LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Poste und erfahre Aktuelles und Wissenswertes aus deiner Stadt/deiner Umgebung

Österreich
A - Burgenland
A - Kärnten
A - Niederösterreich
A - Oberösterreich
A - Salzburg
A - Steiermark
A - Tirol
A - Vorarlberg
A - Wien
Deutschland
D - Baden-Württemberg
D - Bayern
D - Berlin
D - Brandenburg
D - Bremen
D - Hamburg
D - Hessen
D - Mecklenburg-Vorpommern
D - Niedersachsen
D - Nordrhein-Westfalen
D - Rheinland-Pfalz
D - Saarland
D - Sachsen
D - Sachsen-Anhalt
D - Schleswig-Holstein
D - Thüringen
Schweiz
CH - Aargau
CH - Appenzell Ausserrhoden
CH - Appenzell Innerrhoden
CH - Basel-Landschaft
CH - Basel-Stadt
CH - Bern
CH - Freiburg
CH - Genf
CH - Glarus
CH - Graubünden
CH - Jura
CH - Luzern
CH - Neuenburg
CH - Nidwalden
CH - Obwalden
CH - Schaffhausen
CH - Schwyz
CH - Solothurn
CH - St. Gallen
CH - Tessin
CH - Thurgau
CH - Uri
CH - Waadt
CH - Wallis
CH - Zug
CH - Zürich
Italien
I - Südtirol
Sonstige regionale Foren
                                                                                                                               

wien-hietzing

Login, um beitreten und schreiben zu können!

50 Mitglieder, 1449 Beiträge, gegründet von martin

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: Aktuelles

28.10.2017 22:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen

Sturmwarnung: morgen ist der Lainzer Tierfarten gesperrt.

28.10.2017 22:26        martin Geteilt in Profil Profil martin

28.10.2017 22:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! anchie teilen
Echt?

Schulden Experte. Durch eigne Erfahrungen.
Meldeadresse in England.Bei Schulden/ GEZ

Ideal bei Schulden und Behördenärger. Auch bei GEZ! Kein Postfach. Echte Adresse. Wöchentliche Post Weiterleitung. Experte durch eigene Erfahrungen hilft mit tollen Tips. Anrufen lohnt sich- Tel 0049 9191 83 999 84



weiter...

28.10.2017 23:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ja

29.10.2017 09:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Dabei würde das farten gerade bei dem Wind wenig ausmachen...

Schulden Experte. Durch eigne Erfahrungen.
Schulden ? Profi durch eigene Erfahrungen hilft.

Ich zeige ihnen schnelle Lösungen die klappen. Schauen Sie sich mein Erklär-Video einfach mal an. Und werden Sie ihre Schulden einfach schneller los. Anrufen lohnt sich. 0049 9191 / 83 999 84 (Keine Rechtsberatung)



weiter...

04.11.2017 01:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Baummörder, Lebensqualitätsvernichter und Zubetonierer treiben in Hietzing ihr Unwesen. Ob da auch die Grünen dahinterstecken?

www.vienna.at/baeume-in-wien-hietzing-gefaellt-anrainer-laufen-gegen-bauprojekt-sturm/5537987

04.11.2017 01:17        martin Geteilt in Profil Profil martin

04.11.2017 04:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Da wird es dann immer verschiedene Dinge und Positionen geben, die zu beachten sind.

• Alte Bäume sind natürlich immer schützenswert. Ich bin jedenfalls immer fasziniert, wenn ein wirklich schöner, alter Baum vor mir steht.

• Wenn ein Baum jedoch nicht als Naturdenkmal ausgewiesen ist, dann hat die Stadt gar kein Mittel die Interessen eines Eigentümers zu torpedieren. Rein die Begründung, dass man ja eh schon genug Anwohner hätte und die meisten Nachbarn lieber die Bäume, als ein Wohngebäude sehen würden, reicht da nicht aus.

• Objektiv betrachtet wäre jede Stadtentwicklung und Stadtplanung unmöglich, wenn die Vorlieben der Nachbarschaft Vorrang gegenüber allen anderen planerischen Bestimmungen hätten. Diese wären beispielsweise die Raumordnung, die Bauordnung, das Gewerberecht, ...

