LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Diskutiere in themenbezogenen Foren alles, was dich interessiert. Suche nach passenden Gruppen im Interessensgebiet. Findest Du dabei das passende Forum nicht, kannst Du eine Gruppe neu anlegen.

Aktuelle Ereignisse/Politik/Nachrichten
Arbeit/Beruf/Job
Ausgehen/Parties/Events
Autos/Motorräder/Roller/Nutzfahrzeuge
Beziehungsprobleme
Brauchtum
Bücher/Zeitschriften/Comics
Computerspiele
Einkaufen/Schnäppchen
Elektronik
Esoterik/Astrologie
Essen/Trinken/Restaurants
Familien/Erziehung/Kinderbetreuung
Filme/Serien/Musik
Finanzen/Spartips/Kosten reduzieren
Fitness/Gyms
Fotos
Freizeit/Spiele/Hobbies
Garten/Selbstanbau
Gesundheit
Haustiere/Tiere
Heimwerker/Do it yourself
Jagd/Fischerei
Kochen/Rezepte/Zutaten
Kosmetik/Schönheit/Wellness
Kunst/Kultur
Mode/Styling/Outlets
Modellbau/Sammeln
Naturschutz/Ökologie/Energiesparen/Umwelt
Paparazzi/Stars/Sternchen
Recht/Steuern
Reisen/Urlaub/Hotels
Religion
Sexualität/Liebe/Partnerschaft
Sport
Studium/Schule/Ausbildung
Vereine
Verkehr/Eisenbahn/Luftfahrt
Weiterbildung/Kurse/Veranstaltungen
Weltanschauungen/Ideologie
Wettbewerbe/Quiz/Gewinnfragen
Wirtschaft/KMU/EPU/Unternehmen
Wissenschaft
Wohnen/Einrichtung/Möbel
Sonstiges
                                                                                                                               

Flüchtlinge

Login, um beitreten und schreiben zu können!

47 Mitglieder, 1254 Beiträge, gegründet von labarama

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: Wie soll sich Europa verhalten?

28.10.2015 13:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 4    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen

Merkel reist vor der türkischen Wahl nach Ankara und hofiert Erdogan. Dieser lässt heute vor laufenden Kameras einen oppositionellen TV-Sender stürmen und diesen unter seine Kontrolle bringen. Ich meine, Europa sollte gerade jetzt ein Zeichen setzen und seine Werte wie Aufklärung, Humanismus und Meinungsfreiheit hochhalten. Daher sollte es einen breiten Konsens der EU-Regierungschefs geben, nicht mit Regimes, die europäische Werte mit Füssen treten, zu verhandeln. Vielmehr sollte Griechenland endlich auf Linie gebracht werden und dazu verpflichtet werden, mit Unterstützung der EU endlich seine Grenzen zu schützen, die Flüchtlinge zu registrieren und nicht berechtigte Asylbewerber abzuweisen. Sollte Griechenland nicht seinen Verpflichtungen nachkommen, so sollte jede weitere Finanzhilfe gestoppt werden. Griechenland hat angeblich in Bezug auf das BIP die höchsten Militärausgaben aller EU-Staaten. Ich frage mich, warum dann die griechische Marine nicht fähig ist, die Grenzen zu sichern.

28.10.2015 14:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Im Gegenteil, Griechenland könnte man mit großzügigen Hilfen ködern - statt diese in die Türkei zu schicken! Griechenland soll ohnehin genug Kriegsmaterial aus Deutschland haben, das läßt sich sicher auch humanitär einsetzen ;-)

28.10.2015 14:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Die Politiker reden seit Monaten über Hot-Spots, Erstaufnahmezentren, Verbesserung der Situation in den Flüchtlingslagern ausserhalb der EU, Quotenverteilung in den EU-Mitgliedsländern, usw. Lauter Geschwätz, konkretes ist (fast) nichts geschehen. Gestern habe ich im in Fernsehen gesehen, dass von den 100.000 Flüchtlingen der Quote aus Italien erst 67 nach Finnlannd und Schweden geflogen wurde. Kein wunder, dass die nationalen Regierungschefs der Problemlösungsfähigkeit der EU nicht mehr trauen und anfangen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Wenn das so weitergeht, wird die EU scheitern und der Integrationsprozess rückabgewickelt werden, eine Situation, die ich als überzeugter Europäer nicht erleben will.

Schulden Experte. Durch eigne Erfahrungen.
Konto im Ausland mit Kreditkarte.Ohne Schufa.

Girokonto im Ausland. Mit Kreditkarte. Keine Grundgebühr. Ideal bei Schulden Besser als P Konto. Nur einmalig 50€ für die Vermittlung . Bekommt jeder. Anrufen lohnt sich. 0049 9191 83 999 84 https://www.weg-adresse.com/konto-im-ausland/



weiter...

28.10.2015 15:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Das stimmt - vor allem kann es da ja nicht am Budget scheitern, wir als kleine Österreicher haben uns eine nordslowenische Bank leisten können, die ein Vielfaches von dem Notwendigen gekostet hatte...

28.10.2015 16:23 - gelöscht

Sanvita Lecithin - Ginseng Tonikum
Neu! Verkostung in Ihrer Apotheke!

Sanvita Lecithin-Ginseng Tonikum ist extrem wohlschmeckend und liefert mit den natürlichen Kraftquellen Ginseng und Lecithin sowie Vitaminen Energie für den Alltag. In folgenden Apotheken erhalten sie eine Gratis-Kostprobe:



weiter...

28.10.2015 16:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! delphi teilen
@Kreutzer: warum setzt du Slowenien mit Kärnten gleich? Kärnten hat doch mehr mit Griechenland gemeinsam. :)

28.10.2015 17:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! papaya teilen
Wie soll sich Europa verhalten? - Endlich die berechtigten Sorgen der Einwohner ernst nehmen und klar sagen, wie viele noch kommen dürfen und was passiert, wenn die alle Antrag auf Familienzusammenführung stellen wollen, dann wird sich nämlich die Zahl der angeblich 800.000, die dieses Jahr kommen, schnell multiplizieren.

28.10.2015 18:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
"kommen dürfen" hat nichts mit zahlen zu tun, sondern mit genfer konventionen. wenn man die streng prüft und nachher die last gut verteilt, ist das für europa kein problem. aber europa muss klare haltung zeigen, auch gegenüber jenen, die nicht unter die menschenrechte fallen - das ist nur fair gegenüber den einwohnern und auch gegenüber denen, die wirklich hilfe brauchen.

und: probleme löst man dort, wo sie entstehen, nicht dort, wo die auswirkungen spürbar sind. ursachen lösen ist wichtiger im moment!

28.10.2015 19:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: das musst du aber den Entscheidungsträgern in der EU klarmachen. Und zur Genfer Konvention: die wurde in einer Zeit verabschiedet, in der keine massenhaften Flüchtlingsströme nach Europa unterwegs waren, sondern einzelne Dissidenten und politisch verfolgte. Man muss sowohl völkerrechtliche Verträge als auch die Verfassung den jeweiligen Anforderungen anpassen, wenn sich die Rahmenbedingungen grundlegend geändert haben. Mit den Probleme lösen dort, wo sie entstehen, bin ich absolut bei dir.

28.10.2015 19:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ich denke, die echten flüchtlinge sind durchaus zu verkraften, insbesondere wenn man anreize zur wanderung nimmt. wenn man vor ort akzeptable verhältnisse schaft, schlepper schonungslos verfolgt und ursachen bekämpft ist der kleine rest leicht zu verdauen.

28.10.2015 19:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! hummer teilen
@Krteutzer: vergiss aber nicht, dass die akzeptierten Flüchtlinge ihre Familien nachholen wollen.

28.10.2015 19:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! megalodon teilen
Den Flüchtlingen helfen ja, aber diejenigen, die bereits Straftaten begangen haben, unsere Gesellschaftsordnung nicht akzeptieren, oder einen fundamentalistischen Islam bei uns verbreiten wollen, gehören ebenso wie nicht berechtigte Asyslwerber sofort zurückgeschickt.

28.10.2015 19:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen
Angeblich kippt auch schon in Schweden die Stimmung.

28.10.2015 20:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Österreich und Schweden hat auch die meisten Asylwerber pro Einwohner. Europa sollte da solidarischer sein.

28.10.2015 20:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Kreutzer: das wirds nicht spielen, weil sie meinen, dass nicht sie, sondern die Merkel die Flüchtlinge eingeladen hat, also soll ihrer Meinung nach sie die Suppe auslöffeln. Mich beunruhigt der aktuelle Streit zwischen D und Ö, wenn das eskaliert, ist Schengen tot.

28.10.2015 20:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
allerdings. und das ganze ohne not, nur traut sich niemand, konsequente politik zu machen.

28.10.2015 21:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen
Die EU schaufelt sich selbst ihre Grab, wir müssten sie dann neu gründen, aber dann ohne so Staaten wie Griechenland

28.10.2015 21:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
...und kärnten. und großbritannien.

28.10.2015 22:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! noway teilen
@kreutzer: UK schon, die haben Newton und Darwin hervorgebracht

30.10.2015 15:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! neocon teilen
Die Flüchtlinge müssen aufgenommen, versorgt und ausgebildet werden. Wenn man sie gut integriert, werden sie auch die westlichen Werte akzeptieren und annehmen.

30.10.2015 15:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! illuminismo teilen
@Neocon: man kann aber nicht alle aufnehmen, zur Zeit sind angeblich 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht.

30.10.2015 15:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ich habe gehört, die terroristen sollen schläfer einschleusen. dabei haben wir in regierung und gewerkschaften ohnehin schon genug davon *SCNR*

wichtig wäre IMHO, dass wir die, die es wirklich brauchen, gut integrieren. und alle anderen müssen wohl oder übel zurück (bzw. in die lage versetzt werden, dass sie gar nicht weg gehen müssen).

30.10.2015 15:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! illuminismo teilen
@Kreutzer: bei der großen Anzahl an Flüchtlingen wäre es unrealistisch anzunehmen, dass sich da keine potentiellen Attentäter daruntergemischt haben.

30.10.2015 15:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
...die nur dann, wenn sich eine parallelgesellschaft bildet, aktiv werden können. daher: rechtzeitig aussortieren und den rest gut integrieren.

30.10.2015 18:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: wieso sollen die nur im Falle von Parallelgesellschaften aktiv werden können? 9/11 wurde auch ohne diesen ausgeführt. Ausserden gibt es in Deutschland in zahlreichen Städten Parallelgesellschaften.

30.10.2015 23:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
In Deutschland schon, bei uns noch nciht so ausgeprägt.

Ohne Parallelgesellschaft hoffe ich doch, dass Machenschaften abseits der Norm auffallen und integrierte Personen dann doch auch moralische Grenzen lernen.

31.10.2015 16:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Kreutzer: die Parallelgesellschaften gibt es leider auch bei uns, weil die Östereicher, die zum IS übergelaufen sind, mussten ja irgendwo rekrutiert worden sein.

31.10.2015 16:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
das sind aber "alte" migranten - also probleme, die wir früher gemacht haben. integration war ja bisher kein großes thema....

31.10.2015 17:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Kreutzer: ist ja egal, ob alt oder neu, sie stellen eine Gefahr da, angeblich haben die Salafist in München versucht, Syrer gleich auf dem Hauptbahnhof zu rekrutieren.

01.11.2015 22:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Habe gerade die Günther Jauch Runde in der ARD gesehen. Anwedend war Stoiber CSU, Klöckner CDU und zugeschaltet Stegner SPD. Die haben so wie Österreich auch keine klare Linie, jeder hat eine andere Vorstellung wie die sogenannten Transitzonen geschaffen werden sollen und ob und wie die Flüchtlingszahlen zu begerenzen sind.

05.11.2015 23:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Wenn keine geordnete, registrierte Einreise gewährleistet werden kann, dann müssen die Grenzen konsequent gesichert werden. Echte Kriegsflüchtlinge ja, militante, aggressive Islamisten und überhebliche Wirtschaftsflüchtlinge, die sich die "besten verwöhnenden" Ländern selbst aussuchen wollen NEIN! Wohin soll denn das führen wenn schon unbewaffnete Invasionen nicht abgewehrt werden können???

06.11.2015 00:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ausserdem kann man die Grenzen mit der heute vorhandenen Technologie (Wärmebildkamera, Bewegungsmelder) auch ohne Zäune überwachen (Zäune sind, glaube ich, innerhalb des Schengenraumes zwischen den Mitgliedsstaaten gar nicht erlaubt). Jedensfalls ist ein Staat verpflichtet, seine Grenzen entsprechend zu überwachen und hat dafür sorge zu tragen, zu überwachen, wer in das Staatsgebiet einreist.

