LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Diskutiere in themenbezogenen Foren alles, was dich interessiert. Suche nach passenden Gruppen im Interessensgebiet. Findest Du dabei das passende Forum nicht, kannst Du eine Gruppe neu anlegen.

Aktuelle Ereignisse/Politik/Nachrichten
Arbeit/Beruf/Job
Ausgehen/Parties/Events
Autos/Motorräder/Roller/Nutzfahrzeuge
Beziehungsprobleme
Brauchtum
Bücher/Zeitschriften/Comics
Computerspiele
Einkaufen/Schnäppchen
Elektronik
Esoterik/Astrologie
Essen/Trinken/Restaurants
Familien/Erziehung/Kinderbetreuung
Filme/Serien/Musik
Finanzen/Spartips/Kosten reduzieren
Fitness/Gyms
Fotos
Freizeit/Spiele/Hobbies
Garten/Selbstanbau
Gesundheit
Haustiere/Tiere
Heimwerker/Do it yourself
Jagd/Fischerei
Kochen/Rezepte/Zutaten
Kosmetik/Schönheit/Wellness
Kunst/Kultur
Mode/Styling/Outlets
Modellbau/Sammeln
Naturschutz/Ökologie/Energiesparen/Umwelt
Paparazzi/Stars/Sternchen
Recht/Steuern
Reisen/Urlaub/Hotels
Religion
Sexualität/Liebe/Partnerschaft
Sport
Studium/Schule/Ausbildung
Vereine
Verkehr/Eisenbahn/Luftfahrt
Weiterbildung/Kurse/Veranstaltungen
Weltanschauungen/Ideologie
Wettbewerbe/Quiz/Gewinnfragen
Wirtschaft/KMU/EPU/Unternehmen
Wissenschaft
Wohnen/Einrichtung/Möbel
Sonstiges
                                                                                                                               

ARMUT in Deutschland

Login, um beitreten und schreiben zu können!
Hartz IV-Bürger, Aufstocker, Alterssicherung, Geringverdiener
20 Mitglieder, 701 Beiträge, gegründet von Ma

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)

01.05.2018 13:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! MA  Ma teilen

Interessant, wenn wir uns dazu auf dem Laufenden halten.

Z.B. ist Kevin Kühnert (SPD) dagegen.

01.05.2018 13:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! MA  Ma bearbeitet | teilen
Meine Anfrage an Kevin auf FB:

Zukunft der Arbeit. Jobs gehen verloren. Wird es dann nicht unweigerlich zum BGE kommen? Wie ich heute gelesen habe, sind Sie gegen da BGE.

-------------------------

Kevin Kühnerts Antwort

Seit 50 Jahren wird uns das Ende der Arbeit prognostiziert. Eingetreten ist das aber nie.
Arbeit wandelt sich, Arbeitsplätze und ganze Berufsgruppen verschwinden, dafür entstehen neue. Das ist eine Herausforderung, aber eben keine, die wir nicht bewältigen könnten.
Mit dem BGE liefen wir Gefahr, uns endgültig von einer gerechten Verteilung des Wohlstands zu verabschieden. Ich weiß nicht was daran links sein soll, wenn Millionen Menschen mit einem netten Zubrot abgespeist werden, während der Rest das Erwirtschaftete munter unter sich verteilt. Nach Gerechtigkeit klingt das für meine Ohren jedenfalls nicht.

------------------

Meine Erwiderung:

Wenn ich mit einem Auszug aus einem Interview mit Herrn David Precht
antworten darf.

„Deutschland wird sich durch die Digitalisierung und Automation weitaus stärker verändern, als viele in Politik und Wirtschaft das wahrhaben wollen, kritisiert Richard David Precht. Im Interview mit XING„Zu glauben, dass durch die Digitalisierung genauso viele neue Jobs entstehen wie wegfallen, ist falsch“
Zu Beginn der Industriellen Revolution haben die Menschen 80 Stunden pro Woche gearbeitet, das war vollkommen normal. Schon als die Arbeitszeit dann immer weniger wurde, haben viele Ältere darüber geklagt, wie faul denn die Jüngeren auf einmal seien. Wenn Sie 1850 erzählt hätten, es gibt eine 37-Stunden-Woche, oder Sie könnten als Metallarbeiter einen 28-Stunden-Job realisieren, dann wären Sie als Quatschkopf abgetan worden. Heute ist das aber relativ normal.

