LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

miggks_Blog


18 Mitglieder, 1408 Beiträge (rss), gegründet von miggk
Login, um abonnieren und schreiben zu können!

Zurück zur Übersicht des Blogs...

Organspende

16.01.2020 10:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! miggk bearbeitet  

Moin,
lange habe ich nichts mehr geschrieben. Das liegt daran, dass ich hier nichts (mehr) bewegen kann. Somit spare ich mir (und Euch) im Allgemeinen mein Geseiere ;)
-
Heute habe ich aber einen schönen Artikel in der Tagesschau gelesen. Immer wieder wird gebetsmühlenartig darüber berichtet, dass eine allgemeine Organspende notwendig ist. Sicher, die Chancen auf ein Organ hat jeder... zumindest wenn er/sie es sich leisten können. Denn die Vorarbeiten bis hin zu eigentlichen Spende sind kostenintensiv. Somit sind schon mal alle diejenigen außen vor, die am Rand des Existenz-Minimums leben, weil man ihnen durch die Hartz-Gesetze nicht mehr zugesteht. Von der Legalität der JobCenter bzw. deren Arbeit möchte ich jetzt nicht anfangen.
-
Was bei der Diskussion um die Organspende ebenfalls außen vor bleibt: der potentielle Spender wird vom endgültigen sterben abgehalten.
Wie lange?
Wasverspürt der am Sterben gehinderte?
-
Immer wieder konnte man von Menschen lesen, die zwar narkotisiert wurden, aber alles live miterleben konnten. Wie viel Menschen nach einem Hirnschlag noch mitbekommen, kann man nur vermuten.
Außerdem sind die Skandale aus der Medizin nicht aufgearbeitet, somit ist auch der Missbrauch nicht ausgeschlossen.
-
Eine Spende ist freiwillig, auch bei den Organen. Alles andere ist Körperverletzung und Diebstahl.
-
EDIT:
Ich habe noch den Link zum Artikel vergessen:
www.tagesschau.de/inland/organspend...
---------------------------------------
Die Beiträge in meinem Blog stellen meine perönliche Meinung dar. Jeglicher Angriff gegenüber anderen Personen ist nicht vorgesehen oder beabsichtigt.

16.01.2020 11:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Ich lehne diese Art der Medizin für meine Person ab, hab aber generell nur relativ wenige Probleme damit, wenn andere die Organspende als ihr Heil ansehen. ...ja, ich habe sogar vor Jahren mal ernsthaft darüber nach gedacht, eine Lebendspende zu machen, die Entscheidung hat mir aber der mögliche Empfänger abgenommen in dem er eine Lebendspende für sich ausschloß sie anzunehmen.
Wie auch immer, so lange ein möglicher Spender nicht aussuchen kann wer seine "Spende" erhalten darf und wehr nicht, so lange kommt das für mich überhaupt nicht in Frage. ...ich will doch nicht, daß nachher ein Politiker mit meinen Organen weiter sein Unwesen treibt, und auch ein Rassist muß doch sagen können, daß er z.B. Schweden nicht als Empfänger haben will, das wird einem ja auch bei einer Geldspende eingeräumt. Dann fände ich es noch gut, wenn bei Erwachsenen die Transplantationsmedizin nicht von gesetzlichen Kassen bezahlt würde, sondern man dafür, wenn man das will, eine Zusatzversicherung brauchen würde, letztlich kostet es ´n Haufen, viele lehnen es ab, und solange der Staat sagt, daß Essen, Hören und Sehen Luxus sind, die derjenige der es gerne will selber zahlen muß, so lange hab ich nicht die Spur Verständnis dafür, daß Leute die das wollen, das bezahlt bekommen von Leuten die nicht mal sehen oder Hören dürfen. B-(

16.01.2020 11:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
@miggk: ich habe einen Bekannten, der einen genetischen Nierendefekt hat. Der braucht mittlerweile die dritte Spenderniere, er ist jetzt auf der Warteliste ganz vorne gereiht. In der Zwischenzeit muss er natürlich Dialyse machen. Und zusätzlich greifen die Immununterdrücker natürlich die anderen Organe an - er hatte mittlerweile auch einen Herzinfarkt - von dem er sich aber gut erholt hat.

