LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Diskutiere in themenbezogenen Foren alles, was dich interessiert. Suche nach passenden Gruppen im Interessensgebiet. Findest Du dabei das passende Forum nicht, kannst Du eine Gruppe neu anlegen.

Aktuelle Ereignisse/Politik/Nachrichten
Arbeit/Beruf/Job
Ausgehen/Parties/Events
Autos/Motorräder/Roller/Nutzfahrzeuge
Beziehungsprobleme
Brauchtum
Bücher/Zeitschriften/Comics
Computerspiele
Einkaufen/Schnäppchen
Elektronik
Esoterik/Astrologie
Essen/Trinken/Restaurants
Familien/Erziehung/Kinderbetreuung
Filme/Serien/Musik
Finanzen/Spartips/Kosten reduzieren
Fitness/Gyms
Fotos
Freizeit/Spiele/Hobbies
Garten/Selbstanbau
Gesundheit
Haustiere/Tiere
Heimwerker/Do it yourself
Jagd/Fischerei
Kochen/Rezepte/Zutaten
Kosmetik/Schönheit/Wellness
Kunst/Kultur
Mode/Styling/Outlets
Modellbau/Sammeln
Naturschutz/Ökologie/Energiesparen/Umwelt
Paparazzi/Stars/Sternchen
Recht/Steuern
Reisen/Urlaub/Hotels
Religion
Sexualität/Liebe/Partnerschaft
Sport
Studium/Schule/Ausbildung
Vereine
Verkehr/Eisenbahn/Luftfahrt
Weiterbildung/Kurse/Veranstaltungen
Weltanschauungen/Ideologie
Wettbewerbe/Quiz/Gewinnfragen
Wirtschaft/KMU/EPU/Unternehmen
Wissenschaft
Wohnen/Einrichtung/Möbel
Sonstiges
                                                                                                                               

Funktionierender Freihandel - Spielregeln

Login, um beitreten und schreiben zu können!
China als Geschäftspartner
7 Mitglieder, 245 Beiträge, gegründet von Andreas

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: Warum es Europas Unternehmen schlecht ergeht

14.07.2017 00:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen

www.handelsblatt.com/politik/intern...

Überaus verärgert hat China darauf reagiert, dass Politiker in Berlin und Brüssel die geplante Übernahme des deutschen Roboterbauers Kuka durch den chinesischen Midea-Konzern verhindern wollen.
Die chinesische Handelskammer in Deutschland verbat sich die politische Einmischung und warnte vor „protektionistischen Tendenzen“.

Das Ergebnis des sogenannten „Business Confindence Survey“ dürfte die Debatte um die Kuka-Übernahme noch weiter anheizen.
Zeigt die Studie doch deutlich, dass von gleichen Wettbewerbsbedingungen für chinesische und europäische Firmen noch lange keine Rede sein kann.
57 Prozent der ausländischen Unternehmen klagten, dass sie sich in China im Vergleich zu heimischen Firmen benachteiligt fühlten.

„Es fehlen oft gleiche Voraussetzungen bei internationalen Übernahmen von chinesischen Unternehmen“ sagt Jörg Wuttke, Präsident der Europäischen Handelskammer in China. „Selbst hochverschuldete Staatsfirmen aus der Volksrepublik kommen noch bei internationalen Deals mit Staatsgeldern zum Zug.“
Wuttke spricht damit einen wunden Punkt im europäisch-chinesischen Verhältnis an: die Reziprozität. Funktionieren kann Freihandel nämlich auf Dauer nur, wenn für alle Beteiligten die gleichen Spielregeln gelten.

14.07.2017 00:20        AN  Andreas Geteilt in Profil Profil Andreas

14.07.2017 01:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
War es nicht Lenin der mal gesagt hat: "Die kapitalisten liefern uns noch den Strick, auf dem wir sie aufhängen werden? Genauso funktionieren die Wirtschaftsbeziehungen mit China.

Sanvita Lecithin - Ginseng Tonikum
Neu! Verkostung in Ihrer Apotheke!

Sanvita Lecithin-Ginseng Tonikum ist extrem wohlschmeckend und liefert mit den natürlichen Kraftquellen Ginseng und Lecithin sowie Vitaminen Energie für den Alltag. In folgenden Apotheken erhalten sie eine Gratis-Kostprobe:



weiter...

14.07.2017 08:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Aus deren Sicht verständlich, deshalb braucht es eine starke Allianz im Westen, die dagegen hält. Trump fällt leider aus, hoffen wir auf die EU.

14.07.2017 13:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Chinesen leihen uns dafür wieder einem einen Panda für den Zoo.
Dann ist alles gut.

