LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Diskutiere in themenbezogenen Foren alles, was dich interessiert. Suche nach passenden Gruppen im Interessensgebiet. Findest Du dabei das passende Forum nicht, kannst Du eine Gruppe neu anlegen.

Aktuelle Ereignisse/Politik/Nachrichten
Arbeit/Beruf/Job
Ausgehen/Parties/Events
Autos/Motorräder/Roller/Nutzfahrzeuge
Beziehungsprobleme
Brauchtum
Bücher/Zeitschriften/Comics
Computerspiele
Einkaufen/Schnäppchen
Elektronik
Esoterik/Astrologie
Essen/Trinken/Restaurants
Familien/Erziehung/Kinderbetreuung
Filme/Serien/Musik
Finanzen/Spartips/Kosten reduzieren
Fitness/Gyms
Fotos
Freizeit/Spiele/Hobbies
Garten/Selbstanbau
Gesundheit
Haustiere/Tiere
Heimwerker/Do it yourself
Jagd/Fischerei
Kochen/Rezepte/Zutaten
Kosmetik/Schönheit/Wellness
Kunst/Kultur
Mode/Styling/Outlets
Modellbau/Sammeln
Naturschutz/Ökologie/Energiesparen/Umwelt
Paparazzi/Stars/Sternchen
Recht/Steuern
Reisen/Urlaub/Hotels
Religion
Sexualität/Liebe/Partnerschaft
Sport
Studium/Schule/Ausbildung
Vereine
Verkehr/Eisenbahn/Luftfahrt
Weiterbildung/Kurse/Veranstaltungen
Weltanschauungen/Ideologie
Wettbewerbe/Quiz/Gewinnfragen
Wirtschaft/KMU/EPU/Unternehmen
Wissenschaft
Wohnen/Einrichtung/Möbel
Sonstiges
                                                                                                                               

Was ist die gefährlichste Weltanschauung....?

Login, um beitreten und schreiben zu können!

11 Mitglieder, 158 Beiträge, gegründet von Andreas

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: Was ist die gefährlichste Weltanschauung....?

27.11.2016 14:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen

Die gefährlichste Weltanschauung ist die von Menschen, die die Welt nicht angeschaut haben.

Alexander von Humboldt

27.11.2016 17:35        AN  Andreas Geteilt in Profil Profil Andreas

27.11.2016 18:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ich mag vor allem die Humboldt-Strömung, deshalb sind die Meeresfrüchte an der Südamerikanischen Westküche so schmackhaft!

Sanvita Immun+
Jetzt gratis in Ihrer Apotheke verkosten!

Mit den Extrakten aus Cistus, Holunderbeere und Sanddorn sowie Vitaminen und Zink



weiter...

27.11.2016 20:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das ist im Grunde ja auch richtig, trifft das Thema aber nicht wirklich punktgenau.

27.11.2016 20:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
natürlich punktgenau: an der Bedürfnispyramide steht das Fressen am Anfang, also muss man, um eine gute Weltanschauung zu haben, sich zuerst einmal mit dem globalen Essen vertraut machen, obwohl ich bei Fugo, Scorpionen und Maden passe

Schulden Experte. Durch eigne Erfahrungen.
Meldeadresse in England.Bei Schulden/ GEZ

Ideal bei Schulden und Behördenärger. Auch bei GEZ! Kein Postfach. Echte Adresse. Wöchentliche Post Weiterleitung. Experte durch eigene Erfahrungen hilft mit tollen Tips. Anrufen lohnt sich- Tel 0049 9191 83 999 84



weiter...

27.11.2016 23:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Gerade die von dir genannten Speisen wie Maden sind aber eine Hoffnung für die Menschheit und unser Klima.
In diese Speisen muss man am wenigsten Ressourcen stecken, um die größtmögliche Menge an Lebensmitteln zu produzieren.

Rindfleisch würde dagegen ganz schlecht abschneiden, da die Tiere enorme Mengen an Ressourcen verbrauchen, und nebenbei bei der Verdauung noch Unmengen an Methan frei werden.

Dieses Gas ist ja bekanntlich ganz besonders klimaschädlich.

27.11.2016 23:51        AN  Andreas Geteilt in Profil Profil Andreas

28.11.2016 01:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Gut, dann zahl ich eben eine Strafzulage, bin auch dafür, dass die Umweltschäden in das Fleisch eingepreist werden, schuld sind aber nicht nur die Konsumenten, sondern auch die Supermärkte, die die trotz "keine Werbung" - Sticker Flyer mit Sonderangeboten von Schweinereien in den Briefkasten stecken. Ich esse wenig Fleisch, aber ab und zu ein Steak oder ein Vitello Tonnato muss schon sein, von mir aus kann man die stinkenden Würstelstände in Wien abschaffen und sie durch Matjesstände wie in Holland ersetzten, wäre vermutlich gesünder und würde weniger stinken. Am ärgesten ist der Würstelstand an der Ecke Hoher Markt/Marc Aurelstrasse , wo auch die Fiaker stehen. Das essen die Leute ihre Käsekrainer (meine Frau tat das auch) und haben den Duft von grauslichem Fett und Pferdepisse in der Nase. Mahlzeit!

28.11.2016 01:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
In Star Treck haben sie das Problem elegant gelöst, dort gibt es die Food-Replicators. Allerdings ist in der Voyager-Serie die Benutzung der Replikatoren pro Crewmitglied stark rationiert, da sie auf ihrem Weg zurück zum Alpha - Quadranten immer einen Engpass an Dilithium - Kristallen haben und das Energieniveau für den Warp-Kern aufrechterhalten müssen. Deshalb macht es der Neelix wie wir: traditionelles Kochen.

28.11.2016 01:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Kochen ist ja nur der "Letzte Schritt" auf dem Weg zu einer Mahlzeit.

Das was davor kommt, ist das, was unser ganzes Umfeld beeinflusst.

02.12.2016 21:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die gefährlichste Weltanschauung ist die von Menschen, die die Welt nicht angeschaut haben.

Alexander von Humboldt

Kommentar:
Diese Thematik ist heutzutage dahin gehend nicht verständlich, da die Menschen mehr und weiter reisen, als je zuvor.
Leider geht es meist eher darum, Bilder aus aller Welt zu posten, als sich mit fremden Kulturen zu befassen.

02.12.2016 21:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ja, aber was machen die meisten am weit entfernten Urlaubsort? Besoffen an der Bar im All-Inclusive-Ressort herumgröhlen, und diese nur zum Essen verlassen, so wie damals in Punta Cana der Bierbäuchige Einfaltspinsel mit Bayern München T-Shirt, de Am Buffet die Kellner auf Deutsch gefragt hat.