06.11.2015 00:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ausserdem kann man die Grenzen mit der heute vorhandenen Technologie (Wärmebildkamera, Bewegungsmelder) auch ohne Zäune überwachen (Zäune sind, glaube ich, innerhalb des Schengenraumes zwischen den Mitgliedsstaaten gar nicht erlaubt). Jedensfalls ist ein Staat dazu verpflichtet, seine Grenzen entsprechend zu überwachen.

06.11.2015 07:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ja martin, aber was nützt die beste technische Überwachung wenn sie nicht von menschlichen Kontrollen/Registrierung begleitet wird? Kontrolle und vor Allem REGISTRIERUNG mit biometrischer Speicherung der Daten, die auch allen Anderen EU-Mitgliedsländern zugänglich gemacht wird, ist ebenso vorgeschrieben um einer feindlichen Einsickerung, zB von islamistischen AttentäterInnen, vorzubeugen. Diese haben ja schon öfter betont Attentate in EU durchführen zu wollen, ja sogar eine Eroberung bzw. Einführung des Islamischen Staates in Europa vor zu haben!

06.11.2015 09:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
um durch biometrie informationen zu gewinnen, bräuchte es entsprechendes material über terroristen - aus den quell-ländern wird man das nicht bekommen. alles, was da an maßnahmen ergriffen wird, sind nur placebos. und man verlangsamt den prozess, vermutlich ist das hauptsächlich der grund dafür.

selbst aufwändige kontrollen und weitgehende rechte für den staatsschutz bieten keine wirkliche sicherung: siehe usa...

06.11.2015 17:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! delphi teilen
@Kreutzer, na ja, die europäischen Geheimdienste haben schon so einiges Material über Terroristen, sonst hätten sie ja den Anschlag in Bahnhof Köln? nicht verhindern können.

06.11.2015 17:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Eine Registrierung würde auch dazu dienen die Asylsucher davon abzuhalten, wenn sie von einem Land abgelehnt werden, in einem Anderen wieder von Neuem anzusuchen. Wir Europäer werden im Reisepass mit Fingerabdrücken erfasst und Leute aus anderen Kontinenten sollten nicht mal zentral registriert werden? Also ich bin gegen eine unkontrollierte vielleicht sogar bewaffnete Grenzüberschreitung. Eigentlich müsste das von Rechts wegen schon an den EU-Außengrenzen erfolgen! Griechenland hat in der EU die höchsten Militärausgaben und kann angeblich nicht mal die Flüchtlinge kontrollieren.

06.11.2015 17:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! delphi teilen
Ja, Griechenland ist unser Sorgenkind. Ich frage mich, was in ein, zwei Jahren passiert, wenn die ersten anerkannten Flüchtlinge ihre Familien nachholen und wie die Integration klappen wird. Ich hoffe, dass es nicht zu politischen Turbulenzen kommen wird.

06.11.2015 17:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
es werden ja wenige anerakannt und noch weniger werden da bleiben. kann mir nicht vorstellen, dass das ein langfristiges thema bleibt.

06.11.2015 17:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: habe gelesen, dass die in D nicht asylberechtigte Antragsteller vom Westbalkan teilweise erst nach Jahren abschieben

06.11.2015 17:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
bei uns ist die frist IMHO jetzt bei monaten statt jahren, oder?

06.11.2015 18:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Na ich weiß nicht was ich glauben soll:
"New York Times":
"Flüchtlingskrise? Das ist erst der Anfang!"
Wir können ja noch froh sein, nicht auf den Hauptrouten, Burgenland, Steiermark... zu wohnen. Obwohl wir in Kirchberg/Wechsel auch mit genug Flüchtlingen (Unterkünften) konfrontiert sind.


Große Ansicht

06.11.2015 19:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Wenn ich mir anschau, wie polarisiert die Stimmung in Deutschland ist, Frage ich mich, was auf uns noch alles zukommen wird.

06.11.2015 20:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Bei den unfähigen EU-PolitikerInnen muss man mit allem rechnen. Ich hoffe nur auf keinen Bürgerkrieg. Die Lager sind mMn ca. 50:50 gespalten.

06.11.2015 20:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
na ja, so weit sind wir noch lange nicht. mittlerweile haben wir demokratie schon gelernt, hoffe ich.

06.11.2015 21:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Auch ich hoffe. Doch die Fr. Merkel befürchtet nun selbst gewisse Folgen ihrer "alle können kommen" Äußerung:
Merkel befürchtet militärische Konflikte in Europa - Deutsche ...
deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/.../merkel-befuerchtet-militaerische-...
vor 4 Tagen - Angela Merkel lehnt die Schließung der deutschen Grenze zu Österreich ab: Ein solcher Schritt könnte zu militärischen Konflikten in Europa ...
Jedenfalls scheint die Uneinigkeit bezüglich der Flüchtlingspolitik eine Zerreißprobe Europas darzustellen.


Große Ansicht

07.11.2015 11:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
bis jetzt haben herausforderungen europa immer stärker gemacht. das ist sicher die größte im moment, aber noch bin ich guter dinge, dass sich europa selbst dadurch weiter entwickeln kann.

07.11.2015 11:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Schaut aber zur Zeit nicht danach aus, ich glaube, Europa wird sich zum Teil wieder "renationalisieren" und danach, wenn man sieht, dass dies zu nichts führt, wieder stärker zusammengehen, aber die EU-Institutionen werden (müssen) gründlich reformiert werden.

07.11.2015 11:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ich erwarte mir eigentlich noch ein starkes zeichen der eu. bin sicher (ode rhoffe), dass da noch etwas kommt.

07.11.2015 11:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! papaya teilen
@kreutzer: die Eu macht mir nicht den Eindruck, dass sie zu einem "starken Zeichen" fähig ist.

07.11.2015 13:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
das war auch bisher immer so und hat dann im endeffekt doch geklappt. ich habe aktuell auch meine bedenken, aber ich lass mich gerne überraschen und hoffe auf das beste.

07.11.2015 14:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Die EU hat schon Stärke gezeigt, die Mitgliedstaaten einigen sich aber trotzdem nicht.

07.11.2015 14:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Euler, das ist keine Stärke, wenn man nichts erreicht. Die Institutionen der EU müssen anders organisiert werden, so wie jetzt klappt es nicht, jeder tut, was er will und setzt verträge und vereinbarungen aus, wie er will. Der junker als komissionspräsident ist auch absolut unglaubwürdig, da er als premierminister in der lux. steueraffäre gegen die interessen seiner amtskollegen gehandelt hat.

07.11.2015 14:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Meinst du etwa, dass die EU mehr Macht über die einzelnen Mitgliedstaaten haben sollte?

07.11.2015 14:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
So nicht, aber statt dem EU-Parlamant entscheiden die nationalen Parlamente aggregiert über EU-Agenden mit Mehrheitsbeschluss. Und als zweite "Kammer" die Mehrheit der Regierungschefs im EU-Rat. Ähnlich wie in Amerika ein Zweikammernsystem, so dass kleine Länder nicht unbedingt unter die Räder kommen. Die Komission wäre dann der Zuträger zu dieser Form der Legislative.

07.11.2015 15:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
wir haben heute in der eu eine ordnung, die der in österreich ähnelt. die regierung ist handlungsunfähig, wenn die landesfürsten nciht mitspielen. genauso ist es in europa derzeit mit den landes-regierungen - und das gehört geändert.

es braucht definitiv auch eine stärkung der europäischen parteien, denn derzeit spielen die nationalen parteien die große rolle und in europa fühlt sich niemand vertreten - das ist eher eine psychologische sache, aber wäre IMHO sehr wichtig für den zusammenhalt und die gefühlte representation in der demokratie.

07.11.2015 15:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Das würden die einzelnen Mitgliedstaaten aber voraussichtlich nicht akzeptieren.

07.11.2015 15:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
und dabei hoffe ich auf die krise - denn jede bisherige hat uns in dieser hinsicht auf europäischer ebene zusammen gebracht.

07.11.2015 15:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
könnte sich aber ins Gegenteil verkehren: dass die Nationalstaaten genau dann meinen, sie könnten die Krise nur im Alleingang bewältigen

07.11.2015 15:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
könnte sein, ja. aber auch in den zeiten, wo bisher solche wege möglich gewesen wären, hatte man hier den richtigen schritt gesetzt - stichwort bankenkontrolle, griechenland-hilfe, ... - im endeffekt hat sich die eu durchgesetzt.

und bei den herausforderungen, die da kommen (ttip, china, syrien, ...) schaffen die einzelstaaten keine lösungen. da wird die eu immer wichtiger!

07.11.2015 15:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
griechenland-hilfe war nicht die Eu, sondern angie

07.11.2015 16:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
es war zumindest ein kerneuropa, denn werner hat immer die gleiche meinung, nachdem er mit angie geredet hat ;-)

außerdem: angie = europa ;-)

07.11.2015 16:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Na ja, zur Zeit sehen dass so ca 20 mitgliedsstaaten ganz anders, nur der werner muss vorher in Berlin anrufen, um zu erfahren, ob er auch meint, dass angie = europa

07.11.2015 16:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
die wirkung, dass die staaten anderer meinung sind, ist tatsächlich da. aber ist das nur spielerei, um die beste lösung für das land zu bewirken? oder ist es tatsächliche abwendung?

so lange das europ- parlament mit den abgeordneten aus den ländern an einem strang zieht, hoffe ich doch, dass es hier nur um politisches kleingeld geht und eigentlich alles auf schiene ist. man muss halt auch die menschen im eigenen land zufriedenstellen - das machen die meisten regierungen deutlich, in dem sie sich in der verhandlung gegen brüssel positionieren.

07.11.2015 16:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Zur Zeit erinnert mich die EU eher an die USA, wo die republikanisch dominierte Legislative die Executive blockiert

07.11.2015 16:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ja, oder eben bund und länder in österreich - ähnliche spielereien...

07.11.2015 16:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
sogar innerhalb der regierung ist vp und sp nicht viel anders unterwegs ;-)

07.11.2015 16:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
vielleicht steigt der werni zum BP auf

07.11.2015 16:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! terminator teilen
Das beste wäre, wenn die Koaltionsparteien eine Rundumerneuerung machen, nicht nur die RegierungsmitgliederInnen, sondern auch die Strippenzieher im Hintergrund austauschen, damit ein unverbrauchtes Team, das nicht durch gegenseitiges Misstrauen blockiert ist, zeigen kann, was es drauf hat. Dies ist IMHO die einzige Möglichkeit, den Zahntechniker zu verhindern.

07.11.2015 16:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
welche strippenzieher? pröll und häupl?

07.11.2015 17:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! noway teilen
@terminator: klingt vernünftig

07.11.2015 17:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ja, die beiden und die Chargen, die in der Hackordnung unmittelbar unter ihnen stehen.

08.11.2015 20:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@kreuzer, @delphi.
Die italienische Polizei hat einen tunesischen Terroristen gefasst, der mit einem Flüchtlingsboot über das Mittelmeer gekommen war. Laut der Sonntagsausgabe von "La Repubblica" wurde der Mann, Mitglied einer islamistischen Terrororganisation, sofort in sein Heimatland zurückgesandt. "Die Nachricht wurde geheim gehalten, um keine Panik auszulösen", heißt es in dem Zeitungsbericht.
Die Zeitung schrieb, der Fall bestätige die "besorgniserregende Hypothese", dass Terroristen dieselben Boote nutzten wie Menschen in Not .
www.krone.at/Welt/Terrorist_auf_Flu...

08.11.2015 21:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! H2O teilen
Warum haben sie den wieder zurückgeschickt und nicht gleich eingesperrt?

08.11.2015 21:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ja H2O, diese Frage ist wohl berechtigt.
Vielleicht aus demselben Grund:
"Die Nachricht wurde geheim gehalten, um keine Panik auszulösen".
Und um nicht noch längere Zeit die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Sorge, dass noch viel mehr solcher mordlüsterner Bestien unerkannt nach Europa einsickern könnten, zu konzentrieren.

10.11.2015 21:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! papaya teilen
Deutschland setzt wieder Dublin-Abkommen für Syrische Flüchtlinge in Kraft - werden die Migranten jetzt an der D-Ö-Grenze abgewiesen? Und was gilt jetzt in Österreich?

www.tagesschau.de/inland/fluechtlin...

