LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

miggks_Blog


22 Mitglieder, 3197 Beiträge (rss), gegründet von miggk
Login, um abonnieren und schreiben zu können!

Zurück zur Übersicht des Blogs...

Geschwindigkeitsüberschreitungen und Strafen

15.05.2020 09:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! miggk

Die neue Verkehrsregel mit den verschärften Strafen soll wieder entschärft werden.
Vorgesehen waren ab 21 km/h innerorts und ab 26 km/h außerorts 1 Monat Fahrverbot. Ob es sinnvoll ist, diese zu entschärfen... vielmehr wäre ein Umdenken der Autofahrer vonnöten. Z.B. lieber etwas langsamer , als zu schnell. Daher würde ich die Abschnittskontrollen auch sehr begrüßen. Dann gäbe es vor Radarkontrollen auf den Autobahnen keine gefährlichen Bremsmanöver mehr.

15.05.2020 09:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer
Wichtig sind in der Psychologie nicht hohe Strafen, sondern Verständnis der Betroffenen. D.h. Beschränkungen müssen sinvoll und erkennbar notwendig sein, dann werden sie eingehalten. Da ist leider das Grundproblem auf der Straße: Strafen werden "zum Abkassieren" eingesetzt und wahrgenommen.

15.05.2020 09:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! miggk
Zitat von 15.05.2020 09:17 kreutzer
Wichtig sind in der Psychologie nicht hohe Strafen, sondern Verständnis der Betroffenen. D.h. Beschränkungen müssen sinvoll und erkennbar notwendig sein, dann werden sie eingehalten. Da ist leider das Grundproblem auf der Straße: Strafen werden "zum Abkassieren" eingesetzt und wahrgenommen.

Ist es eigentlich in Österreich immer noch so, dass die Polizei die Geschwindigkeit schätzen darf?

Regional einkaufen!
Labarama unterstützt die regionale Wirtschaft!
Regional einkaufen - die heimische Wirtschaft jetzt unterstützen!

Labarama unterstützt die regionalen/lokalen Händler sowie die heimischen Produzenten - mit 200€ Gratiswerbebudget!

KEINE ...

weiter...

15.05.2020 10:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Dino
Ja, das "geschulte Organ" darf das, zumindest theoretisch.
Inwieweit das bei verschärften Strafen reicht, bin ich mir nicht sicher - es passiert auch kaum noch.
Es gibt noch eine Besonderheit - die Mitwirkungspflicht des Fahrzeughalters in der Verfolgung - die gilt aber nicht für Euch - darum gibt es hier jetzt auch immer mehr Radargeräte, die von vorne aufnehmen.
+
Österreich wird allerdings umgekehrt auch gerne kritisiert, weil der Bußgeldkatalog als sehr niedrig gilt - was allerdings so nicht stimmt.
Richtig ist, dass jedes Bundesland seinen eigenen Bußgeldkatalog hat, und diese tatsächlich ein deutliches West-Ost-Gefälle haben, eigentlich Ost-West.
In Wien und Niederösterreich sind die Strafen recht happig, in Westen liegen sie teilweise deutlich niedriger.
In Wien kostet auch eine geringfügige Tempoüberschreitung in der Praxis mindestens 90 Euro - wenn es nicht mittlerweile wieder angehoben wurde. Auch wurden die Toleranzen kürzlich deutlich reduziert.
Noch krasser sind die Unterschiede bei Parkvergehen, ich glaube da liegen wir in Wien bei einem Minimalsatz von 55.
Diese Tarife kommen aber wirklich nur für minimale Delikte zur Anwendung.

Für Fahrverbote (aber mindestens 14 Tage) ist die Regel liberaler - + 40 innerorts, + 50 Überland
+
Sehr teuer - und zwar Bundesweit - kommen Überschreitungen nach IGL-Limits. Diese erscheinen noch dazu besonders willkürlich (sind sie auch) - das sind die Tempolimits aus Lärmschutz- oder Luftgüteschutz.
+
Was auffällt - Deutschland lag bis dato im Vergleich dazu extrem niedrig, auch im Vergleich zu unseren anderen Nachbarn.