16.01.2020 11:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Gibt es in Deutschland keine Unfall und Krankenversicherung, die Operationen bezahlt?

Tote werden in der Regel nicht ins Leben zurück geholt, um ihnen bei Bewusstsein Organe zu entnehmen, so weit ich weiß. Da habe ich keine Bedenken.

16.01.2020 11:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
@kreutzer: so viel ich weiss, funktioniert das Systen in Deutschland etwas anders als bei uns. Da kann man sich auch rein Privat versichern, so viel ich weiss - während es bei uns nur die private Zusatzversicherungen gibt.

16.01.2020 11:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Zitat von 16.01.2020 11:41 kreutzer
Gibt es in Deutschland keine Unfall und Krankenversicherung, die Operationen bezahlt?

Tote werden in der Regel nicht ins Leben zurück geholt, um ihnen bei Bewusstsein Organe zu entnehmen, so weit ich weiß. Da habe ich keine Bedenken.

Ich denke, hier liegt es an der Definition. Hast Du den Artikel aus der Tageschau angesehen?

16.01.2020 11:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! miggk
Soeben wurde von meinem Lieblings-Radio-Sender verkündet, dass die "Widerspruchslösung" von Jens Spahn abgelehnt wurde. Somit haben wir als "Nicht-Spender" noch eine Chance.
-
Ich bin ja kein genereller Nicht-Spender. Die Regelung, die es aktuell bei uns gibt widerstrebt mir.

16.01.2020 11:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Soeben in ORF.at: Widerspruchslösung im Bundestag abgelehnt!

www.orf.at/#/stories/3151178/

16.01.2020 11:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 16.01.2020 11:55 miggk
Soeben wurde von meinem Lieblings-Radio-Sender verkündet, dass die "Widerspruchslösung" von Jens Spahn abgelehnt wurde. Somit haben wir als "Nicht-Spender" noch eine Chance.
-
Ich bin ja kein genereller Nicht-Spender. Die Regelung, die es aktuell bei uns gibt widerstrebt mir.

uii, @miggk, das haben wir zeitgleich gepostet! :)

16.01.2020 12:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 16.01.2020 11:37 martin
@miggk: ich habe einen Bekannten, der einen genetischen Nierendefekt hat. Der braucht mittlerweile die dritte Spenderniere, er ist jetzt auf der Warteliste ganz vorne gereiht. In der Zwischenzeit muss er natürlich Dialyse machen. Und zusätzlich greifen die Immununterdrücker natürlich die anderen Organe an - er hatte mittlerweile auch einen Herzinfarkt - von dem er sich aber gut erholt hat.

Also meine Nieren bekommt er trotzdem nicht.

16.01.2020 12:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 16.01.2020 11:41 kreutzer
Gibt es in Deutschland keine Unfall und Krankenversicherung, die Operationen bezahlt?

Tote werden in der Regel nicht ins Leben zurück geholt, um ihnen bei Bewusstsein Organe zu entnehmen, so weit ich weiß. Da habe ich keine Bedenken.

Es gibt in Deutschland natürlich eine Krankenversicherung, aber man hat in aller Regel einen ganzen Rattenschwanz an Kosten zu Tragen bevor man überhaupt in die Empfängerliste eingetragen wird. Das sprengt den Finanziellen Rahmen von bestimmt über der Hälfte der Bevölkerung, denn ´n Kredit wird man dafür ganz sicher nicht bekommen.
Organe von Verstorbenen können nicht verwendet werden, entweder man lebt noch, oder die Organe taugen höchstens noch zum Backen!

16.01.2020 13:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 16.01.2020 11:46 martin
@kreutzer: so viel ich weiss, funktioniert das Systen in Deutschland etwas anders als bei uns. Da kann man sich auch rein Privat versichern, so viel ich weiss - während es bei uns nur die private Zusatzversicherungen gibt.

Bei uns darf sich jeder Privat versichern der über ein höheres Einkommen verfügt. Auch alle Selbständigen, Freiberufler usw. können sich privat versichern, nur das gemeine Volk muß in die gesetzliche einzahlen wo alles mögliche was nichts einbezahlt auch mit rein gesteckt wird, wie z.B. Asylbewerber.

16.01.2020 13:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 16.01.2020 11:46 miggk
Ich denke, hier liegt es an der Definition. Hast Du den Artikel aus der Tageschau angesehen?

