LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Diskutiere in themenbezogenen Foren alles, was dich interessiert. Suche nach passenden Gruppen im Interessensgebiet. Findest Du dabei das passende Forum nicht, kannst Du eine Gruppe neu anlegen.

Aktuelle Ereignisse/Politik/Nachrichten
Arbeit/Beruf/Job
Ausgehen/Parties/Events
Autos/Motorräder/Roller/Nutzfahrzeuge
Beziehungsprobleme
Brauchtum
Bücher/Zeitschriften/Comics
Computerspiele
Einkaufen/Schnäppchen
Elektronik
Esoterik/Astrologie
Essen/Trinken/Restaurants
Familien/Erziehung/Kinderbetreuung
Filme/Serien/Musik
Finanzen/Spartips/Kosten reduzieren
Fitness/Gyms
Fotos
Freizeit/Spiele/Hobbies
Garten/Selbstanbau
Gesundheit
Haustiere/Tiere
Heimwerker/Do it yourself
Jagd/Fischerei
Kochen/Rezepte/Zutaten
Kosmetik/Schönheit/Wellness
Kunst/Kultur
Mode/Styling/Outlets
Modellbau/Sammeln
Naturschutz/Ökologie/Energiesparen/Umwelt
Paparazzi/Stars/Sternchen
Recht/Steuern
Reisen/Urlaub/Hotels
Religion
Sexualität/Liebe/Partnerschaft
Sport
Studium/Schule/Ausbildung
Vereine
Verkehr/Eisenbahn/Luftfahrt
Weiterbildung/Kurse/Veranstaltungen
Weltanschauungen/Ideologie
Wettbewerbe/Quiz/Gewinnfragen
Wirtschaft/KMU/EPU/Unternehmen
Wissenschaft
Wohnen/Einrichtung/Möbel
Sonstiges
                                                                                                                               

Zukunft der EU

Login, um beitreten und schreiben zu können!

35 Mitglieder, 1031 Beiträge, gegründet von martin

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: Das Ende von Schengen

14.02.2016 12:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen

Die Ankündigung von Mazedonien, Österreich und weiteren EU-Staaten, die Grenze zwischen Mazedonien und Griechenland abzuriegeln, nachdem die Österreichische Obergrenze erreicht sein wird, stellt praktisch einen nicht verlautbarten Ausschluß Griechenlands aus der Schengenzone dar. Was sagt ihr dazu: Ist das der Richtige Weg, entsprechenden Druck auf Griechenland auszuüben, damit dieser Staat endlich seinen Verpflichtungen nachkommt, oder ist das der Anfang vom Ende des Schengenraums und vielleicht sogar der EU in der jetzigen Form?

14.02.2016 12:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Die Solidarität in der EU ist auf einem Tiefpunkt - das ist ein Problem für Europa. Ob man Griechenland unter Druck setzt ist nur eine Randerscheinung.

14.02.2016 12:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die EU als solche wird in den nächsten Jahren zwangsläufig immer mehr unter Druck geraten, da laufend Maßnahmen umgesetzt werden, die sich gegen die Menschen richten.
Hier wird eine nicht zu unterschätzende Unzufriedenheit erzeugt.
Der "Freie Markt" scheint dahin gehend fehlinterpretiert zu werden, dass Großkonzerne außerhalb der staatlichen Gesetze agieren können.
Gerade für Länder wie Österreich, mit vielen kleinen Betrieben und Firmen ist das langfristig schlecht.

labarama
Datenschutz und Privatsphäre - das zählt!

Labarama - die Alternative! Suchmaschine und soziales Netzwerk. Anonym, kein Datensammeln, keine Cookies



weiter...

14.02.2016 14:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! hummer teilen
Vielleicht wäre das Ende von Schengen ein heilsamer Schock für die EU, damit sie endlich kapiert, dass es so nicht weitergeht. Es ist doch nicht mit demokratischen Werten vereinbar, dass eine abgehobene, selbsternannte Elite im Einklang mit Lobbyisten politische Entscheidungen trifft, mit der zumindest laut Umfragen die Mehrheit der Bevölkerung nicht einverstanden ist. Endlich beginnen die einzelnen Regierungen zu realisieren, dass sie gewählt wurden, um die Interessen ihrer Bevölkerung zu vertreten, und handeln entsprechend. Und ob die LKWs stundenlang an der Grenze im Stau sehen, kann mir nur recht sein, dann werden die Firmen endlich umdenken und ihre Gütertransporte auf die Bahn verlegen.