15.05.2020 11:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin bearbeitet  
Zitat von 15.05.2020 10:42 Dino
Ja, das "geschulte Organ" darf das, zumindest theoretisch.
Inwieweit das bei verschärften Strafen reicht, bin ich mir nicht sicher - es passiert auch kaum noch.
Es gibt noch eine Besonderheit - die Mitwirkungspflicht des Fahrzeughalters in der Verfolgung - die gilt aber nicht für Euch - darum gibt es hier jetzt auch immer mehr Radargeräte, die von vorne aufnehmen.
+
Österreich wird allerdings umgekehrt auch gerne kritisiert, weil der Bußgeldkatalog als sehr niedrig gilt - was allerdings ... mehr!

@Dino - da muss ich dir widersprechen: Alsd ich noch ein Autofetischist war und den Masi hatte (DEN DU MIR ÜBRIGENS EINGEREDET HAST!) , bin ich mal ziemlich schnell über die Ringstrasse gefahren - bei der Parlamentskurve haben mich dann Polizisten Gestoppt - eine nette hübsche Frau und ein männlicher Unsympathler - na dann ist der dritte mit der Radarablesung gekommen und hat gesagt: "Na, Herr x, da haben wir ein Problem - sie haben die Geschwindigkeit um xxx überschritten - die nette Polizistiun hat aber gemeint , dass ich ein netter mensch und ein nettes Auto habe, da reicht eine Strafe von (weiss nicht mehr), die ich gleich zahlen könnte und die Sache wäre erledigt. Also so ist das nicht. Und im Westen sind sie Toleranter? Na, da bin ich mit der Alina ind die Schweiz gefahren und gleich beim Ende der Autobahn vor dem Arlberg haben mich Tiroler Polizisten mit der C. aufgehalten und gemeint, dass in Tirol die Geschwindigkeitsbeschränkung auch für Wiener gelte....

15.05.2020 12:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Dino
Die Zeiten haben sich allerdings mittlerweile etwas geändert.

Ermessensspielraum haben sie immer noch, Organstrafverfügungen gibt es ebenfalls immer noch - nur sind auch da die Mindestsätze deutlich angestiegen.

Dass es gewisse regionale Eigenheiten gibt, stimmt allerdings.

Deutsche und Wiener haben in westlichen Bundesländern mitunter mit recht wenig Wohlwollen zu rechnen. Besonders wild sind da die Uniformierten aus Nordslowenien.

Eine echte Kuriosotät habe ich einmal in Salzburg erlebt - aber das ist auch schon ewig her.

Meine Begleitung war beim Bankomat, ich stand nicht ganz korrekt in der Nähe Getreidegasse - das Auge des Gesetzes zeigte sich anfangs extrem umbarmherzig, bis plötzlich ein Oberösterreicher des Weges kam - da hatten sie ein noch besseres Opfer und mich armen Wiener haben sie in Ruhe gelassen.

medienschiff.de
Schiffspost & Buchnews - GRATIS

Immer eine Handbreit Humor zwischen den Zeilen: Das Leben ist bunter als der eigene Horizont! Sichere dir diese Schiffspost für Landratten.



weiter...

15.05.2020 12:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 15.05.2020 09:06 miggk
Die neue Verkehrsregel mit den verschärften Strafen soll wieder entschärft werden.
Vorgesehen waren ab 21 km/h innerorts und ab 26 km/h außerorts 1 Monat Fahrverbot. Ob es sinnvoll ist, diese zu entschärfen... vielmehr wäre ein Umdenken der Autofahrer vonnöten. Z.B. lieber etwas langsamer , als zu schnell. Daher würde ich die Abschnittskontrollen auch sehr begrüßen. Dann gäbe es vor Radarkontrollen auf den Autobahnen keine gefährlichen Bremsmanöver mehr.

Eventuell wär´s vielleicht Sinnvoll, wenn man im Wiederholungsfall innerhalb einer gewissen Frist zu immer drakonischeren Maßnahmen greifen würde, denn man kann immer mal ´n Schild übersehen oder z.B. wenn sich die Steigung ändert zu schnell werden, vor allem wenn das Fahrzeug nur mäßig motorisiert ist. Ein generelles Tempolimit auf den Autobahnen und Kraftfahrstraßen ist aber längst überfällig und es wären Strafen angezeigt die Einkommensunabhängig sind, also z.B. wenn man eine gewisse Anzahl an Verstößen hat eine gewisse Anzahl an Tagen des Freiheitsentzug, denn eine andere Strafe weis ich nicht die nur im Ansatz gerecht ist.