11.11.2015 09:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Also schafft "das" die Frau Merkel doch nicht? Daraus wird ersichtlich, wie leichtfertig "Spitzen"-PolitikerInnen versprechen, die sie dann nicht einhalten können, aussprechen! Warum Griechenland, welches die höchsten Militärausgaben Europas hat, vom Dublin-Abkommen ausgeschlossen wird, ist mir jedoch unverständlich. Die sollten doch ihre EU-Außengrenze mit ihrem Militär um so besser schützen und die AsylwerberInnen registrieren/kontrollieren können!

12.11.2015 19:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Alan Wilton: ich glaube die Entscheidung, Griechenland von der Dublin-Regel auszunehmen, stammt nicht von Angie, sondern vom deutschen Bundesverwaltungsgericht, ich bin mir da aber nicht 100% sicher.

12.11.2015 19:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! papaya teilen
Ich glaube, Frau Merkel hat jetzt nicht mehr sehr viel Gestaltungsmöglichkeiten in der Regierung, da sie von CSU, SPD und auch Teilen ihrer eigenen Partei zunehmend in die Zange genommen wird.

12.11.2015 19:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@martin. Von wem diese Entscheidung stammt ist im Grunde egal. Ich meine nur, dass ein Land welches Unsummen für Militär ausgeben kann (muss? vielleicht weils nur Finanzschübe unter der Bedingung erhielt Waffensysteme von den "Kredit"-Gebern abzukaufen) auch seine Grenzen kontrollieren sollte. Oder wofür sonst haben´s das Militär? Wenn nicht zur Grenzsicherung.

12.11.2015 19:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ich gebe die ja recht und sage ganz politisch unkorrekt: Man hätte die Griechen damals nicht in die EU lassen dürfen. Habe unlängst eine Doku gesehen:
Die damalige EG-Komission hat in ihrem Abschlussbericht festgestellt, dass Griechenland die Kriterien nicht erfüült, der damalige französische Präsident hat aber Lobbying für einen Beitritt betrieben.

12.11.2015 19:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Schweden führt wegen der Flüchtlingskrise Grenzkontrollen ein.
Der Chef der Einwanderungsbehörde, Anders Danielsson, erklärte im schwedischen Fernsehen, dass die Kontrollen auch länger als die vorerst genannten zehn Tage dauern könnten. Die Maßnahme habe sonst keinen Sinn. Wenn sie effektiv sein sollten, müssten die Kontrollen über einen viel längeren Zeitraum hinweg durchgeführt werden, so Danielsson in einem TV-Interview.

12.11.2015 19:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Und immer mehr werden vermutlich folgen müssen. Denn die Asylwerber werden die anderen, noch offenen Grenzen, sonst überrennen.

12.11.2015 19:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Alan Wilton: habe gestern und heute keine Nachrichten verfolgt. Streiten sie bei uns noch immer darüber, wie jetzt die Zäune zu benennen sind?

12.11.2015 19:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ja, scheint so.
Afrika reichen EU-Milliarden nicht!
Einige wichtige afrikanische Staatschefs bezweifeln, ob die Milliarden aus der EU für ganz Afrika reichen. orf.at/stories/2309379/
Ich wusste bisher gar nicht, dass der ganze Riesengroße Kontinent "Afrika" verarmt und von ISlamisten bedroht ist! Aber dumm wären die großteils korrupten "Häuptlinge" wenn sie die Gelegenheit nicht nutzten um noch mehr Geld aus Europa herauszupressen! Und trotzdem Europa weiterhin mit "Flüchtlingen" zu überfluten.

12.11.2015 19:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
europa täte gut daran, afrika zu unterstützen und im gegenzug sichere sonnenenergie zu importieren. das würde afrika genauso helfen wie uns - und es würde den arabischen raum von der last des erdöls befreien. mann muss nur visionen haben!

12.11.2015 19:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Das mit der Sonnenenergie aus Afrika, wenn es sich durchführen lässt, finde ich auch ne gute Idee!
Zugleich sehen Menschenrechtsorganisationen die Geldpolitik mit Afrika kritisch. Amnesty International befürchtet, dass über bilaterale Abkommen mit afrikanischen Staaten Menschenrechtsverletzungen gefördert werden könnten, da sie nur ungenau in den Verträgen behandelt werden.

Human Rights Watch warnt davor, dass Gelder Institutionen und Behörden zugutekommen, die eine Missbrauchsvergangenheit haben.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz forderte deshalb, die Entwicklungsarbeit von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit abhängig zu machen. Noch aber ist nicht bekannt, wie die Gelder genau verwendet werden sollen.

12.11.2015 19:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
allerdings, vor allem sind vor ort ja doch auch diverse organisationen zugange, die keinesfalls an gelder und hilfe gelangen sollten. terror ist ja nicht nur sache des IS.

förderung könnte aber alleine schon durch abbau von handelshemmnissen erfolgen. das ganze mit fair trade koppeln und schon käme viel geld dort an, wo es hin gehört - ohne großartige regelnd und overhead in der bürokratie. auf jeden fall sollte man afrika an europa binden, statt china zu viel einfluss gewinnen zu lassen - denn die sind mit geld und druck schnell da, ohne auf die menschen zu achten!

12.11.2015 21:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! hummer teilen
interessanter Artikel, ist ihr Stern wirklich derart im Sinken begriffen?

www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/angela-merkel-der-anfang-vom-ende/ar-CCfvhk?ocid=spartandhp

12.11.2015 21:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
glaub ich nicht. allerdings nutzt sich jeder irgendwann ab...

12.11.2015 23:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Kurz bekräftigte zudem die ÖVP-Forderung nach einem Zaun an der slowenischen Grenze, man sollte dem diesbezüglichen Verlangen der Polizei nachgeben, sagte er in ServusTV. "Man kann ja nicht dabei zusehen, dass die Polizei mit Menschenketten versucht, die Situation unter Kontrolle zu bringen", argumentierte der Integrationsminister. Es sei jedenfalls derzeit sicherlich kein Platz für Ideologie oder Begriffsstreiteren, so Kurz in Hinblick auf die fast schon satirisch anmutende Zaun-Debatte in Österreichs Politik.

12.11.2015 23:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
der junge kurz ist wieder einmal pragmatisch, klar in seiner ansage und bringt das auch noch positiv rüber. egal, wie man zu seinen positionen steht (oder den der partei), er fällt immer wieder positiv in der regierung auf.

13.11.2015 16:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! noway teilen
Wenn jetzt jeder anfängt Zäune, oder wie dass heissen soll, aufzustellen, können wir Schengen vergessen. Ist euch aufgefallen, dass fast jeder EU-Staat Schengen bzw Dublin dahingehend interpretiert, wie es gerade in den Kram passt?

13.11.2015 17:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Dieses sogen. Dublin-Abkommen hat von Anfang an nicht funktioniert. Ebensowenig wie auch viele andere EU-Gesetze die von den Gesetzgebern selber gebrochen wurden.
Z.B.: Ganz andere Länder, und zwar mehrere, haben den Griechen in diesen Tagen dargelegt, dass die Löhne und Renten bei ihnen noch niedriger sind als in Griechenland, und dass sie trotzdem bereit sind zu helfen. Die Antwort des Griechen? Vielleicht kann man bei Euch davon leben, bei uns nicht.

Wie bitte? Im Euroland? So arrogant redet einer daher, der es offenkundig für das gottgegebene Recht seines Landes hält, auf Kosten anderer zu leben. Wieso eigentlich sollen die Aldi-Kassiererinnen und Realschullehrer, also die Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen, mit ihren Steuern dafür einstehen, dass Griechenlands aufgeblähter Beamtenapparat noch weiter vergrößert wird? Das ist es nämlich, was Athen will.

13.11.2015 17:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Wie viele Regeln beispielsweise wurden zugunsten der Banken geändert oder nicht eingehalten.

Staatenfinanzierung sollte unterbleiben-Gelddrucken war nicht vorgesehen usw....

13.11.2015 17:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Man solllte endlich den Griechen nahelegen, die EU zu verlassen. Das Geld bekommen wir sowieso nicht mehr zurück.

13.11.2015 17:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Aber geh, lieber martin. Natürlich bekommt die EU das Geld sowieso niemals mehr zurück. Aber ein Ausschliessungsverfahren oder eine zweite andere Möglichkeit war doch nie vorgesehen. Wer mal dabei ist, der hat auch dabei zu bleiben, und Pasta! Natürlich hätte so manchem Land auf Grund der wirklichen Wirtschafts-Daten gar niemals der Beitritt bewilligt werden dürfen. Aber wen hat´s schon gekümmert? Gewusst habens doch alle, dass dabei gelogen und betrogen wurde. Mich würd interessieren wie viel Geld so mancher für sein "Dafür,Jawohl" eingesteckt hat. Und nicht nur die div. professionellen Befürworter (Lobbyisten), nein sondern auch die vielen "mutmaßlich",
geschmierten PolitikerInnen.

13.11.2015 17:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
schließen wir nordslowenien auch aus?

13.11.2015 18:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Besser sollte VORHER kontrolliert werden ob gewisse Länder eine Berechtigung zum Beitritt haben! Aber ich wäre für nen Austritt von Deutschland, Österreich u.a. Nettozahler-Ländern.
www.welt.de/wirtschaft/article14815...
Na klar dafür wäre ich auch! Aber was glaubt er, wenn alle Nettozahler austreten würden, wer dann die Schulden der Griechen u.a., bezahlen sollte? Dann wär´s aber ganz schnell aus mit de schampigen Finanzgebaren so mancher leichtsinniger "Finanzexperten".

13.11.2015 18:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Alan Wilton: leider hast du recht, man kann sie nicht ausschließen, aber men könnte es ihnen doch mitr pekuniären Anreizen schmackhaft machen, von sich aus zu gehen.

15.11.2015 01:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Der Titel dieses Forums lautet "Flüchtlinge - wie soll sich Europa verhalten?" Am besten eine europaweite Volksabstimmung machen, wie in der Flüchtlingsfrage weiterzumachen ist. Vermutlich wird eine Mehrheit in der EU gegen den weiteren unkontrollierten Zuzug sein, vor allem seit gestern. Man kann nicht auf Dauer eine Politik gegen die Bevölkerungsmehrheit machen und deren Ängste und Sorgen mit arroganten Phrasen vom Tisch wischen. Wenn ich mir die immer agressiver werdenden Beiträge in diversen Netzwerken anschaue, bekomme ich allmählich Angst, dass es zu Ausschreitungen kommen kann.

15.11.2015 11:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
die errungenschaften europas - freie grenzen, friede, menschenrechte... - wegen ein paar idioten opfern? genau das wollen die terroristen, sollen sie gewinnen und damit durchkommen?

15.11.2015 12:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! illuminismo teilen
Europa ist leider handlungsunfähig, Merkels Hoffnung, dass Europa an einem Strang ziehen wird u gemeinsam die Problematik zu lösen, erweist sich als Hirngespinst. Nach diesem fürchterlichen Terroranschalg werden Regierungen und Bürger, die bisher insgeheim Orban rechtgegeben haben, dies jetzt in aller Öffentlichkeit kundtun. Es wird nicht lange dauern, und die Mehrzahl der Mitgliedsstaaten werden zu Orban pilgern, um sichRatschläge von ihm zu holen und er wird womöglich noch als Retter des Abendlandes gefeiert werden. Ich nehme an, dass Marine Le Pen, Geert Wilders und wie sie alle heissen, jetzt Letscho zu ihrer Lieblingsspeise machen werden.

15.11.2015 15:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@alfred: wie stellst du dir das konkret vor? Soetwas hat es, soweit ich weiß, noch nie gegeben. Das heißt, dass es Monate brauchen wird, bis so eine Volksabstimmung rechtlich durchgesetzt wird. Und danach wird es noch mehrere Monate dauern, bis die Volksabstimmung eigentlich stattfindet. Und dann braucht es noch einige Zeit, bis die Massnahmen dann auch durchgesetzt werden. Es gibt viele unklare Sachen: was wenn in bestimmten Ländern die Mehrheit etwas anderes meint als die Mehrheit in Europa? Sollen dann diese Länder etwas durchsetzen, was ihre eigenen Staatsbürger nicht wollen? Mir ist auch unklar, was genau in solch einer Volksabstimmung abgefragt wird. Soll es zirka so sein: Soll die EU noch weitere Flüchtlinge reinlassen? Ja/Nein, wenn ja, wie viele? Wenn nein, wie verhindert man das weitere Flüchtlinge in die EU kommen? Sollen die Flüchtlinge die hier schon wohnen abgeschoben werden? Ich glaube es ist klar, dass man diese Problematik nicht gut in ja/nein Fragen stellen kann. Die Politiker wissen sowieso wie die Stimmung in ihren Ländern ist, aber wollen durchsetzen, was am besten für ihr Land ist. Natürlich kann die Politik etwas durchsetzen, was die Bevölkerungsmehrheit nicht will.

