LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

miggks_Blog


22 Mitglieder, 3152 Beiträge (rss), gegründet von miggk
Login, um abonnieren und schreiben zu können!

Zurück zur Übersicht des Blogs...

Manipulation auch bei Audi-Benziner?

19.08.2020 16:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! miggk

Noch eine VW-Marke, die durch eigene Fehler zu Ramsch wird...
www.tagesschau.de/investigativ/swr/...
-
VW ist für mich seit des Abgasskandal nicht mehr kaufbar. Auch die VW-Töchter würde ich nicht mehr kaufen. Eine weitere Meldung bringt schon wieder einmal die Verlogenheit der Kfz-Hersteller an den Tag.
Audi hat auch bei den Benziner betrogen?
Warum werden noch immer nicht die Karten auf den Tisch gelegt?
-
Leider gibt es noch immer unvernünftige Verbraucher, die Trotz der Betrügereien solche Fahrzeuge kaufen.
-
"... sie ziehen wie Lemminge in willenlosen Horden...

19.08.2020 17:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1 NO! kreutzer
ich weiss nicht, wie konsumenten drauf kommen, dass man sie legen wollte. die politik machte unsinnige vollkommen überzogene vorgaben und hat alle augen zugedrückt. gleichzeitig haben die autohersteller versucht, alles so auszulegen, dass die kunden den gewohnten komfort und leistung bekommen.

jetzt, als man die industrie im stich gelassen hat, wurden änderungen erzwungen, die dem konsumenten schaden - einmal mehr durch politik und irgendwelche rächer an der industrie.

in wirklichkeit sollten kunden und wirtschaft zusammenhalten statt sich auch noch gegeneinander ausspielen zu lassen. ich versteh das echt nicht, wie man sich von irgendwelchen grüninnen und ausländischen interessen so fehlleiten lassen kann...

19.08.2020 18:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Rein prinzipiell ist ein Fahrzeug, dass auf diese Art zugelassen wurde, nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen. Abgaswerte, die nicht in der Toleranzgrenze sind, bekommen keine Plakette... es sei denn, es wurde betrogen. Leidtragende sind die Kunden. Und den Autobauer interessiert es einen Dreck.

Regional einkaufen!
Labarama unterstützt die regionale Wirtschaft!
Regional einkaufen - die heimische Wirtschaft jetzt unterstützen!

Labarama unterstützt die regionalen/lokalen Händler sowie die heimischen Produzenten - mit 200€ Gratiswerbebudget!

KEINE ...

weiter...

19.08.2020 19:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 19.08.2020 18:54 miggk
Rein prinzipiell ist ein Fahrzeug, dass auf diese Art zugelassen wurde, nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen. Abgaswerte, die nicht in der Toleranzgrenze sind, bekommen keine Plakette... es sei denn, es wurde betrogen. Leidtragende sind die Kunden. Und den Autobauer interessiert es einen Dreck.

adressat muss die politik sein, die sich da hinein theatern lassen hat. im endeffekt wurde damit ein riesen schlamassel angerichtet. und jetzt hängen kunden, arbeitsplätze und der standort dran.

nochmal: die hersteller haben geliefert, was die kunden haben wollten unter irren rahmenbedingungen, die ihnen vorgesetzt wurden. und als trump die eigene industrie mit dem schachzug eines "betrugs" einen vorteil bringen wollte, ist man ins offene messer gelaufen. die umwelthilfe war willkommener verbündeter, die die chance genutzt hat. keine schöne sache.

plaketten gibts imho für alle autos, sobald das softwareupdate drauf ist. gibt es welche, wo das nicht geklappt hat?

19.08.2020 19:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin bearbeitet  
Zitat von 19.08.2020 19:12 kreutzer
adressat muss die politik sein, die sich da hinein theatern lassen hat. im endeffekt wurde damit ein riesen schlamassel angerichtet. und jetzt hängen kunden, arbeitsplätze und der standort dran.

nochmal: die hersteller haben geliefert, was die kunden haben wollten unter irren rahmenbedingungen, die ihnen vorgesetzt wurden. und als trump die eigene industrie mit dem schachzug eines "betrugs" einen vorteil bringen wollte, ist man ins offene messer gelaufen. die umwelthilfe war willkommener ... mehr!

genau, @kreutzer, völlig recht: der Drogendealer liefert auch nur das, was die Kunden haben wollen, also was sollen die unnötigen Gesetze; und der Auftragskiller liefert auch nur die gewünschte Leiche eines Konkurrenten, Nebenbuhlers, Verräters, etc, dafür muss man Verständnis haben und nicht die Schattenwirtschaft in ihrere Entfaltung behindern.

19.08.2020 19:19        martin Geteilt in Profil Profil martin

medienschiff.de
Schiffspost & Buchnews - GRATIS

Immer eine Handbreit Humor zwischen den Zeilen: Das Leben ist bunter als der eigene Horizont! Sichere dir diese Schiffspost für Landratten.



weiter...