Und so wird es in Zukunft normal sein, dass viele Menschen noch weniger arbeiten. Es werden neue Jobs entstehen, aber es ist ja klar, dass diese Jobs nicht oder nur selten von denen gemacht werden können, deren alte verloren gehen. Wenn der Busfahrer in zehn Jahren seine Arbeit verliert, dann kann der nicht anschließend Designer für Virtual Reality werden, oder Big Data Analyst.

......es gibt ja auch ein paar Ökonomen, z.B. Michael Hüther vom Institut der deutschen Wirtschaft oder Ulrich Grillo vom Bundesverband der deutschen Industrie, die bestreiten einfach, dass die Arbeitslosigkeit kommt. Für mich ist das ein Kopf in den Sand stecken, weil man die Menschen nicht irritieren will.

Ja, ich bin für ein Grundeinkommen, in einer Höhe von mindestens 1500 Euro. Das kann zwar in Zukunft nicht mehr über Erwerbsarbeit finanziert werden…..
sondern durch Mikrosteuern, z.B. wenn man die Finanztransaktionen besteuert. Für die Schweiz etwa würden 0,05 Prozent Steuer auf Finanztransaktionen ausreichen, um ein Grundeinkommen auszuzahlen. Ich weiß nicht, wie hoch genau der Betrag für Deutschland wäre, vielleicht in einem Bereich von 0,3 bis 0,4 Prozent. Wenn also auf allen Zahlungsverkehr 0,4 Prozent Steuern erhoben würde, dann können Sie in Deutschland wahrscheinlich ein Grundeinkommen bezahlen.“

Quelle:

(l.facebook.com/l.php?u=https%3A%2F%...)
----

Z.Zt. ist das BGE ja überall im Gespräch und es werden verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten durchgespielt.
Schon zu Willy Brandts Zeiten, als in den Betrieben auf EDV umgestellt wurde, sprach er von einer Maschinensteuer, die von den Firmen gezahlt werden sollte.
So, ist jetzt von einer Digitalsteuer die Rede. Damit würden auch die Arbeitgeber in die Pflicht genommen, da sie Personalkosten einsparen.

Also, ich finde die Vorstellung wunderbar, wenn jeder Mensch eine finanzielle Rückendeckung hat, keine Angst zu haben baucht, egal was geschieht, er ist soweit abgesichert, das er niemals unter der Brücke landet. Das macht den Kopf frei.
Wie toll, wenn Eltern, die Möglichkeit haben, mit einem Halbtagsjob, so viel Zeit für ihre Kinder zu haben und trotzdem finanziell auf nichts verzichten zu müssen.
Und nicht nur die Alleinerziehenden, auch berufstätige Eltern sind heutzutage,
gestresste Menschen. Andere wiederum können sich dann in aller Ruhe um ihre pflegebedürftigen Eltern kümmern.
Es besteht ja kein Berufsverbot, sofern der Job noch existiert und man ganztags arbeiten möchte, bitte. Oder man nimmt sich eine Auszeit zur Berufs- und Weiterbildung. Und wer sagt, mir reicht das BGE, auch ok. Dann lebt derjenige in den Tag hinein, geht seinen Hobbys nach oder/und Ehrenamt, Nachbarschaftshilfe usw.
Soviel Freiheit, so gesehen müssten die Menschen doch keine Angst vor der Zukunft haben.
Wenn ich jetzt das Wort AGEDA höre, dreht sich mir der Magen um, das wär aber endlich mal eine tolle AGENDA, zur Freude der Bürger.

Es scheint finanziell machbar und das ist nun Aufgabe der Politiker, das durchzurechnen, die richtigen Wege einzuschlagen, damit das Erwirtschaftete nicht munter unter den wenigen da "Oben" verteilt wird und bitte öffentlich diskutieren in den Medien, FS usw., denn wir sind mündige Bürger, dieses
Hinterzimmergemauchel haben wir so satt, wir wollen mithören, informiert werden.

