LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Bewerbungsodyssee

Hier will ich eine Art Bewerbungstagebuch führen.
4 Mitglieder, 12 Beiträge (rss), gegründet von Stefanfreud
Login, um abonnieren und schreiben zu können!

Aktuelle Beiträge

ST 07.09.2017 20:27 - Bloß kein Depp als Chef
Stefanfreud, 1 Antwort.Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0

Heute hab ich schon wieder etwas Neues zum Thema „Bewerbungsodyssee“ zu berichten.
Vor einigen Tagen habe ich mich auf einen Job beworben, der eigentlich für Studenten ausgeschrieben war. Es handelte sich um einen Texter-Job im Homeoffice.
Auf meine Bewerbung erhielt ich recht schnell eine Antwort. Der Mann, dem das Business gehörte, war eigentlich ganz freundlich. Anders als viele andere Firmen bestand er nicht darauf ein Vorstellungsgespräch oder ein Telefon-Interview zu führen. Er schien sich mit meinen Arbeitszeugnissen, meinem Lebenslauf und meinem Anschreiben zu begnügen. Zur Einarbeitung schickte er mir eine Datei mit allgemeinen Arbeitsanweisungen. Laut den Anweisungen des Chefs sollte ich mich anhand dieser Unterlagen, welche ich als PDF erhielt, „selbständig einarbeiten“. Während ich diese Anweisungen durchlas, kam mir das absolute Grauen: Sie war gespickt mit Rechtschreibfehlern und Tippfehlern. Ich hatte noch nie zuvor eine so schlechte und lieblos erstellte Anleitung gesehen und empfand es als Frechheit eine solche Datei als Arbeitsanweisung vorgelegt zu bekommen. Da dachte ich mir: „So einen kannst du nicht als Chef akzeptieren.“

Einen Tag später rief er mich an, um nachzufragen, ob ich gut zurechtkäme. Wir unterhielten uns kurz, und mir fielen immer mehr negative Dinge an dem Mann auf. Beispielsweise wusste er nicht einmal, was redigieren* ist. Das ganze Gespräch über grübelte ich nach einer Ausrede, um mich geschickt aus der Affäre zu ziehen. Für einen Rückzieher bot das Gespräch jedoch keine Gelegenheit. Der Mann redete wie ein Wasserfall. Wir verabschiedeten uns freundlich, doch ich spürte, dass ich unter keinen Umständen für diesen Betrieb arbeiten wollte.

Da ich bei der Sache ein außerordentlich schlechtes Bauchgefühl hatte, fühlte ich mich einen Tag nach dem Telefonat dazu gezwungen dem Mann per E-Mail abzusagen. Den wahren Grund jedoch erzählte ich ihm nicht, da er mich sonst bestimmt für arrogant gehalten hätte.
Auf meine Absage reagierte er relativ professionell, akzeptierte meine Entscheidung und stellte mir keine weiteren Fragen.

Ich bin froh, dass ich mich aus der Sache herauswinden konnte. Angesichts der doch recht anständigen Stellenanzeige hätte man nicht erwartet, dass sich ein Depp dahinter verbergen würde, der etwas so Wichtiges wie eine grundlegende Arbeitsanweisung, die als Basisinformation für einen neuen Mitarbeiter dienen soll, nicht ordentlich überprüft bzw. eine dermaßen schlampige Anleitung überhaupt erstellt.

* Ich persönlich finde, dass Chefs die Definition dieses Wortes kennen sollten – wenigstens die Chefs von Textern (eine ausführlichere Definition für alle, die die Bedeutung des Wortes ebenfalls nicht kennen: www.redigieren.org)
Diskussion aufrufen...

ST 06.09.2017 20:25 - Absichtlich langzeitarbeitslos?
Stefanfreud, 3 Antworten.Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0

Heute habe ich einen Freund, den ich seit Jahren nicht mehr gesehen habe, zufällig in der U-Bahn getroffen.
Früher war er ein recht engagierter Kerl, der für alles zu haben war: Er hat beispielsweise Schränke für uns aufgestellt und war in der Arbeit immer recht zuverlässig.
Wie ich jedoch leider erfahren musste, hat er sich in den letzten Jahren recht hängen lassen. Er ist einfach nicht mehr zur Arbeit gegangen, bis er gekündigt wurde.
Nun hat er sich arbeitslos gemeldet und hat laut eigener Angabe auch keine große Lust zu arbeiten. Er will sich bei Bewerbungen so ungeschickt anstellen, dass er mindestens 1 Jahr arbeitslos sein wird.
Ich kenne einige Leute, die sich trotz größter Bewerbungsbemühungen keinen vernünftigen Job angeln konnten. Und dann kommt einer daher und sagt, er wolle absichtlich ein Jahr arbeitslos sein... Naja, dann hoffe ich mal, dass er es später nicht bereuen wird, wenn er sich für die eine oder andere schlechte Bewerbung rechtfertigen darf.
Diskussion aufrufen...

Schulden Experte. Durch eigne Erfahrungen.
Konto im Ausland mit Kreditkarte.Ohne Schufa.

Girokonto im Ausland. Mit Kreditkarte. Keine Grundgebühr. Ideal bei Schulden Besser als P Konto. Nur einmalig 50€ für die Vermittlung . Bekommt jeder. Anrufen lohnt sich. 0049 9191 83 999 84 https://www.weg-adresse.com/konto-im-ausland/



weiter...

ST 10.08.2017 21:23 - Späte Antwort
Stefanfreud, 5 Antworten.Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0

Heute habe ich eine Antwort auf eine Bewerbung bekommen, die ich vor über vier Monaten per E-Mail abgeschickt habe.
Als ich die Eingangsbestätigung heut las, dachte ich zuerst: "Es liegt ein Missverständnis vor!" Dann durchsuchte ich mein Postfach nach dieser Firma und fand die Bewerbung natürlich, doch lag diese wie erwähnt schon sehr lange zurück.
Naja, mal sehen... Vielleicht wird daraus ja etwas.
Diskussion aufrufen...

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^