02.12.2016 21:46        kreutzer folgt der Diskussion...

03.12.2016 00:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Diese Antwort ist die logische Konsequenz meiner Frage.

Es ist leider wirklich so.
Bei mir ist es so, dass ich keine zwei Tage am Strand durchhalte, und ich die Gegebenheiten nicht als Urlaub betrachte.
Deshalb schaue ich mir gerne etwas von den Ländern an, die ich bereise.

Aus den kulturellen Unterschieden ergibt sich meiner Einschätzung nach auch die Tatsache, dass eine Demokratie nach europäischem Vorbild nicht einfach auf einem anderen Kontinent kopiert werden kann.

03.12.2016 02:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: Genau, und daher brauchen wir wieder die Renaissance des Hellenischen Weltbildes. Hätte es sich damals im Nahe Osten durchgesetzt, wären und vermutlich die montheistischen Religionen erspart geblieben. Nur zur Klarstellung: mit hellenischem Weltbild meine ich nicht Tsipras und Vassilakou.

03.12.2016 12:24 - gelöscht

03.12.2016 12:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@martin:
Ist dir das in Anlehnung an die Zigarettenverpackungen eingefallen?


Große Ansicht

03.12.2016 13:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: War das nicht @Euler's oder meine Idee, solche Warnhinweise auf die "heiligen" Bücher zu drucken?

03.12.2016 13:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Ist ja klar, dass Religion mehr Menschen gekillt hat. Hab noch nie von einem Mord an Zigaretten gehört.

03.12.2016 13:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@Martin, Andreas: Ich glaube das Argument mit den Todesfällen ist nicht so gut, denn oft waren es eher Menschen die nicht Teil einer gewissen Religion waren, did gelitten haben. Wie wäre es stattdessen mit:

Warnhinweis: Könnte zu Wahnvorstellungen und irrationalen Handlungen führen. Besonders gefährlich, wenn die Inhalte, wovon viele falsch sind und erfunden wurden, als wahr interpretiert werden.

03.12.2016 14:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ok, sematisch korrekt wäre vermutlich: Religion killed by far more people than cigarette smoking did". Aber ich glaube, dass jeder die obere Botschaft versteht.

03.12.2016 14:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
ist finde, man sollte einfach den titel ändern. "holy shit" wäre ganz gut, da braucht man nicht mal viele buchstaben tauschen.

03.12.2016 14:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Das mit "holy shit" klingt fantastisch, würde aber in unserer politisch überkorrekten Zeit als Verhetzung gebrandmarkt werden :)

@kreutzer, du bist ein grosser Kommunikator!

03.12.2016 21:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@Euler:
Du hast natürlich Recht.
Religion ist oft der Vorwand, das eigentliche Übel liegt an den Menschen, die eine Religion vorschieben, um ihre Taten zu legitimieren.

03.12.2016 22:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Bitte! Natürlich ist die Religion schuld, ich kann diese Meldungen a La "der Islam ist fridelich und wird nur missinterpretiert" nicht mehr hören. Um etwas misszuinterpretieren, muss es eine Grundlage in dem zu interpretierenden geben

03.12.2016 23:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@martin:
Das ist ja fast schon traumatisch.


Große Ansicht

04.12.2016 00:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Bei dieser politisch korrekten Beschwichtigung der ganzen religiösen Missetaten fühle ich mich ins 17. Jahrhundert zurückversetzt, so in etwa muss der Inquisitionsprozess gegen Galilei abgelaufen sein, denn es kann ja nicht sein, was nicht sein darf, auch wenn man als Beweis nur einen Blick durchs Fernrohr brauchte und die heute so verehrten Jesuiten hatten genau gewusst, dass er recht hatte, haben ihn aber dennoch über die klinge springen lassen und über ihre unrühmliche Rolle in der Gegenreformation und im Sklavenhandel wollen wir auch nicht vergessen.

04.12.2016 02:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@martin:
Ich gebe natürlich zu bedenken, dass es übers Jahr gesehen in Amerika etliche Städte gibt, in denen mehr Tote auf komplett bescheuerte Schusswaffenfanatiker zurück zu führen sind, als in ganz Europa auf den Terrorismus.

Das scheint die Menschen jetzt interessanterweise nicht so wirklich zu stören.
Sonst hätte man diesen Idioten schon längst den Zugang zu den Waffen erschwert.

Die Menschheit ist in ihrer Wahrnehmung fallweise ein wenig eigenartig.

04.12.2016 04:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Leider gibt es diese Verrückten, ja, aber du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass diese für den Westen (und für die islamischen Ländern) gefährlicher sind als die Millionen, die bereit sind, für ihre Religion zu töten oder den Attentätern logistische und finanzielle Unterstützung zu gewähren oder zumindest die Attentate gutheissen. Aber vielleicht habe ich wirklich eine gestörte Wahrnehmung und bilde mir nur ein, dass es in z.B. Brüssel ein Viertel voll von Sympathisanten gibt, die die Paris - Attentäter unterstützt und ihnen Unterschlupf gewährt haben.

04.12.2016 04:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Die Religionen sollen endlich empirische Beweise für ihre Hypothesen sowie eine nachvollziehbare Erklärung für ihre logischen Widersprüche erbringen, sie haben zwischen 3000 und 1400 Jahren Zeit dazu gehabt, sollten sie das nicht innerhalb einer festzusetzenden Zeitspanne schaffen, so gelten ihre Hypothesen offiziell als falsifiziert und man kann sie gesetzlich abschaffen.

04.12.2016 11:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das in Brüssel ist natürlich ein kritischer Punkt.
Aber was erwartet sich ein Staat wie Belgien, wenn er sich als Staatsmacht aus einem Bezirk zurückzieht, und Gesetze dort nicht mehr wirksam sind.

Diese Stadtteile können nur zu "Rechtsfreien Räumen" verkommen.

04.12.2016 11:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Man wird Religionen nicht abschaffen können, nur weil man gerade einmal der Meinung ist, dass das so sein sollte.

Du würdest dir deine ganz persönlichen Freiheiten ja auch nicht nehmen lassen.

Es könnte ja jemand auf die Idee kommen, dass "Soziale Netzwerke" vom Terrorismus für deren Zwecke missbraucht werden, und diese auf Basis dieser Erkenntnis abschaffen.