04.11.2017 12:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: Na ja, dann kann man ja ein "Idefix-Gesetzt" machen und alle Bäume, die nicht einsturzgefährdet sind, zu Naturdenkmälern erklären. Und solche megalomanen Wohnsiedlungen sind eh "artfremd" und passen nicht zu einer historischen Stadt wie Wien. Bis vor kurzem war es ja so, dass man die Wolkenkratzer in Wien in Gegenden (Transdanubien, 10.Bezirk) gebaut hat, wo sie nicht stören - mit dem von Korruption umwehten Heumarktprojekt haben aber die Grünen ihr wahres Gesicht gezeigt. Ich will jedenfalls nicht, dass Wien weiter wächst. Aber der Basti wird sicher Konzepte entwickeln, um die Landflucht zu besiegen. Ich zum Beispiel könnte mir durchaus vorstellen, ein halbes Jahr in einer Gegend wie dem Waldviertel zu wohnen, sofern das Internet schnell genug ist, und man dort ordentliche Lokale mit ordentlicher Musik macht. Aber vielleicht könnten wir den Zillertaler Architekturkritiker nach Hietzing einladen, der kann ja seine Meinung zu diesem Schweizertalprojekt abgeben.

04.11.2017 15:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Interessanterweise scheint es aber nicht viele Bürger zu kümmern, dass im Amazonas und den sonstigen Urwäldern der Welt jährlich hunderttausende Quadratkilometer Wald abgeholzt werden.
Erst wenn am Nachbargrundstück die Bäume gerodet werden, besinnt man sich auf seine Liebe zu den Bäumen.

Wien hatte übrigens schon einmal 2,5 Millionen Einwohner.

04.11.2017 16:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: das hast du von der Logik her recht, die Evolutionsbiologen und Anthropolgen sagen aber, dass das zutiefst menschlich ist, eine Programmierung, dass wir uns mehr um unsere unmittelbare Umgebung kümmern als etwas weiter entferntes. Genau so ist das Kin-group verhalten genetisch einprogrammiert, also die Toleranz gegenüber der eigenen kulturellen Gruppe und das Misstrauen gegenüber kulturell anderen Gruppen.
Wien hat jetzt schon viel zu viele Einwohner - die Lebensqualität wird sinken, wir werden verslumen.

04.11.2017 17:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Bei weltweit steigenden Bevölkerungszahlen wird sich niemand von uns gewissen Veränderungen entziehen können.
Deshalb ist es so wichtig, dass die Raumordnung und die Städteplanung in Händen von Fachleuten sind.
Wenn wir uns die Politiker ansehen, die aus völlig anderen Bereichen kommen, ohne Vorbildung in diesem Bereich Gesetze mitgestalten, dann sind Probleme vorprogrammiert.

04.11.2017 17:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: das Bevölkerungswachstum findet aber in erster Linie in Afrika und nicht in Hietzing statt - dort ist die Bevölkerung sogar rückläufig.
Städetplanung: ja, aber dahingehend, dass man nicht mehr Wohnraum baut, sondern im Gegenteil, durch entsprechende Massnahmen den weiteren Zuzug in die Städte unattraktiv macht. Weche Massnahmen da wirken würden und gesetzeskonform wären, weiss ich nicht. Aber ist eigentlich ganz einfach. Wenn man das Bauen von neuen Wohnungen/Häusern unterbindet, können keine weiteren Leute hinziehen. Da ist doch Kitzbühel, glaube ich, in Österreich Vorreiter, oder?

04.11.2017 18:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Keine Wohnungen in den Gegenden zu bauen, wo die Menschen gerne leben möchten, wäre aber wohl ein wenig undemokratisch.

04.11.2017 18:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Wieso wäre das undemokratisch? Wir haben doch schon vor einieger Zeit über die Probleme der Verstädterung und Landflucht geredet. Ich weiss, dass Landflucht im Zillertal kein Problem ist, aber z.B. Bezirke wie Murau leiden extrem an der Abwanderung und schleichenden Vergreisung. Hier gilt es, mit Fernstudien, Homeworking, guten Lokalen, Onlineshopping - Portalen, Freizeitangbeot, schnelles Internet, etc. Anreize zu schaffen, den Bezirk nicht zu verlassen. Die Städte sollten in Abstimmungen selbst entscheiden, ob sie weiteren Zuzug wünschen oder nicht.