19.08.2020 19:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 19.08.2020 19:18 martin
genau, @kreutzer, völlig recht: der Drogendealer liefert auch nur das, was die Kunden haben wollen, also was sollen die unnötigen Gesetze; und der Auftragskiller liefert auch nur die gewünschte Leiche eines Konkurrenten, Nebenbuhlers, Verräters, etc, dafür muss man Verständnis haben und nicht die Schattenwirtschaft in ihrere Entfaltung behindern.

es geht nicht um drogen, sondern um autos.

19.08.2020 19:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 19.08.2020 19:26 kreutzer
es geht nicht um drogen, sondern um autos.

wo ist da der Unetrschied? beide liefern illegale Ware, um die Bedürfnisse der Kundschaft zu befriedigen.

19.08.2020 19:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 19.08.2020 19:31 martin
wo ist da der Unetrschied? beide liefern illegale Ware, um die Bedürfnisse der Kundschaft zu befriedigen.

der unterschied ist: das eine ist illegal, das andere ist erwünscht und basis der wirtschaftskraft. illegal wurden motoren erst durch den falschen zugriff durch fehlgeleitete politik und fehlende rückendeckung derselben. der eigentliche fehler der automarken war, nicht rechtzeitig die klappe aufgerissen zu haben, als die vorgaben gemacht wurden. aber im endeffekt wären sie dann im eck gestanden, was sie genauso ruinieren hätte können, kann man ihnen kaum vorhalten.

19.08.2020 19:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 19.08.2020 19:33 kreutzer
der unterschied ist: das eine ist illegal, das andere ist erwünscht und basis der wirtschaftskraft. illegal wurden motoren erst durch den falschen zugriff durch fehlgeleitete politik und fehlende rückendeckung derselben. der eigentliche fehler der automarken war, nicht rechtzeitig die klappe aufgerissen zu haben, als die vorgaben gemacht wurden. aber im endeffekt wären sie dann im eck gestanden, was sie genauso ruinieren hätte können, kann man ihnen kaum vorhalten.

ich sehe noch immer nicht den Unterschied zwischen Illegalen Drogen und durch Manipulationen illegal gewordenen Motoren. Anfang des 20.Jqahrhunderts verkaufte Bayer einen Hustensaft namens Heroin - der wurde dann auch illegal, obwohl die Kunden danch lechzten. Ach ja, die arme deutsche Autoindustrie - die verfügen ja bekanntlich über gar keine Lobbyisten, die jederzeit Gehör bei Merkel, Scheuer 6 Co fänden......

19.08.2020 19:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1 NO! kreutzer
Zitat von 19.08.2020 19:42 martin
ich sehe noch immer nicht den Unterschied zwischen Illegalen Drogen und durch Manipulationen illegal gewordenen Motoren. Anfang des 20.Jqahrhunderts verkaufte Bayer einen Hustensaft namens Heroin - der wurde dann auch illegal, obwohl die Kunden danch lechzten. Ach ja, die arme deutsche Autoindustrie - die verfügen ja bekanntlich über gar keine Lobbyisten, die jederzeit Gehör bei Merkel, Scheuer 6 Co fänden......

nimm bayer, mayer und gayer die alle heroin herstellen. und bayer wird es verboten, die anderen machen weiter. dann ist bayer und seine arbeitsplätze dahin. genau das wäre das szenario.

und ja, die lobbyisten und die politik haben versagt, weil sie still gehalten und das böse grüne spiel mitgespielt haben. das fiel nachher auf sie zurück.

19.08.2020 20:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Wenn die Automobil-Industrie durch die Vorgaben der Regierung so sehr geschädigt wäre, warum wehren sie sich denn nicht? Die beschäftigen doch ganze Heerscharen an hochdotierten Anwälten. Da kann man auch gegen eine Regierung prozessieren.
-
Bislang ist das Wirken von VW und Co illegal. Da kann man noch so spitzfindig Ausreden suchen.
Der Kunde hat Mehraufwand, bleibt auf der Zeit und den Fahrtkosten sitzen...

19.08.2020 20:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Die stehen in der Öffentlichkeit noch mehr am Pranger wenn sie sich wehren. Da können sie nur verlieren, insbesondere weil sie noch Unterstützung durch die Politik brauchen.

19.08.2020 20:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 19.08.2020 20:24 kreutzer
Die stehen in der Öffentlichkeit noch mehr am Pranger wenn sie sich wehren. Da können sie nur verlieren, insbesondere weil sie noch Unterstützung durch die Politik brauchen.

Und wenn sie durch ihre Rechtsverdreher beweisen, dass sie unschuldig sind?

