LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Diskutiere in themenbezogenen Foren alles, was dich interessiert. Suche nach passenden Gruppen im Interessensgebiet. Findest Du dabei das passende Forum nicht, kannst Du eine Gruppe neu anlegen.

Aktuelle Ereignisse/Politik/Nachrichten
Arbeit/Beruf/Job
Ausgehen/Parties/Events
Autos/Motorräder/Roller/Nutzfahrzeuge
Beziehungsprobleme
Brauchtum
Bücher/Zeitschriften/Comics
Computerspiele
Einkaufen/Schnäppchen
Elektronik
Esoterik/Astrologie
Essen/Trinken/Restaurants
Familien/Erziehung/Kinderbetreuung
Filme/Serien/Musik
Finanzen/Spartips/Kosten reduzieren
Fitness/Gyms
Fotos
Freizeit/Spiele/Hobbies
Garten/Selbstanbau
Gesundheit
Haustiere/Tiere
Heimwerker/Do it yourself
Jagd/Fischerei
Kochen/Rezepte/Zutaten
Kosmetik/Schönheit/Wellness
Kunst/Kultur
Mode/Styling/Outlets
Modellbau/Sammeln
Naturschutz/Ökologie/Energiesparen/Umwelt
Paparazzi/Stars/Sternchen
Recht/Steuern
Reisen/Urlaub/Hotels
Religion
Sexualität/Liebe/Partnerschaft
Sport
Studium/Schule/Ausbildung
Vereine
Verkehr/Eisenbahn/Luftfahrt
Weiterbildung/Kurse/Veranstaltungen
Weltanschauungen/Ideologie
Wettbewerbe/Quiz/Gewinnfragen
Wirtschaft/KMU/EPU/Unternehmen
Wissenschaft
Wohnen/Einrichtung/Möbel
Sonstiges
                                                                                                                               

Stadtentwicklung und Ländliche Entwicklung

Login, um beitreten und schreiben zu können!
Nutzen der Planung in der Entwicklung
6 Mitglieder, 294 Beiträge, gegründet von Andreas

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: Die Urbanisierung der Alpentäler

14.07.2019 14:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas

Die Entwicklung der Alpentäler zu steuern ist eine der wohl größten Herausforderungen der Gegenwart.
Während abgelegene Bereiche des Alpenbogens massiv von Abwanderung betroffen sind, kommt es an anderer Stelle zu einer Urbanisierung der Alpentäler.
Die oben genannte Herausforderung besteht darin, die Interessen der einzelnen Gruppen zu bewerten und Fehlentwicklungen gegenzusteuern.
Erschwert werden Steuerungsmaßnahmen durch Einzelinteressen und den Querschüssen der Dorfkaiser (Bürgermeister) der Dörfer in den Tälern.

13.02.2020 02:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 13.02.2020 02:16AN  Andreas
Die Genehmigungen zum Bau wurden ja erteilt.
Somit wird dieser wohl im Rahmen der Möglichkeiten liegen.

kann man die nicht anfechten?

13.02.2020 02:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 13.02.2020 02:17 martin
kann man die nicht anfechten?

Das Baurecht erkennt halt bis auf die direkten Anrainer keine Einsprüche an.
Das hat jetzt Vor- und Nachteile.
Würde man jedem ein Einspruchsrecht zugestehen, dann wäre ein Zusammenleben kaum noch möglich, da dann ja auch der kleinste Umbau an einem Wohnhaus verhindert werden würde.

13.02.2020 02:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 13.02.2020 02:24AN  Andreas
Das Baurecht erkennt halt bis auf die direkten Anrainer keine Einsprüche an.
Das hat jetzt Vor- und Nachteile.
Würde man jedem ein Einspruchsrecht zugestehen, dann wäre ein Zusammenleben kaum noch möglich, da dann ja auch der kleinste Umbau an einem Wohnhaus verhindert werden würde.

ist ein Fehler - weil wenn alle Anrainer im Umkreis von 500m ein Einspruchsrecht hätten, wären Neubauten praktisch unmöglich :)

13.02.2020 18:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 13.02.2020 02:29 martin
ist ein Fehler - weil wenn alle Anrainer im Umkreis von 500m ein Einspruchsrecht hätten, wären Neubauten praktisch unmöglich :)

Das käme einer Enteignung der Grundstückseigentümer gleich.
Speziell Hietzing wäre ein Horror.

13.02.2020 20:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 13.02.2020 18:06AN  Andreas
Das käme einer Enteignung der Grundstückseigentümer gleich.
Speziell Hietzing wäre ein Horror.

muss aber nicht unbedingt sein - wenn man in der Umgebung nicht mehr bauen darf, dann steigt doch der Wert des Existierenden Hauses...