PS: Leihen kann man nicht direkt sagen, da die Angelegenheit mit den Pandas doch mit erheblichen Kosten verbunden ist.

14.07.2017 13:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
stimmt. sind sogar zwei, also sind wir auch noch in deren schuld.

14.07.2017 14:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Der Westen ohne die USA ist wie Wien ohne Vassilakou - also dem Untergang geweiht.

15.07.2017 03:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Vermutlich hat der Trump die Vassi ja auch schon in seinem Beraterteam?

15.07.2017 03:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Andreas!!

15.07.2017 10:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Nur so kann er die Welt zum Positiven verändern.

17.07.2017 23:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
www.n-tv.de/politik/Chinas-Marine-nimmt-Kurs-auf-Ostsee-article19940695.html

Die Herrschaften aus dem Land des stetigen Lächelns üben schon einmal in der Ostsee.

18.07.2017 00:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
wir werden den Donald und sein ;ilitär noch brauchen, also ärgert ihn nicht zu sehr

18.07.2017 13:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wir kritisieren ihn eh immer nur ganz sachte und freundlich.

28.07.2017 17:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ja, ja, die Chinesen. Ich würde die Handelsbeziehungen mit ihnen abbrechen.

28.07.2017 17:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
obwohl sie 2/3 aller elektroautos bisher gekauft haben? das wäre ein schwerer rückschlag für tesla.

28.07.2017 17:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
man muss das grosse ganze im Auge behalten, so wie eine unvergleichliche Politikerin auch langfristig-strategisch denkt und nicht nur einen Bezirk, sondern ganz Wien im Focus hat.

29.07.2017 03:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Handelsbeziehungen komplett abzubrechen wäre dann doch eine recht drastische Maßnahme. :-)

29.07.2017 04:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
und das Internat kappen, dann können sie keien Spionage-Hackerangriffe nur mehr erschwert über ihre Strohmann-Staaten durchführen.

29.07.2017 07:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Für das abschotten sorgen sie eh selbst. Viel mehr als China selbst macht, geht eh nicht.

29.07.2017 10:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Gegen die Betriebsspionage sollte Europa wirklich wesentlich mehr tun.
Zudem gehört der Verkauf von Technologieunternehmen an chinesische Investoren endlich verboten.

29.07.2017 10:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ja. und gewisse mindeststandards in china-restaurants brauchen wir auch.

29.07.2017 14:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@kreutzer: na ja: die Hacker aus deren Ministerien haben alle entsprechenden Zugänge - da mit den China-Rstaurants stimmt auch

29.07.2017 15:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
die hacker finden immer irgendwo zugänge. auch die gehen nicht den offiziellen weg.

29.07.2017 15:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Der Trump hat schon recht - warum müssen Handys in China produziert werden und die schotten ihre Märket ab oder stehlen "unsere" Technologien

29.07.2017 17:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die tanzen uns ganz schön auf der Nase rum. :-)

10.08.2017 20:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die EU hat eine ganze Reihe von Stahlsorten aus China mit Zöllen belegt. Sie wirft den Herstellern aus Fernost vor, dank staatlicher Subventionen den europäischen Markt mit Stahl zu Dumpingpreisen zu überfluten.

www.nachrichten.at/nachrichten/wirt...

10.08.2017 21:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Auf jedes chinesische Prodkut 100% Strafzölle plus: auf jeden entdeckten chinesischen hackersngriff nochmals plus 0,1%

11.08.2017 03:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Der Prozentsatz für die Hackerangriffe dürfte recht hoch werden.
Ich gehe davon aus, dass die Chinesen in dieser Hinsicht recht aktiv sind.
Jene Technologien, die wir ihnen aus kurzfristigem Profitdenken nicht schon auf dem Präsentierteller selbst geliefert haben, holen sie sich halt so.

11.08.2017 03:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ich würde sogar so weit gehen, den Chinesen und ihren willfährigen Klonen wie Singapore das Internet abzudrehen

11.08.2017 03:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das wird man dann wohl nicht so einfach schaffen.

11.08.2017 05:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: die machen doch was sie wollen, stehlen "unsere" Patente und Technologien, überschwemmen unsere Märkte mittels Dumpingpreisen und anderer unfairer Praktiken, schotten gleichzeitig ihren heimischen Markt ab. Gleichzeitig verlangen sie, dass wir ihre diktatorischen Unterdrückungs- und Zensurmassnahmen gegen die ihre eigene Bevölkerung tolerieren, verlangen, dass wir keine diplomatischen Beziehungen zur "abtrünnigen Provinz" Taiwan unterhalten und lächeln uns dabei noch mit Unschuldsmine ins Gesicht. Und die EU ist unfähig und/oder unwillig, etwas dagegen zu unternehmen. Ohne harte Gegenmassnahmen werden sie immer so weitermachen, oder glaubst du im Ernst, dass die sich von Figuren wie Juncker und Schulz beeindrucken lassen?