Nun zum Schluss, auch, wenn es sich so anhört, ich bin keine glühende Verfechterin des BGE, dazu fehlen mir Pro- und Kontraargumente,
um mir eine abschliessende Meinung zu bilden. Aber so grundsätzlich,
stehe ich dem Positiv gegenüber.
…und noch so ein Spruch der kommt, zu faul zum Arbeiten? Nein, ich habe immer gearbeitet, war selbstständig, Kind und Pflegekind betreut, hab meine Eltern bis zum Tod gepflegt usw.
Aber ich wünsche der nächsten Generation, keine Zukunftsangst, kein Stress und ein finanzielles Auskommen und die Freiheit selbst zu entscheiden.

---------------
Mal sehen, ob er antwortet.

01.05.2018 13:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
Habt ihr gestern "Hart aber fair" gesehen? Mir kommt es so vor, dass der Herr Lindner ein Repertoire aus Phrasen und Textbausteinen hat, das er immer wieder gebetsmühlenartig abspult: Qualifikation statt Mindestlohn, etc. Auf die Frage der Friseurin, wie sie sich weiterbilden kann, um nicht in die Altersarmutsfalle zu gelangen, konnte er auch keine Antwort geben. Man kann sich doch nicht mit 50+ von einem Handwerker zu einem Softwareingenieur umschulen lassen.

Schulden Experte. Durch eigne Erfahrungen.
Konto im Ausland mit Kreditkarte.Ohne Schufa.

Girokonto im Ausland. Mit Kreditkarte. Keine Grundgebühr. Ideal bei Schulden Besser als P Konto. Nur einmalig 50€ für die Vermittlung . Bekommt jeder. Anrufen lohnt sich. 0049 9191 83 999 84 https://www.weg-adresse.com/konto-im-ausland/



weiter...

01.05.2018 14:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! MA  Ma bearbeitet | teilen
Lieber Martin, Herr Lindner (FDP) mehr muss ich wohl nicht sagen.

01.05.2018 15:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Ma : hast du die Debatte gestern auch gesehen?

Sanvita Lecithin - Ginseng Tonikum
Neu! Verkostung in Ihrer Apotheke!

Sanvita Lecithin-Ginseng Tonikum ist extrem wohlschmeckend und liefert mit den natürlichen Kraftquellen Ginseng und Lecithin sowie Vitaminen Energie für den Alltag. In folgenden Apotheken erhalten sie eine Gratis-Kostprobe:



weiter...

01.05.2018 15:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! MA  Ma teilen
Ja, lieber Martin, hab ich gesehen.

01.05.2018 15:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Und? Wie hast du sie gefunden?

01.05.2018 15:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! M.R teilen
@ Ma toller Beitrag, ich bin gespannt ob Kühnert antwortet und wie!

@ Martin, ich hab gestern Abend schon geschrieben das der Lindner sich nur gebetsmühlenartig wiederholt. Als er dann kam, er gibt dem Lieferanten der sein Essen bring 2 Euro hätt ich schreien können. Klar 2 Euro, sehr sozial der Lindner nach dem man 10.000 de verdient

01.05.2018 15:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@M.R ja, vermutlich ist von dem nichts Neues mehr zu erwarten

01.05.2018 16:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! M.R teilen
vermutlich nicht Ma.
Simone Lange hat auch grad etwas dazu auf ihrer FB SEite gepostet, von den Gewerkschaften, ich stell den link mal zur Sammlung

02.05.2018 04:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! MA  Ma bearbeitet | teilen
BGE ich bleib jetzt mal bei den 1.500 €

das durch die Transaktionssteuer, Erbschaftssteuer, Vermögenssteuer und so zu schaffen ist.

Die Vermögenden sind gegen das BGE

Schaut man sich die Art der Steuereinnahmen an, weiss man warum.
In meinen Augen bedeutet das BGE eine Umverteilung von OBEN nach UNTEN.

-----

Kath.Kirche, Bischof Marx sagte 2017 er ist dagegen.
Warum?
Meine Überlegung. Der Staat D und die Kirchen haben vor ewig langer Zeit einen Vertrag geschlossen, wonach der Abeitgeber, sofort bei Lohnauszahlung, sondundsoviel Prozent von der Lohnsteuer, einbehält, die sogen. Kirchensteuer. Wenn jetzt also weniger Menschen in Arbeit sind, Lohnsteuer zahlen, fehlt der Kirche das Geld.