17.11.2015 16:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! papaya teilen
@Euler: und findest du es sinnvoll, dass die Politik etwas gegen die Bevölkerungsmehrheit durchsetzen soll/will? In der Schweiz wäre das nicht möglich und nun vergleiche die Schweiz mit anderen Staaten.

17.11.2015 16:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Sinnvoll ist es meistens nicht. Aber ich kann mir Situationen vorstellen, in denen soetwas doch sinnvoll wäre. zB in Ländern in denen es die Todesstrafe gibt, was die Mehrheit der Bevölkerung unterstützt, diese abzuschaffen. Ausserdem weiß die Politik nicht immer was die Meinung der Mehrheit der Bevölkerung ist, besonders bei eher uninteressanten Themen. Bei solchen Themen passiert es sicherlich häufig, dass eine Entscheidung gegen die Bevölkerungsmehrheit durchgesetzt wird.

17.11.2015 16:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Man kann auch nicht die Bevölkerung zu jedem Aspekt eines neuen Gesetzes befragen.

17.11.2015 16:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! megalodon teilen
Manche Politiker sollen vor allem aufhören, ignoranten Schwachsinn von sich zu geben. Wenn nach den Paris-Attentaten behauptet wird, die Flüchtlingsfrage hätte nichts mit dem islamischen Terror zu tun, so frage ich mich, ob die noch ganz dicht sind. Jedem halbwegs zum logischen Denken fähigen Menschen muss doch klar sein, dass die aktuelle Flüchtlingswanderung die Chance für Terroristen, Kriminelle und Schlepper ist, gefährliche sowie nicht berechtigte Personen nach Europa einzuschleusen, zumal ja auch öffentlich kommuniziert wird, dass eine richtige Personenkontrolle angesichts dieser Migrantenzahlen gar nicht mehr möglich ist. Das ist ja für den IS wie ein Sechser im Lotto.

17.11.2015 16:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! papaya teilen
@EuLa: Natürlich muss es gewisse Grundwerte wie das von dir erwähnte Verbot der Todesstrafe geben, die nicht zur Disposition stehen. Bezüglich der Komplexität mancher Gesetze gebe ich dir völlig recht, aber hier fordern selbst Politiker, das viele Gesetze vereinfacht gehören, so dass sie ach von Nicht-Juristen verstanden werden können. Natürlichj ist dies ein Prozess, der nicht von heute auf morgen stattfinden kann, sondern sich langsam entwickeln muss.

17.11.2015 18:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
@megalodon: so weit bisher bekannt, waren die attentäter franzosen, keine flüchtlinge. ich denke auch, dass der primäre weg für terroristen ein einfacherer ist als der der flüchtlinge. warum sollte sich ein terrorist das antun?

17.11.2015 19:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: glaubst du ernsthaft, dass Terroristen, Kriminelle, Salafisten und nicht berechtigte Asylanten nicht diese Gelegenheit nutzen?

17.11.2015 20:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ich bin sicher, dass welche dabei sind. aber ich bin auch sicher, dass sie ganz normal mit auto, autobus, zug und flugzeug leicht genug rein kommen, dass sie die strapazen der flüchtlinge gar nicht mit machen müssen.

außerdem: die flüchtenden sind ihre feinde. das risiko, da aufzufliegen und am nächsten baum zu landen, ist wohl recht groß...

18.11.2015 03:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! illuminismo teilen
@kreutzer: natürlich sind die meisten Asyslsuchenden vor der Flucht vor dem IS, aber dennoch muss man genau aufpassen, wer da kommt:

www.msn.com/de-at/nachrichten/ausland/acht-fl%c3%bcchtlinge-reisten-unter-namen-eines-attent%c3%a4ters-ein/ar-BBn6rkF?ocid=spartandhp

18.11.2015 18:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
da könnte man sagen, dass es besser ist, wenn flüchtlinge unter dem namen von terroristen einreisen als umgekehrt ;-)

aber stimmt schon, an den grenzen muss man viel tun, um keine probleme heraufzubeschwören. andererseits nehmen schlepper den leuten die pässe ab - was sollen sie dann machen? nicht einreisen können? es trifft halt alles immer die ärmsten...

19.11.2015 12:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen
Man könnte den Flüchtlingen Zuflucht auf Tatooine gewähren, dort kann man sich optimal verstecken, sofern man sich nicht vor den Hutts oder den Tusken Raiders fürchtet.

21.11.2015 17:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Was passiert eigentlich mit so einem Dreckskerl? Wird der nach der Haftstrafe abgeschoben?

www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/jugendliche...

23.11.2015 20:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Österreichs Chef Jude Oskar Deutsch will eine Flüchtlingshöchstgrenze für moslemische Flüchtlinge in Österreich. ( ZiB 1). Hätte ich das gesagt wäre ich ein Nazi und unverbesserlicher Rechtsaußen. Nebenbei will unser HBP Heinzi Fischer jeden reinlassen. Wie passt das zusammen.??

23.11.2015 22:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! labarama teilen
@framablue: wir bitten dich ein letztes Mal, Ausdrücke wie "Chef Jude" zu unterlassen. Falls es dir nicht auffällt, du stellst dich mit solchen Ausdrücken selbst in die braune Ecke.

25.11.2015 20:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ach so? Auf einmal?
"Der Islam ist heute ein wichtiger Teil von Deutschland"
Interview mit Dieter Graumann
www.zentralratdjuden.de/de/article/...

25.11.2015 20:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Wurde heute tel. davon informiert worden, dass mein slowak. Nachbar sein Haus, mitdem ich die selbe Haustüre und Stiegenaufgang habe, an Syrer (wohl Asylwerber) vermietet hat. Bis ich näheres weiß enthalte ich mich jedes weiteren Kommentares! Ich hoffe auf ein gutes nachbarliches Auskommen und dass er seinen Säuberungspflichten (Stiegenhaus, Schneeräumung...) auch nachkommt. Ebenso dass er seinen Haustorschlüssel innen nicht stecken lässt. Wie es der Slowake öfters getan hat. Denn sonst kann ich von Außen nicht aufsperren! Vermutlich wird die Verständigung noch schwieriger werden. ;-(

25.11.2015 21:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
halt uns am laufenden - das sind infos aus erster hand. habe gehört, dass syrer in österreich extrem freundlich, lernwillig und anpassungsfähig sind - besser, als die direkten nachbarn. wenn das stimmt, würden die angeführten punkte sich nun bessern.

25.11.2015 23:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@AW: ja, wäre interessant zu erfahren, wie sie sind.

26.11.2015 00:31 - gelöscht

26.11.2015 14:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@kreuzer,@kreuzer, Ich wünsche mir das es so ist. Habe mir heute eine Lageübersicht vor Ort verschafft. Tatsache war, dass wir auf Grund von Verständigungsschwierigkeiten nicht miteinander reden konnten. Traurig, dass ich nicht mal erklären konnte, dass der Haustorschlüssel innen nicht stecken darf weil ich sonst nicht in mein Haus kann. Aber mir ist vorgekommen, dass die Leute nicht mal wussten, dass es nen Hauseigentümer mit Mitbenützer des Stiegenhauses e.c. gibt! Na ich mach mich noch auf einiges gefasst. Aber mich ärgert am Meisten, dass der Slowakische Eigentümer es nicht mal für nötig gefunden hat mich von der Vermietung zu informieren! ok. Morgen fahre ich noch mal rüber um die Lage zu kontrollieren. Wenn´s als Mieter ihren PFlichten nachkommen soll´s mir egal sein. Würd ihnen auch mit div Ratschlägen behilflich sein.

26.11.2015 14:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
nicht mal das gute alte zeigen mit den fingern hat funktioniert? ;) so kann ich sogar essen bestellen in fremden ländern, wo ich die karte nicht verstehe ;-)

26.11.2015 16:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
wie soll ich nen Schlüssel mit den Fingern und gleichzeitig das innen nicht stecken lassen weil sonst von Außen nicht aufgesperrt werden kann zeigen? Oder, dass der Schmutz im Stiegenhaus, der nun vermehrt anfällt, von den Verursachern beseitigt werden muss? Wenn jemand die einfachsten Anstandsregeln aufgrund mangelnder kultureller Gepflogenheiten nie gelernt hat? Aber Morgen werd ich weitersehen, wenn ich mit Hund und Freund wieder in Erscheinung trete. Heute wurde ich schon merkwürdig betrachtet, dass ich meinen gemeinsamen Stiegenaufgang benützt habe und darauf hingewiesen habe "this right side is my house and the left side is yours".

26.11.2015 17:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@AW: Gibt es in dieser Gruppe keinen, der etwas englisch spricht und den anderen übersetzen kann? Du könntest sonst in einer arabischen Botschaft mit der Bitte um telefonische Übersetzung anrufen

26.11.2015 17:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
also das mit den schlüsseln würde ich einfach an der tür demonstrieren, dann sieht man das gleich. und der schmutz ist wohl jetzt mal eine annahme, die noch nicht bestätigt wurde, oder?

ich glaube, mit etwas guten willen von beiden seiten bekommt man das schon hin...

27.11.2015 01:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@martin, @kreutzer, Danke für Eure Tipps morgen fahre ich wieder hin und werde vesuchen mit PC-Übersetzungsprogramm mich verständlich zu machen.
Der Schmutz wird nicht lange nur Annahme bleiben wenn vor´m Haus Matsch und Schnee liegt. Ich muss ihnen auch verständlich machen, dass der Schnee gesetzlich geräumt und der Gehsteig gestreut werden muss. Ich glaube solche Probleme werden sie im Herkunftsland Syrien selten gehabt haben.

27.11.2015 01:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Jedenfalls möchte ich keinen Streit oder Eskalation wegen religiöser oder sprachlicher Missverständliche! Sie müssen aber auch meinen Hund und meine gebratene Schweinestelzen und andere nicht halale Nahrung akzeptieren. Dann können wir gut miteinander auskommen. Unsere Pfarre beherbergt auch schon Afghanen die sich angeblich gut integrieren, deutsch lernen und soweit sie können auch mitarbeiten. Ich war heute im GH mich informieren, dort erfährt man am Meisten über die Stimmung in der Bevölkerung.

27.11.2015 02:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@AW: was bedeutet GH?

27.11.2015 08:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
GH = Gasthaus

27.11.2015 11:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
das sowieso. beim essen kommen die menschen zusammen ;-) solltet euch auch mal mit den neuankömmlingen zum wirten hocken, könnte gut sein, dass beide seiten überrascht nach hause gehen ;-)

ich finde jedenfalls toll, wie du an die sache ran gehst, alan. so ein start mit nachbarn ist immer mühsam, aber hat man ihn erfreulich erledigt, gestaltet sich der rest viel einfacher. könnte mir vorstellen, dass das mit menschen, die der sprache noch nicht mächtig sind, um so schwerer wird. ich kenne das nur von meinen großeltern in wien, wo zuzügler aber schnell zum wichtigen teil der haus-community wurden.

29.11.2015 18:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Auf einmal, seit ich mit nem kleinen Malteser Hündchen, in Corona war, ab ich plötzlich schon ne Meldung (Beschwerde) vom Slowaken-Nachbarn bekommen. Seine Untermieter haben angeblich Angst vor dem kleinen 1 Kg Hund! Vorher war ich ihm keine Meldung, dass er an Syrer vermietet, wert. Aber in mein Haus kann ich mir einladen wen ich will. Na die werden sich erst wundern wenn ich demnächst dauerhaft in mein Haus mit meinem großen Dobermann umziehen werde. Mit Streitereien und witeren Schwierigkeiten muss wohl gerechnet werden! LG. A.W.

29.11.2015 20:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ja, ich glaube Hunde gelten in der muslimischen Tradition als unrein

29.11.2015 20:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
sollten sich mit den asiatischen regionen zusammen tun, die hunde essen ;-)

29.11.2015 20:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
na ja, das wirds nicht spielen. :)

30.11.2015 05:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen

30.11.2015 09:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! megalodon teilen
@alfred: Den Inhalt dieses Artikels kann ich zu 100% unterschreiben!

30.11.2015 09:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Ich finde kritische Auseinandersetzung in den Medien toll, die uns hier deutsche (ex-Bild-ler) und schweizer (nzz) Medien hier vorzeigen - in Österreich ist das Niveau und der Anspruch weit darunter. Dass Merkel angezählt ist, vermute ich aber nicht. Der Kommentar ist da schon sehr einseitig als Angriff auf sie zu verstehen, nicht als neutrale Beobachtung.