04.11.2017 22:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ich sehe in dieser Hinsicht keinerlei Möglichkeiten darüber abzustimmen, ob man als Anwohner einen weiteren Zuzug wünscht, oder nicht.

de.wikipedia.org/wiki/Niederlassung...

Die Niederlassungsfreiheit gehört zur Grundfreiheit der Personenfreizügigkeit und beinhaltet Reisefreiheit, das Recht, innerhalb eines bestimmten Territoriums seinen Wohnsitz zu verlegen und sich an einem frei gewählten Ort niederzulassen, dort zu arbeiten und seine Familie zusammenzuführen sowie sein Land zu verlassen und zurückzukehren.

05.11.2017 00:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Stimmt schon, aber, wie gesagt, es gibt Orte wie Kitzbühel, die schränken die Niederlassungsfreiheit auch ein. Und ich nehme an, dass es in Zillertal auch Gebiete gibt, wo aus Umweltschutzgründen die Bebauung verboten ist.

05.11.2017 06:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Bei uns sind Bebauungen zumeist dann verboten, wenn es sich um Gefahrenzonen handelt.
Wie von dir angeführt gibt es natürlich auch Zonen, wo andere Punkte wie der Umweltschutz gegen eine Erschließung sprechen.
Hier bestehen aber zumeist noch weitere Gründe wie beispielsweise die Tatsache, dass die Infrastruktur fehlt.
Im Grunde muss heutzutage ja eine ganzjährige Zufahrt sichergestellt werden, die Abwässer müssen abgeleitet und in einer Kläranlage geklärt werden, etc.
Wenn jemand also den Wunsch verspürt, völlig ohne Nachbarn abgelegen von den Siedlungen zu bauen, dann wird man ihm diesen Wunsch aus besagten Gründen nicht erfüllen können.

05.11.2017 06:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
In Kitzbühel wird es einzig die finanzielle Situation sein, welche die Niederlassungsfreiheit einschränkt.
Dort werden die Preise so hoch sein, dass sich nicht jeder einen Wohnsitz dort leisten wird können.
Um weitere Spekulationen und Preissteigerungen zu vermeiden kann es also sein, dass man EU-Ausländern den Kauf von Immobilien erschwert.

05.11.2017 11:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Na ja, das sind ja schon einige Argumente, da könnte man ansetzen.

05.11.2017 12:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Du darfst bei deinen Überlegungen aber nie darauf vergessen, dass der Wohlstand und die Kaufkraft von Regionen oftmals gerade auf dieser Niederlassungsfreiheit beruhen.

Wenn du als Unternehmer nun in Wien eine Firma führst, die auf hoch spezialisierte Fachkräfte angewiesen ist, dann wäre die Einschränkung der Niederlassungsfreiheit ein Wahnsinn.

Hätte sich die genannte Firma ausgesprochen gut entwickelt, und die angeworbenen Fachkräfte hätten keine Möglichkeit, im Nahbereich einen Wohnsitz zu finden, wären Probleme vorprogrammiert.

Entweder der Unternehmer verzichtet auf die nötige Expansion und verliert Marktanteile, oder er entschließt sich dazu, aus der Stadt wegzuziehen, die seine Entwicklung blockiert.

Ein Wegzug von Betrieben würde dann auch die Attraktivität dieser Stadt verringern.
Speziell auch für jene, die dort leben und basierend auf dem Wegzug der Firma ihre Jobs verlieren würden.

05.11.2017 12:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: glaube ich nicht (siehe auch meine Ídeen zur Bekämpfung der Landflucht). Durch die fortschreitende Digitalisierung wir in Zukunft das Working Home immer realistischer. Ob dann die Arbeit am PC in Wien oder Murau erledigt wird, ist unerheblich. Leider waren es bisher vor allem die Kammern, Gewerkschaften und Bünde, die versucht haben, neue Arbeitszeitmodelle zu torpedieren, aber da werden ja der Basti und der HC aufräumen. Und natürlich kann man eine Stadt nicht permanent und für alle Zeiten vom Zuzug absperren - da kann man Genehmigungen erteilen, welche Leute gewünscht und gebraucht werden.