:-)

04.12.2016 11:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Möglicherweise ist es ja nicht die Religion, welche die Menschen in den Extremismus treibt.

www.youtube.com/watch?v=TjV2lCIRblw
(Video hier anzeigen)

04.12.2016 12:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Was hat aber jetzt die zweifellos berechtigte Forderung nach fairen Handel und die katastrophale Subventionspolitik der EU mit religiösen Terror zu tun. Der Schulz und der Juncker sollten sich lieber darum bemühen, diese nfaire Praxis abzustellen, anstatt ihre Zeit mit Intrigen und Kabalen zu vergeuden.
Aber bitte mach nicht den Fehler, für die ganze Misere in Afrika nur dem Westen in die Schuhe zu schieben.

04.12.2016 14:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Misere in Afrika liegt zu einem ganz wesentlichen Teil am Westen.

Thema Terror:
Die grundlegende Ursache am Terrorismus liegt darin, viele Menschen einfach nicht mehr wirklich existieren können.
Wenn Europa die Ressourcen beispielsweise in Afrika in einem Ausmaß plündert, dass die Menschen dort nicht mehr leben können, dann wird das in irgendeiner Form Auswirkungen auf uns haben.

Das Handeln und die Wirtschaftspolitik mit dazugehörigem Waffenhandel des Westens treiben den Extremisten die Menschen geradezu in die Hände.

Der Grundstein für den Terrorismus in den kommenden Jahrzehnten wird gerade jetzt gelegt.

04.12.2016 15:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ja eh, der Westen ist an allem schuld, sollten wir ihnen auch unsere medizinische Versorgung und Technologie wieder wegnehmen, damit sie wieder auf ihre gottgegebene durchschnittliche Lebenserwartung von 35? Jahren zurückfallen, damit sich wieder eine "natürliche" Bevölkerungsentwicklung einstellt? Und hätte der Westen diese Rohstoffe nicht entdeckt, was wäre dann?

04.12.2016 20:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Du müsstest dir den Beitrag zumindest ansatzweise ansehen, damit wir über dieselben Gegebenheiten diskutieren.

Wenn du den Beitrag von 0:30 weg zumindest 2 Minuten ansiehst, dann ginge das.

www.youtube.com/watch?v=TjV2lCIRblw

04.12.2016 21:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
hab in mir schon angesehen. Leider so wie bei dem Muslimen: immer die Opferrolle hevorheben und kaum Selbstkritik

04.12.2016 22:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Du hast ja vollkommen Recht.

Die sind je auch selbst daran schuld, dass der Stärkere ihnen die Lebensgrundlage nimmt.

Da wäre zumindest ein wenig Selbstkritik schon angebracht.

15.04.2017 17:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen

15.04.2017 17:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ich finde es absurd, dass man im "Westen" zwar Politik(er), Wissenschaft, Wirtschaftsmodelle, Fussballvereine etc kritisieren darf, aber es politisch nicht korrekt sein soll, Religionen zu kritisieren, da man die "tiefen religiösen Gefühle" der Gläubigen verletzen könnte. Man darf die Augen vor der Realität nicht verschliessen.

15.04.2017 17:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
wenn religion und staat gut getrennt sind, sind die probleme geringer. ausserdem könnte man die kirchen ordentlich besteuern und damit das budget sanieren.

15.04.2017 17:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen
Wenn alle Religionsführer zugäben, dass sie uns nur disziplinieren wollen und die Frau unterdrücken, gäbe es weniger Kriege.

15.04.2017 17:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Wartberger: das hast du zweifellos recht

15.04.2017 17:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Die Kriege der unterdrückten Frauen kenne ich zwar nicht, aber ganz generell gebe ich Dir recht!

15.04.2017 22:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen
Die Frauen werden unterdrückt, sie sollen für Männer arbeiten.Kriege deshalb, weil jede Religion meint, nur sie.

Ich weiß nicht, ob es Gott gibt, aber ich sage auch nichts über ihn.

Jedenfalls stelle ich ihn mir nicht so
Kleinkariert vor, dass es Buchhalter unsrer Fehler ist.

15.04.2017 22:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
ganz genau richtig!

15.04.2017 22:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
den sogenannten "strafenden" Gott haben ja die damaligen "Hohepriester" und "Propheten" erfunden, um ihre Schäfchen kontrollieren zu können.

16.04.2017 01:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Kleiner Denkanstoß:

Kann es nicht sein, dass den wirklich Mächtigen auf der Welt die eine oder andere Krise ganz gelegen kommt.
Wenn man beispielsweise in rohstoffreichen Regionen Konflikte erzeugt, wird der Zugang zu den Rohstoffen in der Regel erleichtert.

Die Konfliktparteien verschachern diese unter dem Weltmarktpreis, und sind als Waffenkäufer auch gerne gesehen.
Menschenrechte und Umweltschutz sind dann nur noch zweitrangig.

Wenn man dann noch die Religionen als Auslöser vorschieben kann, dann ist die Angelegenheit gelaufen.

16.04.2017 01:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: in den Rohstoffregionen des Nahen Ostens braucht der Westen keine regionalen Konflikte schüren, dass machen dort die Moslems seit es den Islam gibt von ganz alleine.

16.04.2017 01:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Und in Jerusalem hauen sie sich schon seit ca 1000 v.Christi gegenseitig die Schädel ein, da ging es immer um heilige Regeln und wessen Götzenmonumente wo stehen dürfen.

16.04.2017 01:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@martin: Ich meinte die Rohstoffe weltweit.
Es gibt beispielsweise in Afrika Regionen mit sehr vielen Bodenschätzen.

Beispielsweise in Nigeria könnten alle Menschen recht angenehm vom Öl leben.

Und in den Rohstoffregionen des Nahen Ostens haben die Länder des Westens die Terroristen an die Macht gebracht, da diese über einen gewissen Zeitraum nützlich waren.

Dem kurzfristigen Nutzen folgt nun aber ein langfristiges Übel.
Der Westen hat den Terrorismus durch seine Unterstützung stark gemacht.

16.04.2017 02:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ja, ja, an allem ist der Westen Schuld, und in Afrika gab es nie blutigste Stammesfehden und auch nie "Sklavenkönige", die die Bewohner eines unterlegenen Stammes versklavt und an die Portugiesen verkauft haben, ohne dem Westen würden diese Völker alle noch im Paradies leben.

16.04.2017 10:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Natürlich gab es Stammesfehden.
Diese konnten aber nie das Ausmaß annehmen, wie wir es heute sehen.
Europa hofiert in Afrika Diktatoren, welche die Menschen haufenweise in die Flucht treiben.
Diese Menschen machen sich dann Großteils auf den Weg nach Europa.

16.04.2017 11:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
@andreas: aber nur deshalb, weil die diktatoren, die uns vor den flüchtlingen bewahrt haben, dummerweise gefallen sind. bis sich der westen in nordafrika neue willige diktaturen gezüchtet hat, wird es noch eine weile dauern.

