und sich nur mit substanzlosen, jasagenden Kofferträgern und Witzfiguren umgibt.

15.06.2018 21:14        martin Geteilt in Profil Profil martin

15.06.2018 21:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
lol

labarama
Datenschutz und Privatsphäre - das zählt!

Labarama - die Alternative! Suchmaschine und soziales Netzwerk. Anonym, kein Datensammeln, keine Cookies



weiter...

15.06.2018 21:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@kreutzer: lol - ist das das einzige, was du dazu kommentierst?

16.06.2018 00:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Fährt der "Populismuszug" dann auch über die Verbindungsbahn nach Hietzing?

16.06.2018 00:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: glaube ich kaum - die wollen ja Güterzüge durch unseren Bezirk schleusen.

21.06.2018 23:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Das ist das Ende der Kanzlerschaft Merkels: Die Visegrad Gruppe boykottiert den Gipfe. der italienische Premier droht, erst gar nicht zu kommen, sollte Merkel ihren vorgefertigten Text einbringen, um eine Linie vorzugeben und der Basti hat gesagt: "Die EU solle aufhören, die interne Verteilung von Flüchtlingen zu diskutieren und sich stattdessen auf die Abschirmung der Außengrenze und die Verlagerung der Problematik außerhalb der EU konzentrieren." That's die end, denn damit gibt es keine Lösung und die CSU kann nun gar nicht anders, will sie nicht ihr Gesicht völlig verlieren. Und das ist gut so.

21.06.2018 23:12        martin Geteilt in Profil Profil martin

21.06.2018 23:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Erinnere dich an die beiden deutschen beim Irish Pub...

22.06.2018 00:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Die Worte - "irgendwo anders hin verlagern" und "lösungsorientiert" sind jetzt aber nicht ganz kompatibel.

Beispiel:
In Wien würde die ÖBB den Bahnverkehr gerne irgendwo anders hin verlagern. Jetzt steigen doch glatt die Anrainer auf die Barrikaden.
;-)

22.06.2018 00:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! kreutzer teilen
Ich glaub nicht, dass die Anrainer was dagegen haben. Sind sicher nur ein paar Querulanten.

22.06.2018 11:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@kreutzer: knapp 8000 Hietzinger haben schon die Petition unterschreiben - Hietzing hat etwas über 40.000 Wahlberechtigte - und die meisten wissen noch gar nicht, was ihnen bevorsteht, noch nicht mal die unmittelbar betroffenen Anrainer. Ich stoppe jetz immer, wenn ich in die Firma fahre, bei Fussgängern, und kläre sie auf

22.06.2018 12:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
Frankreich warnt vor Auflösung Europas!

Wenn, dann löst sich die EU auf und nicht Europa! Aber wäre es so schlecht, die aktuelle EU aufzulösen und gleich danach neu zu gründen? Ohne die Fehler, den Ballast und die unnötigen Personen, die jetzt tonangebend sind? Strellt euch eine neue EU ohne Griechenland, Juncker, Merkel, Karas, etc vor.

orf.at/stories/2444044/2444043/

22.06.2018 12:57        martin Geteilt in Profil Profil martin

22.06.2018 22:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Salvini: "In einem Jahr wird man entscheiden, ob es die EU noch geben wird"

"Nel giro di un anno si deciderà se esisterà ancora un'Europa unita oppure no"

www.ilpopulista.it/news/22-Giugno-2018/27039/salvini-in-un-anno-si-decide-se-l-ue-c-e.html

22.06.2018 22:57        martin Geteilt in Profil Profil martin

29.08.2018 00:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  ON! martin bearbeitet | teilen
EU-Umfrage: Mehrheit für Ende der Sommerzeit!

- haben aber fast nur Deutsche abgestimmt!

Das kann es doch nicht sein: das macht man eine "Abstimmung" zu solchen Unbedeutenden Themen, ob man 2x im Jahr die Uhr vor- bzw zurückstellen soll, aber bei wichtigen Themen machen demokratisch in keinster weise legitimierte Bürokraten, abgehalfterte Politiker, Speichellecker und Günstlinge, was sie wollen. Man sollte zu wichtigen Themen bindende Referenden einführen, wie:

1. sind sie dafür, dass ein nicht legitimierter Draghi Milliaren den Pletestaaten hinterherwerfen darf und so den Euro und unsere Ersparnisse in Gefahr bringt und mit seiner Nullzinspolitik (um den Südstaaten zu helfen) die Bürger, Kapitalanleger und Versicherungsfonds um ihre Kapitalerträge bringt?