05.11.2017 19:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
@martin:
Natürlich sollte man Maßnahmen ergreifen, um die Landflucht einzudämmen.
Auch dein Argument, wonach Heimarbeit in gewissen Sparten möglich ist, hat seine Richtigkeit.
Dennoch sehe ich jegliche Reglementierung im Zuzug als kontraproduktiv, da eine pulsierende Stadt oder Region davon lebt.
Mit derartigen Regelungen unterstützt man lediglich Regionen (beispielsweise im Ausland), die um Firmen und kluge Köpfe mit uns konkurrieren.

05.11.2017 20:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: na, das wäre vielleicht sogar ein Plus beim Wettkampf um die "klugen Köpfe" - weil die vermutlich lieber in einer Stadt leben wollen, die nur Wert auf kluge Köpfe legt.

10.12.2017 19:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
so verschandeln die Hietzing - Legebatterien statt traditionell gewachsene Bausubstanz:

www.hietzing.at/Leben/leben_detail....

10.12.2017 19:08        martin Geteilt in Profil Profil martin

10.12.2017 20:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Schaut ja schon einmal nicht schlecht aus.
:-)

10.12.2017 21:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! anchie teilen
Sind aber tolle Wohnungen

10.12.2017 21:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
also, ich finde das eine Verschandelung - abgesehen davon, dass Hietzing schon gesättigt mit Bevölkerung ist - wollen die noch mehr Grünflächen zubetonieren? In Transdanubien gibt es genug Platz - warum bauen die solche Zwingburgen nicht dort?

10.12.2017 21:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Der @Andreas hat das natürlich nur geschrieben, um mich zu ärgern. Würden die so was in Zell am Ziller bauen wollem, würde er sofort ein Bürgerbegehren gegen die Verschandelung des Ortes starten.

10.12.2017 21:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Bei uns werden andauernd solche Wohnungen gebaut.
Wenn du mir nicht glaubst, dann kann ich ein Foto machen.

10.12.2017 21:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
also, das passt ja nach Zell noch weniger als nach Wien. Aber ein Foro wäre toll, nicht weil ich dir nicht glaube , aber ich will die Verschandelung sehen. Glaube nicht, dass die Zeller das leiwand finden.

10.12.2017 21:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Eher schon.
Weil Zell bedingt durch die vielen neuen Wohnblöcke in den Nachbargemeinden von Abwanderung betroffen war.
Das ist in einer Region mit doch ganz beträchtlichen Zuwächsen zumindest ungewöhnlich.

10.12.2017 22:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Wieso? Die Zeller sind in die Wohnblöcke in die Nachbargemeinden abgewandert?

11.12.2017 01:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Im Gemeindegebiet von Zell wurde in den letzten Jahrzehnten praktisch kein neuer Wohnraum geschaffen.
In den Nachbargemeinden hingegen sind in den letzten Jahren recht viele neue Siedlungen und Wohnblöcke entstanden.
Viele dieser Siedlungen sind komplett neu entstanden bzw. wurden erst durch Umwidmungen möglich gemacht.

11.12.2017 01:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
gut, aber warum sind dann vielle Zeller aus den bestehenden Gebäuden abgewandert? Wollten die in die Wohnblöcke ziehen?

11.12.2017 19:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wenn die Jungen (also die Jugendlichen oder jungen Erwachsenen) selbst Familien gründen, haben sie zuhause nicht immer Platz.
Die logische Konsequenz ist, dass sich diese Familien Wohnungen nehmen.
Wenn in der eigenen Gemeinde keine Wohnungen zur Verfügung stehen, dann halt außerhalb.

11.12.2017 19:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ok, verstehe, danke.

29.12.2017 19:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Siedlung in verdichteter Bauweise in einer Nachbargemeinde von Zell am Ziller.


Große Ansicht

29.12.2017 19:57        martin Geteilt in Profil Profil martin

29.12.2017 19:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
da kann man ja gleich in die Stadt ziehen

29.12.2017 21:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
In den letzten Jahren ist eine Vielzahl an derartigen Siedlungen entstanden.