15.05.2020 12:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 15.05.2020 12:52 Kaputnik
Eventuell wär´s vielleicht Sinnvoll, wenn man im Wiederholungsfall innerhalb einer gewissen Frist zu immer drakonischeren Maßnahmen greifen würde, denn man kann immer mal ´n Schild übersehen oder z.B. wenn sich die Steigung ändert zu schnell werden, vor allem wenn das Fahrzeug nur mäßig motorisiert ist. Ein generelles Tempolimit auf den Autobahnen und Kraftfahrstraßen ist aber längst überfällig und es wären Strafen angezeigt die Einkommensunabhängig sind, also z.B. wenn man eine gewisse Anzahl ... mehr!

das gibt's in der Schweiz - die können dich dort für einige Zeit einsperren!

15.05.2020 13:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 15.05.2020 09:17 kreutzer
Wichtig sind in der Psychologie nicht hohe Strafen, sondern Verständnis der Betroffenen. D.h. Beschränkungen müssen sinvoll und erkennbar notwendig sein, dann werden sie eingehalten. Da ist leider das Grundproblem auf der Straße: Strafen werden "zum Abkassieren" eingesetzt und wahrgenommen.

Das ist auch ein Punkt der auf alle Fälle nicht außer Acht gelassen werden darf, da hat der @Kreutzer zu 100% recht. Sei´s daß unmittelbar vor der Ortschaft die Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 aufgehoben wird, dann gibt man Gas, kommt um´s Eck, und sieht´s Ortschield und darf in die Klötze treten. (Bayern) Oder innerhalb weniger Hundert Meter bei Schorndorf (BW) 70 50 70 50 70 50 und massig Radargeräte, weil früher oder später wird einer schon ´n Schild übersehen. Oder wenn auf der Autobahn alle Spuren auf 80? für PKW und 40 für LKW auf gerader Strecke runter gebremst wird, nur daß die Radarbrücke und die 4, dort rund um die Uhr, stationierten Polizeiwagen auch zu beschäftigen. Das sind feste Größen wo der Staat fest mit den Einnahmen rechnet, darauf baut, daß jeder früher oder später mal blechen muß, also der Prototyp von Abkasieren.

15.05.2020 13:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 15.05.2020 09:29 miggk
Ist es eigentlich in Österreich immer noch so, dass die Polizei die Geschwindigkeit schätzen darf?

Eine gute Frage, nur interessiert mich´s in sofern heute nicht mehr, denn zu schnell fahren auf der Autobahn tu ich seit ewigen Zeiten nicht mehr.
Ich war aber damals echt froh, als der Traunsteiner den ich an der Schätzstelle überholt hatte höher geschätzt wurde wie ich. ...Vermutlich gab´s da auch noch ein Komunikationsleck, denn ich bin flott an dem vorbei gefahren. ...ich hab auch nicht gestritten, ich hab gezahlt, der Traunsteiner hat sofort angefangen zu diskutieren, wußte aber, da er später kam nichts von meiner Geschwindigkeit. Ich denke allgemein, wenn man nicht finaziell unabhängig ist, ist es eine schlechte Idee zu streiten, egal ob man Recht hätte oder nicht, da kann man nur den kürzeren ziehen.

15.05.2020 13:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! miggk
Zitat von 15.05.2020 12:52 Kaputnik
Eventuell wär´s vielleicht Sinnvoll, wenn man im Wiederholungsfall innerhalb einer gewissen Frist zu immer drakonischeren Maßnahmen greifen würde, denn man kann immer mal ´n Schild übersehen oder z.B. wenn sich die Steigung ändert zu schnell werden, vor allem wenn das Fahrzeug nur mäßig motorisiert ist. Ein generelles Tempolimit auf den Autobahnen und Kraftfahrstraßen ist aber längst überfällig und es wären Strafen angezeigt die Einkommensunabhängig sind, also z.B. wenn man eine gewisse Anzahl ... mehr!

Vielleicht wäre anstatt allein auf das Einkommen zu sehen, eine Kombination aus Einkommen und Fahrzeugklasse /-wert.