30.11.2015 09:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ein neuerer kommentar dort mit eher internem einblick: www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-zeit-der-sonntagsreden-ist-vorbei-ld.3002

30.11.2015 09:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: glaube schon, dass sie bereits angezählt ist, immer mehr in der cdu ergreifen offen gegen sie position

30.11.2015 10:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
wenn ich das von österreich aus richtig sehe, ist der höhepunkt schon wieder zwei wochen vorbei - seither hat sie das ruder wieder übernommen, die türkei-gespräche dominiert und in der partei für ruhe gesorgt. in der letzten woche war kaum mehr etwas zu hören.

notfalls kann sie ja mal bei ihren kollegen in wien nachfragen, wie man krisen ohne handlung und vision einfach aussitzen kann - da ist unsere regierung ja weltmeisterlicher experte ;-)

30.11.2015 10:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Wird nicht funktionieren, weil auf die Merkel, im Unterschied zu Faymann, ganz Europa schaut.

30.11.2015 10:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
irgendeinen schrank zum verstecken wird sie schon haben...

30.11.2015 10:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Vielleicht kommt bald die blonde Verteidigungsministerin? Ich habe immer große Stücke auf die Merkel gehalten, aber seit ihrem Besuch beim Sultan von Anatolien bin ich von ihr tief enttäuscht. Es ist doch erbärmlich, dass die EU einen lupenreinen Antidemokraten bitten muss, ihre Grenzen zu sichern.

30.11.2015 10:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
der sultan hat zur feier immerhin einen flieger des verhassten zaren abgeschossen.

30.11.2015 10:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! illuminismo teilen
Die EU in der jetzigen Form wird bald nur mehr in der Lage sein, ihre Büros in Brüssel und Strasbourg abzuwickeln. Die eu-kritischen Parteien werden immer stärker und jetzt auch noch die neue polnische Regierung.

30.11.2015 10:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: das war ja auch eine Riesensauerei. Der Flieger war nur 17s auf türkischem Hoheitsgebiet und zwar in einem schmalen Gebietsstreifen.

30.11.2015 21:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@martin, mein Recht bezüglich Freunden die ich mit ihren Hunden in MEIN Haus einlade, Schweinsbraten oder eigenen Dobermann im Haus lasse ich mir NICHT nehmen! Ich nehme ja noch in Kauf, dass ein Slowake in Ö. ein Haus kauft, Syrer herschleppt (selber besitzt er auch nen Hund) die von Österreich unterstützt werden aber dann auch noch pamstig werden, das ist mMn unverschämt und sau-frech!!! Werde mich nun auch wegen Dreck beim Gemeindeamt beschweren. Obwohl das ansonsten nicht mein Stil ist. Aber wie du mir....

30.11.2015 21:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@AW, du hast mich vielleicht falsch verstanden, natürlich hast du das Recht, einen Hund zu halten und Schweinsbraten zu essen. Ich wollte nur sagen, dass die "Angst" vor dem Hund nur vorgeschoben ist.

30.11.2015 21:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
martin, das war auch gar nicht gegen Deine Meinung gerichtet. Wollte nur auf meine angestammten Rechte und auf die Anpassungpflicht gegenüber der Hilfsbereitschaft der Österreicherinnen und an unsere kulturellen, gesetzlichen Rechte und Pflichten hinweisen. Wie der Slowake ohne mich zu informieren an Syrer vermiete hat, konnte er mich nicht informieren. Aber als sie sich angeblich vor nem kleinen Malteser "fürchteten" kam die Beschwerde gleich am nächsten Tag! Jetzt in der Advent-Zeit veranstalte ich öfters Weihnachtslieder-Abende mit Punsch usw.

30.11.2015 23:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@AW: hast du ein gutes Pusch-rezept? Ich mag den auf den Weihnachtsmärkten nicht, viel zu süss.

01.12.2015 08:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
@alan: jetzt kenn ich mich nicht mehr aus - dein haus? ich dachte, das ist von einem slowaken?
sind da flüchtlinge einquartiert worden? wird das in einzelnen wohnungen gemacht? dachte immer, es gibt nur große quartiere...

03.12.2015 16:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@kreutzer,Es ist ein zeistoeckiges Doppelhaus mit keller bzw. Ich hab im k. Oelheiztank, waschkueche usw. einem haustor und gem. Stiegenhaus. Das linke Haus gehört dem slow. Die rechte mir. Genaugenommen sind,s zwei Häuser die einst gleichzeitig von zwei verwandten gebaut wurden. Kannst dirs jetzt ca. Vorstellen? LG. AW

03.12.2015 17:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ah! ;-) kenn mich aus.
und im zweiten haus ist jetzt eine flüchtlingsstelle oder sind das nur syrer, die sich selbst eingemietet haben?

03.12.2015 19:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Die haben sich angeblich selbst auf ein inserat beim Slowaken ein gemietet. Wie genau ihre Unterstützung erfolgt weiß ich nicht. Heute war ich wieder drueben einiges was ich herueben nicht benoetige über führen. Hier im Bauernhof braucht die Tochter des hauses ein Zimmer. Man möchte nicht glauben was sich für glumpert ansammelt und von dem ich mich nicht trennen kann. Obwohl ich es, solange ich es nicht gesehen habe, nicht vermisst habe.

03.12.2015 19:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
das ist immer so - je mehr man an platz hat, desto mehr sammelt sich darin an ;-)

04.12.2015 13:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! papaya teilen
@Alan Wilton: Wäre interessant zu erfahren, wie viel der Slowake für die Vermietung kassiert. Wenn ich es richtig behirnt habe, hat er dich nicht einmal darüber informiert, dass sollte eigentlich bei Nachbarn, die sich einen gemeinsamen Eingang teilen, üblich sein.

04.12.2015 18:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@papaya, wieviel er aktuell verlangt weiß ich nicht. Das letzte mal hat er im IN 800,- verlangt. Dann ist er mit dem Preis runter gegangen (wieviel weis ich nicht) und nun vermietet er. Das haben mir die Nachbarn gesagt.

09.12.2015 16:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! hummer teilen
Habe wen kennengelernt, der ist leidenschaftlicher FPÖ-Wähler, betreibt aber eine Asylantenunterkunft.

09.12.2015 16:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Hummer: Ja, die Heuchler

09.12.2015 18:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Wer euer linkes Wischi Waschi glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

09.12.2015 18:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
das ist ähnlich wie ein grüner mit eigenem kohlekraftwerk. ;-)
naja, wenn es ums geld geht, sind prinzipien bei den typen egal. geht ihnen ja eh nur um bereicherung, gibt ja genug beispiele und gerichtsverfahren, die das zeigen ;-)

09.12.2015 19:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@framablue: was bitteschön, hat hummers post mit linkem wischi-waschi zu tun? Und ich bin sicher kein Linker, sondern ein Liberaler, habe Neos gewählt.

11.12.2015 08:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! illuminismo teilen
@framablue: wie wärs mit Argumenten statt sinnloser Pöbeleien?

11.12.2015 12:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Argumente gefällig: Kein Geld für unsere armutsgefährdeten Österreicher. Kein Geld für die Medizin. Kein Geld fürs Bundesheer. Kein Geld für islamfreie Kindergärten. Kein Geld für Ausbildung(Lehrlinge) und Schulen. Kein Geld für den Ausbau von Photovoltaik Anlagen. Förderungen gekürzt. Ökosteuern verdreifacht mit dem Argument das Budget läßt es nicht zu. Und ausserdem würden die Nichtwähler mit den Freiheitlichen die Mehrheit haben. Weil die anderen Farben wurden auch nicht gewählt. Aber die Hauptsache ist wir sind links. Nur ein kleiner Teil von Argumenten im Augenblick.

11.12.2015 13:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@framablue: Für viele von dir aufgezählten Felder ist tatsächlich zu wenig Geld da, dies liegt aber zum Teil daran, dass eine gewisse Partei ein bestimmtes Bundesland in ein alpines Griechenland und eine bestimmte Bank in eine zweite Lehman Brothers heruntergewirtschaftet hat.

11.12.2015 14:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@framablue: Es muss dir doch auffallen, dass die Nichtwähler keine FPÖ unterstützer sind, sonst wären sie keine Nichtwähler.

11.12.2015 16:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Richtig, aber aber so wie Ihr tut, danach müßten diese kleinen Parteien, SPÖ, ÜVP und Grüne das Recht haben über die Anderen drüberzufahren.
Und nund zu meinen Lieblingsthema: Kärnten Hypo und Schulden.
1.) Wie Ihr ja wisst ist Kärnten ein österreichisches Bundeland. Also macht nicht irgendwelche Falschaussagen, welche von SPÖ ÖVP und Grüne mitverantwortlich sind.
2.) Wie Ihr wisst ist Wien eine österreichische Stadt bzw. ein österreichisches Bundesland. Wien ist zwischen 4-5 Milliarden € verschuldet. Allein die Kündigung des Frankenkredites brachte 500Millionen mehr Schulden. 3.) Die Steiermark , auch ein österreichisches Bundesland hat in Zehn Jahren von einer Milliarde auf fünf Milliarden Schulden herabgewirtschaftet. Und 4.) durch ständiges Wiederholen und das Schlechtmachen Kärntens wird einen Gegenteileffekt bringen. Und 5.) Salzburgs Geschäfte welch die rote Gaby zur Abwahl verholfen haben waren auch nicht schlecht. 6.) Oberösterreichs SWAP und Spekulationsgeschäfte sind auch nicht von Kleingeld gewesen. 7.) Ja der Erwin aus NÖ und seine Raika und Manipulatioinsgeschäftln waren oder sind auch nicht von schlechten Eltern.
Na, was solls, hauen wir auf jedes Bundesland drauf und danach hauen wir auf unsere Finanzen im Bund!! Grauenhaft jedes Jahr steigen die neuen Schulden . Da hört man nix von Euch Kärnten beschimpfern. Haider hatte nur 38% Wähler. Wo bleit Eure Demokratie?

11.12.2015 16:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
@frama: demokratie ist etwas von mehrheiten. da braucht jemand, der keine hat oder findet, nicht beleidigt sein.
wien ist hoch verschuldet, aber nicht überschuldet. kärnten ist das sehr wohl und hat ZUSÄTZLICH noch ein vielfaches der wiener schulden auf österreich abgeladen. die dimension ist einfach eine ganz andere!

11.12.2015 22:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen
Die FPÖ-Wähler sind irgendwie alle gleich, habe gestern einen "kennengelernt", der hat genauso argumentiert wie oben.

11.12.2015 22:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
die große kunst wird sein, wie die politik mit bildungsfernem hintergrund umgehen wird. unterhalb eines gewissen niveaus ist eine diskussion nicht zu führen, also wie soll man da sinnvolle auseinandersetzung und überzeugung betreiben?

11.12.2015 22:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen
@kreutzer: ja, der von gestern war so einer. Die Leute nennen ihn der "einfach Gestrickte", und er ist frustriert, weil ihn seine Bekannten nicht ernst nehemen und sein Restaurant nicht besuchen

11.12.2015 23:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
sieht man ja auch in dieser diskussion - extremer frust, haß auf alles, keine selbstreflexion und keine kapazität, um mit anderen argumenten umgehen zu können. dazu noch fehlende bildung und keine fähigkeiten, intelektuelle auseinandersetzung zu betreiben - da wird es schwierig. leichtes fressen für populismen und einfache antworten, aber schweres feld für seriöse politik.

12.12.2015 20:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Diskussionen von Politisch Korrekten haben wir schon genug. Jetzt gehts ans handeln damit Österreich überlebt. Bla Bla Bla von selbsternannten Hochgebildeten haben wir schon genug gehört, nur bringt es nichts. Nur weil zwei Gurus sich gegenseitig befruchten wollen, so ist damit nichts getan. Allein schon alles kleinzuschreiben verhindert keine Denkfehler.

12.12.2015 21:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@framablue: ich für meinen Teil würde nie behaupten, ein "Hochgebildeter" zu sein, aber du musst doch erkennen, dass die einfachen "Lösungen", die bestimmte Parteien quer durch Europa propagieren, weder politisch noch juristisch durchsetzbar sind. Ich gebe dir recht, dass mache Zustände, die von besagten Parteien angeprangert werden, wirklich untragbar sind, aber es geht darum, wie diese Probleme angesprochen werden, ob die propagierten Lösungen durchführbar und mit dem demokratischen Wertekanon (westliche Werte!) vereinbar sind und auch, welche Leute von diesen Parteien angezogen werden.