Ganz abgesehen davon werden wir spätestens in fünfzig Jahren einen großen Teil des zur Verfügung stehenden potentiellen Dauersiedlungsraums bei uns verbaut haben.

Diese Urbanisierung ist in ihrem Ausmaß vergleichbar mit den Entwicklungen im städtischen Bereich bzw. den attraktiven Ballungsräumen.

29.12.2017 21:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Kann man da nicht gegensteuern? Eine neue Liste oder Bewegung gründen und die Kontrolle im Gemeinderat erlangen, damit die Mauscheleien aufhören. Bist du dir mit deiner Prognose sicher? Weil dann wäre es vielleicht wirklich sinnvoller, im Waldviertel was zu kaufen.
Zur Liste: kennst du in Innsbruck die Liste Ali? Eine Bekannte von mir, die früher die Piraten gewählt hat, schwärmt von dieser:

29.12.2017 22:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ich sehe meine Prognose als realistisch an.

Bekanntlich bin ich kein großer Politikfan.
Die von dir genannte Liste kenne ich nicht.

29.12.2017 22:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen

03.01.2018 14:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Messerstecherei in Hietzing!!!!!!!

Jetzt wird auch Hietzing ein soziales Brennpunktviertel:

wien.orf.at/news/stories/2887238/

03.01.2018 14:26        martin Geteilt in Profil Profil martin

03.01.2018 14:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Waren das Hietzinger Originale? Brennpunkt-Kopftuchträger? Affenhaus-Bewohner? Auf jeden Fall muss in dem Bezirk sicher ausgemistet werden, so kann das nicht sein! ;-)

03.01.2018 14:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
steht nicht dabei, welcher Nationalität. Muss aber zugeben, dass Hietzing von allen Bezirken angeblich den geringsten Moslemanteil, ich glaube, unter 1%

03.01.2018 14:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Dann waren es sicher die Affen! *eg*

03.01.2018 14:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@kreutzer: kannst du bitte aufhören, Hietzing permanent mit dem Affenhaus zu assoziieren? Ich stelle ja auch nicht die Josefstadt mit den Grünen auf eine Stufe

03.01.2018 15:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Dachte Du magst den Trump ;-)

03.01.2018 16:27        AF  Affe folgt der Diskussion...

03.01.2018 16:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Waren eigentlich Messer immer so "in Mode", wenn man seine Argumente "stichhaltiger" vortragen will, oder kommt mir das in der letzten Zeit nur so vor?

03.01.2018 16:46        martin Geteilt in Profil Profil martin

03.01.2018 17:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
@martin:
Wenn du als Hietzinger stilvoll in eine Messerstecherei gehen willst, dann wirst du an einer selbstgeschmiedeten Damastklinge nicht vorbeikommen.

03.01.2018 17:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: Ich bin ein friedliebender Mensch und stehe nicht so auf Messer. Falls du mir aber ein Lichtschwert bauen könntest (am besten rot, denn das haben die Sith), würde ich einem Lichtschwertkampf nicht aus dem Weg gehen. Eignet sich die so eine Damastklinge speziell zum Hinstechen?

03.01.2018 18:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Eine Damastklinge ist handwerklich und qualitativ ein Unikat.
Durch die Ätzung in Säure werden die Schichtungen der unterschiedlichen Stähle sichtbar.

03.01.2018 18:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
verstehe, diese Klingenart fasziniert dich, oder? :D

03.01.2018 18:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Metallurgie ist generell sehr interessant.

03.01.2018 23:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ich hatte ja vor längerer Zeit versprochen ein Foto von den aktuellen Wohnbauten in Zell am Ziller zu posten.

Direkt gegenüber den aktuell gerade fertig gestellten Wohneinheiten ist aktuell gerade der Keller für zumindest ein weiteres Gebäude in Arbeit.


Große Ansicht

03.01.2018 23:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
die müssen aber auch alles verbauen

03.01.2018 23:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Was fällt dir an dem Bild sonst noch auf?

03.01.2018 23:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
das es zwei Schneisen von kaputten Bäumen gibt, die vermutlich an den Abgasen der zwei vor dem Rohbau geparkten Diesel-SUV's gestorben sind.