16.04.2017 12:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen
Die Misere begann damit, dass Personen, die aus den
unterschiedlichsten Gründen heraus ihre Heimat verlassen hatten und in Europa Unterschlupf suchten, pauschal zu Flüchtlingen wurden und es immer noch sind.
Die Medien und Politik schufen gemeinsam eine neue Definition des Begriffs Flüchtling.
Denn der neue deutsche Flüchtling ist eben nicht mehr jener, der unter Lebensgefahr seine Heimat verlassen musste, weil dort Krieg herrscht oder er aus politischen oder religiösen Gründen verfolgt wird. Der neue Flüchtling ist jeder, der aus welchen Gründen auch immer beschließt, in ein Land umzusiedeln, in dem er für sich persönlich bessere Lebensbedingungen erwartet.
Der Unterschied zwischen einem Flüchtling und einem Einwanderer liegt eigentlich auf der Hand. Ein Flüchtling ist jemand, bei dem es die Menschlichkeit gebietet, ihm zu helfen, so lange für ihn eine konkrete Bedrohungslage besteht. Gibt es diese nicht mehr, kehrt der Flüchtling für gewöhnlich zurück in seine Heimat. Es sei denn, er hat sich am Ort seines vorübergehenden Schutzes derart gut integriert und wird von seinen Gastgebern eingeladen, zu bleiben. Dann kann aus dem Flüchtling ein Neubürger werden.
Statt nun dem Bürger die Möglichkeit zu geben, die Vielschichtigkeit derjenigen zu begreifen, die Einlass in die Bundesrepublik begehren, wurden in gemeinsamer Aktion von Politik und Medien alle vom Kriminellen bis zum Schutzbedürftigen zum Flüchtling. Kriminelle fliehen ja auch . Gleichzeitig wurde so der Flüchtling zu jemandem, der grundsätzlich als Einwanderer zu gelten hat. Und der Bürger fragte sich zu Recht: Warum ist jemand ein Flüchtling und kein Einwanderer, wenn er doch ohnehin nicht mehr in seine Heimat zurückkehren wird; und warum muss ich einen Kriminellen, der nur hierher kommt um von unserem Wohlstand zu schmarotzen, als Flüchtling begrüßen?
Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, wurde nun auch noch die Masseneinreise illegaler Wirtschaftsmigranten als Rettung bezeichnet.

16.04.2017 13:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@kreutzer:
Es ist wie du sagst.
Diktatoren wie Gaddafi waren für alle eigentlich ein Bollwerk gegen die aktuelle Situation.

Diese Diktatoren waren zwar nicht im Sinne westlicher Demokratien.
Eine Entwicklung hin zur Demokratie dauert aber in der Regel eine bestimmte Zeit.
So gesehen mussten die Demokratiebewegungen in diesen Ländern scheitern.
Es ist nicht damit abgetan, eine Demokratie auszurufen.
Da steckt viel Einsatz und Arbeit dahinter.

16.04.2017 13:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@Wartberger:
Mittlerweile haben die Politik und die Medien auch gelernt, ein wenig genauer zu differenzieren.
Ich würde aber dennoch nicht so weit gehen, beispielsweise Afghanistan als sicheres Herkunftsland einzustufen.
Gerade wenn ich hören, dass man Menschen religiöser Minderheiten dorthin zurückschickt, sehe ich das ausgesprochen kritisch.

Ich bin aber ohnehin nach wie vor der Ansicht, dass man die Lebenssituation der Menschen beispielsweise in den Flüchtlingslagern soweit verbessern muss, dass die Menschen nicht unter erbärmlichen Zuständen im Dreck hausen müssen.

16.04.2017 14:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas, @Wartberger: Das Problem ist, dass es sehr schwierig ist, die Nicht-Asylberechtigten wieder in ihre Heimat zurückzusenden, da die Herkunftsstaaten meistens nicht kooperieren.

16.04.2017 14:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen
@andreas: Diese Leute sind wenig kooperativ, stellen nur Forderungen.
Wie wäre es, wenn sie selber putzen und Ordnung halten täten?
Sie könnten selber angreifen, Lager errichten.
Es ist Sache des Staates, echte Flüchtlinge zu schützen, nicht aber Leuten aus wirtschaftlichen Gründen zu helfen, die illegal hier einreisen.
Ich hatte lange Sparen müssen, um mir einen Umzug nach Österreich leisten zu können. Für eine Flucht hätte es nicht gereicht.
Mit dem Kapital der Tausende hätte man etwas auf die Beine stellen können.

16.04.2017 14:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ich habe gelesen, dass Schlepper Migranten auch mit unrealisitischen Versprechen und Hoffnungen locken, Europa sei ein Paradies und sie bekämen von der Regierung sofort bei der Ankunft Wohnungen, etc.

16.04.2017 14:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen
@martin: Die Leute ohne Pass in Lager.Herkunftsland über Vorwahl beim Handy eruieren. +233 wäre Ghana.

Keine Unterstützung der Länder, die die Rücknahme verweigern.

16.04.2017 14:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen
Es ist fraglich, ob Demokratie sinnvoll für jedes Land ist.
In Deutschland haben wir keine mehr.
Es wird am Parlament vorbei regiert.
Trump meint, alles per Dekret erledigen zu können.

16.04.2017 14:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Wartberger: unter der Voraussetzung, dass es in denin Frage kommenden Ländern einen gewisses Bildungsniveau sowie keine religiöse Verblendung gibt, schon.

Man kann das am Beispiel der Türkei sehr schön sehen, dort stimmen die bildungsfernen, religiösen Anatolier mehrheitlich für "ja", während die urbanen, ausgebildeten und säkularen Türken gegen Erdogan sind.

16.04.2017 15:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen
Zu Afghanistan: Die meisten Probleme gibt’s an meinem Wohnort mit Afghanen.
Massenvergewaltigungen sind in deren Heimat üblich, genau wie Knabensex.

Diese jungen Männer können selbst ihr Land verteidigen.

www.youtube.com/watch?v=fsi5K48WZuE
(Video hier anzeigen)

16.04.2017 15:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! alfred teilen
Ein Hauptproblem bei der Migration ist, daß man bei deren Einreise nich festellen kann, wer von ihnen willens und fähig ist, sich zu intzegrieren und unseren Wertvorstellungen anzupassen.

16.04.2017 22:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen
Die Muslime lassen sich nicht integrieren, sie wollen uns okkupieren.
Der Koran und das Grundgesetz/ Verfassung sind inkompatibel.