13.12.2015 14:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
es geht BTW nicht um "hochbildung" oder irgendwelche formale bildungen. es geht darum, sich mit anderen auszutauschen, sich eine meinung "bilden" (und keine einfachen formeln einfach nur zu übernehmen)... - einfache antworten auf komplizierte fragen sind zwar angenehm, weil es das denken erspart, aber eben oft auch genau so falsch. und selbst wenn @framablue lieber solche simplen weisheiten hört und nachplappert: es steckt halt nichts dahinter und bringt keine lösungen, so zu agieren. die weisheit kommt auch nicht durch das negieren anderer argumente, sondern durch das sich-auseinandersetzen damit.

13.12.2015 23:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Ich glaube dieser Artikel sagt einiges über die FPÖ Wähler aus:
derstandard.at/2000027424869/Karlsk...

14.12.2015 11:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Satire erfordert ein gewisses maß an intelligenz ;-) wie the onion bei kim in nordkorea bewiesen hat ;-)

15.12.2015 12:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! neocon teilen
Hätten wir eine gerechte Witschaftsordnung, so würde es keine Verteilungskämpfe und somit keine Kriege und somit keine Flüchtlinge geben und der FPÖ wäre ihre Existenzgrundlage entzogen.

15.12.2015 13:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
zumindest wäre die F wieder bei den 10-15% unbelehrbaren. mit angstparolen haben die F-ler ja selbst in zeiten zumindest etwas erfolg gehabt, in denen die inhalte überhaupt nicht an der tagesordnung standen. also "existenzgrundlage" würde ich nicht meinen, ein paar dumme finden sich immer und für jede idee ;-)

19.12.2015 12:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen
@neocon: das hat ja im Kommunismus so hervorragend funktioniert, Verteilungskämpfe gab es wirklich keine, da die Regale immer leer waren, und um die Westwaren für die Bonzen zu bezahlen, gab es für Westler auf Ostbesuch den Zwangsumtausch.

19.12.2015 23:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! noway teilen
Ich glaube, neocon schewbt eher eine Gesellschaftordnung wie in Star Treck vor, wo jeder zum Wohle des Ganzen arbeitet und nicht zur persönlichen Profitmaximierung. Nur kann diese Utopie nicht in der heutigen Zeit funktionieren, da uns die benötigte Technologie wie Essensreplikatoren und Warp-Felder zur Energieerzeugung fehlen. Aber vielleicht wurde Zefram Cochrane schon geboren :)

20.12.2015 10:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Unser Sozialsystem für unsere Leute. Alle anderen zurück zum Start.

20.12.2015 16:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
@noway: stimmt so nicht ganz, denn es wird zwar nicht um geld gewirtschaftet, aber um anerkennung innerhalb der (strengen!) hierarchie, die sich wiederum in vorteilen bemerkbar macht, die man in unserer gesellschaft mit geld kaufen würde. insofern vermute ich, dass die dargestellte ordnung in star trek der unseren eigentlich sehr ähnlich ist.

20.12.2015 17:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Kreutzer: Neocon hat recht: dort wird einem alles Benötigte zur Verfügung gestellt und jeder hat die Möglichkeit, die Starfleet-Academy zu besuchen.

20.12.2015 17:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
...und wer steigt in der hierarchie auf? nur die besten. die, die sich mehr anstrengen und aufopfern.

heißt: es gibt da ein bedingungsloses grundeinkommen in form von all dem, was es zum leben braucht. und alles andere ist dann ein freier markt, der sich nicht an geld orientiert, sondern an leistung. also einer, der noch direkter ist, als es der umweg über geld machen würde.

20.12.2015 19:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
kreutzer: dann wird framablue der nachfolger von captain janeway oder jean-lucc picard. Der opfert sich ja wirklich für seine thesen auf

20.12.2015 19:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Wohl eher ein Romulaner ;)

23.12.2015 20:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen
Nein, die Romulaner sind eigentlich Vulkanier. Die haben immerhin einen cloaking-device in ihren Warbirds. Ich tippe auf Ferengi.

23.12.2015 21:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Diese Ausserirdischen verblöden die Menschheit. Schundfilme schauen ist nicht meine Sache. In der Schule angeschlagen oba jede Witzfigur kennen.

23.12.2015 21:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
menschen sind auf den meisten planeten auch nur aliens. also nicht alienfeindlich sein ;-)

24.12.2015 13:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Für a paar Tage schließ ich einen Waffenstillstand mit den Außerirdischen. Wie gesagt seid nett aufeinander und denkt an die Zukunft von Österreich.

24.12.2015 13:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Aber auch an die Zukunft von Leia, Rey und Luke, die müssen die Macht im Gleichgewicht halten. Die Macht sei auch mit dir, Framablue.

25.12.2015 00:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Ist framablue ein Sith Apprentice?

25.12.2015 09:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Nein, glaube ich nicht, ich will jetzt nicht aber ins Detail gehen, weil er oder sie einen von uns auch akzeptierten Weihnachtsfrieden gemacht hat. Und da wir, im Gegensatz zu bestimmten Stadträtinnen, unsere Versprechen halten, gilt der natürlich.

04.01.2016 11:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@framablue: bitte lies diesen Artikel:
mobil.derstandard.at/2000028404163/...

08.01.2016 21:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Die Idee eines multikulturellen Europas habe versagt, eine „natürliche Integration“ von Flüchtlingen, die „andere Lebensart, anderes Denken, anderen kulturellen Hintergrund und vor allem anderen Glauben haben“, sei nicht möglich,...
Polens Regierung warnt vor Einwanderern
„Wir wollen Kriegsflüchtlingen helfen, Frauen, Kindern und alten Menschen. Keinen Grund sehen wir dafür, dass sich junge Männer in Polen befinden sollten“, so Glinski. „Was derzeit in Deutschland passiert, zeigt, dass die Probleme ernster sind, als die europäischen Führer leider unvorsichtig glaubten“
orf.at/stories/2317856/2317733/

09.01.2016 12:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen
Warum werde nicht endlich die Lebensbedingungen in den Flüchtlingskagern Afrikas und dem Nahen Osten verbessert?. Ich habe mal einen Bericht über die Flüchtlingslager in Ostafrika gesehen, angeblich blieben die Flüchtlinge auch lieber in der Region, in der sie sich "heimisch" fühlen. Man kann doch wirklich Geld in die Hand nehmen, und den Leuten dort während ihrer Flüchtlingszeit auch eine zeitgemäße Ausbildung zuteil werden lassen. Aber die Entscheidungsträger in der EU produzieren nur sinnloses Geschwätz oder alimentieren Herrn Erdogan mit unseren Steuergeldern.

09.01.2016 12:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! delphi teilen
@AlanWilton: "Multikulti" kann funktionieren zwischen Gruppen, die gemeinsame grundlegende Werte teilen, z.B. Deutschen und Franzosen, die sich, trotz mancher Differenzen auf gemeinsame prinzipielle Wertvorstellungen berufen können (Westen). Ich habe von keiner Region der Erde gehört, wo "Multikulti" , also das friktionsfreie Zusammenleben verschiedener Gruppen, die gänzlich unterschiedliche Vorstellungen und Betrachtungsweisen haben, funktioniert.

09.01.2016 17:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@delphi: so einfach ist das auch nicht. zB wie schaut es aus mit Asiaten die in westlichen Ländern leben? Die meisten Beispiele die du nennen könntest enthalten irgendeine Form der Unterdrückung gewisser Kulturen.

Ich kenne keine gut funktionierende Region auf der Erde, in der es nicht zumindest ein bisschen "Multikulti" gibt.

10.01.2016 01:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
@Euler: bitte zeige mir eine einzige Region, auf der es ein reibungsloses Zusammenleben zwischen Muslimen und anderen Kulturen gibt: in Indien? In
Thailand? In Europa?, in Afrika? Auf den Phillipinen?. Und auch zwischen mehreren nicht-Muslimischen Kulturen klappt es nicht besonders gut, bsp USA oder Europa-Osteuropa, aber das ist natürlich kein Vergleich mit Muslime vs andere.

10.01.2016 13:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
In Europa, zB funktioniert es relativ reibungslos.

10.01.2016 16:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Euler: ein reibungsfreies Zusammenleben mit Muslimen in Europa? Terroranschläge in Paris, London, Madrid, Kopenhagen, Parallelgesellschaften, Zwangsehen, Burka, Salafisten, Unterdrückung der Frauen, Pegida, Neonazis, Scharia-Friedensrichter, Verharmloser des Islams, rechte Hetze gegen Muslime, wo siehst du da ein friedliches Nebeneinander?

10.01.2016 16:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! hummer teilen
Ein Reibungsfreies Zusammenleben mit Muslimen kann es erst geben, wenn alle Nichtmuslime zum Islam konvertiert sind oder die "Schutzsteuer" zahlen und sich der muslimischen Gesellschaftsordnung unterworfen haben. Diese Aussage stammt nicht von mir, sondern wurde in Interviews und Debatten von Vertretern des "politischen Islam" in Deutschland und UK getätigt.

10.01.2016 16:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! megalodon teilen
Die moslemischen Religionsführer endlich zwingen, den Glauben moderner und für die Gläubige (vor allem Frauen) erträglicher zu gestalten.

10.01.2016 19:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@martin: meine genauen Worte waren "relativ reibungslos", nicht "friedliches Nebeneinander". Natürlich gibt es Probleme, aber die große Mehrheit der Muslime, und die große Mehrheit der einheimischen Bevölkerung leben gut miteinander.

10.01.2016 19:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@hummer: das würde nur stimmen, wenn alle Muslime Terroristen wären. Es sind aber nur sehr wenige, also stimmt deine Aussage überhaupt nicht.

10.01.2016 19:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@megalodon: Ich weiß nicht, wie du dir das vorstellen wirst. Auch wenn du ein paar der Religionsführer überreden kannst (was sehr schwer sein wird, denn Religionen sind in Stein gemeisselt, und ändern sich kaum), wirst du es nicht schaffen, die moslemische Bevölkerung davon zu überzeugen. Denn es gibt keinen einheitlichen Religionsführer, und alle die versuchen mit den Westen zu kooperieren, und den Islam zu verändern wird unter moslems nicht sehr beliebt sein. Es werden dann die Religionsführer, die dagegen predigen an Macht gewinnen, und du wirst das Gegenteil von deiner Intentionen erreichen.

11.01.2016 14:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Wenn sie nicht bereit sind, mit "dem Westen zu kooperieren", wie du schreibst, dann haben sie hier auch nichts verloren. Religionsfreiheit ist eine Sache, durch eine radikale Auslegung eines uralten Textes Leute aufzuhetzen und die Bevölkerung dadurch zu gefährden, ist eine andere Kategorie.

12.01.2016 03:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! noway teilen
Auf jedenfall war es eine richtige Entscheidung, die Auslandsfinanzierung von Religionslehrern und Imamen zu verbieten, der nächste Schritt müsste sein, die Prediger auf ihre Verfassungstreue und Akzeptanz der westlichen Werte hin zu überprüfen.

23.01.2016 17:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! H2O teilen
An der Obergrenze führt kein Weg vorbei, dies bestreitet ja kaum noch ein europäischer Politiker. Die Frage ist nur, wie man die Migranten/Asylanten/Flüchtlinge davon abhaltet, nach Europa zu kommen. Der einzig sinnvolle Weg ist meiner Meinung nach, Griechenland aus der EU auszuschließen und damit den Flüchtlingen klarzumachen, dass sie sich bei einer Einreise nach Griechenland nicht (mehr) auf europäischen Territorium befinden. Ich nehme an, dass man ein Land wie Griechenland ausschließen kann, wenn es keine Verpflichtungen einhält, nur Probleme verursacht und eine konstruktive Zusammenarbeit nicht möglich ist.

30.01.2016 17:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! megalodon teilen
Griechenland hätte schon längst ausgeschlossen werden müssen. Ich frage mich, warum die Politiker dort, die das Desaster verursacht und die EU betrogen haben, noch auf freiem Fuß sind.

30.01.2016 17:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! neocon teilen
Nicht Griechenland, sondern die kapitalistischen Staaten sollten ausgeschlossen werden. Die sind für so ziemlich alle Probleme in der dritten Welt verantwortlich. Die verbleibenden Staaten hätten dann die große Chance, ein neues Gesellschaftsmodell aufzubauen, das nicht mehr auf Gier, Ausbeutung und Unterdrückung basiert.