11.08.2017 13:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wir in Österreich und Europa müssen uns da schon selbst bei der Nase nehmen.
Viele unserer Unternehmen haben denen unsere Technologie frei Haus geliefert, weil sie dort über einen überschaubaren Zeitraum billiger produziert haben, oder das noch immer tun.
Gerade in Bereichen, wo wir uns das Know How über Jahrzehnte erarbeitet haben, sollte eine derartige Vorgangsweise bestraft werden.
Zumindest die Kürzung jeglicher öffentlicher Fördergelder sollte für derartige Betriebe im Raum stehen.

13.08.2017 17:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
www.handelsblatt.com/politik/intern...

„Es gibt Leute, die wünschten, dass ich China nicht als unseren Feind beschreiben würde. Aber genau das ist es, was sie sind. Sie haben durch billige Arbeitskräfte ganze Industrien zerstört, uns Zehntausende Jobs gekostet, unsere Unternehmen ausspioniert, unsere Technologie gestohlen und ihre Währung manipuliert und abgewertet, was den Import unserer Waren teurer und manchmal unmöglich macht.“ (Buch: „Great Again: Wie ich Amerika retten werde“)

13.08.2017 18:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Also wenn der @Andreas einmal aus dem Buch dieses Politikers zitiert....dann muss ja an der These was dran sein. :)

13.08.2017 18:38        martin Geteilt in Profil Profil martin

13.08.2017 20:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Tatsache, dass den Chinesen die Technologie auf dem Präsentierteller geliefert wird, wurde in diesem Blog ja schon massiv kritisiert.
Ich würde derartige Technologietransfers im Hochtechnologiebereich überhaupt mit Strafen belegen.

14.08.2017 00:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! LA  Labalaba teilen
Ist das absichtlich oder doch ironisch, genau unter dieser Diskussion über China ist eine Werbung von einem chinesischem Öl :-)

14.08.2017 07:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
es geht also auch andersrum ;-)
ach ja, haben wir nicht auch so manche geistige leistung der chinesen für uns adaptiert und groß gemacht? ;-)

14.08.2017 12:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@kreutzer: denkst du an die Seidenraupen, das Porzellan, den Kompass und die Raketen? Das ist aber schon so einige Jährchen her. Papiergeld zählt nicht, denn das ist dem Marco Polo nicht aufgefallen. Was für die Hypothese spricht, dass er tatsächlich ein Hochstapler und nie in China war. Denn wie wahrscheinlich ist es, dass einem venezianischen Global Player einer Handelsdynastie eine neues Zahlungsmittel nicht auffällt?

14.08.2017 19:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das Wort Urheberrecht scheinen die Chinesen aber wirklich nicht zu kennen.
Bedenklich ist auch, dass sie auch noch den Namen der Firma, von der sie die Technologie geklaut haben, mit kopieren.

Ein Mitarbeiter im Bereich QM von einem Betrieb der Heiz- und Kochgeräte herstellt hat mir einmal erzählt was ihm diesbezüglich widerfahren ist.
Bei einem Teil zum Reinigen der Ceran-Platten sind plötzlich laufend Reklamationen eingegangen.
Wie sich herausgestellt hat, haben die Reklamationen Nachbauteile betroffen, die in China mit dem Logo der genannten Firma nachgebaut worden waren.
Die Überraschung über diese Frechheit war natürlich entsprechend groß.

14.08.2017 19:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ich verstehe nicht, warum die EU keine Handelssanktionen gegen China verhängt

14.08.2017 19:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich glaube, dass Deutschland mit seinen Ambitionen im Automotive-Bereich jegliche Bestrebungen Sanktionen zu verhängen umgehend abwürgt.

15.08.2017 00:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: im Unterschied zu den Eurokraten gibt es wen, der nicht den Schwanz vor den Chinesen einzieht:

www.orf.at/#/stories/2403183/

15.08.2017 04:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Schon ein wenig beschämend, dass dazu erst eine Landplage mit gelben Haaren kommen musste.

15.08.2017 04:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
was hast du gegen seine Haare? Die sind ja irgendwie originell.

15.08.2017 04:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Kim Jong-un hat seine Haare aber auch ganz toll.