Nee, hab ich nicht, der war noch garnicht da. :))

16.01.2020 13:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 16.01.2020 11:55 miggk
Soeben wurde von meinem Lieblings-Radio-Sender verkündet, dass die "Widerspruchslösung" von Jens Spahn abgelehnt wurde. Somit haben wir als "Nicht-Spender" noch eine Chance.
-
Ich bin ja kein genereller Nicht-Spender. Die Regelung, die es aktuell bei uns gibt widerstrebt mir.

Ich lehne es eben für mich als Spender und als Empfänger ab. Wenn meine Zeit gekommen ist, dann bin ich bereit. Ich begrüße es also sehr, daß der Spahn damit nicht punkten konnte. :D

16.01.2020 13:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 16.01.2020 11:55 martin
Soeben in ORF.at: Widerspruchslösung im Bundestag abgelehnt!

www.orf.at/#/stories/3151178/

Ich begrüße es auch zwei mal nach einander. :D

16.01.2020 13:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 16.01.2020 11:46 miggk
Ich denke, hier liegt es an der Definition. Hast Du den Artikel aus der Tageschau angesehen?

Ja, aber das beschreibt ja nur die Situation im Mangel-Land. Ich denke, wenn es ausreichend Spender gibt ist der einzelne auch nicht so unter Druck. Zumindest hätte ich in Ö noch nichts davon gehört. Gab auch keine Beschwerden von Spendern, deren Organe unsachgemäß entnommen worden wären.

16.01.2020 13:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 16.01.2020 12:59 Kaputnik
Es gibt in Deutschland natürlich eine Krankenversicherung, aber man hat in aller Regel einen ganzen Rattenschwanz an Kosten zu Tragen bevor man überhaupt in die Empfängerliste eingetragen wird. Das sprengt den Finanziellen Rahmen von bestimmt über der Hälfte der Bevölkerung, denn ´n Kredit wird man dafür ganz sicher nicht bekommen.
Organe von Verstorbenen können nicht verwendet werden, entweder man lebt noch, oder die Organe taugen höchstens noch zum Backen!

Abgestorben dürfen sie noch nicht sein, also nicht ewig unversorgt. Wasserleichen aus kaltem Wasser dürften also begehrt sein, schätze ich.

16.01.2020 13:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 16.01.2020 13:18 kreutzer
Abgestorben dürfen sie noch nicht sein, also nicht ewig unversorgt. Wasserleichen aus kaltem Wasser dürften also begehrt sein, schätze ich.

Eine Wasserleiche ist vollkommen unbrauchbar, sie ist ja letztlich schon hinüber. Die kann man eventuell noch her nehmen wenn man Negrophil ist.
... Herr Wecker hat in seinen Sadopoetischen Gesängen, also auf seiner ersten Scheibe schon so einen Fall gehabt, aber das ist eine andere Geschichte...

16.01.2020 13:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 16.01.2020 13:25 Kaputnik
Eine Wasserleiche ist vollkommen unbrauchbar, sie ist ja letztlich schon hinüber. Die kann man eventuell noch her nehmen wenn man Negrophil ist.
... Herr Wecker hat in seinen Sadopoetischen Gesängen, also auf seiner ersten Scheibe schon so einen Fall gehabt, aber das ist eine andere Geschichte...

Ein negrohiler Transplantationschirurge ist also immer in einer Zwickmühle...

16.01.2020 14:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 16.01.2020 13:42 kreutzer
Ein negrohiler Transplantationschirurge ist also immer in einer Zwickmühle...

=)) *rofl*

18.01.2020 15:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Held_der_Arbeit
Zitat von 16.01.2020 10:44 miggk
Moin,
lange habe ich nichts mehr geschrieben. Das liegt daran, dass ich hier nichts (mehr) bewegen kann. Somit spare ich mir (und Euch) im Allgemeinen mein Geseiere ;)
-
Heute habe ich aber einen schönen Artikel in der Tagesschau gelesen. Immer wieder wird gebetsmühlenartig darüber berichtet, dass eine allgemeine Organspende notwendig ist. Sicher, die Chancen auf ein Organ hat jeder... zumindest wenn er/sie es sich leisten können. Denn die Vorarbeiten bis hin zu eigentlichen Spende sind ... mehr!