13.02.2020 21:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 13.02.2020 20:37 martin
muss aber nicht unbedingt sein - wenn man in der Umgebung nicht mehr bauen darf, dann steigt doch der Wert des Existierenden Hauses...

Exakt.
Und genau das liegt ja nun wirklich nicht im Interesse der Allgemeinheit.

13.02.2020 23:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 13.02.2020 21:07AN  Andreas
Exakt.
Und genau das liegt ja nun wirklich nicht im Interesse der Allgemeinheit.

natürlich - heute redet ja jeder von Regionalisierung und regional einkaufen - also ist das jeweils Regionale die Allgemeinheit. Ich bin dafür - und so könnte man gkleichzeitig den Zuzug in die Grossstädte effizient ausbremsen. Im Waldviertel gibt's genug fast verlassene Dörfer, die vor sich hinschlummern...

14.02.2020 03:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 13.02.2020 23:52 martin
natürlich - heute redet ja jeder von Regionalisierung und regional einkaufen - also ist das jeweils Regionale die Allgemeinheit. Ich bin dafür - und so könnte man gkleichzeitig den Zuzug in die Grossstädte effizient ausbremsen. Im Waldviertel gibt's genug fast verlassene Dörfer, die vor sich hinschlummern...

Du nimmst also für dich in Anspruch, dass deine Interessen über jenen aller anderen stehen.
Genau aus dieser Ignoranz und Selbstüberschätzung heraus ist es so schwer, vernünftige Formen der Anrainerschaft und Nachbarschaftsrechten zu definieren.
Ich bin schon der Meinung, dass es dich gar nichts angeht, wenn jemand in hundert Metern Entfernung für seine Kinder einen Anbau an ein bestehendes Gebäude realisiert.
Wie kommst du darauf, dass gerade du das Recht hast, hier etwas zu entscheiden.
Es steht dir natürlich frei, ins Waldviertel zu ziehen.

14.02.2020 03:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 14.02.2020 03:12AN  Andreas
Du nimmst also für dich in Anspruch, dass deine Interessen über jenen aller anderen stehen.
Genau aus dieser Ignoranz und Selbstüberschätzung heraus ist es so schwer, vernünftige Formen der Anrainerschaft und Nachbarschaftsrechten zu definieren.
Ich bin schon der Meinung, dass es dich gar nichts angeht, wenn jemand in hundert Metern Entfernung für seine Kinder einen Anbau an ein bestehendes Gebäude realisiert.
Wie kommst du darauf, dass gerade du das Recht hast, hier etwas zu ... mehr!

ich habe ja nichts gegen einen Anbau - aber sehr wohl etwas gegen eine weitere Zubetoniererei des letzten "dörflichen" Rest Hietzings, auf das die Hietzinger sehr stolz sind. Im übrigen habe ich vor einigen Monaten einen "Spiegel"_Artikel erwähnt, in dem steht, dass sich in DE die Anrainer oft erfolgreich gegen den Bau von Wohnsilos wehren, wenn diese Zone (ich habe den Fachausdruck vergessen) eine gewachsene Struktur von Einfamilienhäusern ausweist. Ich bin also nicht alleine auf (leider nicht mehr) weiter Flur. Ich würde dir raten, wieder nach Hietzing zu kommen - da fahren wir dann den Bezirk mit dem Rad ab und ich zeige dir, wie die Zubetonierer und Immobilienhaie die Bäume meucheln und alles Zubetonieren----

14.02.2020 14:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! lothringen bearbeitet  
Diese neubauten Häuser sind überall hässlich wo sie gebaut werden. Jeder den ich kenne findet sie auch hässlich, dann betonieren sie noch alles nieder wo man sie hinsetzt.
Außer das wohnraum geschaffen wird, hilft das keinem. Warum baut man nicht an bereits existierenden miethäusern o.a nach oben? Dann müsste man nix zubetonieren und nicht allgemeinen augenkrebs auslösen, gleichzeitig am Land mehr möglichkeiten schaffen und alle haben gewonnen. Die Diskussion dreht sich immer km Kreis, dabei ists ganz simpel eigentlich.

14.02.2020 15:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 14.02.2020 03:36 martin
ich habe ja nichts gegen einen Anbau - aber sehr wohl etwas gegen eine weitere Zubetoniererei des letzten "dörflichen" Rest Hietzings, auf das die Hietzinger sehr stolz sind. Im übrigen habe ich vor einigen Monaten einen "Spiegel"_Artikel erwähnt, in dem steht, dass sich in DE die Anrainer oft erfolgreich gegen den Bau von Wohnsilos wehren, wenn diese Zone (ich habe den Fachausdruck vergessen) eine gewachsene Struktur von Einfamilienhäusern ausweist. Ich bin also nicht alleine auf (leider nicht ... mehr!