15.08.2017 13:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ich glaube, jetzt werden die Autokraten aus dem Reich der Mitte etwas nervös:

www.orf.at/#/stories/2403219/

15.08.2017 16:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Lassen wir uns überraschen.
Es wäre nicht schlecht, wenn auch Europa jetzt ein wenig den Druck verstärken würde, um den Raub geistigen Eigentums und die Produktpiraterie einzudämmen.

18.08.2017 23:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Jetzt ist es amtlich: Die Chinesische Staatsführung will Auslandsinvestitionen im High-Tech-Bereich fördern:

orf.at/stories/2403679/2403680/

20.08.2017 11:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
www.handelsblatt.com/politik/intern...

Das wäre jetzt ja schon einmal ein Ansatz.

20.08.2017 14:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: bis die EU handelt, haben die Chinesen schon das halbe High-Tech-Angebot abgegrast. Mit sollen, wollen, können ist es nicht getan, handeln müssen sie. Da müssen die einzelnen Regierungen selbstständig handeln und zwar jetzt!

20.08.2017 15:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Einem Volk, das dauernd milde lächelt und fallweise etwas blödsinnig grinst, kann man aber auch nichts abschlagen.

;-)

24.08.2017 19:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
die Chinesen tun alles, um Europa zu schwächen. Und wir lassen uns das gefallen. Das Alibaba unabhängig von den Diktatoren un der Verbotenen Stadt ist, glaubt ja ohnehin kein Mensch.

24.08.2017 19:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Wir müssten eigentlich sofort zurückschlagen und folgendes im Web füpr Chinesen anbieten: "Der EU-Proxy-hilft garantiert gegen Zensur-Diktatoren. Wieseo machen wir eigentlich Geschäfte mit einem Land, das uns nur schaden will und seinen Bürgern das halbe Internet zensiert?

24.08.2017 19:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Man schielt auf die große Zahl an potentiellen Verbrauchern und Kunden.

24.08.2017 19:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
War das Nicht Lenin, der sagte "Die Kapitalisten liefern uns noch den Strick, an dem wir sie aufhängen werden?"

24.08.2017 19:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Aussage wird von Lenin gekommen sein.
Der wird aber noch nicht damit gerechnet haben, dass man Turbokapitalismus und Kommunismus vermischen kann.
Das machen die Chinesen nämlich gerade.

24.08.2017 19:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Das ist eine der Errungenschaften der Chinesen, dass sie weniger Ideologieorientiert und mehr pragmatisch denken, Mao war da eine Ausnahme. Und wie sie verhindern, dass sich die moslemischen Uiguren in Xinjang, oder wie diese westliche Provinz heistt, radikalisieren, ist auch beobachtenswert

24.08.2017 19:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Ja, mit Panzern gegen Andersdenkende sind die ganz gut.

24.08.2017 19:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Nein, das machen sie dort nicht. Aber man darf erst mit 18 eine Moschee besuchen und den Ramadan nicht feiern, weil der meistens ein Auslöser für religiösen Fanatismus ist.

25.08.2017 02:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Panzer sind super.
Die erlauben eine sehr offensive Fahrweise.
Dabei verbrennen sie unter 100 Liter Diesel auf 100 Kilometer. :-)

16.09.2017 22:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Weiterentwicklung von Technologien:

www.trendsderzukunft.de/magnetschwe...

16.09.2017 22:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
hoffentlich ist der Musk schneller - das chinesische Plagiat nicht nach Europa lassen

16.09.2017 22:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das ist der Lauf der Dinge.
In Deutschland wurde über viele Jahrzehnte die Magnetschwebebahn entwickelt.
Diese Technologie hat man den Chinesen auf dem Präsentierteller weiter gegeben.
Da in China nun die einzige Strecke existiert, auf der eine Magnetschwebebahn dauerhaft optimiert und weiter entwickelt werden kann, haben die natürlich die besten Voraussetzungen für Weiterentwicklungen.

16.09.2017 22:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Kein Handel mehr mit den Chinamen!

16.09.2017 22:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das wäre dann doch wieder ein wenig extrem.
:-)

16.09.2017 23:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Anders wird es nicht gehen, die Chinesen stehlen unsere Technologien und Patente, schotten ihren Markt ab, du kannst dort nur in Form von Joint Ventures tätig sein und musst ihnen die Technologie offen legen, sie verprechen viel, aber vertrösten nur, sie betreiben Dumping und manipulieren ihre Währung, zensieren das Internet und darngsalieren ihre eigenen Bürger,.....