Ebenso die Gewerkschaften, die sind gegen das BGE.
Warum?
Auch hier, zahlen die Arbeitnehmer, Gewerkschaftsbeiträge, die nach der Höhe ihres Einkommen berechnet werden.

Die SPD, sofern Minister und "Obere Etage", Nahles Olaf Scholz, Hubertus Heil, Karl Lauterbach sind dagegen.
Warum?

Offiziell sagen sie:
Die Arbeitgeber beuten dann die Arbeiter aus. (Was geschieht denn heute?)
Also, die Menschen in BGE, wollen dazu verdienen, wenige Stellen, Stundenlohn wird gedrückt.

Gleichzeitig wird seitens der Politiker gesagt, der Mensch ist nur zufrieden, wenn er bezahlte Arbeit hat. Hmh.....
Ist das so?
Wie David Brecht (oben im Link) sagt, die reichen Griechen wandelten in ihren Tempeln, so sinngemäß, ihr Lebensinn bestand nicht, durch Arbeit Erfüllung zu finden.

Eigentlich sind all diese Überlegungen unsinnig.
Wir ziehen das Pferd von hinten auf.

Wenn wir uns vor Augen halten, es gibt nur noch eine begrenzte Zahl an Arbeitsplätzen, die besetzt werden KÖNNEN! Wie können wir dann von Vollbeschäftigung sprechen? Oder, der Mensch wird nur durch, mit Arbeit froh?

Also, es führt kein Weg am BGE vorbei oder will man 70% der Bevölkerung verhungern lassen? Das lässt das Grundgesetz nicht zu.
Hier ist die Regierung gefragt, das Kapital so zu verteilen, Geld genug ist da!, das es gerecht umverteilt wird.

Wo werden menschliche Hände gebraucht?
Kinder, Senioren, Pflege, das sind die Zukunftsberufe.
Wenige,gut geschulte Kräfte um in der digitalen Welt, alles am Laufen zu halten.

----

Muss ein KH, Seniorenheim, Gewinne einfahren?
Also müssten die wieder in staatlicher Hand sein, kostendeckend arbeiten, und statt Gewinne an Aktionäre auszuzahlen, gute Gehälter zahlen.

------
Auch angedacht: Alle jungen Frauen, wie Männer müssen ein soziales Jahr leisten.

21.09.2018 16:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Sigurd bearbeitet | teilen
Liebe Marlene,
das ist alles völlig richtig. Ich stimme Dir da voll zu.

Alleine, wenn wir die unsinnig hohen Einkommen von über einer Million pro Jahr stoppen, ist genug Geld da. Es muss nur an die verteilt werden, denen es eigentlich gehört. Es will doch wohl niemand behaupten, dass er mit seiner Hände Arbeit oder mit seinem Kopf mehr als € 1 Million pro Jahr verdienen kann. Bekommt jemand mehr, dann ist das Geld anderen Menschen weg genommen (gestohlen).
Ausserdem muss die Besteuerung grundsätzlich geändert werden. Es darf nicht mehr die Arbeit besteuert werden. Es muss die Produktion an sich besteuert werden. Noch innerhalb der kommenden 10 Jahre wird in Deutschland mehr durch Roboter produziert werden als durch menschliche Arbeit.

21.09.2018 20:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
D erzielt doch hohe Budgetüberschüsse. Das Geld ist da

22.09.2018 14:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Sigurd teilen
Lieber Martin,
da hast Du völlig Recht. Was fehlt, ist der Wille es den Menschen zugute kommen zu lassen.

22.09.2018 15:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Aber haben sich die nicht vor einigen Monaten im Budestag die Diäten erhöht? - und diese Privilegien der EU-Parlamentarier - und was die vermutlich noch zusätzlich von den Lobbyisten "schwarz" zugesteckt bekommen...

23.09.2018 11:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Sigurd bearbeitet | teilen
Das ist ja das Problem: Diese Politiker denken zuerst immer an sich selbst.

Wir brauchen unbedingt bundesweite Volksentscheide. Dann können die Menschen solchen Politikern auf die Finger klopfen und ggf. für deren Entlassung sorgen. Die Schweiz macht uns dieses System der direkten Demokratie schon seit vielen Jahren vor. Und es funktioniert. Bitte bei Ute Scheub "Demokratie die Unvollendete" nachlesen. Hier kostenloser Download: www.mehr-demokratie.de/fileadmin/pdf/2017-06-15_Demokratie_Die_Unvollendete.pdf .