2. sind sie für einen weiteren Zuzug von Moslems nach Europa?

3. sind sie dafür, dass die Grenzen für Afrikaner weiterhin offenbleiben?

4. Sind sie dafür, Albanien, Mazedonien, Kosovo, Serbien in die EU aufzunehmen?

5. sind sie dafür, Griechenland weiterhin im Euro zu halten?

6. sind sie dafür, dass bei der EU alles beim Alten bleibt und keine Konsequenzen erforderlich sind?

29.08.2018 00:12        martin Geteilt in Profil Profil martin

29.08.2018 03:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ein Großteil dieser Fragen würde sich erübrigen, wenn man die Lebensumstände in den Regionen, aus denen die Flüchtlinge kommen, verbessern würde.
Da die Kosten für derartige Maßnahmen wohl sogar geringer wären, als sich hinter Stacheldraht und massiv befestigten Grenzschutzanlagen zu verstecken, sehe ich hier wirklich ein Versagen der Politik.
Da die Rechtspopulisten in Europa aus dem Boden schießen wie die Pilze nach einem warmen Sommerregen, stellt sich natürlich die Frage, weshalb in dieser Hinsicht wirklich so wenig unternommen wird.

29.08.2018 14:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: dein Vorschlag wird seit Jahrzehnten praktiziert und nennt sich Entwicklungshilfe. Leider fruchtet die nicht, da das Geld entweder für unsinnige Projekte und/oder Waffen ausgegeben wird und ausserdem meist in den Taschen korrupter Diktatoren und Beamten landet.
Und noch wichtiger: Geld und Know-How alleine hilft nichts, es muss sich die Einstellung und Mentalität in den Ländern ändern. Deshalb muss endlich die Entwicklungshilfe an entsprechende Bedingungen geknüpft werden. Aber wir brauchen ja gar nicht auf afrikanische oder islamische Länder zu schauen - Süditalien und Griechenland sind Beispiele innerhalb der EU, dass Entwicklungshilfe nicht funktioniert, wenn sich die Lebenseinstellung in den betroffenen Ländern nicht ändert.

29.08.2018 19:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Gut, dass wir Politiker haben, die sich für Entwicklungshilfe einsetzen.

diepresse.com/home/meinung/gastkomm...

29.08.2018 19:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Und was hat das jetzt damit zu tun, dass man Entwicklungshilfe an Bedingungen wie Good Governance, Geburtenkontrolle, Bekämpfung von Götzendiensten, etc knüpfen muss, damit man mit ihr Resultate erzielen kann?

29.08.2018 19:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ich glaube nicht, dass wir mit den genannten Lehrmeistermethoden weiter kommen.

29.08.2018 20:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! RKK teilen
Ein neues Modell für Europa.....
9. 06. 2018

Im kommenden Jahr wird wieder einmal das Europaparlament gewählt. Wenn es so abläuft wie bisher, wird es so bleiben wie bisher. Die Europaparlament hat mit Parlament nichts zu tun, sondern bleibe eine Parteienvertretung der Nationalparteien und der Natioanlstaaten. Ihr einziger Auftrag, ein wenig „Europa“ spielen, ansonsten haben sie die Politiken der Länder und der dortigen Eliten als Parteietablissement zu vertreten und der Kommission zuzuarbeiten.

Das Ergebnis kennen wir nun ausreichend und haben es über Jahrzehnte erlebt. Auf ein deartiges Parlament kann man besser verzichten, da die Macht von anderer Stelle ausgeht, die unkontrollierbar ist. Und wir erleben tagtäglich, die Technokraten der EU ohne demokratische Legititmation, vernichten die Idee Europa wie sie eine technokratische Diktatur etablieren, die den Nationalstaaten einmal zu arbeitet, wie sie gleichzeitig diese entmachtet.

Was also kann man tun? Man kann zwei Dinge tun:

1. alle ertablierten Parteien und Vertretungen bisheriger politischer Coleur abwählen! Also nicht mehr bedienen.
2. Man kann die Alternativen progressioven Konservatigen wie für die BRD z. B. Die Afd wählen, für Frankreich lePen, Italien Lega-Nord und Co., in NL Herrn Wilders und in Österreich Kuzr und Strache..... etc., etc., etc.
3. und diese neuen Parteien, die Europa nicht vernichten wollen, sondern durch eine grundlegende Neuausrichtung wie Gestaltung erst Europa werden lassen ohne sich als Volksgruppe oder Nation selbst aufgeben zu müssen, können uns Alle in Europa, unsere Freiheit, Rech tsstaatlichkeiten wie Sozialfrieden und Erhalt unserer Selbst, sichern.