19.08.2020 20:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 19.08.2020 19:33 kreutzer
der unterschied ist: das eine ist illegal, das andere ist erwünscht und basis der wirtschaftskraft. illegal wurden motoren erst durch den falschen zugriff durch fehlgeleitete politik und fehlende rückendeckung derselben. der eigentliche fehler der automarken war, nicht rechtzeitig die klappe aufgerissen zu haben, als die vorgaben gemacht wurden. aber im endeffekt wären sie dann im eck gestanden, was sie genauso ruinieren hätte können, kann man ihnen kaum vorhalten.

Cannabis ist auch erwünscht...

19.08.2020 20:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 19.08.2020 20:26 miggk
Und wenn sie durch ihre Rechtsverdreher beweisen, dass sie unschuldig sind?

Siehe oben, wann hätte das passieren sollten?

20.08.2020 01:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 19.08.2020 19:12 kreutzer
adressat muss die politik sein, die sich da hinein theatern lassen hat. im endeffekt wurde damit ein riesen schlamassel angerichtet. und jetzt hängen kunden, arbeitsplätze und der standort dran.

nochmal: die hersteller haben geliefert, was die kunden haben wollten unter irren rahmenbedingungen, die ihnen vorgesetzt wurden. und als trump die eigene industrie mit dem schachzug eines "betrugs" einen vorteil bringen wollte, ist man ins offene messer gelaufen. die umwelthilfe war willkommener ... mehr!

Die Deutsche Automobilindustrie ist nicht Opfer sondern hat stehtig für schärfere Abgaswerte ihr Gewicht in die Wagschale geworfen, in der Hoffnung dadurch andere Marken unatraktiver zu machen. Letztlich kamen dann wohl im Besonderen die Deutschen Dreckschleudern nicht damit klar und so haben sie eben Betrogen um ihre gewaltigen Milliardengewinne nicht zu gefärden.
Den Schaden haben jetzt aber nicht nur Kunden dieser Verbrecherbanden sondern auch die, die von aufrichtigen Herstellern Kunde sind.

20.08.2020 01:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 19.08.2020 19:33 kreutzer
der unterschied ist: das eine ist illegal, das andere ist erwünscht und basis der wirtschaftskraft. illegal wurden motoren erst durch den falschen zugriff durch fehlgeleitete politik und fehlende rückendeckung derselben. der eigentliche fehler der automarken war, nicht rechtzeitig die klappe aufgerissen zu haben, als die vorgaben gemacht wurden. aber im endeffekt wären sie dann im eck gestanden, was sie genauso ruinieren hätte können, kann man ihnen kaum vorhalten.

Opiate und Kanabisprodukte wurden erst unter Adolf illegal. Gras ist auf alle Fälle viel gesünder wie Alkohol und Autos, und würde´s der Staat nicht dämonisieren, dann könnte das auch ein guter Teil der Wirtschaft ausmachen.

20.08.2020 02:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 20.08.2020 01:52 Kaputnik
Opiate und Kanabisprodukte wurden erst unter Adolf illegal. Gras ist auf alle Fälle viel gesünder wie Alkohol und Autos, und würde´s der Staat nicht dämonisieren, dann könnte das auch ein guter Teil der Wirtschaft ausmachen.

aber zu viel Canabis ist für das Hirn nicht gesund und macht empathisch und antriebslos...

20.08.2020 07:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 20.08.2020 01:48 Kaputnik
Die Deutsche Automobilindustrie ist nicht Opfer sondern hat stehtig für schärfere Abgaswerte ihr Gewicht in die Wagschale geworfen, in der Hoffnung dadurch andere Marken unatraktiver zu machen. Letztlich kamen dann wohl im Besonderen die Deutschen Dreckschleudern nicht damit klar und so haben sie eben Betrogen um ihre gewaltigen Milliardengewinne nicht zu gefärden.
Den Schaden haben jetzt aber nicht nur Kunden dieser Verbrecherbanden sondern auch die, die von aufrichtigen Herstellern Kunde ... mehr!

Es haben praktisch alle so gearbeitet, weil es nicht anders ging und erwünscht war.

20.08.2020 08:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 20.08.2020 02:14 martin
aber zu viel Canabis ist für das Hirn nicht gesund und macht empathisch und antriebslos...

vermutlich meinst Du apathisch

20.08.2020 11:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 20.08.2020 02:14 martin
aber zu viel Canabis ist für das Hirn nicht gesund und macht empathisch und antriebslos...

Es gibt nicht viel was im Übermaß keine negativen Auswirkungen hat.

20.08.2020 11:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 20.08.2020 07:29 kreutzer
Es haben praktisch alle so gearbeitet, weil es nicht anders ging und erwünscht war.

Nun ja, Hersteller aus Deutschland vor allem haben so gearbeitet. Hersteller aus anderen Ländern hatten das kaum nötig.