04.01.2018 00:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Nicht ganz.
Bedingt durch das natürliche Gelände und die Abstandsbestimmungen wurde das Erdgeschoß so weit unten angesetzt, dass die Wohnungskäufer direkt auf die Felgen der vorbeifahrenden Autos blicken können.
Was man auf dem Foto nicht so gut sehen kann ist, dass die Gebäude so nahe aneinandergebaut wurden, dass nur ein ganz kleiner Innenhof / Zwischenraum verbleibt.

04.01.2018 00:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ach so - ich dachte, das erdgeschoss sei eine Art erhöhter Keller, so wie wir ihn damals in der Hinterbrühl hatten, muss dir beizeiten mal ein Foto des ehemaligen Hauses schicken, muss aber meine Mama fargen, denn das wurde von den neuen Besitzern umgebaut

04.01.2018 00:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: wer hat aber dann die Bäume kaputt gemacht? Nicht die SUV's?

04.01.2018 00:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Teilweise der Borkenkäfer.
Es ist ja hinlänglich bekannt, dass die Fichten an Standorten unter 1.000 Höhenmetern nicht ideal sind.
Da kann ein einziger ausgesprochen trockener Sommer genügen, um den Borkenkäferbefall rasant ansteigen zu lassen.
Speziell Monokulturen wie du sie auf dem Bild siehst sind da sehr anfällig.
In Talnähe nimmt nun die Zahl der Laubbäume wieder zu, was auch gut ist.

04.01.2018 00:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Na ja, aber ich hab mal eine Doku gesehen, da haben sie mit einer biologischen Abwehr gegen die Käfer experimentiert, kann mich aber nicht mehr erinnern, wie.

04.01.2018 00:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Bevor sich der Borkenkäfer ausbreitet ist der Zustand des Waldes in der Regel schon so, dass die Bäume in einem nicht wirklich guten Zustand sind.
Nachdem Fichten Flachwurzler sind, sind lange trockene Sommer natürlich schlecht.
Wenn ich mich richtig erinnere, dann war das Jahr 2003 ganz besonders krass.

04.01.2018 00:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ah Flachwurzler - ein Verwandter meint, dass der Basti und der HC Flachwurzler seien

04.01.2018 00:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Die haben ja nur das Glück, dass man es nur ganz schwer schlechter machen kann, als die vorherige Regierung.

04.01.2018 00:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  ON! martin teilen
Ich glaube, dass die gut sind und unser Land voranbringen werden.

04.01.2018 00:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Diese Aussage lassen wir einmal nur so im Raum stehen.
;-)

04.01.2018 00:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ich bin davon überzeugt, es geht aufwärts, wir schaffen das! Die neue Regierung ist alternativlos!

04.01.2018 00:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Wo sind die Grünen, wenn man sie braucht?
;-)

04.01.2018 00:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Brauchst du eine Grüne? Wir könnten dir eine aus Wien leihweise überlassen; was meinst du, @kreutzer?

04.01.2018 01:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Die müsste schon wegen ihrer Kompetenz in die Regierung.

04.01.2018 01:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Du meinst aber die Tiroler Landesregierung, hoffe ich

04.01.2018 01:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
In unserer Bundeshauptstadt.

04.01.2018 01:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
du wolltest sie ja in Tirol haben? Apropos Tirol: sollen der @kreutzer und ich zum Gauderfest kommen?

04.01.2018 01:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Hast du einen Schlagring, den du mitbringen könntest?
Zur Kommunikation auf dem Fest.

04.01.2018 01:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Wieso? Gehen die dort sofort auf Wiener los? :)

04.01.2018 01:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Das Gauderfest wird schon wegen des Starkbiers (und dessen Wirkung) nicht das friedlichste Fest sein, das es gibt.

In den letzten Jahren wird es aber wohl besser geworden sein.

04.01.2018 01:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
würdest du dich über unseren Besuch freuen?

04.01.2018 10:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ist das eine Fangfrage.

Da sind ohnehin über 30.000 Besucher.