Wie kann ein solches Modell aussehen?=

Hier sollte man sinnvollerweise an die alten Griechen und Erfinder heutiger Demokratie neu anknüpfen:

Alle Volksgruppen inkl. einiger freier Regionen, Länderteile oder auch Nationen soweit sie als geschlossene Gruppe gelten, stellen jeweil einen Deligierten. Diese Delegierten werden in direkter Wahl von den jeweiligen Gebieten gewählt. Wobei sich ein Jeder dafür bewerben kann.

Diese Delegierten bekommena aus ihrem Wahlgebiet klar definierte Aufträge mit, diese Interessen in diesem Parlament einzubringen und dort zu Diskussion wie Abstimmung zu stellen, um so zui einer Gemeinschaftslösung zu kommen. Hierbei wird jeder Antrag mit einfacher Mehrheit dann als gültiger Beschluß akzeptiert.

Aus diesem Delegiertenparlament werden dann drei Führungssenatoren gewählt für folgende drei europäische Bereiche:

1. der europäische Innenbereich
2. der europäische Außenbereich
3. der europäische Sicherheitsbereich

diese Beauftragen Senatoreen sind dann dem Delegiertenparlament verantwortlich, wobei die Deleigerten wiederum ihren Wahlkreissen gegenüber verantwortlich sind.

Diese drei Bereiche, die immer für zwei Jahre gelten, bekommen die Aufgaben von den Deligierten nach deren Festlegungen zugeteilt. In diesen Zuteilungen können sie dann freie Entscheidungen im Sinne der Zielvorgabe treffen und aushandeln wie Verträge eingehen.

Ausnahme: In Sachen Krieg oder Militäreinsätze, haben die Deligierten das alleinige Recht, zu entscheiden. Eine Entscheidung über kriegerische Militäreinsätze müssen mit 2/3 Mehrheit der Deligierten beschlossen werden. Ausnahme: der Verteidigungsfall, der von den drei Senatoren mit der Militärführung dann gemeinsam abgewogen, ausgerufen wie beschlossen wird.

Dieses Grundmodell wäre ein europäisches Gemeinschaftsmodell als völlig neuer Weg von bisherigen Formen, die den Einzelmitgliedern ihre Autoritä bewahren läßt und dennoch den gemeinsamen Weg einer Schicksalsgemeinschaft entgegen kommt.

29.08.2018 22:32        martin Geteilt in Profil Profil martin

21.09.2018 04:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
"Die CDU sollte Merkel endlich ablösen" - ein guter Beitrag in The european:

www.theeuropean.de/klaus-juergen-gadamer/14726-die-cdu-sollte-frau-merkel-endlich-abloesen

21.09.2018 04:51        martin Geteilt in Profil Profil martin

21.09.2018 04:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ich verstehe auch nicht, warum diese biederen, langweiligen, belanglos daherschwätzenden Männer ohne cojones als auch die wenigen an deutsche Kampfpanzer des WWII erinnernden Frauen im CDU-Vorstand nicht behirnen, dass die Merkel die beste Wahlhelferin der AfD ist.

21.09.2018 04:57        martin Geteilt in Profil Profil martin

21.09.2018 04:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Auch ein interessantes Buch von einer ehemaligen Kohl-Beraterin:

"„Merkel arbeitet am Zerfall der Demokratie“"

www.handelsblatt.com/politik/deutsc...

21.09.2018 19:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wir sollten natürlich eher über unsere Regierung besorgt sein.
:-)

21.09.2018 19:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Die stärkt die Demokratie! Rede gerade mit einem Türkisen

21.09.2018 19:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Realitätsverweigerer.

21.09.2018 20:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Na, habe jetzt auch mit einer Türkise geredet, und habe einen Typ aus der Schule getroffen. Ist ein Finanzmensch bei der ÖVp u D der hat mir auch gesagt, dass diese Regierung die letzte Chance für die Demokratie war

23.09.2018 19:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Siehe Kommentar von zuvor.
:-)

28.09.2018 03:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Neue Finanzkrise sehr wahrscheinlich!!!!