20.08.2020 12:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 20.08.2020 11:35 Kaputnik
Nun ja, Hersteller aus Deutschland vor allem haben so gearbeitet. Hersteller aus anderen Ländern hatten das kaum nötig.

ahem... - am besten nochmal einlesen ;-)

das "kaum nötig haben" betrifft vor allem die US-Marken dort, weil sie die strengen Regeln und die passenden Autos nicht hatten. Alle, die Diesel in Europa verkaufen wollten, waren ähnlich stark betroffen.

20.08.2020 13:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Du machst Witze @kreutzer, ja?

20.08.2020 14:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 20.08.2020 13:05 miggk
Du machst Witze @kreutzer, ja?

nein, leider meint es der @kreutzer todernst - seit1 Jahr diskutiere ich mit ihm über das Thema

20.08.2020 14:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 20.08.2020 14:10 martin
nein, leider meint es der @kreutzer todernst - seit1 Jahr diskutiere ich mit ihm über das Thema

seit einem jahr? ich glaube du bist schon länger als das faktenresistent ;-)

20.08.2020 14:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 20.08.2020 14:11 kreutzer
seit einem jahr? ich glaube du bist schon länger als das faktenresistent ;-)

Nicht immer von sich auf andere schließen ;)

20.08.2020 14:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 20.08.2020 13:05 miggk
Du machst Witze @kreutzer, ja?

nein. wer verkauft denn diesel in europa? ausser den deutschen marken vorwiegend noch die franzosen und italiener, beide genauso betroffen. und selbst asiatische diesel waren auf der liste, obwohl es kaum welche gab.

20.08.2020 14:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
@kreutzer: es ging nicht darum, wer welche Diesel wo und in welchen Mengen verkauft, sondern um deineArgumentation; die da in Kurzfassung lautete: "die Hersteller trifft keine Schuld, weil sie wurden ja aufgrund der Nachfrage gezwunden zu betrügen, weil diese schwachsinnigen Gesetze muss und kann man als marktorientiertes Unternehmen nicht einhalten.

20.08.2020 14:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Besonders perfide habe ich eine VW-Werbung in den USA gefunden: ort hat eine Frau ihre soeben gewaschene Weisswäsche an den Auspuff eines VW-Diesel mitlaufenden Motor gehalten und nachher ihre Nachbarin? dran riechen lassen, wie sauber sie ist. *SAU*

20.08.2020 14:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 20.08.2020 14:37 martin
Besonders perfide habe ich eine VW-Werbung in den USA gefunden: ort hat eine Frau ihre soeben gewaschene Weisswäsche an den Auspuff eines VW-Diesel mitlaufenden Motor gehalten und nachher ihre Nachbarin? dran riechen lassen, wie sauber sie ist. *SAU*

Das ist ja fast wie der Affenversuch. Das hätten mal die Manager selbst tun sollen... oder die Aktienbesitzer *EVIL*

20.08.2020 14:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 20.08.2020 14:40 miggk
Das ist ja fast wie der Affenversuch. Das hätten mal die Manager selbst tun sollen... oder die Aktienbesitzer *EVIL*

dann wäre aber auch das Land Niedersachsen drangekommen - weil die haben ja ein grosses VW-Aktienpaket, oder?

20.08.2020 14:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 20.08.2020 14:42 martin
dann wäre aber auch das Land Niedersachsen drangekommen - weil die haben ja ein grosses VW-Aktienpaket, oder?

"Ehre, wem Ehre gebührt".
Man hat sich mit Sicherheit der "tollen" Technik als Stolz erwiesen, sonst hätte man den wertlosen Plunder, also die Aktien hergegeben.

20.08.2020 14:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 20.08.2020 14:34 martin
@kreutzer: es ging nicht darum, wer welche Diesel wo und in welchen Mengen verkauft, sondern um deineArgumentation; die da in Kurzfassung lautete: "die Hersteller trifft keine Schuld, weil sie wurden ja aufgrund der Nachfrage gezwunden zu betrügen, weil diese schwachsinnigen Gesetze muss und kann man als marktorientiertes Unternehmen nicht einhalten.

doch, der punkt der antwort war, dass nur deutsche betroffen sein sollen. das stimmt aber nicht.

20.08.2020 14:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 20.08.2020 14:42 martin
dann wäre aber auch das Land Niedersachsen drangekommen - weil die haben ja ein grosses VW-Aktienpaket, oder?

richtig, das ist mit ein großer punkt in dieser sache.

21.08.2020 10:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 20.08.2020 12:41 kreutzer
ahem... - am besten nochmal einlesen ;-)

das "kaum nötig haben" betrifft vor allem die US-Marken dort, weil sie die strengen Regeln und die passenden Autos nicht hatten. Alle, die Diesel in Europa verkaufen wollten, waren ähnlich stark betroffen.