Und nachdem so viele Fahrzeuge mit umfangreicher Elektronik ausgestattet ist, könnte man bei Überschreitungen die Fahrzeug-Geschwindigkeiten reduzieren (elektronisch geregelt). Also bei Überschreitungen Geldbuße und Reduzierung der Geschwindigkeit. Auf Autobahnen wäre dann z.B. eine Reduzierung auf max 130. Und in der Stadt... naja, da wird es deutlich schwieriger. Aber könnte man auch durchaus sich hinstellen und das Fahrzeug beschlagnahmen. Für Wiederholungsfälle weitere Reduzierung der maximalen Geschwindigkeit. Das Ganze schön im Führerschein / Punkte-Kartei vermerkt und schon kann man das auch auf Miet- und Leihfahrzeuge übertragen. Bei den aufgemotzten Schwachsinnsfahrzeugen würde ich dann einfach die Leistung deutlich reduzieren lassen. Wenn so ne tiefergelegte Rostlaube auf der Autobahn von einem Trabbi überholt wird, überlegt sich der Idiot künftig seine Penisverlängerung den Verkehrsregeln entsprechend zu nutzen.

15.05.2020 13:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 15.05.2020 10:42 Dino
Ja, das "geschulte Organ" darf das, zumindest theoretisch.
Inwieweit das bei verschärften Strafen reicht, bin ich mir nicht sicher - es passiert auch kaum noch.
Es gibt noch eine Besonderheit - die Mitwirkungspflicht des Fahrzeughalters in der Verfolgung - die gilt aber nicht für Euch - darum gibt es hier jetzt auch immer mehr Radargeräte, die von vorne aufnehmen.
+
Österreich wird allerdings umgekehrt auch gerne kritisiert, weil der Bußgeldkatalog als sehr niedrig gilt - was allerdings ... mehr!

Bei Luft- und/oder Lärmschutz sind so ziemlich alle Beschilderungen lächerlich. Wenn ich z.B. bei einem leichten Gefälle zum Lärmschutz durch´s Dorf durch bremsen muß oder eben in einem sehr niedren Gang fahren muß, dann erhöht das im Vergleich zu 50 ganz klar den Schalldruck, und auch in die Gegenrichtung ist´s nicht besser, wenn man dann anstelle vom höchsten Gang Standgas im 2. fahren muß, denn dann macht man nicht nur mehr Lärm sondern man macht ihn natürlich auch nachhaltiger, weil länger. :D

15.05.2020 13:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 15.05.2020 11:36 martin
@Dino - da muss ich dir widersprechen: Alsd ich noch ein Autofetischist war und den Masi hatte (DEN DU MIR ÜBRIGENS EINGEREDET HAST!) , bin ich mal ziemlich schnell über die Ringstrasse gefahren - bei der Parlamentskurve haben mich dann Polizisten Gestoppt - eine nette hübsche Frau und ein männlicher Unsympathler - na dann ist der dritte mit der Radarablesung gekommen und hat gesagt: "Na, Herr x, da haben wir ein Problem - sie haben die Geschwindigkeit um xxx überschritten - die nette ... mehr!

@Martin, du darfst nie außer Acht lassen, daß man immer am liebsten die Kassen mit Auswärtigen ihrem Geld füllt, alleine schon weil die bei der nächsten Wahl nicht mit einem beleidigt sein können. ;)

15.05.2020 13:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 15.05.2020 12:14 Dino
Die Zeiten haben sich allerdings mittlerweile etwas geändert.

Ermessensspielraum haben sie immer noch, Organstrafverfügungen gibt es ebenfalls immer noch - nur sind auch da die Mindestsätze deutlich angestiegen.

Dass es gewisse regionale Eigenheiten gibt, stimmt allerdings.

Deutsche und Wiener haben in westlichen Bundesländern mitunter mit recht wenig Wohlwollen zu rechnen. Besonders wild sind da die Uniformierten aus Nordslowenien.

Eine echte Kuriosotät habe ich einmal in Salzburg ... mehr!

Zum brüllen =)) Ja, Antipatien sind auch unterschiedlich verteilt. *LOL*

15.05.2020 13:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 15.05.2020 12:56 martin
das gibt's in der Schweiz - die können dich dort für einige Zeit einsperren!

Das ist bei extremen und oder Regelmäßigem danebenbenehmen auch in Ordnung. ...finde ich. Ihre Strafen in Fränklie sind allerdings zumeist total überspannt, zum Glück durfte ich da nie blechen, wenn man mal von der Vignette absieht.

15.05.2020 13:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 15.05.2020 13:08 miggk
Vielleicht wäre anstatt allein auf das Einkommen zu sehen, eine Kombination aus Einkommen und Fahrzeugklasse /-wert.