Da hast du leider in einigen Dingen recht und man sollte immer daran denken, daß das Böse in allen Berufsgruppen vertreten ist. Auch wenn manche in ihrem strahlend hellen Outfit uns anders erscheinen mögen.
Ich persönlich habe immernoch die für mehr Gehalt streikenden Ärzte in Erinnerung und werde das auch nicht vergessen, wie einige am Organgeschacher bestens verdient haben. Mein uneingeschränktes Wohlwollen haben sie allzeit verspielt.

18.01.2020 15:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 18.01.2020 15:10 Held_der_Arbeit
Da hast du leider in einigen Dingen recht und man sollte immer daran denken, daß das Böse in allen Berufsgruppen vertreten ist. Auch wenn manche in ihrem strahlend hellen Outfit uns anders erscheinen mögen.
Ich persönlich habe immernoch die für mehr Gehalt streikenden Ärzte in Erinnerung und werde das auch nicht vergessen, wie einige am Organgeschacher bestens verdient haben. Mein uneingeschränktes Wohlwollen haben sie allzeit verspielt.

Uneingeschränktes Wohlwollen hat niemand grundsätzlich verdient. Aber genauso wenig generelle Ablehnung. So pauschale Meinungen sind immer problematisch, glücklicherweise sind die negativen Beispiele eigentlich überall in der deutlichen Minderheit.

18.01.2020 17:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Natürlich akzeptiere ich auch andere Meinungen, aber warum sollen Menschen nach meinem Tod nicht mit meinen Organen überleben können, falls sie noch brauchbar sind? Wieso sollen die mit ins Grab, wenn sie noch von Nutzen für Andere sein können?

18.01.2020 17:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 18.01.2020 17:15 martin
Natürlich akzeptiere ich auch andere Meinungen, aber warum sollen Menschen nach meinem Tod nicht mit meinen Organen überleben können, falls sie noch brauchbar sind? Wieso sollen die mit ins Grab, wenn sie noch von Nutzen für Andere sein können?

genau - und sei es als spielplatz für mediziner, die studenten müssen schließlich auch lernen können...

18.01.2020 18:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Held_der_Arbeit
Zitat von 18.01.2020 15:53 kreutzer
Uneingeschränktes Wohlwollen hat niemand grundsätzlich verdient. Aber genauso wenig generelle Ablehnung. So pauschale Meinungen sind immer problematisch, glücklicherweise sind die negativen Beispiele eigentlich überall in der deutlichen Minderheit.

Pauschal???

18.01.2020 18:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
"uneingeschränktes Wohlwollen" ist genauso pauschal wie das Gegenteil. Aber man kann glücklicherweise mit größter Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass das Gegenüber nicht aus falschen Motiven handelt, ich bin daher nicht grundsätzlich pessimistisch.

18.01.2020 21:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Held_der_Arbeit
Zitat von 18.01.2020 18:29 kreutzer
"uneingeschränktes Wohlwollen" ist genauso pauschal wie das Gegenteil. Aber man kann glücklicherweise mit größter Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass das Gegenüber nicht aus falschen Motiven handelt, ich bin daher nicht grundsätzlich pessimistisch.

Ich frage mich, ob Wortklauberei eine Bereicherung in der Diskussion ist oder nicht.

18.01.2020 22:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 18.01.2020 21:55 Held_der_Arbeit
Ich frage mich, ob Wortklauberei eine Bereicherung in der Diskussion ist oder nicht.

naja, ist halt immer die frage nach der auswirkung. ein "ich bin gegen organspenden, weil es irgendwo eien korrupten arzt gibt" ist IMHO eben unzulässig. genau das meine ich mit pauschaler verurteilung, die ich mancherorts aufgrund von irgendwelchen einzelnen vorgetragenen fällen vermute. nicht nur in diesem beispiel.

18.01.2020 22:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 18.01.2020 21:55 Held_der_Arbeit
Ich frage mich, ob Wortklauberei eine Bereicherung in der Diskussion ist oder nicht.

ja, einer von @kreutzers Vorfahren war in der Antike ein Sophist :)

19.01.2020 01:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 18.01.2020 15:53 kreutzer
Uneingeschränktes Wohlwollen hat niemand grundsätzlich verdient. Aber genauso wenig generelle Ablehnung. So pauschale Meinungen sind immer problematisch, glücklicherweise sind die negativen Beispiele eigentlich überall in der deutlichen Minderheit.