In den USA spielten bis vor wenigen Jahren Diesel keinerlei Rolle. Und im Moment sind die Mitglieder der "Smokergemeinde" nach wie vor stark am zunehmen.
-
Davon abgesehen hätte es nach deiner Aussage keine Verkäfszahlen negativ beeinflußt, sondern hätte schlicht keine durch Betrug gewonnenen zusätzlichen Verkäufe gegeben. Wenn man mit so einem Argument kommt, dann ist alles ok, weil man damit ja Geld machen kann. Ich wüßte zumindest da keine Grenze mehr die man dann noch ziehen könnte.

21.08.2020 10:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 20.08.2020 14:11 kreutzer
seit einem jahr? ich glaube du bist schon länger als das faktenresistent ;-)

Na wenn du wirklich glaubst was du in dem Bereich von dir gibst, dann ist das mit der Faktenresistens auch ein wirklich großes deiner Probleme. ;)
-
Was meinst du wie gerne unsere Regierung oder auch unsere Automobilindustrie sagen würde, daß sie nicht die einzigen waren sondern daß zum Beispiel die Konkurenz aus Fernost oder Frankreich und Italien auch beschissen hat.

21.08.2020 10:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 20.08.2020 14:14 kreutzer
nein. wer verkauft denn diesel in europa? ausser den deutschen marken vorwiegend noch die franzosen und italiener, beide genauso betroffen. und selbst asiatische diesel waren auf der liste, obwohl es kaum welche gab.

Von was für einer ominösen Liste hast du´s immer wieder? Ich hab noch nie gehört daß z.B. meine Zitrone oder ein anderes Modell von denen betroffen sei. So mancher Hersteller aus Fernost wirbt bei uns damit daß er anders wie die Deutschen Autobauer nicht betroffen ist. ...würde das nicht stimmen, dann gäbe es da innerhalb von Stunden nach dem ersten Ausstrahlen der Werbung eine Einstweilige Anordnung die diese Werbung verbieten würde, und danach würde in den Nachrichten über Monate Dreck auf die betroffenen Firmen geworfen.

21.08.2020 10:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 20.08.2020 14:37 martin
Besonders perfide habe ich eine VW-Werbung in den USA gefunden: ort hat eine Frau ihre soeben gewaschene Weisswäsche an den Auspuff eines VW-Diesel mitlaufenden Motor gehalten und nachher ihre Nachbarin? dran riechen lassen, wie sauber sie ist. *SAU*

*ROFL* Typisch Werbung halt.

21.08.2020 10:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 20.08.2020 14:34 martin
@kreutzer: es ging nicht darum, wer welche Diesel wo und in welchen Mengen verkauft, sondern um deineArgumentation; die da in Kurzfassung lautete: "die Hersteller trifft keine Schuld, weil sie wurden ja aufgrund der Nachfrage gezwunden zu betrügen, weil diese schwachsinnigen Gesetze muss und kann man als marktorientiertes Unternehmen nicht einhalten.

Das ist und war durchaus ein wichtiges Argument von Kreutzer, ganz offenbar ist das aber nicht der Fall, da ganz offenbar andere Hersteller als Deutsche eben nicht den bequemen und billigen Weg gegangen sind.

21.08.2020 10:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 21.08.2020 10:54 Kaputnik
Das ist und war durchaus ein wichtiges Argument von Kreutzer, ganz offenbar ist das aber nicht der Fall, da ganz offenbar andere Hersteller als Deutsche eben nicht den bequemen und billigen Weg gegangen sind.

Welche bieten Diesel wirklich an und haben keine Probleme bekommen?

21.08.2020 10:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 20.08.2020 14:45 miggk
"Ehre, wem Ehre gebührt".
Man hat sich mit Sicherheit der "tollen" Technik als Stolz erwiesen, sonst hätte man den wertlosen Plunder, also die Aktien hergegeben.

Gemeinhin kauf der Deutsche Staat wenn nichts wert zu Spitzenpreisen und verkauft wenn was wert zu popeligen Preisen, im Zweifel würden sie jetzt also kaufen.

21.08.2020 13:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 21.08.2020 10:55 kreutzer
Welche bieten Diesel wirklich an und haben keine Probleme bekommen?

Toyota hatte aufgrund der Probleme mit Dieselfahrzeugen die Produktion derselben eingestellt.
-
Wenn ich die Werte nicht einhalten kann, muss ich eben aussteigen. Das wäre richtig gewesen. Aber die deutschen Autobauer ziehen den Betrug vor und behaupten dann auch noch gesetzeskonform zu handeln.

21.08.2020 13:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Oder Ausnahmegenehmigungen besorgen.
Auch da ist sich so mancher Hersteller kaum ein Mittel zu fein.

21.08.2020 13:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Diesel sind halt auch politisch erwünscht und dem Klima zuträglich. CO2-Vorgaben ohne Diesel wird man nicht schaffen.