Habe heute dan Talk Maybritt Illner gesehen - da ging es um den Erdogan Besuch und die abstürzende Türkische Wirtschaft und Währung. Es war auch ein türkischstämmiger Finanzwissenschftler anwesend, der folgendes beigetragen hat:

Der türkische Staat muss in den nächsten 12 Monaten 100 Milliarden € an hauptsächlich italienische, spanische und französische Banken zurückzahlen - wie wollen die das anstellen - und wie die Banken so wie die Wirtschaft dieser drei Länder dastehen - das kann eine eu-weite Finanzkrise auslösen, bei der dann die übrigen Mitgliedsstaaten einspringen müssten, falls sie dazu gewillt sind - falls es dann die Merkel noch gibt, wird sie sich vermutlich von dem Macron über den Tisch ziehen lassen. Hütet euch vor dem Macron! Ein ehemaliger Investmentbanker, der versucht, die anderen Mitgliedsstaaten zu übervorteilen, um seine Pläne durchzusetzen - NEIN ZUR VERGEMEINSCHAFTUNG DES EUROPÄISCHEN EINLAGENSICHERUNGSFONDS!!!!!!

Die Bürger der EU müssen unter Merkel, Draghi und den übergen Eurokraten leiden: Draghi - von niemanden gewählt und kontrolliert, enteignet mit seiner Zinspolitik die europäischen Sparer und Kapitaleigner - er ist eben Italiener und will die europäischen Südstaaten unterstützen. Merkel: hat trotz des "No-Bail-Out" Vertrages Europäisches Recht gebrochen, indem sie die EU "ermutigt" hat, den Griechen 300 Milliarden in den Rachen zu werfen - glaubt irgendwer ensthaft, dass die das Geld irgendwann einmal zurückzahlen? Vielleicht werden die Briten, Schweizer und Norweger (und eventuell auch die Schweden, Dänen, Polen und Tschechen, die ja den Euro nicht haben) einmal sehr froh darüber sein, dass sie der Eurozone nicht beigetreten sind.

28.09.2018 03:07        martin Geteilt in Profil Profil martin

29.09.2018 01:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Die genannte Situation ist aber doch nicht für die Allgemeinheit gedacht, sondern für Großanleger und Spekulanten.
Egal wo und wie riskant die ihr Geld anlegen, sie werden es immer zurückbekommen.
Wie bei der letzten Bankenkriese greift man dann halt der Allgemeinheit in die Tasche.

29.09.2018 02:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Na ja, nicht immer: erinnere dich an Zypern und so manche Hedge-Fonds. Darf ich dich im Übrigen daran erinnern, dass der Macron sowohl Investmentbanker war, als auch seine Ausbildung in einer Grande école ausgebildet wurde?

29.09.2018 02:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Das hört (liest) sich aber gar nicht so prickelnd an....

29.09.2018 02:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ursprünglich wollte man massiv auf die Ersparnisse der kleinen Sparer zugreifen.
Da waren 10 Prozent der Ersparnisse angedacht.
Nach massiven Protesten hat man dann eine Freigrenze eingezogen.

29.09.2018 02:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
aber dir grossanleger mussten mehr zahlen - der Macron willen den Einlagensicherungsfonds "vergemeinschaften" Und ob es so eine tolle Idee war - die Banke Austria zuerst an die Bayerische Bank zu verschachern und danch sind beide bei der Unicredit gelandet...

29.09.2018 03:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Man sollte auch nur die Einlagen der Sparer sichern.
Banken die sich verzockt haben, sollte man gnadenlos auflassen.

29.09.2018 12:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: das predige ich doch schon seit Jahren!

29.09.2018 15:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
EU-Finanzkollaps immer wahrscheinlicher!!!!

Wie bereits hier erwähnt www.labarama.com/gruppe.aspx?grpid=...

wird Italien vermutlich bald zusammenbrechen - und Italien ist nicht Griechenland - da geht es um andere Dimensionen:

SCHULDENPANIK IN ITALIEN! BÖRSENHANDEL TEILWEISE AUSGESETZT!!

www.focus.de/finanzen/boerse/staats...