Negative Beispiele in deutlicher Minderheit? Da kommt es dann immer auf den Maßstab an. Nehmen wir z.B. in Baden-Würtemberg den Rütteltest. Es gab niemals einen Fall, auch nicht vor Einführung des selben, auch in keinem anderen Bundesland in dem nicht gerüttelt wurde, und doch wurden wir über 100 Jahre damit beglückt. Als das Ruchbar wurde wie dringend nötig der ist sollte er plötzlich auf alle Bundesländer ausgeweitet werden. Ich, weil ständig am qüängeln, kann da keinen sehen der das macht und dann auch noch in Rechnung stellt, den ich nicht als schlechtes Beispiel sehen würde. Solche Beispiele gibt es natürlich nicht nur am Deutschen Grabstein sondern das ist ein Band das sich durch weite Teile der Gesellschaft, Wirtschaft und natürlich nicht zu letzt durch die Medizin zieht.

19.01.2020 01:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 19.01.2020 01:45 Kaputnik
Negative Beispiele in deutlicher Minderheit? Da kommt es dann immer auf den Maßstab an. Nehmen wir z.B. in Baden-Würtemberg den Rütteltest. Es gab niemals einen Fall, auch nicht vor Einführung des selben, auch in keinem anderen Bundesland in dem nicht gerüttelt wurde, und doch wurden wir über 100 Jahre damit beglückt. Als das Ruchbar wurde wie dringend nötig der ist sollte er plötzlich auf alle Bundesländer ausgeweitet werden. Ich, weil ständig am qüängeln, kann da keinen sehen der das macht ... mehr!

Rütteltest? - was ist das?

19.01.2020 01:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 18.01.2020 17:15 martin
Natürlich akzeptiere ich auch andere Meinungen, aber warum sollen Menschen nach meinem Tod nicht mit meinen Organen überleben können, falls sie noch brauchbar sind? Wieso sollen die mit ins Grab, wenn sie noch von Nutzen für Andere sein können?

Wenn du tot bist taugen sie nur noch zum Backen. Man kann sie verwenden wärend du noch am Sterben bist, danach nicht mehr. ...zumindest die meisten Organe.
Ich hätte aber auch keine großen Probleme damit, wenn ich festlegen könnte wem ich spende und wem nicht. Alleine die Vorstellung daß eine Spende, ja sogar ein Teil von mir, dazu genutzt würde um z.B. dem Oberdackel von der FDP das Leben zu verlängern oder die Lebensqualität zu verbessern, ist für mich vollkommen unvertretbar. ... und man sollte bei dem ganzen immer im Auge behalten, daß ich selber auch unter keinen Umständen ein Organ von einem anderen Menschen wollen würde, und Beispielsweise von einem Schwein nur dann, wenn es auch dem Verzehr dient und nicht nur für ein Ersatzteil für mich. ...aber auch dann lieber nicht, denn ich kann nichts schlimmes daran sehen, wenn man als alter Sack Platz machen muß für neue Generationen.

19.01.2020 02:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 18.01.2020 17:30 kreutzer
genau - und sei es als spielplatz für mediziner, die studenten müssen schließlich auch lernen können...

Selbst heute wo man nur noch einen kleinen Teil der Bestattungskosten bezahlt bekommt, haben die Unis weit mehr an Angebot als sie brauchen können, sollten sie aber eine Leiche zum spielen brauchen, dann können sie meine von mir aus auch haben. ...was ich aber wieder unter keinen Umständen wollen würde ist daß ich nach meinem Ableben auf Spuren eines Gewaltsamen Todes untersucht werden würde, denn ich würde unter keinen Umständen wollen, daß jemand verfolgt wird wenn er mich um die Ecke gebracht hätte. ...macht mich ja auch nicht mehr lebendig und mein Vertrauen in unsere Justiz ist nahe dem Nullpunkt, denn ich kenne viele Justizopfer, ich selber war auch schon eins, und selbst Richter aus der höchsten Instanz sagen, daß kaum ein Fall zu ihnen kommt, wo Recht und Gesetz nicht mit Füßen getreten wurden. Zu allem Überfluß hält sich auch diese Instanz selbst nicht an´s Recht, denn es entscheidet drt erst mal ein Richter nur nach Aktenlage ob ein Fall nochmal angesehen werden soll, und es müßten immer 6 Richter und nicht nur nach Aktenlage. Und hier haben wir dann auch gleich wieder ein negatives Beispiel, denn einer von den Richtern konnte nach Aktenlage noch niemals Fehler bei einem Verfahren erkennen, wo er der Richter war der darüber entschieden hat, ob diese Instanz erlaubt wird oder ob nicht, während es bei seinen Kollegen um die 66% sind wovon stark die Hälfte nachher frei gesprochen werden, wegen Unschuld!