Und ja, dass Staat und Wirtschaft nicht vermischt werden sollten, ist bekannt. Da kommt nichts gutes raus dabei.

Und ganz BTW: Toyota war ganz massiv betroffen vom Skandal. Partner Suzuki hat sogar Marktverbot für die Modelle bekommen. Und den Dieselmotor haben sie gleich gar nicht mehr forciert, weil sie es wohl nicht in den Griff bekommen haben.

21.08.2020 13:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 21.08.2020 13:09 kreutzer
Diesel sind halt auch politisch erwünscht und dem Klima zuträglich. CO2-Vorgaben ohne Diesel wird man nicht schaffen.

Und ja, dass Staat und Wirtschaft nicht vermischt werden sollten, ist bekannt. Da kommt nichts gutes raus dabei.

Und ganz BTW: Toyota war ganz massiv betroffen vom Skandal. Partner Suzuki hat sogar Marktverbot für die Modelle bekommen. Und den Dieselmotor haben sie gleich gar nicht mehr forciert, weil sie es wohl nicht in den Griff bekommen haben.

VW hat es auch nicht im Griff...
Diesel sind dem Klima nicht zuträglich. Weniger Verkehr ist dem Klima zuträglich.

21.08.2020 13:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 21.08.2020 13:11 miggk
VW hat es auch nicht im Griff...
Diesel sind dem Klima nicht zuträglich. Weniger Verkehr ist dem Klima zuträglich.

Haben es nicht im Griff? Die aktuelle Modellpalette ist sehr gut, würde ich meinen. Bei den meisten Herstellern übrigens, auch die PSA-Modelle und die von Fiat können sich sehen lassen.

Deutlich weniger Verkehr ist nicht realistisch. Im Moment noch viel weniger, so lange der Virus den Takt angibt. Also kann man nur schauen, was sinnvoll machbar ist.

21.08.2020 13:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 21.08.2020 13:31 kreutzer
Haben es nicht im Griff? Die aktuelle Modellpalette ist sehr gut, würde ich meinen. Bei den meisten Herstellern übrigens, auch die PSA-Modelle und die von Fiat können sich sehen lassen.

Deutlich weniger Verkehr ist nicht realistisch. Im Moment noch viel weniger, so lange der Virus den Takt angibt. Also kann man nur schauen, was sinnvoll machbar ist.

Bei vielen Arbeitgeber ist Homeoffice ohne Probleme möglich. Damit sind etliche Menschen aus dem Verkehr raus. Wenn wir noch dazu die Milch nicht von Hamburg nach Italien karren, um den so hergestellten Joghurt nach Hamburg zu karren, hätten wir noch ein paar Fahrzeuge weniger auf der Straße. Machbar wäre vieles. Einzig der Bequemlichkeit von vielen erscheint es wenig realistisch...

21.08.2020 13:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 21.08.2020 13:37 miggk
Bei vielen Arbeitgeber ist Homeoffice ohne Probleme möglich. Damit sind etliche Menschen aus dem Verkehr raus. Wenn wir noch dazu die Milch nicht von Hamburg nach Italien karren, um den so hergestellten Joghurt nach Hamburg zu karren, hätten wir noch ein paar Fahrzeuge weniger auf der Straße. Machbar wäre vieles. Einzig der Bequemlichkeit von vielen erscheint es wenig realistisch...

beim homeoffice nimmst du hoffentlich hauptsächlich den öffis kunden weg. und der warentransport hat nichts mit dem VW-diesel zu tun, schon gar nichts mit einer elektro/benzin-option.

im endeffekt haben die menschen panik vor corona und fahren mehr mit dem auto. radelnde idioten sind sicher auch mit ein grund, warum zu wenige "normalos" auf das rad umsteigen, so ganz nebenbei...

21.08.2020 13:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 21.08.2020 13:40 kreutzer
beim homeoffice nimmst du hoffentlich hauptsächlich den öffis kunden weg. und der warentransport hat nichts mit dem VW-diesel zu tun, schon gar nichts mit einer elektro/benzin-option.

im endeffekt haben die menschen panik vor corona und fahren mehr mit dem auto. radelnde idioten sind sicher auch mit ein grund, warum zu wenige "normalos" auf das rad umsteigen, so ganz nebenbei...

Nichts mit VW-Diesel?
Volvo müsste, wenn ich es richtig weiß, ebenfalls zu VW gehören. Mercedes hat seit Jahren ein immenses Problem mit deren Betrug, auch und gerade bei den Nutzfahrzeugen. Und je weniger unsinnig Waren transportiert werden, um so weniger Energie wird für deren Transport benötigt. Und da spielt es keine Rolle, welcher Energieträger verwendet wird.
-
Tja, immer die gleichen Argumente für die eigene Bequemlichkeit und alles vermeiden, was dem eigenen Status verschlechtert...