29.09.2018 15:27        martin Geteilt in Profil Profil martin

26.11.2018 22:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
habt ihr gestern "Im Zentrum" gesehen? Ich war ganz entsetzt über den Blümel - der hat sinngemäss folgendes gesagt: "der Brexit Deal muss absichtlich so hart für die Briten sein, damit sich nicht andere Staaten überlegen, auszuscheren". Was soll das für eine "Wertegemeinschaft sein, wenn man nur durch Druck und Zwange die Staaten davon abhalten kann, nicht auszutreten? Der Ökonom Sinn hat etwas sehr Interessantes gesagt: "Ö und D werden die Hauptleidtragenden des Brexits sein - die Engeländer haben erstens über den Commonwealth sehr gute Freihandelsbeziehungen für die EU geschaffen und sind bei der EU-Politik immer auf Seite der Deutschen gegen dir dirigistischen, staatsinterventionistischen Franzosen gestanden. Jetzt hat Frankreich mit den Südländern eindeutig ein Übergewicht. Dem kann ich nur zustimmen, weil die Merkel längst die Bodenhaftung verloren und den Kabalen und Intrigen des Macron nichts mehr entgegensdetzen kann. Und, abgesehen davon, dass mit dem Austritt des UK das akkumulierte BIP der 18 kleinsten Mitgliedsstaaten wegfällt - das sind genau 2/3 der Mitglieder! Der Sinn meinte, man hätte UK unbedingt entgegenkommen sollten, weil für sie manche Dinge in der EU schon lägst inakzeptabel waren. Stimmt, auch abgesehen vom Wirtschaftlichen - wir verzichten auf das Land, das vermutlich am meisten zu den Europäischen Werten beigetragen hat - wir tauschen das Land von Newton, Bacon, Darwin, Hume, Maxwell, Crix, Watson, Faraday, Shakespeare gegen Montenegro, Serbien, Mazedonien, Albanien und vielleicht auch Kosovo ein, Länder die bekanntlich nichts zur europäischen Zivilisation beigetragen haben - also so vertrottel muss man mal sein.

26.11.2018 22:43        martin Geteilt in Profil Profil martin

27.11.2018 02:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Newton, Bacon, Darwin, Hume, Maxwell, Watson, Faraday und Shakespeare sind tot.

Wie verblendet kann ein Staat sein, der für sich schon seit Jahrzehnten eine massive Sonderbehandlung in Anspruch nimmt.
Jetzt wollte man erreichen, einer Gemeinschaft angehören, in der man ohne etwas zu bezahlen dieselben Rechte und Vorteile genießt, wie alle anderen.
Das wird es in dieser Form halt nicht geben.

Fazit der Trennung:
Es war sehr schön, und hat uns sehr gefreut.
Lang lebe die Queen.

27.11.2018 02:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
Wie gesagt, D und Ö werden laut dem deutschen Ökonomen darunter leiden, wenn der Macron sich mit seinen Club-Med Helfershelfern durchsetzt. Die Engläner haben da immer ein Gegengewicht geschaffen. Und du bist ja immer für "fair Trade" auf beiderseitige Augenhöhe mit Entwicklungsländern? Na wer ist denn derjenige, der das immer verhindert? Wer sorgt denn dafür, dass die Agrarsubventionen noch immer der grösste Ausgabenposten in der EU sind?

27.11.2018 02:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: aber die Leistungen dieser Personen leben weiter - was haben die Balkanländer zur Europäischen Zivilisation beigetragen?

27.11.2018 02:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Warst du zu müde, um den letzten Satz fertig zu schreiben?

27.11.2018 02:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
fertiggestellt - ich liebe die Franzosen und deren Kultur - aber deren Intrigante Politik seit Richelieu ist widerlich

27.11.2018 03:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Frankreich ist als Reiseziel auch super.

Wenn die noch Zillertaler Dialekt sprechen würden, wäre das geradezu genial.

27.11.2018 03:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
na ja, Bretonisch und Baskisch ist vermutlich für Aussenstehende genau so unverständlich. Vive la France - pour une France sans Macron!

27.11.2018 05:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Die Idee es für GB so schwer als möglich zu machen, ist natürlich naheliegend, aber dumm. Klar, man will den Domino-Effekt verhindern, aber so kann eine Gemeinschaft nicht halten - das ist einfach nur dumm.

27.11.2018 06:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Ein harter Brexit ist eine Bedrohung für beide Seiten - für die Briten wahrscheinlich sowieso, aber auch für die EU -im Falle eines sich dann drohenden Wirtschaftskrieges spielen wir 30er Jahre - mit Verlierern auf beiden Seiten.