Mein Nachbar ist Taxiunternehmer, netter hilfreicher Mensch. Seine Frau ist Arzthelferin, sie haben 2 Kinder.

Der Mann ist zwei Tagen verreist, da kam der Schwiegervater am Abend zum Aufpassen.

13.05.2017 20:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Betty08 teilen
Die gefährlichste Weltanschauung ist meiner Meinung nach jene, die (angeblich) von der Bibel selbst propagiert wurde:
"Machet Euch die Erde untertan!", soll Gott zu den von ihm Erschaffenen gesagt haben.Und damit fing das Übel an:
Der Mensch machte und macht sich die Erde untertan; aber so gründlich, dass alles gleich kaputt gemacht wird.
Dass der Trottel von Mensch sich dadurch selbst ausrottet, wird er nicht merken, weil seine eigene Ausrottung peu a peu mit der Zerstörung einhergeht.
Ist es schade um die sog. Krone der Schöpfung? Nein, auf keinen Fall, denn der Mensch ist der bösartigste Virus, den sich die Erde hat einfangen können. Und die Erde kann froh sein, wenn sie diesen schädlichen, bösartigen Virus wieder los wird!
Hoffentlich schafft es die Erde, durch eine Schwitzkur (Klimaerwärmung), den Virus Mensch wieder los zu werden.
Good luck, mother Earth!

13.05.2017 20:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
ich denke, alles ist ein lernprozess - und in der lernfähigkeit des menschen liegt auch dessen zukunft. ich hoffe schon, dass die menschheit hier noch punkten wird können...

13.05.2017 21:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Betty08 teilen
@ kreutzer: Der Mensch hatte schon lange genug die Möglichkeit zu lernen. Er hat diese Möglichkeit aber nicht genutzt.Und das tut er auch heute nicht, wo er klug genug sein müsste, aus seinen Fehlern zu lernen.
Es geht aber leider nicht um Klugheit und oder um seine Intelligenz, sondern nur um seine Gier. Er will alles, und es ist ihm sch....egal, wenn er dabei alles hin macht.
Ich bin sicher, dass der Mensch sich selbst ausrotten wird. Gemäß dem alten Indiander-Sprichwort "Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“
Aber dann ist es für den Menschen zu spät.

13.05.2017 21:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
So pessimistisch bin ich nicht, vor allem ist die Schwarmintelligenz unendlich - aber erst sehr kurz mit dem Thema Klima befasst, das noch dazu sehr kontroversiell und noch nicht abgeschlossen besprochen ist. Menschen sind als Spezies auch noch sehr anpassungsfähig. Und es geht um ein sehr langfristiges Thema.

Sollte die Menschheit das nicht leisten, gibt es immer noch die Evolition, die eine Entscheidung treffen wird - notfalls halt gegen die Menschheit. ;-)

13.05.2017 21:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@kreutzer:
Dir Geschichte hat uns gelernt, dass die Menschen aus ihrer Geschichte nichts lernen.

13.05.2017 21:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
@andreas: du meinst die kleinkarierte kurzfristige geschichte. in längeren dimensionen haben die menschen "als menschheit" viel gelernt. sie haben sich die welt zueigen gemacht, sich daran angepasst und die welt angepasst. und sie sind gerade dabei, sich an die welt weiter anzupassen in reaktion auf die klimadiskussion.

für einzelne menschen und gruppen kann so ein schritt durchaus fatal sein, die menschheit insgesamt ist davon aber eher nicht betroffen - und wenn eine gattung auf der erde in der lage ist, sich an neue gegebenheiten anzupassen, dann werden das am ehesten insekten und menschen sein.

13.05.2017 21:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas, @Bettyo8, @kreutzer: da muss ich der Betty08 und dem Andreas rechtgeben - Schwarmintelligenz funktzioniert bei staatenbildenden Insekten und Vernetzungen von Comutern, also wo er um einfache algorithmen geht - aber nicht bei Menschen

13.05.2017 21:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wie war der Verlauf der Geschichte?

Hochkulturen haben sich entwickelt und sind wieder untergegangen.
Dabei ist zumeist das gesamte Wissen dieser Kulturen mit der jeweiligen Kultur untergegangen.

So gesehen ist es unabdingbar, dass Fehler immer wieder gemacht werden.

Es gab aber voraussichtlich noch nie in der Geschichte der Menschheit eine vergleichbare Situation, wie sie uns derzeit vorliegt.
Die Menschen haben wirklich das Potential, die Erde (wie wir sie kennen) zu vernichten.

Die Eingriffe in laufende Kreisläufe des Planeten haben auch in Hinblick auf die massiv steigenden Bevölkerungszahlen der Menschheit ein Ausmaß erreicht, das zwangsläufig zu einem Versagen dieser Kreisläufe führen muss.

13.05.2017 22:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Die Menschheit hat mit Unterbrechungen nur einen Weg nach oben gemacht in der Entwicklung. Und sie hat bisher alle Probleme gemeistert.

Wir haben beispielsweise beim kalten Krieg ähnlich gedacht. Danach beim Waldsterben. Ozonloch. Und es gibt noch mehr Beispiele - all das liegt hinter uns und wurde gelöst.

Die Tragweite und Realität des Klimawandels ist noch nicht mal klar und man redet wieder mal vom Ende. Meine Prognose: Das Ende steht nur so lange bevor, bis eine Lobby und die hohe Politik wieder ein neues Horrorszenario findet, an dem man sich hoch halten kann...

13.05.2017 22:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: für mich und den Paläontologen ist das kein Horroszenario, sondern der Verlauf der Evolution: wir werden iregndwann aussterben, egal ob durch uns selbst oder natürliche Ereignisse verursacht, der Erde es egal, ob wir Platz für andere Machen oder als mutierte Wesen weiterleben

13.05.2017 22:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Zur Erinnerung:
Die Menschheit hat mit dem Einsatz der Atomwaffen schon einmal eine moralische Grenze überschritten, die von einer vernunftbegabten Spezies nicht hätte überschritten werden dürfen.

Um 1980 gab es dann mehrfach Situationen, in denen teilweise nur noch durch Zufall ein globaler Atomkrieg vermieden wurde.
Daraufhin hatte man sich zu einer Kontrolle und Begrenzung des Atomwaffenpotentials verständigt.

Aktuell liegt die Bereitschaft, im Falle eines Konflikts Atomwaffen zum Einsatz zu bringen, jedoch auf einem besorgniserregenden Level.