19.01.2020 02:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 18.01.2020 21:55 Held_der_Arbeit
Ich frage mich, ob Wortklauberei eine Bereicherung in der Diskussion ist oder nicht.

Vor nunmehr 18,5 Jahren hat unser Kanzler Schröder den USA uneingeschränkte Unterstützung beim Terrorisieren aller Herrenländer zugesagt, und seit her machen wir mit. Es wäre schön gewesen er hätte sich da anders ausgedrückt, und es wäre auch schön, wenn wir da nicht mehr dran Teil nehmen würden. Es kann ja nicht so schwer sein auch mal Menschen in anderen Ländern leben zu lassen.

19.01.2020 02:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 18.01.2020 22:11 kreutzer
naja, ist halt immer die frage nach der auswirkung. ein "ich bin gegen organspenden, weil es irgendwo eien korrupten arzt gibt" ist IMHO eben unzulässig. genau das meine ich mit pauschaler verurteilung, die ich mancherorts aufgrund von irgendwelchen einzelnen vorgetragenen fällen vermute. nicht nur in diesem beispiel.

Es geht hier weiß Gott nicht um einen Fall. Es geht hier auch nicht um Einzelfälle. Aber vollkommen unabhängig davon ob die Gründe warum das einer nicht will für andere Nachvollziehbar sind oder ob nicht, es sind dessen Gründe.

19.01.2020 02:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 18.01.2020 22:44 martin
ja, einer von @kreutzers Vorfahren war in der Antike ein Sophist :)

Den Eindruck konnt ich noch nicht gewinnen.

19.01.2020 02:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 19.01.2020 01:54 martin
Rütteltest? - was ist das?

Der Rütteltest ist das Hochwichtige Rütteln nach Norm, gegen Bezahlung, an Grabsteinen. Damit wird regelmäßig überprüft, ob Grabsteine auch richtig stehen und von ihnen nicht die Gefahr ausgeht, daß sie jemanden Erschlagen der sich gerade der Grabpflege widmet.

19.01.2020 02:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 19.01.2020 02:25 Kaputnik
Der Rütteltest ist das Hochwichtige Rütteln nach Norm, gegen Bezahlung, an Grabsteinen. Damit wird regelmäßig überprüft, ob Grabsteine auch richtig stehen und von ihnen nicht die Gefahr ausgeht, daß sie jemanden Erschlagen der sich gerade der Grabpflege widmet.

Danke - davon habe ich noch nie gehört

19.01.2020 02:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 19.01.2020 02:33 martin
Danke - davon habe ich noch nie gehört

Ist wie gesagt bis vor wenigen Jahren eine rein Baden-Würtembergische Veranstaltung gewesen, erst seit wenigen Jahren gibt´s das jetzt auch im Rest von Deutschland. Es gibt zwar immer wieder Horrormeldungen bezüglich umgefallener Grabsteine und deren Opfer, aber die gibt´s entweder nur in der Phantasie des jeweiligen Berichterstatters, oder es gibt einen anderen Grund und der Test hätte auch nichts geholfen. Aus anderen Ländern, z.B. den USA gibt´s gelegentlich Berichte von derartigen Unfällen die glaubhaft sind, aber nicht hier, und vermutlich auch nicht in einem anderen Deutschsprachigen Land, dafür sind wir viel zu pingelich und zu gesetzestreu, und haben ja auch für jeden Sch... Gesetze.