14.02.2016 14:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Die "elite" ist nicht mehr selbsternannt und abgehoben als die einzelnen Parlamente in Europa. Und die wichtigsten Personen werden heutzutage meistens gewählt. Und sie stehen nicht wirklich im Einklang mit Lobbyisten.

14.02.2016 14:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! hummer teilen
Von wem, bitteschön, wurden die EU-Komissare gewählt? Und wer hat sie legitimiert? Und willst du ernsthaft bestreiten, dass Brüssel Lobbyistenhörig ist?

14.02.2016 14:46 - gelöscht

14.02.2016 14:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Ich glaube, das Österreichische Parlament wird viel mehr von Lobbyisten beeinflusst, als das EU Parlament.

14.02.2016 15:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Lobbyismus, wie er in der jetzigen Form existiert, muss mit allen Mitteln zurückgedrängt werden.

Speziell in Hinblick auf Konzerne, die mit allen möglichen Steuertricks die Abgabe von Steuern umgehen.

Natürlich verfügen die dann über die finanziellen Mittel, um Entscheidungsträger in der Politik zu beeinflussen.

14.02.2016 15:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
gleiches gilt für die kammern, gewerkschaften, verbänden etc. - die haben in der politik nichts verloren!

14.02.2016 16:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Euler: der Unterschied ist, dass das österreichische Parlament gerade in wirtschaftspolitischen Sachen immer weniger Gestaltungsspielraum hat, da schaut es in Brüssel schon qualitativ und quantitative (500 Mio Einwohner) ganz anders aus. Und was unternehmen sie eigentlich gegen die ganzen Subventionsbetrügereien?

14.02.2016 16:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Volksabstimmung über den zukünftigen Kurs der EU!

14.02.2016 18:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@martin:
Ich möchte nicht wissen, wie viel Geld bei Subventionsbetrügereien verloren geht.

14.02.2016 18:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@alfred:
Was für Punkte sollte die Abstimmung deiner Einschätzung nach unbedingt enthalten ?

14.02.2016 19:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Eine Frage, wie die EU sich im Wettbewerb gegen China und so positionieren soll. Eine, die das Thema KMU versus Konzern thematisiert. Eine, die eine gemeinsam Außenpolitik abfragt. Eine, die Demokratisierung der Institutionen legitimiert. - so etwas in der Art?

14.02.2016 21:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@kreuzer:
Es handelt sich eigentlich um eine recht große Anzahl an Fragestellungen bzw. Richtungsentscheidungen.

14.02.2016 22:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
genau - und da denke ich, dass das kaum möglich sein wird. auf jeden fall bringt ein eu-ja/nein gar nichts.

wichtiger wäre ein bekenntnis zu mehr demokratie in europa und machtabbau in den zu starken nationalstaaten, die gegeneinander arbeiten. das könnte man durch eine demokratisch gestärkte institution (eu-parlament, eu-präsident) erreichen, die aufgaben autonom übernehmen kann. und das kann man durch die bürger legitimieren lassen.

14.02.2016 23:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Da hat Kreutzer recht!

15.02.2016 01:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wo er Recht hat, hat er Recht.

Ein allzu gravierender Rückfall in ein Europa der Nationalstaaten würde dem Kontinent nicht guttun.

Bei gestärkten Institutionen (eu-parlament, eu-präsident) wäre aber eine gleichzeitige Stärkung der direkten Demokratie unbedingt erforderlich.

15.02.2016 09:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
direkt oder indirekt - auf jeden fall mehr demokratie in europa, denn alleine das stärkt schon diese institutionen! einerseits durch die legitimation, andererseits durch die unabhängigkeit von nationalen einflüssen.

15.02.2016 16:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! terminator teilen
Da die EU offensichtlich auf der ganzen Linie versagt, bin ich auch für Volksabstimmungen, zumindest in wichtigen Bereichen. Wie kommen die Bürger dazu, als Steuerzahler dies EU-Hirngespinste zu finanzieren? Ich bin für eine europäische Union, sie bringt sicher mehr Vor- als Nachteile, aber nicht in dieser Form.

15.02.2016 18:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Der Grundgedanke eines geeinten Europa wäre an sich ja gut.

15.02.2016 20:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@terminator: die EU hat nicht "auf der ganzen Linie versagt", es gab einige Erfolge.

15.02.2016 21:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
einige? die EU ist eigentlich zu 99% gut, aber das restlichen % bleibt halt hängen...

15.02.2016 22:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
99% ist meiner Einschätzung nach recht hoch angesetzt.
Dennoch sollte das Projekt Europa weiter verfolgt werden.