13.05.2017 22:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@andererseits muss man aber auch sagen, dass die Abschreckung durch die Atomwaffen vermutlich schon zahlreiche konventionelle Kriege verhindert haben

14.05.2017 09:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! WA  Wartberger teilen
Besser wäre der Satz gewesen: Lebt im Einklang mit der Natur.
Begrenzt Euer Wachstum.
Das ist nicht der einzige Fehler, den Gott gemacht hat. Er hätte sich noch mehr Zeit lassen sollen. Vorher ne Beta Version, dann einmal alle 1000 Jahre ein Update.

14.05.2017 11:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Da sich in wirtschaftlicher Hinsicht jedes Szenario auf stetiges Wachstum bezieht, werden wir in Kürze wohl zwangsläufig an unsere Grenzen stoßen.

In einem begrenzten Lebensraum mit begrenzten Ressourcen ist unbegrenztes Wachstum nicht möglich.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung:
Unbegrenztes Wachstum bei einem Organismus ist Krebs.
Bekanntlich geht Krebs nicht gut aus, wenn man nichts dagegen unternimmt.

22.05.2017 16:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Betty08 teilen
@Euler,
Du hast natürlich auch Recht.
Ich gehe konform mit dem alten griechischen Denker Xenophanes, der gesagt hat: "Wenn die Ochsen malen könnten, hätte ihr Gott einen Ochsenkopf.
Auch der Mensch "malt" seinen Gott selbst. Alle seine Eigenschaften interpretiert er in seinen Gott. Der Bibelgott z.B. ist kleinlich, rachsüchtig, ungerecht, und vieles mehr. Ein Gott, der extra zu dem Zweck einen Sohn auf die Welt schickt, um ihn aus Rache an den bösen Menschen(die er ja so gemacht hat, wie sie sind),foltern und töten lässt, ist nach meinem Dafürhalten nicht besonders göttlich. Die Menschen machen, wie gesagt, ihre Götter nach ihren eigenen Charaktereigenschaften und hängen ihre Schmutzmäntel ihren Göttern um.

22.05.2017 16:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Betty : völlig Richtig; wobei manche Forscher meinen, dass die Erfindung des Gottesbegriffes anfangs sogar einen evolutionären Vorteil brachte, damit sich rudimentäre Ethik und Moral durchsetzen konnte, mit fortschreitender Zivilisation hat sich das aber ins Gegenteil verkehrt.

22.05.2017 18:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! GE  gerd teilen
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Ignoranz der Menschen, die nicht erkennen wollen, welche Gefahren aus dem All und unter der Erde auf uns lauern und nur darauf warten, uns und unseren Planeten zu versklaven.

26.06.2017 02:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen


Große Ansicht

20.08.2017 16:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das könnten wir an unseren Politikern ausprobieren.

www.dw.com/de/oxytocin-gegen-fremdenfeindlichkeit/a-40112669

20.08.2017 16:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
1. Der Islam. 2. Der Glaube, dass Verbrennungsmotoren Fortschritt bringen. 3. Der Technologieklau, der systematisch von gewissen Staaten generalstabsmässig organisiert wird

20.08.2017 16:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Was soll uns diese Wertung jetzt sagen?

20.08.2017 16:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Von wo die Gefahr droht...

20.08.2017 16:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Und ich dachte immer an einen Kometen oder einen Supervulkan.
;-)

20.08.2017 17:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ok, das gehört auch auf die Liste

11.11.2017 21:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich sehe den Egoismus ein Zeichen der Zeit.
Dieser Egoismus verhindert Lösungen in vielen Bereichen.

Jeder will Beschränkungen und Reglementierungen - nur will keiner die Beschränkungen bei sich selbst.

17.03.2018 03:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wenn Geld alleine unser Handeln steuert, dann passiert das.
Ein Kapitalismus dieser Ausprägung sollte nicht unser Ziel sein.

www.facebook.com/VGT.Austria/videos...

06.04.2018 00:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Da ist was dran.


Große Ansicht

06.04.2018 00:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
die nackte frau ist aber keine Arbeitssklavin aus den Entwicklungsländern - und auch keine osteuropäische Prostituierte, weil sie ihm ja deen Laptop reicht - also wen/was symbolisiert sie?

06.04.2018 00:33        martin Geteilt in Profil Profil martin

19.06.2018 00:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Forscher finden heraus: Arme Menschen sind sozialer eingestellt als reiche.

www.trendsderzukunft.de/forscher-finden-heraus-arme-menschen-sind-sozialer-eingestellt-als-reiche/

19.06.2018 01:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ich glaube, das ist zu pauschal gedacht - gerade in den USA sind Reiche Leute oft Big Spender for Charity - das wird von denen dort auch sozial erwartet - da die Erbscghaftssteuer dort so hoch ist, wird auch sehr viel den gemeinnützigen Trusts vererbt - nicht zu verwechseln mit unseren Privatstiftugen - jetzt haben ja gerade die Kinder eines grossen amerikanischen zeitgenössischen Philosophen juristische Probleme, weil sie sich aus seine Stiftung bedient haben

19.06.2018 06:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Der Inhalt des Textes ist aber ein anderer.

19.06.2018 22:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@martin:
Wenn du meinst, dass es Wohltätigkeit ist, die Menschen wie Bill Gates antreibt, dann glaubst du an Märchen.

19.06.2018 22:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ich hab aber in den USA gelebt und doch einiges mitbekommen - charity ist dort wirklich ein grosse thema, weil es kein mit europa vergleichbares sozialsystem gibt

19.06.2018 22:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Würdest du es reizvoll finden in einem Land zu leben, das im Prinzip kein Sozialsystem hat.

19.06.2018 22:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
die amerikanische Gesellschaft wurde kulturhistorisch unter völlig anderen Gesichtpunkten gegründet, das wirkt sich natürlich auch auf die heutige Politik aus. Da herrschte die New Frontier - Mentalität vor

19.06.2018 22:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ah so? Und wie wäre es, wenn man nicht Impfen würde? Sollen wieder lauter Pocken- Tuberkulose- und Leprakranke die dritte Welt bevölkern? Die spinnerischen, sektiererischen Aluhut-Impfgegener haben sogar in Berlin eine Masernepidemie verursacht.

19.06.2018 22:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Bitte den Artikel genau lesen.
Es geht nicht um eine Diskussion, ob Impfen Sinn macht, oder nicht.

Demnach wird vor allem kritisiert, dass die Organisation in einen Interessenkonflikt verwickelt ist, weil sie auch die GAVI, eine globale Impfallianz, unterstützt, die von den großen Pharmakonzernen mitgetragen wird – weil sie damit eben auch Unsummen verdienen.