19.01.2020 03:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
aber auf typische US - Friedhöfen sind doch die Grabsteine viel leichter und bei weitem nicht so hoch wie bei uns

19.01.2020 03:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 19.01.2020 03:18 martin
aber auf typische US - Friedhöfen sind doch die Grabsteine viel leichter und bei weitem nicht so hoch wie bei uns

Die haben nicht nur die Wiesen mit Straßen, die haben auch andere Friedhöfe, und da haben sie dann zuweilen halbe Obelisken auf den Gräbern stehen und auch Familiengruften, und wenn sowas im Laufe der Zeit baufällig wird, dann kann man sich das schon vorstellen. Wenn aber bei uns ein Grabstein mit 70cm Höhe 50kg Druck jedes Jahr aushalten muß ohne daß er etwas wackeln darf und noch kleinere Steine immerhin 30kg dann ist es doch schon ´n Witz. Ein Grab ist ca. 2 Meter lang, der Stein steht für gewöhnlich am hinteren Ende vom Grab, wenn der stein jemand treffen will dann muß der schon auf´m Grab liegen und bei noch kleineren würde selbst das kaum mehr helfen. Dafür haben unsere Gehwege zum Teil mehr ähnlichkeit mit ´ner Tundra oder ´nem Steinbruch als mit einem Fußweg, denn da besteht ja kaum eine Gefahr, daß einer auf die Nuß fliegt.

19.01.2020 04:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 19.01.2020 03:40 Kaputnik
Die haben nicht nur die Wiesen mit Straßen, die haben auch andere Friedhöfe, und da haben sie dann zuweilen halbe Obelisken auf den Gräbern stehen und auch Familiengruften, und wenn sowas im Laufe der Zeit baufällig wird, dann kann man sich das schon vorstellen. Wenn aber bei uns ein Grabstein mit 70cm Höhe 50kg Druck jedes Jahr aushalten muß ohne daß er etwas wackeln darf und noch kleinere Steine immerhin 30kg dann ist es doch schon ´n Witz. Ein Grab ist ca. 2 Meter lang, der Stein steht für ... mehr!

ah - dann hab ich immer die falschen Friedhöhe gesehen - bei uns gibt's auch an manchen Friedhöfen solche Mausoleen und Familiengruften....

19.01.2020 11:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 19.01.2020 02:25 Kaputnik
Der Rütteltest ist das Hochwichtige Rütteln nach Norm, gegen Bezahlung, an Grabsteinen. Damit wird regelmäßig überprüft, ob Grabsteine auch richtig stehen und von ihnen nicht die Gefahr ausgeht, daß sie jemanden Erschlagen der sich gerade der Grabpflege widmet.

Kann ich aber verstehen, jede Statistik wird Dir sagen, dass am Friedhof schon genug Tote zu beklagen sind.

19.01.2020 12:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Held_der_Arbeit
Zitat von 18.01.2020 22:11 kreutzer
naja, ist halt immer die frage nach der auswirkung. ein "ich bin gegen organspenden, weil es irgendwo eien korrupten arzt gibt" ist IMHO eben unzulässig. genau das meine ich mit pauschaler verurteilung, die ich mancherorts aufgrund von irgendwelchen einzelnen vorgetragenen fällen vermute. nicht nur in diesem beispiel.

Dann gebe ich dir recht. :-)

19.01.2020 12:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 19.01.2020 04:30 martin
ah - dann hab ich immer die falschen Friedhöhe gesehen - bei uns gibt's auch an manchen Friedhöfen solche Mausoleen und Familiengruften....

Ich denk die gibt´s immer und überall wo Leute mit ordentlich Kohle auch über den Tod hinaus protzen wollen. :)

19.01.2020 12:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 19.01.2020 11:45 kreutzer
Kann ich aber verstehen, jede Statistik wird Dir sagen, dass am Friedhof schon genug Tote zu beklagen sind.

Ja, in der Tat. Würde man mich fragen, aber mich fragt ja keiner, dann würde ich sagen, daß der Rütteltest sozusagen die Masernimpfung für Friedhöfe ist, wenn man davon absieht, daß der Rütteltest maximal finanziellen Schaden bringen kann.

19.01.2020 12:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 19.01.2020 12:46 Kaputnik
Ja, in der Tat. Würde man mich fragen, aber mich fragt ja keiner, dann würde ich sagen, daß der Rütteltest sozusagen die Masernimpfung für Friedhöfe ist, wenn man davon absieht, daß der Rütteltest maximal finanziellen Schaden bringen kann.