Nicht vergessen: Die Briten haben eine enormes Handelsbilanzdefizit mit der EU - und davon profitiert fast nur Deutschland - jetzt.
Das kann sich aber mit einem Handstreich ändern. Deren Konjunktur hängt aber im Moment am seidenen Faden, die aktuellen Quartalszahlen sind erstmals wieder schlecht. Bricht der Export nach GB ein, würde Deutschland in eine gewaltige Rezension stürzen - mit entsprechenden Folgen für die EU.

Die nächsten, die ganz ruhig sein sollten, sind die Spanier. Nicht nur, weil wahrscheinlich ein Gibraltar-Affe für die ganze spanische Armee reichen würde, sondern weil die Spanier ohne Briten rasch in ein tiefes Loch fallen könnten.

Im Falle eines harten Brexits droht auch denen wirtschaftlich Unbill. Eine strikte Beschränkung bei den Renten, oder auch nur bei der Sozialversicherung, und eine Heerschar von britischen Pensionisten verlässt Spanien - mit verheerenden Folgen fürhalb Spanien.

Das in Verbindung mit der aktuellen Problematik Italien, den politisch angeschlagenen Regierungen in Deutschland und Frankreich (der Macron ist längst genauso mausetod wie die Merkel) wäre wohl as Ende der EU - oder die Chance, dass sie sich selbst am Schop aus dem Schlamassel zieht. Nur das geht sicher nicht mit den aktuellen Strukturen.

27.11.2018 06:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
By the way: Ich werde die Briten vermissen, weil sie seit Jahrzehnten meist sehr fair waren und nicht nur eines der vier Kernländer der EU waren (wenn auch nicht immer), sondern mitunter genau die Stimme der Vernunft, die der EU künftig fehlen wird.

27.11.2018 07:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Dino - ich sehe das genau so. Und es fehlt die Achse D - UK gegen den Club Med - und ausserdem: England hatte schon die Magna Carta, da hatten die Spanier noch für weitere 277 Jahre die Moslems im Land - die Spanier haben ausser den Katholzimus, Opus Dei und Jesuiten sowie einen Genuesischen Hochstapler nichts nennenswertes hervorgebracht - ausser die zweifellos schöne Sprache in der Welt zu verbreiten wie die Pocken..

09.01.2019 02:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Das hat man nun davon, wenn man den Juncker vor den versammelten Staatsmännern wie einen Zirkusaffen besoffen herumtorkeln lässt. Die EU wurde in den USA von Nationalstaat auf "internationale Organisation" zurückgestuft, somit verlieren die EU-Gesandten den grössten Teil der diplomatischen Privilegien, der EU Botschafter in Washington wird nicht mal mehr zu wichtigen Veranstaltungen eingeladen, etc. Das haben nun diese prinzipienlosen und feigen EU-Claqueure davon, dass sie sich aus Gründen des Opportunismus nicht aufraffen konnten, den Juncker davonzujagen. Schande!

orf.at/stories/3106886/

www.bbc.com/news/world-europe-46798861

09.01.2019 02:50        martin Geteilt in Profil Profil martin

12.01.2019 23:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Da in den USA ja nicht einmal mehr die Beamten bezahlt werden, stehen in der nächsten Zeit ohnehin keine wichtigen Veranstaltungen an.

12.01.2019 23:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
hast du übrigens mitbekommen, dass die US - Regierung der EU den Diplomatenstatus als "Nation" entzogen und es ihr nicht mal mitgeteilt hat? Der EU-Botschafter hat es dann gemerket, da er seit November nicht mehr zu wichtigen Veranstaltungen eingeladen wurde.

13.01.2019 10:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Der Typ mit den goldenen Haaren wird ja nicht mehr wirklich lange Präsident sein.
Dann wird wieder Normalität einkehren.

13.01.2019 10:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
der sitzt fester im Sattel als du glaubst - zumindest fester als der Monsieur Micron

13.01.2019 10:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Lassen wir uns überraschen, was die nächste Wahl so bringt.

Möglicherweise ist seine Tochter dann ja schon an der Spitze der Weltbank.

13.01.2019 10:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
der micron hat eine Tochter? Oder meinst du die Ivanka?

13.01.2019 10:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
cool - da wäre die Ivanka sicher geeignet...

13.01.2019 10:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Das war ja klar.

Für die Führung der Weltbank wird es aber nicht genügen, dass jemand "Blond" ist.