30.01.2016 17:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
...sondern auf armut und elend. dann ist die dritte welt wirklich nicht mehr rückständig ;-)

30.01.2016 17:57 - gelöscht

30.01.2016 18:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Die Experimente mit Gesellschaftsmodellen haben wir hoffentlich schon abgeschlossen, allerdings ist die Geschichte dynamisch und nicht statisch, also wer weiß, was mit LePen, Pegida und Framablue noch so alles auf uns zukommen wird.

06.03.2016 16:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Da hat sie Recht!

09.03.2016 18:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! vader teilen
Ich bin jetzt verwirrt: sind solche Meldungen Fakes von Pegida & Co oder ist das echt?

www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/m%c3%a4dche...

09.03.2016 18:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
die beiden meldungen sind wohl echt, zumindest die in wien wurde von der polizei bestätigt und der angreifer verhaftet.

09.03.2016 20:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@kreutzer, @martin: was ist eure Meinung zu dem Interview mit Vassilakou das martin gepostet hat?

09.03.2016 20:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Der Standard hat ihr eine Bühne geboten, Pflichtübung - kann also nicht viel. Die Ansagen kennt man ohnehin. Spannend war vielleicht das Ende mit der Drohung, sich weiter auf Wien zu konzentrieren und keine Anzeichen, davon abzuweichen.

Dazu kann man also wenig sagen und keine Meinung abgeben. Nichts Neues.

09.03.2016 21:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
eher nichtssagendes Interview, sie hätte man neue Ideen bringen können, so wie die Neos

09.03.2016 23:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Neue Ideen bei den Neos? Wann wird es die geben?

10.03.2016 12:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! noway teilen
Zur Zeit hört man von den Neos überhaupt nichts zum Thema Balkanroute - Flüchtlingspolitik. Wenn sie zu dem zur Zeit wichtigsten Thema nicht bald ihr Profil schärfen, werden sie bei der nächsten NR-Wahl in der Bedeutungslosigkeit versinken, da hat @EulerL schon recht.

10.03.2016 15:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
neos sind in den bundesländern sogar höchst aktiv und auch im parlament. eine kleine partei kann nach außen aber nicht mehrere themen gleichzeitig machen, das fokussieren auf die pensionen war da jetzt wichtiger. rund um schellhorn sind die neos bei den flüchtlingen aber sowieso auf seriösem und geradlinigem weg...

mit der NR-wahl hat das btw. nichts zu tun, insbesondere nicht in der klientel der neos.

11.03.2016 05:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! delphi teilen
@Kreutzer: Das Pensionssystem ist ein extrem wichtiges Thema, ja, aber zur Zeit herrschen europaweit andere Prioritäten, da geht diese Debatte unter.

12.03.2016 13:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Ich würde mir wünschen, dass die Neos ein klares Bekenntnis zur direkten Demokratie abgeben würden.

13.03.2016 05:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! neocon teilen
Direkte Demokratie kann zur Zeit noch nicht funktionieren, die Menschen sind noch zu verblendet und vom Kapitalismus indoktriniert. Erst wenn die Bevölkerung erkannt hat, dass Gier, Profitstreben und das Streben nach materiellen Gütern der Menschheit und der Umwelt schadet, kann man diese einführen.

13.03.2016 11:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
@ neocon. He, was bist den du für Einer?? Bist auch ein p.c. linker Gutmenschen Vollkoffer? Komm mir ja nicht mit einer Zwangsbeglückungserlärung daher, weshalb direkte Demokratie nicht funktionieren sollte!

13.03.2016 12:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
direkte demokratie kann funktionieren. muss aber klar definiert werden (in allen bereichen klappt das nicht) und die menschen müssen entsprechende entscheidungsgrundlagen bekommen (heißt: poltik raus aus den medien, unabhängige und kritische medien müssen wieder chancen haben). bildung ist sicher auch noch ein faktor.

auf jeden fall wäre direkte demokratie ein ansatz, die patt-stellung im parlament zu beenden, reformen anzustoßen, politikverdrossenheit zu reduzieren. alles wirklich sehr gute gründe, das jetzt anzugehen.

13.03.2016 14:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
@ Kreutzer. Da bin ich fast der gleichen Meinung.

13.03.2016 21:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@framablue: da wäre ich mir nicht so sicher. Denn deine Partei würde untergehen, wenn der durchschnittliche Bürger eine bessere politische Bildung häte, und information nur von kritischen Medien bekommen würde.

Und kannst du bitte mit den Beschimpfungen aufhören? Eine Diskussion kann nicht funktionieren, wenn dauernd nur Beschimpfungen verwendet werden.

13.03.2016 21:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
@Kreutzer. Wenn lauter gebildete und gleichgescheite da sind, für was brauch ma a direkte Demokratie?? Eine direkte Demokratie ist dem Volk seine Eigenständigkeit zu lassen und nicht eine Parteimeinung aufzuzwingen. Parteien werden in Zukunft mehr auf direkte Demokratie setzen müssen-und nun zur Bildung - was i mi erinnern kann, do hob´n die Sozis a Schulreform um die Andere gemacht und an Unterrichtsminister nach dem Anderen verbraucht und wos is rauskommen?? Pfusch ,Pfusch in der Schulreform und im Bildungswesen. Sorry, wenn ich dich beleidigt haben soll, aber politische Meinungen sind harte Bandagen.

13.03.2016 21:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@framablue: Je besser die politische Bildung der Bevölkerung ist, desto besser repräsentiert die Politik die eigentliche Meinung der Bevölkerung, desto weniger Menschen fallen auf Populismus rein, und desto besser ist das durchschnittliche Verständnis von den genauen längerfristigen Folgen gewisser politischer Ideen. Was hast du dagegen? Ich rede hier nicht von indoktrination, sondern Bildung. Das sind zwei grundsätzlich andere Sachen.

22.03.2016 02:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! megalodon teilen
@Euler: Ich bin mir aber nicht sicher, ob das immer so funktioniert. Ich glaube nicht, dass in der Schweiz die Mehrheit der Bevölkerung eine höhere politische Bildung aufweist, als in Österreich, dennoch funktioniert dort der Staat besser, da die schweizer Bevölkerung durch direkte Referenden besser Entscheidungen fällt, als die Politiker in Österreich oder die Bürokraten in der EU.

22.03.2016 02:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! megalodon teilen
@framablue: bei die bin ich mir nicht im klaren, was du eigentlich sagen willst, abgesehen von deinen Schimpftiraden

22.03.2016 09:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
@ p.c. linken Gutmenschinen und Gutmenschen.
Ich will damit sagen , diese Behauptung alle anderen ( inkl. Schweizer) sind politisch besser gebildet, ist ein Schwachsinn. Kommt mir nicht so daher! Ich habe fast 6Jahre in der Schweiz verbracht und habe mir sicher von der politischen Bildung der Schweizer ein Bild machen können. Kein großer Unterschied höchstens mehr direkte Demokratie. Die Ausländer , besonders die Muslinen und Musln sind unbeliebter de je. Frei nach Trump - Einreiseverbot von Musln bzw. Abschiebung der nicht Integrierten. Kein Geld mehr für diese Witschaftsgauner dann gehen sie selber. Wenn schon abgeschoben wird, muß Merkel - Faymann - und die EU Spitze mit der Herkules mitgenommen werden. Ich hoffe auf viel Regen an der Griechisch-Mazedonischen Grenze. Die NGO´s eine schöne Lungenentzündung. Zuerst aber die Schulden beim Finanzamt bezahlen.

23.03.2016 15:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! noway teilen
Es lebe die Schweiz!

30.08.2016 18:59 - gelöscht

30.08.2016 19:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Dänemark spricht von einer Notbremse und will seine Grenzen für Asylanten komplett sperren. Weiters will es die ausgehandelten Quotenflüchtlinge nicht mehr aufnehmen. Quelle:
www.orf.at/#/stories/2355986/

30.08.2016 19:03        martin Geteilt in Profil Profil martin

30.08.2016 23:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Thela teilen
Klingt bedrohlich

13.09.2016 16:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! cabeza de burro teilen
Also ganz verstehe ich die Logik von Merkel und der CDU nicht:

Man will, dass Österreich am Brenner keine Grenzkontrollen einfphrt, andererseits mach Deutschland sehr wohl Grenzkontrollen an der Österreichischen Grenze und hat heuer schon über 11.600 Flüchtlinge an der österreichischen Grenze angewiesen.
Soll das laut CDU dann bedeuten, dass alle Flüchtlinge ungehindert den Brenner passieren können, dann aber von Deutschland abgeweisen werden und sich somit in Tirol "stauen"? Ist das jetzt die neue europäische Solidarität?

www.orf.at/#/stories/2357902/

13.09.2016 17:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Grenzschutz schon Am Mittelmeer, die in Seenot geratenen Boote zurück nach Lybien schleppen, anders wird es nicht gehen.

10.12.2016 16:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Deutschland will Grenzkontrollen verlängern:

www.orf.at/#/stories/2370513/

Sorry, ganz verstehe ich das nicht, die deutsche Regierung hat daoch gegen die österreichischen Kontrollen am Brenner so kritisiert - warum dürfen die, wir aber nicht kontroillieren? Gilt hier die Devise "Quod licet iovi, non licet bovi"?

10.12.2016 16:57        martin Geteilt in Profil Profil martin

10.12.2016 19:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wie es aussieht darf Deutschland in etlichen Bereichen mehr als andere Länder.

Bei der geplanten Maut würden Deutsche gegenüber den Bürgern von anderen Staaten ungleich behandelt bzw. bevorteilt.

Ich möchte nicht den Aufschrei in Deutschland hören, wenn das andersrum laufen würde.

10.12.2016 21:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: nehme an, du fährts öfters über den Brenner und übers deutsche Eck. Gibt es bei beiden Staus wegen der Kontrollen?

10.12.2016 21:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
@martin:
Noch vor Jahren bin ich zwei bis dreimal in der Woche nach Deutschland gefahren.
Das ist aber nicht mehr erforderlich, da ich Baustellen in Tirol betreue.

Bei meinen letzten Fahrten habe ich die Autobahn an der Grenze aber gemieden, und wurde eigentlich gar nicht kontrolliert.

10.12.2016 21:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
und Brenner? kennst du jemanden, der regelmäßig runterfährt?

10.12.2016 21:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Eigentlich nicht.

04.01.2017 06:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Allein was man heute in den ORF Nachrichten liest:

Gruppenvergewaltigung: Prozess in Februar. Neun! Iraker haben eine Deutsche in Wien vergwaltigt.

www.orf.at/#/stories/2373628/

18 Anzeigen nach Siversterübergriffen in Tirol

www.orf.at/#/stories/2373607/

Sind das auch traumatisierte Flüchtlinge, die dankbar für unsere Hilfe sind? Wird Zeit, dass endlich die Bevölkerung darüber abstimmen darf, wie in Zukunft unsere Flüchtlingspolitik aussehen soll.

04.01.2017 09:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! DM  Dr. med. Frühling teilen
2 Tonnen Captagon wurden in der Türkei beschlagnahmt und nicht nach Syrien gelassen.

04.01.2017 09:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Was ist Captagon?

04.01.2017 09:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Amphetamin - Droge, die auch Terroristen kalt walten lässt. Scheinbar ist der Glaube alleine nicht stark genug.

15.02.2018 17:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen

15.02.2018 17:15        martin Geteilt in Profil Profil martin

15.02.2018 17:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
die akion ist super! ;-)

15.02.2018 21:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wenn die EU nun nicht weiter den afrikanischen Markt mit Hühnerfleisch überschwemmen würde, dann hätte die Aktion durchaus Potential.

15.02.2018 21:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
machen sie das noch immer? So viel zur heuchlerischen Doppelmoral der EU-Verantwortlichen

15.02.2018 21:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Natürlich machen die das.
Man muss ja auch von etwas leben.
:-)

15.02.2018 21:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Kein Wunder, dass Schulz und Juncker in diesem Verein was geworden sind. In einem normalen Unternehmen hätten sie den Schulz höchstens als Schiessbudenfigur für den Jahrmarkt/Prater genommen

15.02.2018 21:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wo eh schon alle auf dem armen Schulz rumhacken solltest du schon ein wenig sensibler sein.

15.02.2018 21:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ok, denn hacke ich eben auf dem Jucker herum, dieser Heuchler hat eh zu wenig Fett abbekommen, einverstanden?

15.02.2018 21:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
oder auf dem Karas, diesen Prototypen der degenerierten, ehemaligen ÖVP?

19.02.2018 23:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
Hä? Bestehende Polygame Eheverhältnisse werden in Deutschland toleriert? Die Mehrfachehe sei für Behörden nicht nachvollziehbar? Na, kein Wunder, dass die AfD immer stärker wird. Muss nur ein "Biodeutscher", der sich nicht zwischen MF und YG entscheiden kann, aufgrund des Gliechheitsgrundsatzes klagen :D

www.welt.de/vermischtes/article1737...