Die Berücksichtigung gewachsener Strukturen wäre aber Aufgabe der Raumordnung und des Städtebauwesens.
Wenn nun aber ein altes Gebäude abgerissen wird, so kann es nur im Interesse der Allgemeinheit sein, die vorhandene Fläche besser zu nutzen.
So gesehen ist eine höhere Bebauungsdichte gewünscht.
Wenn auf jeweils über 1.000 Quadratmetern je ein Wohnhaus steht, dann ist der Landverbrauch einfach enorm.

14.02.2020 15:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 14.02.2020 14:37 lothringen
Diese neubauten Häuser sind überall hässlich wo sie gebaut werden. Jeder den ich kenne findet sie auch hässlich, dann betonieren sie noch alles nieder wo man sie hinsetzt.
Außer das wohnraum geschaffen wird, hilft das keinem. Warum baut man nicht an bereits existierenden miethäusern o.a nach oben? Dann müsste man nix zubetonieren und nicht allgemeinen augenkrebs auslösen, gleichzeitig am Land mehr möglichkeiten schaffen und alle haben gewonnen. Die Diskussion dreht sich immer km Kreis, dabei ... mehr!

Ganz einfach kann die Thematik nicht sein, da sich viele Menschen im Land das Wohnen kaum noch leisten können.
Nur wenn man selbst in einer Villa wohnt, mag einem die Situation banal erscheinen.

14.02.2020 16:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 14.02.2020 14:37 lothringen
Diese neubauten Häuser sind überall hässlich wo sie gebaut werden. Jeder den ich kenne findet sie auch hässlich, dann betonieren sie noch alles nieder wo man sie hinsetzt.
Außer das wohnraum geschaffen wird, hilft das keinem. Warum baut man nicht an bereits existierenden miethäusern o.a nach oben? Dann müsste man nix zubetonieren und nicht allgemeinen augenkrebs auslösen, gleichzeitig am Land mehr möglichkeiten schaffen und alle haben gewonnen. Die Diskussion dreht sich immer km Kreis, dabei ... mehr!

richtig!!!!!!

14.02.2020 17:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 14.02.2020 16:53 martin
richtig!!!!!!

Du liebst ja Generalisierungen.

14.02.2020 18:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 14.02.2020 17:43AN  Andreas
Du liebst ja Generalisierungen.

Der @lothringen hat recht

14.02.2020 18:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 14.02.2020 18:15 martin
Der @lothringen hat recht

Ich hatte ja schon erwähnt, dass du Generalisierungen magst.

14.02.2020 19:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! lothringen
Zitat von 14.02.2020 18:15 martin
Der @lothringen hat recht

Danke @martin .
Das ist die wahrheit @andreas , gibt es am Land viele Zinshäuser? Da könnte man ebenfalls in die Höhe bauen.

14.02.2020 19:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer
Zitat von 14.02.2020 18:15 martin
Der @lothringen hat recht

genau, die grünen haben da sicher eine lösung a la "enteignung der besitzer" anzubieten ;-)

14.02.2020 19:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer
Zitat von 14.02.2020 19:02 lothringen
Danke @martin .
Das ist die wahrheit @andreas , gibt es am Land viele Zinshäuser? Da könnte man ebenfalls in die Höhe bauen.

da brauchst du aber jemanden, der hin ziehen mag. ausserdem macht es die sache nicht besser, wenn man das haus einfach "anderswo als in hietzing" baut.

14.02.2020 20:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 14.02.2020 19:02 lothringen
Danke @martin .
Das ist die wahrheit @andreas , gibt es am Land viele Zinshäuser? Da könnte man ebenfalls in die Höhe bauen.

Bei uns in den Tourismusregionen im Alpenraum gibt es oftmals keine Unterschiede zu den Städten.
Schon bedingt durch die Tatsache, dass sich beispielsweise in Nordtirol lediglich etwas mehr als 10 Prozent der Landesfläche als Dauersiedlungsraum eignen, ist eine große Bebauungsdichte unumgänglich.
Jede Wohnbaugesellschaft ist zudem daran interessiert, auf dem verfügbaren Raum möglichst viele Wohnungen zu schaffen.

14.02.2020 22:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 14.02.2020 20:23AN  Andreas
Bei uns in den Tourismusregionen im Alpenraum gibt es oftmals keine Unterschiede zu den Städten.
Schon bedingt durch die Tatsache, dass sich beispielsweise in Nordtirol lediglich etwas mehr als 10 Prozent der Landesfläche als Dauersiedlungsraum eignen, ist eine große Bebauungsdichte unumgänglich.
Jede Wohnbaugesellschaft ist zudem daran interessiert, auf dem verfügbaren Raum möglichst viele Wohnungen zu schaffen.

ob die Einwohner auch so daran interessiert sind?