21.08.2020 14:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1 NO! kreutzer
Zitat von 21.08.2020 13:46 miggk
Nichts mit VW-Diesel?
Volvo müsste, wenn ich es richtig weiß, ebenfalls zu VW gehören. Mercedes hat seit Jahren ein immenses Problem mit deren Betrug, auch und gerade bei den Nutzfahrzeugen. Und je weniger unsinnig Waren transportiert werden, um so weniger Energie wird für deren Transport benötigt. Und da spielt es keine Rolle, welcher Energieträger verwendet wird.
-
Tja, immer die gleichen Argumente für die eigene Bequemlichkeit und alles vermeiden, was dem eigenen Status verschlechtert...

volvo: nein.
mercedes: du meinst die kleintransporter der paketdienste. nichts mit warenliefereungen aus china oder quer über den kontinent.

versteh mich nicht falsch, ich bin gegen die unsinnigen transporte und für regionalen einkauf - das haben wir gut selbst in der hand beim einkaufen. und der abschlusssatz ist schwachsinn.

21.08.2020 14:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 21.08.2020 14:03 kreutzer
volvo: nein.
mercedes: du meinst die kleintransporter der paketdienste. nichts mit warenliefereungen aus china oder quer über den kontinent.

versteh mich nicht falsch, ich bin gegen die unsinnigen transporte und für regionalen einkauf - das haben wir gut selbst in der hand beim einkaufen. und der abschlusssatz ist schwachsinn.

Volvo ist es tatsächlich nicht. Es ist Scania... und Lamborghini gehört zu Audi, also auch zu VW... und Bugatti...etc...

21.08.2020 14:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Ja, aber Scania ist mir beim Dieselbetrug nicht aufgefallen, Lamborghini baut schon lange keine LKW/Nutzfahrzeuge mehr (zumindest kaum). Bugatti auch nicht. Auf was willst Du hinaus?

21.08.2020 15:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 21.08.2020 14:53 kreutzer
Ja, aber Scania ist mir beim Dieselbetrug nicht aufgefallen, Lamborghini baut schon lange keine LKW/Nutzfahrzeuge mehr (zumindest kaum). Bugatti auch nicht. Auf was willst Du hinaus?

Das sind für mich Fahrzeuge, die ich definitiv nicht mehr kaufen würde.

21.08.2020 18:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 21.08.2020 13:02 miggk
Toyota hatte aufgrund der Probleme mit Dieselfahrzeugen die Produktion derselben eingestellt.
-
Wenn ich die Werte nicht einhalten kann, muss ich eben aussteigen. Das wäre richtig gewesen. Aber die deutschen Autobauer ziehen den Betrug vor und behaupten dann auch noch gesetzeskonform zu handeln.

sehe ich genau so!!!!!!!!!

21.08.2020 18:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1 NO! martin
Zitat von 21.08.2020 13:11 miggk
VW hat es auch nicht im Griff...
Diesel sind dem Klima nicht zuträglich. Weniger Verkehr ist dem Klima zuträglich.

das wird der @kreutzer aber nie verstehen (wollen):

www.mdr.de/wissen/umwelt/diesel-stickoxide-toeten-menschen100.html

22.08.2020 01:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 21.08.2020 13:31 kreutzer
Haben es nicht im Griff? Die aktuelle Modellpalette ist sehr gut, würde ich meinen. Bei den meisten Herstellern übrigens, auch die PSA-Modelle und die von Fiat können sich sehen lassen.

Deutlich weniger Verkehr ist nicht realistisch. Im Moment noch viel weniger, so lange der Virus den Takt angibt. Also kann man nur schauen, was sinnvoll machbar ist.

Fiat ist nun nicht gerade ein Filetstück der Deutschen Automobilbranche. ;)

22.08.2020 01:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 21.08.2020 13:40 kreutzer
beim homeoffice nimmst du hoffentlich hauptsächlich den öffis kunden weg. und der warentransport hat nichts mit dem VW-diesel zu tun, schon gar nichts mit einer elektro/benzin-option.

im endeffekt haben die menschen panik vor corona und fahren mehr mit dem auto. radelnde idioten sind sicher auch mit ein grund, warum zu wenige "normalos" auf das rad umsteigen, so ganz nebenbei...

Daimler hatte schon vor vielen langen Jahren sich beim Bescheißen mit den Abgaswerten am LKW erwischen lassen. Es gibt da also ganz klar eine breite Dreckspur hinter der deutschen Automobilindustrie.
Darüber hinaus wären bei weniger vielen sinnlosen Fahrten von PKWs aber uch von LKWs eventuell nicht nötig viel zu machen. Mir kommt es auf alle Fälle nicht sehr efizient vor, wenn Scheine nach Deutschland importiert werden wo wir ohnehin mehr haben als wir verzehren, diese dann hier schlachten und sie dann wieder zurück zu schicken. Auch der Schutz von regionalen Produkten ist da zuweilen ein großes Problem. Jetzt hat Italien z.B. in der Po-Ebene große Mengen an Schweine, aber sie haben auch den Parmaschinken, und da der nur dort gefertigt werden darf, dürfen eben große Mengen Schweine für ihre letzte Reise dort hin tuckern.