An der Abgewogenheit der Politik und der Zurückdrängung des Lobbyismus muss jedoch vorrangig gearbeitet werden.

15.02.2016 22:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ich denke nicht, dass ich zu hoch liege. die probleme kommen von den nationalen regierungen, auch die, die in der EU dann auffällig werden...

16.02.2016 00:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Da aber die Mehrheit der Bevölkerung in so ziemlich allen EU-Staaten eine Renationalisierung vieler Kompetenzen wünscht, muß man diesem Wunsch entsprechen und wirklich nach dem Subsidiaritätsprinzip vorgehen. Nochmals, ich finde die EU gut, aber die Lobbyisten hätten ein weit weniger leichtes Spiel, z.B. jede einzelne nationale Regierung davon überzeugen müsste, ein Glühlampenverbot durchzusetzen. In den USA gibt es auch in jedem Bundesstaat unterschiedliche Gesetze, und trotzdem funktioniert dort der Handel und das Wirtschaftstreiben innerhalb der Union.

16.02.2016 04:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@martin:
Das Argument mit den Lobbyisten hat was.

19.02.2016 00:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Deshalb sollte eine EU-weite "Antilobby" gegründet werden, die sich dafür einsetzt, dass den Eurokraten unter Strafandrohung verboten wird, sich mit Lobbyisten zu treffen. Lobbyisten sollte es nur mehr erlaubt sein, in einem öffentlichen "Hearing" ihre Positionen darzulegen. Die TTIP-verhandlungen sind so ziemlich das genaue Gegenteil davon.

19.02.2016 01:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
So etwas wie TTIP - Verhandlungen sollte es in Demokratien nicht geben.

Jede Verhandlung, die so an der Bevölkerung vorbei geführt wird, kann nicht im Sinne der Menschen sein.

19.02.2016 01:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ich frage mich, mit welchem moralischen Recht es begründet wird, dass Verhandlungen von derartiger Tragweite vor der Öffentlichkeit geheimgehalten werden. Ist so etwas überhaupt legal? Gibt es nicht so etwas wie Informationspflicht?

19.02.2016 01:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Also wenn es eine Informationspflicht geben würde, dann schert man sich nicht wirklich viel darum.

Ich sehe die Tragweite der Verhandlungen auch als erheblich an.
Bei einem positiven Abschluss von TTIP wird es vermutlich nicht lange dauern, bis ein Konzern Österreich beispielsweise dafür verklagt, dass der Bau von Atomkraftwerken nicht gefördert wird, und auch nicht gewünscht ist.

19.02.2016 02:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
...oder sie kämen auf die Idee, ein "Endlager" in den österreichischen Alpen einzufordern. Wobei der Begriff Endlager bei der Halbwertszeit von so manchen Isotopen ja absurd ist.

19.02.2016 02:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Es gibt wie von dir beschrieben keine Endlager.
Das leuchtet auch ein, wenn man bedenkt, dass die Spitze des Matterhorns ein Teil von Afrika ist.

19.02.2016 02:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Da gibt es ein Thorium-Isotop, das hat eine Halbwertszeit von 14 Milliarden Jahren. Die Erde wird in 4-5 Milliarden Jahren von der Sonne verschlungen worden sein. Da verblassen sogar die von dir ins Spiel gebrachten tektonischen Prozesse.

19.02.2016 13:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich wollte ja nur darauf verweisen, dass es keine sichere Region gibt, um Atommüll dauerhaft zu lagern.
Die Erdkruste ist im Gebirge zwar stärker, aber nicht statisch.

19.02.2016 13:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@Martin: aber je länger die Halbwertszeit ist, desto weniger strahlt es. Um dieses Thorium Isotop sollten wir uns eigentlich keine Sorgen machen.

19.02.2016 14:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Fazit:
Alle Altlasten aus der Atomstromerzeugung, die wir den nachfolgenden Generationen hinterlassen, werden diesen eher wenig Freude bereiten.

19.02.2016 15:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Euler: ich habe dieses Isotop als Beispiel angeführt, wie lange die Halbwertszeiten von so manchen Isotopen sein können.

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

23.07.2019 22:23 von martin in Gruppe Brexit?
God save the Queen!

23.07.2019 08:43 von kreutzer in Gruppe die Neos
schaut gut aus!

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Sanvita Immun+
Jetzt gratis in Ihrer Apotheke verkosten!
Mit den Extrakten aus Cistus, Holunderbeere und Sanddorn sowie Vitaminen und Zink


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

martin

anzeigen...

AN  Andreas

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^