04.01.2018 10:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
wieder sehr diplomatisch ausgedrückt

06.03.2018 20:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Ich hätte da jetzt eine Möglichkeit gefunden, wie man in Hietzing schneller bauen könnte.

www.trendsderzukunft.de/dedibot-fly-elephant-ist-das-die-zukunft-des-3d-drucks/2018/03/02/

07.03.2018 00:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Da muss ich einmal zugeben, dass sogar die Chinesen einmal gute Ideen haben und nicht nur kopieren. Dort müssen sie sich ja auch nicht mit aufsässigen Bürokraten und Verwaltungsrichern herumschlagen und das Zeugs wird vermutlich rasch genehmigt. Wenn bei uns Statiker, Architekten und Bauingenieure nichts dagegen haben, so sthet dem Einsatz dieses Zeugs nichts im Wege, Sicher auch leiser als diese diversen, nervigen Baumaschinen

07.03.2018 02:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Das mit den nervigen Baumaschinen macht aber dahin gehend Sinn, dass man Bauwerke mit hohen statischen Anforderungen nicht im 3D-Druck wird herstellen können.
Bei tragenden Bauteilen mit großen Auskragungen und Spannweiten gibt es zumeist sehr komplexe Vorgaben in Hinblick auf die Verlegung der Bewehrung, um die wirkenden Lasten und Kräfte in die Wände sowie letztendlich in die Fundamente übertragen zu können.

07.03.2018 03:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Was sind Auskragungen?

07.03.2018 03:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ich würde der Baubranche aber die Rute ins Fenster stellen - entweder sie machen was in Hinblick auf die Lärmbelastung dieser Maschinen, oder es gibt keine Typisierung für die Geräte mehr. Bei der Kat-Einführung hat das auch geklappt.

07.03.2018 19:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Eine Frechheit, dass die Baumaschinen dazu auch noch mit Diesel betrieben werden.
;-)

07.03.2018 22:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Gutes Argument, @Andreas: da kann man in einem Bauverfahren vorbringen, wenn ein Anrainer einem durch Baulärm belästigen will - NOx-Vergiftung!!!!

07.03.2018 23:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Nur noch eine Erklärung am Rande betreffend die zuvor angeführte Lärmbelästigung durch die Baubranche.

Zumeist sind es ja nicht die Gerätschaften, von denen der Lärm ausgeht.
Wenn man aber an Abbrucharbeiten denkt, so lässt sich beispielsweise der Abbruch von Beton nicht ganz ohne Lärm umsetzen, da ein an sich qualitativ hochwertiger Baustoff zerstört, und abgetragen werden muss.
Der Lärm beruht also weniger von der eigentlichen Baumaschine als beispielsweise vom Schrämmhammer, mit dem man den Beton zerkleinert.
Auch die Beladung und der Abtransport von Bauschutt werden nicht ganz lärmfrei machbar sein.

So gesehen kann sich jeder sicher sein, dass Baufirmen ihre Arbeiten mit so wenig Lärm wie möglich umsetzen.
Es wäre nämlich kontraproduktiv, laufend Nachbarn besänftigen zu müssen, die sich in Hinblick auf den Lärm beklagen.

@martin: Mir ist bislang auch noch kein Bagger und kein LKW mit Sportauspuff untergekommen.

08.03.2018 01:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
Andreas: ich habe eine geniale Idee, die Lärmbelästigujng auf Null zu reduzieren:
Wir stellen jede Baustelle unter eine je nach gösse variable Kupppel und saugen die Luft raus. Dann können zwar nur Roboter drinnen arbeiten, aber die Bauarbeiter werden nicht arbeitslos, da jeder einen Roboter steuern muss. Was meinst du? :)

08.03.2018 03:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Deswegen sind viele der von mir betreuten Baustellen im Alpinbereich.

Da gibt es im Grunde keine Anrainer.

08.03.2018 03:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
aber ist meine Idee nicht genial? :)

09.03.2018 01:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas teilen
Genie und Wahnsinn liegen ja bekanntlich nahe beieinander.
;-)

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

19.02.2019 12:48 von martin in Gruppe Wohung und Immobilien
ein cooles Haus

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

19.02.2019 13:41 von Thela in Gruppe Ich koche gerade
Ethik

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Sanvita Immun+
Jetzt gratis in Ihrer Apotheke verkosten!
Mit den Extrakten aus Cistus, Holunderbeere und Sanddorn sowie Vitaminen und Zink


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

AN  Andreas

anzeigen...

martin

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^