19.02.2018 23:19        martin Geteilt in Profil Profil martin

09.03.2018 03:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Wie sich Europa verhalten soll? Keine Afghanen mehr rein lassen - der Schutz der eigenen Bürger hat Vorrang.

"Für die erste Tat nahe dem Nestroyplatz, bei der er eine dreiköpfige Familie angegriffen hatte, nannte er „schlechte, aggressive Stimmung sowie Wut auf seine gesamte Lebenssituation“

Wenn diese Typen nichts können, ausser grundlos mit dem Messer zuzustechen, haben sie hier nix verloren.

wien.orf.at/news/stories/2899816/

09.03.2018 03:05        martin Geteilt in Profil Profil martin

09.03.2018 20:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Gilt jetzt ein Generalverdacht?

War es kein Einzeltäter?

10.03.2018 03:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Gut, bei euch im Zillertal wird's keine Probleme geben, weiul die paar Afghanen man leicht unter Kontrolle bringen kann. Aber in einer anonymen Grossstadt wie Wien gab es schon zu viele Einzelfälle mit Messern, um noch von singulären - nicht kulturspezifischen Einzelfällen zu sprechen. Und überhaupt: warum laufen die dauernd mit Messern herum? Die einzige Erklärung ist doch, dass sie es entweder einsetzen wollen oder glauben es zu brauchen, weil die anderen aus ihrem Kulturkreis es auch tragen.

10.03.2018 03:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Die Messer werden halt gebraucht, um den Speck für die Jause aufschneiden zu können.

10.03.2018 03:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ja, genau, die Afghanen werden Schweinespeck essen. :)

11.03.2018 19:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Schon wieder Messerstecherei in Wien!

wien.orf.at/news/stories/2900399/

11.03.2018 19:07        martin Geteilt in Profil Profil martin

13.03.2018 20:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Kickl will Fremdengesetze verschärfen!

www.orf.at/#/stories/2430004/

13.03.2018 20:09        martin Geteilt in Profil Profil martin

13.03.2018 20:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Gegen Murauer in Wien oder deutsche Gastarbeiter in Tirol?

13.03.2018 20:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ich glaube, er denkt eher an die Terroristen und Messerstecher

13.03.2018 20:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Touristen und Stecher? Kann sein. Kopftuchverbot und Arierscheine wären jetzt langsam an der Zeit.

14.03.2018 01:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Der Kickl hat sicher auch vor, politische Gegner und NGOs zu verbieten.

14.03.2018 01:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
also sicher nicht

14.03.2018 01:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Der wird sicher in Kürze zu einer Exkursion nach China aufbrechen, um sich dort nach Verbesserungspotential umzusehen.

Wir erleben ja gerade, wie ernst bei der FPÖ das Thema "Direkte Demokratie" genommen wird.

14.03.2018 01:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
wenn ihr nur eine Kleinigkeit findet, um die Regierung kritisieren zu können...Volksabstimmungen werden kommen...

14.03.2018 01:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wenn 100.000 Menschen für eine Verschärfung der Fremdengesetze unterschrieben hätten, dann gäbe es wohl eine Volksabstimmung.

Bei Themen wie dem Rauchen wird eine Million wohl auch nicht genügen.

So ist das Wesen der FPÖ.

14.03.2018 01:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
nein, da gab es ja verfassungsrechtliche Gründe, und weil es so im Koalitionspakt stand. Vielleicht wird der Kickl eh zuerst eine Volksbefragung und danach eine Volksabstimmung wegen den Fremdengesetzen machen

14.03.2018 01:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Koalitionspakt hin oder her.
Wenn der Wille der Bevölkerung zählt, dann interessiert das niemanden.

Oder man lässt halt nur dann eine "Direkte Demokratie" zu, wenn es einem passt.
Dann ist es aber keine "Direkte Demokratie".

14.03.2018 01:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
glaube aber nicht, dass die Mehrheit der Bevölkerung für ein totales Rauchverbot ist. Wie viele haben unterschrieben? 400.000? Das ist 1/20 der Bevölkerung und da haben auch Raucher von den Oppositionsparteien unterschrieben, die der FPÖ eins auswischen wollten.

14.03.2018 02:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas bearbeitet | teilen
Man könnte ja eine Volksabstimmung machen.
Dann würde sich herausstellen, dass eine große Mehrheit für ein Rauchverbot ist.

14.03.2018 02:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
die kommt eh, hat der HC gesagt

14.03.2018 06:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Alle Umfragen sehen eine klare Mehrheit dafür. Sogar unter dem Rauchern selbst :)

14.03.2018 12:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
was ist das Problem? Man macht eben Raucher- und Nichtraucherlokale

14.03.2018 17:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Das Thema hatten wir schon - du drehst dich in Kreis :)

14.03.2018 17:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
Besser, sich im Kreis zu drehen und auf der erleuchteten Ebene zu verharren, als geradlinig auf den Abgrund zuzusteuern :P <3 *trump* *VADER* *BAH* C* *POPO* *TIT* *FINGERS* *TR*

14.03.2018 18:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wenn man nun bedenkt, dass es sich hierbei erst um ein Volksbegehren handelt, dann sind 500.000 Unterschriften zum jetzigen Zeitpunkt ja wirklich nicht gerade wenig.
Die Herren von der FPÖ neigen nun sicherlich dazu, das herabzutun.
Man soll dann aber nicht so heuchlerisch dauernd den Ausdruck "Direkte Demokratie" strapazieren.

diepresse.com/home/innenpolitik/538...

14.03.2018 19:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
man könnte die Volksabstimmung mit einem Dieselverbot junktimieren :P

14.03.2018 23:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ich glaube nicht, dass ein Dieselverbot so viel Zustimmung erlangen würde.
Da würden sich nämlich mehr als 50% der Autofahrer selbst ins Knie schießen.

Ganz im Gegensatz zum Rauchen wurde den Dieselfahrern nämlich bis vor kurzem ihr Dieselfahrzeug als ganz besonders umweltfreundlich angepriesen.

Die Politik hat den Kauf von Dieselfahrzeugen noch gefördert, da hat man schon lange Zigarettenpackungen mit ziemlich grauslichen Bildern sehen müssen.

15.03.2018 00:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Na ja, selbst meine Mutter, die von Technik so viel versteht wie ein Islamist von Demokratie, Frauenrechten und Vernunft, hat sich nie einen Diesel gekauft, hat immer eine Aversion dagegen gehabt.

15.03.2018 01:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Schon wieder ein Einzelfall:
Ein Afghane, dessen Asylantag abgelehnt wurde, ersticht 17-jähriges Mädchen in Flensburg!

www.welt.de/vermischtes/article1745...

15.03.2018 01:27        martin Geteilt in Profil Profil martin

15.03.2018 01:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Was den Diesel betrifft, so gab es da immer 2 Seiten.

Ja, der Diesel ist in Sachen CO2 die beste Wahl - bei den eigentlichen Schadstoffen hatte er nie eine Chance. Allerdings halte ich die CO2-Diskussion für eine Scheindebatte. Was die Schadstoffe selbst betrifft, sehe ich das ebenfalls strenger als die Grünen - wobei zu deren Ehrenrettung: Die waren immer Dieselkritiker. Allerdings waren sie es ob der Russproblematik - ist auch eher fraglich.

Der Treppenwitz an der Sache: Gerade in dem Punkt hat der Diesel enorm aufgeholt - EURO 6 ist derart extrem, das schafft nicht einmal Erdgas. Ja ich weiß, die meisten Diesel schaffen es nicht wirklich, aber mittlerweile schon.

20.03.2018 22:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Aufregung über AMS-Bericht zu Migranten

www.orf.at/#/stories/2431020/

20.03.2018 22:14        martin Geteilt in Profil Profil martin

21.03.2018 03:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Die Russproblematik hat sich bei Diesel-Fahrzeugen sogar verschlechtert.
Der Grund liegt nicht darin, dass von modernen Motoren mehr Ruß ausgestoßen wird, sondern dass die Partikel wesentlich kleiner sind als früher.
Somit gelangen sie leichter in die Lunge.

21.03.2018 03:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
na super!!!

21.03.2018 03:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Das hätte ich jetzt wohl nicht erwähnen sollen.

21.03.2018 03:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
vielleicht ist es besser - die mundschutz - gesichtsmaske zu tragen - auch wenn der @dino vor mikroplastik warnt

21.03.2018 03:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Mundschutz und Gesichtsmaske wären empfehlenswert.

21.03.2018 03:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
habe eh zwei - ist aber unangenehm - ausser, wenn es richtig kalt ist - aber dennoch, viele schauen einem wegen dem vermummungsverbot an, ist mir aber egal, bin ja kein terrorist

24.03.2018 14:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Kurz sieht beim AMS gravierende Probleme:

"Wenn sich gewisse Gruppen aus religiösen Gründen weigern würden, zu arbeiten, weil sie großzügige Unterstützungen vom Staat bekämen oder gewaltbereit seien, „ist das alarmierend“. Das zeige auch, dass viele Maßnahmen des AMS nicht geeignet seien. Man werde daher die Programme durchforsten und schauen, welche Schulungen überhaupt Sinn machen, damit das Geld des Steuerzahlers effizient eingesetzt werde, so Kurz."

orf.at/stories/2431514/2431515/

24.03.2018 14:13        martin Geteilt in Profil Profil martin

24.03.2018 18:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Dino teilen
Also zumindest ein Problem, das als solches erkannt wird - aber die Regierung ist nicht in der Opposition, sprich man sollte vielleicht kundtun, WAS man ändern will. Was man streichen kann ist ja schnell gefunden, aber nicht was man besser machen sollte.

26.03.2018 21:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Optimierungen sind immer sinnvoll.
Etwas Schlechtreden, nur um ohne Optimierungen Einsparungen zu erreichen, ist natürlich auch ein Weg, um gewisse Gruppierungen zufriedenzustellen.
Bei Schulungsmaßnahmen die der besseren Integration und dem Erlernen der deutschen Sprache dienen zu sparen wäre so eine Maßnahme.
In diesem Fall könnte man dann noch den im Grunde integrationswilligen Menschen vorwerfen, dass sie nicht besonders gut deutsch sprechen können.

Es gibt natürlich mit Sicherheit Menschen, die sich nicht integrieren wollen.
Diese könnte man aber mit geeigneten Maßnahmen herausfiltern.

26.03.2018 21:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
im klassichen Einwanderungsland USA gibt es nichts dergleichen

27.03.2018 01:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Weil es dort aber auch darum geht, unsinnige Waffengesetze und Superreiche zu schützen.

27.03.2018 03:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Aber was haben die Waffengesetzte und die Superreichen mit den Integrationsproblemen und falschen AMS-Programmen zu tun? Ich habe mich ja nicht mit dem AMS und seiner Ideologie befasst, aber die damalige Entescheidung, aus Respekt vor dem Islam nach Geschlechtern getrennte Integrationsklassen zu führen, fördert sicher nicht der Integration, sondern bewirkt eher das Gegentei. Dieser Schritt wurde auch vom damaligen Integrationsminister heftig kritisiert, und der versteht was von Integration.

27.03.2018 21:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich an den USA nichts Vorbildliches erkennen kann.

27.03.2018 21:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Na ja, dieses Playboy - Modell (nicht die Porno-Frau), die mit einem gewisen Golfspieler angeblich eine Affaire hatte - also die symbolisiert schon das Gute, Edle und Erhabene der US of A... *SUN*

06.06.2018 09:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Flüchtlinge: "Da ist nichts zu integrieren"

www.youtube.com/watch?v=ovMJv3CYCD8
(Video hier anzeigen)

06.06.2018 09:48        martin Geteilt in Profil Profil martin

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

19.07.2018 13:57 von martin in Gruppe kann das sein?
dauerndes piepsen

18.07.2018 18:36 von kreutzer in Gruppe Europa
Europa wird immer stärker

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

19.07.2018 04:34 von kreutzer in Gruppe Präsident Trump
beste freunde

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

atrosan
Bewegungsprobleme? Atrosan hilft!
Atrosan® schmiert Ihre Gelenke und wirkt so Abnutzungserscheinungen entgegen.Seit Jahrzehnten bewährt. Atrosan® verhilft Ihnen zu mehr Mobilität in Sport und Alltag. Damit sie wieder in Bewegung kommen. In Ihrer Apotheke.


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

AN  Andreas

anzeigen...

MA  macx

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^