13.01.2019 11:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Vermutlich waren die in letzter Zeit alle blond ....

13.01.2019 13:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ich stelle mir die Welt gerade als Familienbetrieb der Familie Trump vor.

13.01.2019 15:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
muss cool sein - besser als Merkel, Juncker, Macron, Karas und Xi Jinping

13.01.2019 23:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Da würden Betrug, Korruption und Erpressung goldene Zeiten erleben.

14.01.2019 00:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Also ich bin überzeugt, Trumps Tage als US-Präsident sind gezählt - spätestens in 6 Jahren und einer Woche ist er weg.

14.01.2019 18:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Sollte man dem Juncker, dem Macron, der Merkel und dem Karas nicht eine Schiffsreise als Dank für ihren unermüdlichen Einsatz für Europa spendieren?

www.youtube.com/watch?v=jkjjxioYIuE
(Video hier anzeigen)

14.01.2019 18:13        martin Geteilt in Profil Profil martin

14.01.2019 19:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Somit kann der Shutdown maximal noch 6 Jahre und eine Woche dauern.

22.01.2019 12:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
Italien fordert Verhängung von Sanktionen gegen Frankreich!!

Na, die Club - Med - Achse dürfte auch schon ziemlich porös sein:

"Die französische Europaministerin Nathalie Loiseau habe Castaldo am Montag wegen „inakzeptabler und haltloser Äußerungen“ der italienischen Regierung zu sich kommen lassen, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Loiseaus Büro.

Im Mittelpunkt des Treffens, das im Laufe des Tages stattfinden soll, stehen die jüngsten Aussagen des italienischen Vizepremiers und Chefs, der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio. Dieser hatte am Sonntag die EU zur Verhängung von Sanktionen gegen Frankreich und andere Länder aufgerufen, die Afrika seiner Ansicht nach „verarmen“."

orf.at/stories/3108619/

22.01.2019 12:09        martin Geteilt in Profil Profil martin

22.01.2019 19:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Nicht, dass die noch einen Krieg anfangen.

22.01.2019 20:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
na, so weit wird es ja hoffentlich nicht kommen, aber endlich mal ein bisschen "äktschn"

22.01.2019 20:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Egal was passiert.
Hietzing bekommen die nicht.
Das haben wir nämlich schon den Türken versprochen.

22.01.2019 23:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: "Dass das Thema der Belagerungen Wiens sensibel behandelt werden muss und Konfliktpotenzial bergen kann, zeigt sich auch darin, dass Schüler mit türkischem Migrationshintergrund teilweise mit negativen Zuschreibungen konfrontiert sind oder sich schuldig fühlen. "

Falsch - Wissenschaft ist wertneutral - es sollen die historishen Tatsachen gelehrt werden, und kein politisch korrekter Scheiss, ob das die türkischen Mitbürger stört oder nicht ist irrelevant:

diepresse.com/home/panorama/integra...

23.01.2019 00:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Schweden, Franzosen und Preußen konnten ihre Rolle als Feindbild bei den Österreichern längst ablegen:

Das mag jetzt natürlich daran liegen, dass wir gegen die unsere Kriege immer verloren haben.
Das war fast schon so etwas wie Gewohnheit.

23.01.2019 01:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ja, die Habsburger waren unnötig - und in Baden stört mich der Konrad Hötzendorf - Platz. Ein feiger elender Kriegstreiber, der sich hinter dem Wilhelm versteckt hat

23.01.2019 20:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Aus dem Konrad Hötzendorf - Platz könnten wir einen Busparklatz machen.
Nur um unsere Abneigung zu zeigen.

23.01.2019 21:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Andreas!!! Warum willst du mich so quälen! Der ist sehr nach an unserem Haus!!

23.01.2019 21:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Du könntest einen Imbissstand aufmachen.
Und auch Kebab anbieten/vertreiben.

23.01.2019 21:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
wo soll ich einen Imbisstand aufmachen? Und Kebab? Bevor ich diese Sauerei esse, mampfe ich noch lieber eine grindige Käsekrainer

23.01.2019 21:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Du hast ja geschrieben, dass du nahe am künftigen Busparkplatz wohnst.