19.06.2018 23:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Hab ich schon verstanden - aber eine Firma allein wird wohl nicht ausreichen, die Seren für x-Milliarden in den Entwicklungsländern bereitszustellen

19.06.2018 23:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Wir dürfen jetzt nicht anfangen, sekrtiererisch zu denken und alles zu verdammen, was von "big business" kommt. Ohne Big Business hätten wir nie die Mondlandung geschafft und erst das durch die Kaufleute und den Gewürzhandel ausgelöste kapitalistische Streben nach "Mehrwert" hat Europa zu dem gemacht, was es heute ist. Und: wir hätten uns vermutlich nie von der Bedrohung durch den Islam lösen können.

20.06.2018 04:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Aktuell hat es die Welt aber beinahe geschafft, dass sich das gesamte Kapital in den Händen einiger weniger befindet.
Das schließt dann auch die Ressourcen auf der Welt mit ein.
Diese Ungleichverteilung wird letztendlich Flüchtlingsströme in einem bisher nicht dagewesenen Ausmaß auslösen.
Wenn nun Menschen wie Bill Gates unter dem Deckmantel der Wohltätigkeit neue Geschäftsfelder erschließen, dann hat das mit einem sozialen Hintergrund nur wenig zu tun.

20.06.2018 10:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ohne Impfung hätten wir aber wieder Massenepidemien

20.06.2018 21:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wir sprechen über zwei unterschiedliche Themen.
Meiner Hauswand hätte ich inzwischen vermutlich schon vermitteln können, was ich ansprechen möchte.
:-)

21.06.2018 00:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
verstehe ich schon - aber ohne der Bill Gates Stiftung - wer hätte dann das Impfprogramm organisiert?

21.06.2018 00:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Die WHO.

21.06.2018 00:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
und? haben die was gemacht? Nein! Also, da vertrauen ich einem entschlossenen extrem erfolgreichen Unternehmer mehr als einer suprabnationalen Organisation, die von Lobbyisten, relogiösen Fundamentalisten und Partikularinteressen gezähmt und ineffizient gemacht wurde!

21.06.2018 01:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Inder werden schon einen Grund gehabt haben, dass die die Bill and Melinda Gates Foundation aus ihrem Land hinausgeworfen haben.

Ich glaube ja nicht, dass so etwas ganz leichtfertig und ohne wirklich plausible Gründe passiert.

21.06.2018 01:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
in Indien ist ja ein Hindu-Fundamentalist an der Macht, und die haben dort jede Menge Sektierer, Spinner und Impfgegener

21.06.2018 01:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Oder sie haben einfach nur kapiert, dass da jemand gar nicht so mildtätig ist, wie er vorgibt.

21.06.2018 02:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ich glaube schon, dass er ein Philanthrop ist

22.06.2018 00:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Sagt dir das Wort "Sarkasmus" etwas?

22.06.2018 11:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
eigentlich schon, ja

22.08.2018 03:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Das muss man wohl der ÖBB verklickern - die und ihre willfährigen Kofferträger scheren sich keinen Deut um Natur und Gemeinwohl, die sind sogar bereit, die Eingeborenen aus ihrem Reservat zu vertreiben

22.08.2018 20:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Was soll die ÖBB noch alles tun, um die Hietzinger gnädig zu stimmen?
:-)

www.wienerzeitung.at/nachrichten/oe...

22.08.2018 20:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: ganz einfach: uns in Ruhe lassen - die haben ja mit der feindlichen Invasion begonnen

22.08.2018 20:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen

22.08.2018 20:39        AN  Andreas Geteilt in Profil Profil Andreas

22.08.2018 20:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Hab ich gerade vorher gepolstert, die haben ihn aber vorher rausgehaut

07.09.2018 19:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Stimmt.


Große Ansicht

07.09.2018 23:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
also, den Deutschen geht es blendend, wenn man das mit Griechenland oder Süditalien vergleicht. Gut, sie haben das Problem des überteuerten Wohnens in manchen Stadtgebieten. Aber dazu gab es auch schon mehrere Storys im Spiegel - hat auch ein Immobilienmakler selbst gesagt: die Leute sind selbst schuld, weil die wollen alle in angesagten Vierteln wohnen, während teilweise sogar schon in unmittelbaren Nachbarsvierteln zahlreiche Wohnungen leerstehen. Und überhaupt - man muss die Landflucht bekämpfen, indem man die ruralen Gegenden attraktiver macht - warum muss jeder in die Grossstädte ziehen.

08.09.2018 03:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wenn ich mir das so ansehe, dann geht es einigen Deutschen blendend.
Die anderen haben es da nicht ganz so leicht.

www.morgenpost.de/wirtschaft/articl...

08.09.2018 03:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: stimmt - allerdings muss man auch dagegenhalten, dass ohne diese prekären Jobs die Arbeitslosigkeit höher wäre und die Leute von Hartz4 leben müssten. Und die Reallöhne steigen im Mittel kaum, weil eben so viel prekäre Jobs neu geschaffen wurden.

08.09.2018 03:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das System von Hartz 4 ist auch so ein Wahnsinn.
Wenn jemand sein Leben lang hart gearbeitet und gespart hat kurz vor der Pensionierung arbeitslos wird, dann muss er erst seine Ersparnisse aufbrauchen.
Schon ein wenig krank.

08.09.2018 04:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Kann man zwar nicht vergleichen, aber bei uns hat man ja früher auch beim Pflegeregress auf das Vermögen der Verwandetn zugegriffen - das hat Basti und HC abgeschafft!

08.09.2018 04:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: wann hast du Geburtstag? Möchte dir 2 Bücher schenken

08.09.2018 04:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich habe erst im April Geburtstag.
Hoffentlich handelt es sich nicht um die Bücher, die Thilo Sarrazin geschrieben hat.

08.09.2018 04:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ehrlich gesagt, wäre eines der Bücher von ihm das gerade herausgekommene:

www.labarama.com/search.aspx?qs=fei...

08.09.2018 04:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich habe aber schon Bücher über den Islam gelesen, da war das Thema noch gar nicht an der Tagesordnung.

Da man heutzutage ohnehin nichts anderes mehr hört, ist das Interesse nicht mehr wirklich gegeben.

Das ist so ähnlich, wie wenn man zu häufig dieselbe Speise isst.

08.09.2018 04:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ich habe aber auch die wichtigsten Zeitgenössischen Kritikbücher über das Christentum gelesen:

Breaking the Spell/Dennet
The End of Faith/Harris
God is not Great/Hitchens
The God Delusion /Dawkins

08.09.2018 04:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Krass.
Das grenzt an psychologische Selbstverstümmelung.
Hättest du nicht einfach die Zusammenfassung lesen können?