23.09.2018 13:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
@Sigurd: ganz deiner Meinung. Nur: habe vor einiger Zeit eine Debatte gesehen, während der sich zahlreiche Politiker dagegen ausgesprochen haben, weil die direkte Demokratie auf Bundesebene im deutschen Grundgesetz nicht vorgesehen sei. Als negatives Beispiel führten sie die Brexit-Abstimmung und die schweizer Entscheidung für das Minarett-Verbot an.
Bei uns gibt es schon einen Blog zu diesem Thema:

www.labarama.com/blogs.aspx?blogid=...

23.09.2018 16:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Sigurd bearbeitet | teilen
Ich kenne derartige Argumente. Es sind Ausreden und Lügen. Diese Politiker wollen natürlich nicht deren Macht abgeben oder sich gar auf die Finger klopfen lassen.

Man muss natürlich vor einem bundesweiten Volksentscheid ein Papier von einer unabhängigen Einrichtung an alle Menschen herausgeben, welches die Vor- und Nachteile unvoreingenommen erläutert. Nur so können sich die Menschen ihr eigenes Urteil bilden. Die SChweiz macht es so.
Beim Brexit ist genau das Gegenteil gemacht worden: Die Menschen wurden belogen, dass sich die Balken biegen. Nur ein Beispiel: durch den Brexit sollten Milliarden Gewinne herein kommen, welche in das totgesparte britische Gesundheitssystem gesteckt werden sollten. Davon, dass durch den Brexit Geld herein kommen wird, sind die Politiker nach der Wahl ganz schnell abgerückt und heute geht es nur darum, wie viel an die EU zu zahlen ist.

Es gibt ähnliche Argumente beim Rentensystem-Vergleich Österreich-Deutschland. Das Rentenniveau ist derzeit in Deutschland auf 48% gesunken und soll nach dem Willen der Us (CDU/CSU) weiter sinken. Wir alle wissen, dass der Stand heute bereits Altersarmut erzeugt. Österreich zahlt heute 90% Rente. Dann kommt von solchen Politikern sofort das Argument, dass man Österreich überhaupt nicht mit Deutschland vergleichen kann = Unsinn!
Das Parlament ist derzeit in Deutschland das höchste gesetzgebende Organ. Es kann alles einrichten und verändern, jedes Gesetz, auch das Grundgesetz.
Ich möchte aber, dass die Volksabstimmung das höchste gesetzgebende Organ in Deutschland wird. Parlament und Regierung haben dann, wie in der Schweiz, nur die Aufgabe, das umzusetzen, was das Volk beschlossen hat.

Die repräsentative Demokratie war vor 150 Jahren eine grosse Errungenschaft und Fortschritt. Heute ist sie überholt. Ute Scheub verwendet in ihrem Buch da gute Begriffe: Zu Zeiten der Monarchie wurden wir von einer vererbten Aristokratie regiert. Heute werden wir von einer gewählten Aristokratie regiert. Und damit muss endlich Schluss sein!

23.09.2018 17:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ja, da gebe ich dir recht - die repräsentative Demokratie hat sich im Zeitalter der von nicht demokratisch legitimierten und von Lobbyisten umgarten Eurokraten überlebt

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

23.09.2018 20:57 von kreutzer in Gruppe Polizei
Vergleich USA und Kleinbritannien

23.09.2018 20:00 von kreutzer in Gruppe China
Toll, wie sich China öffnet

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

AN 24.09.2018 02:23 von Andreas in Gruppe Zillertal
Architekturtourismus

23.09.2018 19:52 von martin in Gruppe Zukunft der EU
naht das Ende der EU?

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

atrosan
Bewegungsprobleme? Atrosan hilft!
Atrosan® schmiert Ihre Gelenke und wirkt so Abnutzungserscheinungen entgegen.Seit Jahrzehnten bewährt. Atrosan® verhilft Ihnen zu mehr Mobilität in Sport und Alltag. Damit sie wieder in Bewegung kommen. In Ihrer Apotheke.


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

AN  Andreas

anzeigen...

AN  Andreas

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^