Und nachdem so viele Fahrzeuge mit umfangreicher Elektronik ausgestattet ist, könnte man bei Überschreitungen die Fahrzeug-Geschwindigkeiten reduzieren (elektronisch geregelt). Also bei Überschreitungen Geldbuße und Reduzierung der Geschwindigkeit. Auf Autobahnen wäre dann z.B. eine Reduzierung auf max 130. Und in der Stadt... naja, da wird es deutlich schwieriger. Aber könnte ... mehr!

Es ist ja ohnehin im Zweifel möglich ein Fahrzeug zu beschlagnahmen. ...man könnte eventuell die öffentliche Hinrichtung de heiligen Blechles noch dazu aufnehmen.

15.05.2020 14:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 15.05.2020 13:37 Kaputnik
Es ist ja ohnehin im Zweifel möglich ein Fahrzeug zu beschlagnahmen. ...man könnte eventuell die öffentliche Hinrichtung de heiligen Blechles noch dazu aufnehmen.

super Idee!!!!!!!!!!

16.05.2020 00:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 15.05.2020 14:08 martin
super Idee!!!!!!!!!!

Das würde sich auf alle Fälle zuweilen anbieten, das täte richtig weh und hätte sicherlich eine ordentlich abschreckende Wirkung.

16.05.2020 01:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 16.05.2020 00:44 Kaputnik
Das würde sich auf alle Fälle zuweilen anbieten, das täte richtig weh und hätte sicherlich eine ordentlich abschreckende Wirkung.

stimmt - und dieser Gebäudeterminator, den der @Andreas unlängst gepostet hat, will ja auch endlich Arbeit und sich nicht fadisieren

16.05.2020 02:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik bearbeitet  
Zitat von 16.05.2020 01:32 martin
stimmt - und dieser Gebäudeterminator, den der @Andreas unlängst gepostet hat, will ja auch endlich Arbeit und sich nicht fadisieren

Der Abrißroboter hat´s dir angetan. *LOL*
Ich wär mehr für den Einsatz einer Raupe oder meinetwegen für ´n Panzer, dann wären die auch mal für was gut.
Oder vielleicht was in der Art wie in dem Film hier. www.youtube.com/watch?v=7N4spMBIxy0
(Video hier anzeigen)

www.youtube.com/watch?v=jR6ukARZ_3Y
(Video hier anzeigen)

16.05.2020 02:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik bearbeitet  
"Flott ans Ziel aber nicht auf Teufel komm raus!" war mal ´n Slogan vom Innenministerium, wenn ich mich recht entsinne, den brachten sie im Zusammenhang mit diesem Film. ...geholfen hat das freilich nichts. Vielleicht hab ich noch einen der Aufkleber der Aktion in meiner Aufklebersammlung.
www.youtube.com/watch?v=VVl5wUn_Iws
(Video hier anzeigen)

16.05.2020 03:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 16.05.2020 02:38 Kaputnik
Der Abrißroboter hat´s dir angetan. *LOL*
Ich wär mehr für den Einsatz einer Raupe oder meinetwegen für ´n Panzer, dann wären die auch mal für was gut.
Oder vielleicht was in der Art wie in dem Film hier. www.youtube.com/watch?v=7N4spMBIxy0
(Video hier anzeigen)

www.youtube.com/watch?v=jR6ukARZ_3Y
(Video hier anzeigen)

cool!!!!

16.05.2020 09:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 16.05.2020 03:27 martin
cool!!!!

Unbedingt, es sind ja auch die Eisheiligen. ...aber was genau meintest du?

16.05.2020 11:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! miggk
Die Zwei haben da schon mal richtig aufgeräumt. Da bleibt kaum ein Stein auf dem anderen. D.h. hier bleiben zwei Schrottburger aufeinander *LOL*

16.05.2020 12:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 16.05.2020 11:05 miggk
Die Zwei haben da schon mal richtig aufgeräumt. Da bleibt kaum ein Stein auf dem anderen. D.h. hier bleiben zwei Schrottburger aufeinander *LOL*

war eine Frage an den M.G. , ob jetzt die Eisheiligen wären, weil er was vom St. Pancratius geschrieben hat...

16.05.2020 14:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 16.05.2020 11:05 miggk
Die Zwei haben da schon mal richtig aufgeräumt. Da bleibt kaum ein Stein auf dem anderen. D.h. hier bleiben zwei Schrottburger aufeinander *LOL*

Ist wegen dem Klimaschutz. :D

Ein Login ist erforderlich für das Abo und Beiträge.

Gratis registrieren, folgen und schreiben!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Zurück zur Übersicht des Blogs...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^