14.02.2020 22:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! lothringen
Zitat von 14.02.2020 19:17 kreutzer
da brauchst du aber jemanden, der hin ziehen mag. ausserdem macht es die sache nicht besser, wenn man das haus einfach "anderswo als in hietzing" baut.

natürlich, das ist ja klar. ich bin allgemein dafür weniger in wien zu (be-) bauen und das stadtbild zu erhalten. in ein gebiet mit lauter wunderschönen altbauten, hässliche betonklötze hinzusetzen, ist ja vertrottelt. die wirtschaft muss mehr aufs land, förderungen für firmen die aussenstellen/sich selbst am land eröffen, die menschen davon abbewegen in die stadt zu ziehen würde ein wohnraumproblem sicher etwas minimieren. stärkere einwanderungsbedingungen, die was können sind willkommen, die keine bereitschaft dazu besitzen etwas können zu wollen, bleiben lieber draußen, nochmal weniger wohnraum der benötigt wird. muss man natürlich alles verfeinern, aber als grundsatz akzeptabel glaub ich.

14.02.2020 22:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! lothringen
Zitat von 14.02.2020 20:23AN  Andreas
Bei uns in den Tourismusregionen im Alpenraum gibt es oftmals keine Unterschiede zu den Städten.
Schon bedingt durch die Tatsache, dass sich beispielsweise in Nordtirol lediglich etwas mehr als 10 Prozent der Landesfläche als Dauersiedlungsraum eignen, ist eine große Bebauungsdichte unumgänglich.
Jede Wohnbaugesellschaft ist zudem daran interessiert, auf dem verfügbaren Raum möglichst viele Wohnungen zu schaffen.

ja, würden höhere häuser die kosten so in die höhe treiben?

14.02.2020 23:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 14.02.2020 22:24 martin
ob die Einwohner auch so daran interessiert sind?

Solange es um sie selbst und ihre Kinder geht, schon.

14.02.2020 23:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 14.02.2020 22:43 lothringen
ja, würden höhere häuser die kosten so in die höhe treiben?

Man ist in den letzten Jahren auch dazu übergegangen, höhere Häuser zu bauen.
In den meisten Fällen haben sich Städte und Gemeinden bei der Höhe der Wohnhäuser aber selbst Beschränkungen auferlegt.
Die Höhe des Kirchturms durfte früher meist nicht überschritten werden.
Die regionalen Unterschiede werden heutzutage deutlich, wenn man sich Städte genau betrachtet.
Während es in München wohl kaum (oder nur wenige) Bauwerke gibt, die höher als die Frauenkirche sind, ist Frankfurt von Hochhäusern geprägt.

14.02.2020 23:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 14.02.2020 23:13AN  Andreas
Man ist in den letzten Jahren auch dazu übergegangen, höhere Häuser zu bauen.
In den meisten Fällen haben sich Städte und Gemeinden bei der Höhe der Wohnhäuser aber selbst Beschränkungen auferlegt.
Die Höhe des Kirchturms durfte früher meist nicht überschritten werden.
Die regionalen Unterschiede werden heutzutage deutlich, wenn man sich Städte genau betrachtet.
Während es in München wohl kaum (oder nur wenige) Bauwerke gibt, die höher als die Frauenkirche sind, ist Frankfurt von ... mehr!

in Wien sind die aber nur am Stadtrand (zum Glück nicht in Hietzing)

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

17.02.2020 18:45 von kreutzer in Gruppe Copter & Drohnen
eu drone laws 2020

17.02.2020 17:16 von kreutzer in Gruppe Elektroautos
lithium-junkies!

17.02.2020 13:50 von kreutzer in Gruppe Foto & Model
gimp photoshopig machen

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

17.02.2020 20:21 von martin in Gruppe Zoologie
Rindviecher

17.02.2020 20:11 von martin in Gruppe Zukunft der EU
Basti's EU-Politik ist super!

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Alle Beiträge in diesem Thread abrufen...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Sanvita Lecithin - Ginseng Tonikum
Neu! Verkostung in Ihrer Apotheke!
Sanvita Lecithin-Ginseng Tonikum ist extrem wohlschmeckend und liefert mit den natürlichen Kraftquellen Ginseng und Lecithin sowie Vitaminen Energie für den Alltag. In folgenden Apotheken erhalten sie eine Gratis-Kostprobe:


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

AN  Andreas

anzeigen...

martin

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^