23.01.2019 21:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
na ja, das wird aber kein Busparkplatz und dort gibt's eh schon einen Chinesen

23.01.2019 22:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Das wird ein Busparkplatz, aber keine Ein. und Ausstiegsstelle für die Gäste - da kannst nur die Fahrer bewirten

23.01.2019 23:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
die werden doch nicht im Zentrum einen Busparkplatz machen - wozu sollte das gut sein

29.01.2019 18:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Da hat er recht, der Kickl - dafür hat die Bevölkerung sicher kein Verständnis!

Der Repräsentant einer demokratisch gewählten Regierung eines souveränen Staates muss einen von Niemandem gewählten Kommissar fragen, ob er straffällige Asylwerber abschieben darf?

"Kickl argumentiert mit einem Mord an einer jungen Frau, wo der Täter vorher schon mehrfach straffällig geworden ist. Weil aber kein besonders schweres Verbrechen darunter war, habe man ihm den Status nicht aberkennen können. - derstandard.at/2000097201286/Kickl-schrieb-in-Sachen-Abschiebungen-an-EU-Kommission"

derstandard.at/2000097201286/Kickl-schrieb-in-Sachen-Abschiebungen-an-EU-Kommission

29.01.2019 18:55        martin Geteilt in Profil Profil martin

29.01.2019 19:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Ich weiß nicht, ob das das war, was Kickl gemeint hat, aber das Problem an der Menschenrechtskonvention ist der Wandel der Auslegung -vor allem in den letzten Jahren.

30.01.2019 11:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
Die EU bricht auseinander - deutsche Wildschweine werden an der Einreise nach Dänemark gehindert!

Da ist aber Wien seiner Zeit deutlich voraus - die Liesinger haben schon vor Jahrzehnten eine Mauer um halb Hietzing gebaut, um Hietzinger Wildschweine den Zutritt zu ihrem Bezirk zu verwehren. Wann kommt der Donald, um die Mauer zu inspizieren?

www-t--online-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.t-online.de/leben/familie/id_8515824...

30.01.2019 11:30        martin Geteilt in Profil Profil martin

30.01.2019 14:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Vor allem sind dort gar keine Wildschweine - da geht es nicht um Vierbeiner.

30.01.2019 15:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
wo sind keine wildschweine? in DK und Schleswig-Holstein? Wist du, wie die Hauptstadt von S-H heisst?

30.01.2019 16:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Woher soll ich wissen, wie die Hauptstadt von SH heisst, ich bin doch kein Segelboot.

30.01.2019 16:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Ich habe es in den Nachrichten gehört, dass es Leute gibt, die an der Mauer kritisieren, dass die gar nicht gegen Wildschweine schützen soll, weil es dort gar keine Wildschweine gibt ...

Die sind da irgendwie geschickter als der Trump

30.01.2019 17:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Der Zaun den sie bei den Nachrichten gezeigt haben, ist aber nicht sehr hoch.

30.01.2019 17:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Also die Linke schäumt - und ob die so schäumen würde, wenn es wirklich nur um die Afrikanische Schweinepest geht?

www.sueddeutsche.de/panorama/afrika...

30.01.2019 17:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wenn du dir den Zaun ansiehst, dann wirst du mir zustimmen, dass da wohl jeder Flüchtling drüber kommen wird.

30.01.2019 18:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Sehe ich auch so, aber im SZ-Artikel wird am Ende die Furcht geäussert, dass der Zaun noch wachsen könnte.

Weil er schaut such nicht so aus, als könnte er Wildschweine stoppen.

30.01.2019 18:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Funktioniert sicher nur bei den kleinen Wildschweinen.

07.02.2019 14:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
wie soll die EU je auf einen grünen Zweig kommen....wenn sich nicht mal mehr Roquefort und Gorgonzola verstehen:

www.orf.at/#/stories/3110643/

07.02.2019 14:29        martin Geteilt in Profil Profil martin

09.02.2019 14:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Na servas - hört euch das an!!!!!

www.youtube.com/watch?v=U09jXQYUz_Q
(Video hier anzeigen)

09.02.2019 14:24        martin Geteilt in Profil Profil martin

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

PI 21.07.2019 19:45 von Pinzgau in Gruppe Thermomix
Neuer Mitbewohner

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

21.07.2019 19:35 von martin in Gruppe Zoologie
Rindviecher

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Sanvita Immun+
Jetzt gratis in Ihrer Apotheke verkosten!
Mit den Extrakten aus Cistus, Holunderbeere und Sanddorn sowie Vitaminen und Zink


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

martin

anzeigen...

AN  Andreas

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^