22.08.2020 01:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 21.08.2020 13:46 miggk
Nichts mit VW-Diesel?
Volvo müsste, wenn ich es richtig weiß, ebenfalls zu VW gehören. Mercedes hat seit Jahren ein immenses Problem mit deren Betrug, auch und gerade bei den Nutzfahrzeugen. Und je weniger unsinnig Waren transportiert werden, um so weniger Energie wird für deren Transport benötigt. Und da spielt es keine Rolle, welcher Energieträger verwendet wird.
-
Tja, immer die gleichen Argumente für die eigene Bequemlichkeit und alles vermeiden, was dem eigenen Status verschlechtert...

In weiten Teilen hab ich grad ähnliches geschrieben. Hätte ich mir sparen können, hätte ich gesehen daß du schon hast. :D

22.08.2020 01:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 21.08.2020 14:03 kreutzer
volvo: nein.
mercedes: du meinst die kleintransporter der paketdienste. nichts mit warenliefereungen aus china oder quer über den kontinent.

versteh mich nicht falsch, ich bin gegen die unsinnigen transporte und für regionalen einkauf - das haben wir gut selbst in der hand beim einkaufen. und der abschlusssatz ist schwachsinn.

Mercedes hat schon vor beinahe 20 Jahren sich das erste mal beim Abgsbeschiß bei LKWs erwischen lassen, nicht bei Liferwagen.

22.08.2020 01:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 21.08.2020 14:53 kreutzer
Ja, aber Scania ist mir beim Dieselbetrug nicht aufgefallen, Lamborghini baut schon lange keine LKW/Nutzfahrzeuge mehr (zumindest kaum). Bugatti auch nicht. Auf was willst Du hinaus?

Ein Lamborghini wie auch ein Bugatti haben nur einen Zweck und zwar die Erde zu killen, die brauchen dafür keinen Diesel. *ROFL*
Bugatti 100 Liter Sprit in weniger als 15 Minuten, was für ein Scheiß!

22.08.2020 01:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 21.08.2020 15:02 miggk
Das sind für mich Fahrzeuge, die ich definitiv nicht mehr kaufen würde.

Hättest du eh nicht. ...ich kenn den Füllstand deines Geldspeichers. *LOL*

22.08.2020 06:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 22.08.2020 01:16 Kaputnik
Mercedes hat schon vor beinahe 20 Jahren sich das erste mal beim Abgsbeschiß bei LKWs erwischen lassen, nicht bei Liferwagen.

Muss ich ausgeblendet haben, ewig her. Hast du einen Link?

22.08.2020 06:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 22.08.2020 01:19 Kaputnik
Ein Lamborghini wie auch ein Bugatti haben nur einen Zweck und zwar die Erde zu killen, die brauchen dafür keinen Diesel. *ROFL*
Bugatti 100 Liter Sprit in weniger als 15 Minuten, was für ein Scheiß!

Dafür kommst du in den 15 Minuten weit *LOL*

22.08.2020 09:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 22.08.2020 06:50 kreutzer
Dafür kommst du in den 15 Minuten weit *LOL*

Ja, im Zweifelsfall 15 m, da die Scheißkarren im Stau stehen.

22.08.2020 10:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Oder den Stau verursachen, wenn sie nicht bis zur Tankstelle kommen :)

22.08.2020 11:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 22.08.2020 06:49 kreutzer
Muss ich ausgeblendet haben, ewig her. Hast du einen Link?

Nee, da hab ich leider keinen Link, da müßte ich auch erst mal suchen.

22.08.2020 11:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 22.08.2020 06:50 kreutzer
Dafür kommst du in den 15 Minuten weit *LOL*

Ja, beinahe 100 km weit und an der Tankstelle halbiert man dann die Durchschnittsgeschwindigkeit. ;)

22.08.2020 11:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 22.08.2020 10:30 kreutzer
Oder den Stau verursachen, wenn sie nicht bis zur Tankstelle kommen :)

Das Problem ist, daß schnelle Fahrzeuge auch dann wenn ihnen der Sprit nicht ausgeht Staus verursachen. Gut, in Österreich mit der allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzung fällt das nicht so sehr auf, aber bei uns mit freie Fahrt für freie Bürger kann man das täglich zigfach erleben.

Ein Login ist erforderlich für das Abo und Beiträge.

Gratis registrieren, folgen und schreiben!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Zurück zur Übersicht des Blogs...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^