Naja, sobald der Rüttler beim Rütteln unter den Grabstein kommt, ist der tot. Das ist schon mehr als nur finanzieller Schaden, im Gegensatz zur Masernimpfung, die maximal etwas Zeit kostet.

19.01.2020 13:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 19.01.2020 12:51 kreutzer
Naja, sobald der Rüttler beim Rütteln unter den Grabstein kommt, ist der tot. Das ist schon mehr als nur finanzieller Schaden, im Gegensatz zur Masernimpfung, die maximal etwas Zeit kostet.

Es kommen überhaupt keine Menschen unter Grabsteine in Deutschland, auch keine Rüttler.
Die Masernimpfung kostet zunächst mal jedes Jahr zig Millionen, den weder gibt den die Pharmaindustrie kostenlos her, noch sticht ein Arzt, egal wie viel Freude er daran hat, kostenlos. Was das Impfen gegen die Masern an Schäden und/oder Todesfälle produziert ist schwer zu sagen, was aber außer jeder Frage ist, ist daß es Nebenwirkungen gibt, unter anderem Nervenschäden. Die Masernimpfung kostet also maximal die Gesundheit oder vielleicht auch noch das Leben. Hingegen auf der Habenseite haben wir eine "Msernepedemie" z.B. in Berlin wo doch über 97% geimpft sind, und eigentlich kaum mit mehr als 95% zu rechnen ist, und es sollen ja auch 85% reichen. Ein weiterer Schaden ist jetzt entstanden am Rest an Freiheit die man noch hatte, man wird jetzt gezwungen zu impfen oder auszuwandern.

19.01.2020 13:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! kreutzer
Zitat von 19.01.2020 13:07 Kaputnik
Es kommen überhaupt keine Menschen unter Grabsteine in Deutschland, auch keine Rüttler.
Die Masernimpfung kostet zunächst mal jedes Jahr zig Millionen, den weder gibt den die Pharmaindustrie kostenlos her, noch sticht ein Arzt, egal wie viel Freude er daran hat, kostenlos. Was das Impfen gegen die Masern an Schäden und/oder Todesfälle produziert ist schwer zu sagen, was aber außer jeder Frage ist, ist daß es Nebenwirkungen gibt, unter anderem Nervenschäden. Die Masernimpfung kostet also ... mehr!

Pfff... Antiimpf-Missionierung zum Thema Organe, mühsam. Nun, dann darf ich zumindest böse sein: Das Auswandern hätte zumindest zwei Vorteile einer Impfpflicht. Die Impfrate steigt ohne eine einzige weitere Impfung an. Und der IQ der Gesellschaft auch. *duck*

19.01.2020 13:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
@Kaputnik: ist das die a) die Akkretionsscheibe eines Schwarzen Lochs oder b) @anchie's Iris?

www.labarama.com/blogs.aspx?blogid=...

20.01.2020 16:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 19.01.2020 13:26 martin
@Kaputnik: ist das die a) die Akkretionsscheibe eines Schwarzen Lochs oder b) @anchie's Iris?

www.labarama.com/blogs.aspx?blogid=...

Sie sagt´s ja selber. ;)

20.01.2020 16:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! Kaputnik
Zitat von 19.01.2020 13:12 kreutzer
Pfff... Antiimpf-Missionierung zum Thema Organe, mühsam. Nun, dann darf ich zumindest böse sein: Das Auswandern hätte zumindest zwei Vorteile einer Impfpflicht. Die Impfrate steigt ohne eine einzige weitere Impfung an. Und der IQ der Gesellschaft auch. *duck*

Wenigstens duckst du dich gut. ...hätte sonst doch glatt in Schwinger gereicht. :D

20.01.2020 21:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! martin
Zitat von 20.01.2020 16:33 Kaputnik
Wenigstens duckst du dich gut. ...hätte sonst doch glatt in Schwinger gereicht. :D

ich mag den @Kaputnikschen Sarkasmus <3

Ein Login ist erforderlich für das Abo und Beiträge.

Gratis registrieren, folgen und schreiben!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Zurück zur Übersicht des Blogs...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^