08.09.2018 04:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
nein, war hocjinteressant - Dennet als Philosoph an - Harris (ebenfalls Philosoph) anhand er aktuellen Praxis und ebenso erkenntnistheoretisch
Hichens - journalistisch aufgrund seiner Erfahrungen in der ganzen Welt als Korrespondet und Dawkins als Evolutionsbiologe ah - und ich habe natürlich Stenger , den Physiker vergessen - das habe ich natürlich auch gelesen: God - the failed hypothesis und natürlich auch lawrence Kraus A Universe from nothing - er ist ein brillanter Physiker und meint, dass bei religiösen menschen etwas nicht stimmt

10.09.2018 18:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Deutschland mutiert zum Irrenhaus: Bin Laden Leibwächter arbeitete bei einer Sicherheitsfirma auf Flughäfen!!!!!!

www.focus.de/politik/deutschland/la...

10.09.2018 18:10        martin Geteilt in Profil Profil martin

10.09.2018 19:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Stimmt, der kann nicht so gut gewesen sein. Zumindest bei Laden.

10.09.2018 20:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wenn er Gepäck verstaut trägt er das Schild "Bin (beim) Laden".

10.09.2018 20:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
und sein handy?

11.09.2018 00:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ich habe ja eine gewisse Skepsis, was die Friedfertigkeit und Integrationsfähigkeit des Islam betrifft...

11.09.2018 00:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
tatsächlich? kam bisher nicht so deutlich an.

11.09.2018 00:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ah - muss ich deutlicher werden? Soll ich dir das neue Buch vom Sarrazin kaufen? werde es bis zum Wochenende ausgelesen haben...

11.09.2018 00:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
nein, mir haben die paar seiten gereicht, die ich schon gelesen habe.

11.09.2018 00:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
das ist aber alles durch Empirie untermauert und deckt sich mit meinen Beobachtungen...

02.12.2018 14:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
stimmt - das System ist wirklich krank - wir müssen endlich darauf bestehen, dass jede(r), der in unserem Land lebt, unneingeschränkt die Werte der Toleranz, Aufklärung, Humanismus sowie Pluralismus und Individualität teilt

02.12.2018 17:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas bearbeitet | teilen
Ganz zuerst müssen wir darauf bestehen, dass jeder, der die Gegebenheiten in unserem Land nutzt, in den Topf einzahlt, der den sozialen Frieden im Land schon seit Jahrzehnten sicherstellt.
Das sollte auch auf ausländische Konzerne zutreffen, die unsere Infrastruktur nutzen.
Wenn der Staat weiterhin zulässt, dass Klein- und Mittelbetriebe sowie die Arbeitnehmer im Land die Hauptlast tragen müssen, besteht die Gefahr von sozialen Unruhen und Verteilungskämpfen.

02.12.2018 17:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Na ja - Wien verliert aber im wirtschaftsvergleichsranking nicht wegen den Großkonzerne, sondern wegen einer falschen Migrationspolitik

02.12.2018 17:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Kann aber auch mit dem Leistungswillen der Bevölkerung einerseits und einer gerechten Bezahlung andererseits zusammenhängen.

Dass Nettolohn und Bruttolohn für Arbeitnehmer mittlerweile nicht mehr ganz stimmig sind, dürfte niemandem entgangen sein.
Überdurchschnittliche Leistungen sollten auch zu einer überdurchschnittlichen Entlohnung führen, um den Leistungswillen aufrecht zu erhalten.

02.12.2018 17:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Es wird Zeit, die von Alexander von Humboldt aufgestellte Behauptung an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen:

Die gefährlichste Weltanschauung ist die von Menschen, die glauben ihre eigenen Interessen würden über jenen aller anderen stehen.

02.12.2018 22:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas willst du das Problem Wiens nicht einsehen? Es ist doch ganz einfach: Wenn wir nur ungebildet, integrationsunwillige Migranten, die keine Chance haben, produktiv zu sein, ansiedeln, dann ist das doch logisch

02.12.2018 23:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das beste Beispiel ist ein blonder Ignorant in Amerika.
Der hat das für sich in Anspruch genommen, was im Grunde der Grund allen Übels ist.
Sehen wir uns Honduras an.
Die Flüchtlinge, die von dort nach Amerika ziehen, sind das Ergebnis der Politik, die Amerika in diesem Land verfolgt hat.
Was die dort CIA so angerichtet hat, möchte ich gar nicht wissen.
Im konkreten Fall wird Herr Trump mit Sicherheit nicht bedauern, was da so gelaufen ist.
Er wird aber enttäuscht sein, dass das Land so nahe an Amerika liegt, dass die Menschen dieses Mal dorthin fliehen.

03.12.2018 08:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Das mit der United friut company war aber sehr lange vor Trump

03.12.2018 18:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Amerikaner haben mit Sicherheit nicht zu einem großen Wohlstand in dem Land beigetragen.
Trump ist nur ein passendes Symbol für diese ignorante Denkweise.

03.12.2018 23:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ja, ja der Westen ist an allem schuld. Süd-und Mesoamerika würden ja früher kolonisiert als Nordamerika - warum haben die es nicht geschafft, aus ihren Ländern auch eine USA zu machen?

04.12.2018 02:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
In erinnere daran, dass es in Süd- und Mittelamerika schon Hochkulturen gegeben hat.
Da heutzutage das Recht des Stärkeren massiv ausgeübt wird, lässt die USA in ihrem Umfeld keine Regierungen aufkommen, die ihre Interessen gefährdet.
Amerika unterstützt also eher Diktatoren, als demokratisch gewählte Politiker, die der Ausbeutung ihres Landes entgegenwirken.

04.12.2018 07:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Das war nicht meine Frage

04.12.2018 18:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Es ging ja nicht um eine Frage, sondern die wenig erfreuliche Realität.

Außerdem steckt die Antwort eh in meinem Beitrag.
Das am aggressivsten agierende Land pickt sich die Rosinen heraus.

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

13.12.2018 20:08 von kreutzer in Gruppe Geile Videos & Pics
aston martin valkyrie

13.12.2018 20:06 von kreutzer in Gruppe Zukunft der EU
italien - geht doch...!

12.12.2018 22:48 von martin in Gruppe Paläontologie
Stegosaurus vs Allosaurus

12.12.2018 22:53 von martin in Gruppe Kriminalität
moslemische Gefährder

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

imaginer.at Foto-Blog
Fotoshooting schenken!
Jetzt Geschenkgutscheine für das perfekte Weihnachtsgeschenk kaufen. Glamour, Portrait, Erinnerungen...


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

smurf

anzeigen...

AN  Andreas

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^