16.09.2017 23:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Sie haben also von jenen von uns gelernt, die bei ihnen ihr kurzfristiges Gewinndenken befriedigt haben und ihnen zu diesem Zweck unser Know-How auf dem Präsentierteller geliefert haben.

Wir sollten auch unser eigenes Handeln etwas kritischer betrachten.

16.09.2017 23:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Das predige ich ja die ganze Zeit.....
Ich halte nichts von den Hypothesen, dass Konzerne nur dann erfolgreich sein können wenn sie vollständig globalisiert sind und auch am letzten Flecken der Erde präsent sein müssten. Google, Tesla, etc wären auch ohne den chinesischen Markt erfolgreich

16.09.2017 23:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Natürlich wird jeder Konzern bestrebt sein, weltweit präsent zu sein.
Es wäre nur wichtig, wenn das nicht um jeden Preis angestrebt würde.

16.09.2017 23:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
aber genau so wird's leider gemacht. Mir kann niemand erzählen, dass die EU, die Ariane-Raketen zusammenbringt, nicht fähig sein soll, Smartphones, Flachbildfernseher, etc zu produzieren - warum überlässt man diese Geschäftsfelder den Ostasiaten?

16.09.2017 23:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Kurzfristiges Gewinndenken ?

16.09.2017 23:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Und? Kann kurzfristiges Gewinndenken langfristige Planung ersetzen?

17.09.2017 07:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Da muss ein 5-Jahres-Plan her!

17.09.2017 10:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Es gibt sicher auch in Österreich Unternehmer, die mit der Auslagerung von Arbeitsplätzen nach China und der damit einhergehenden Weitergabe von Technologie viel Geld verdient haben.
Wenn sie ganz frech waren haben sie in Österreich zudem noch irgendwie Fördergelder ergattert.

17.09.2017 12:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
glaub ich weniger. österreich hat traditionell eher im ehemaligen ostblock investiert und nur ganz simple produkte in china und indien zuliefern lassen. in deutschland war das schon anders.

17.09.2017 12:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Na ja, die Franzosen hatten in Anlehnung an die Kommunisten ja auch so was wie den 5-Jahres - Plan, hiess dort Planification" - dadurch sind sie immer weiter zurückgefallen

17.09.2017 12:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
ich hab nicht nach staatlicher lenkung geschrien ;-)

17.09.2017 12:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Gut, aber mit China muss der Waren- und Technologieaustausch beendet werden. Die EU schlaft mal wieder.

18.09.2017 23:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: du solltest unbedingt den Spiegel von letzter Woche lesen. Das gibt es einen mehrseitigen Artikel, wie die "moderne" Landwirtschaft in Deutschland das Artensterben nicht nur beschleunigt, sondern verursacht. Und Schuld daran ist die EU mit ihrer wahnsinnigen Subventionspolitik.

18.09.2017 23:32        martin Geteilt in Profil Profil martin

19.09.2017 03:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Situation ist bekannt.
Das Insektensterben hat dramatische Ausmaße angenommen.
Das ist dahin gehend interessant, dass Insekten im Grunde ja widerstandsfähige Geschöpfe sind.

Ich glaube, dass wir uns im Vergleich zum Diesel zu wenig Gedanken machen, was sich im Bereich der Landwirtschaft so abspielt.

Wir sollten also nicht ein Thema total hysterisch betrachten, und das andere Thema verharmlosen.

19.09.2017 11:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: wenn du Zeit hast, solltes du wirklich den Artikel lesen, der Rückgang der "Biomasse" ist wirklich alarmierend.

19.09.2017 18:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich weiß.
Deshalb habe ich dieses Thema ja bereits öfters in diversen Diskussionen angesprochen.
Da es sich aber nicht wirklich um populäre Themen handelt, hält sich auch die Diskussionsfreude nicht sehr lange.

19.09.2017 19:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
vielleicht wäre es hilfreich - das Thema in den Block Wissenschaft-Biologie zu transferieren? Was meinst du? Hat man bei euch in Tirol entlang der Äcker "Wildblumenstreifen" (ich hab den Fachausdruck vergessen), damit mehr bestäubende Insekten Nahrung finden?

20.09.2017 00:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wildblumenstreifen werden wohl eher die Seltenheit darstellen.
Diese würden auch wenig Nutzen mit sich bringen, solange man Mittel wie beispielsweise Glyphosat in den Mengen ausbringt, wie es derzeit in der EU der Fall ist.
Tirol hat übrigens noch eine einigermaßen kleinstrukturierte Landwirtschaft, was die Situation verbessert.
Im Bereich der Insekten sehe ich aber bei Insekten wie etwa den Maikäfern, die sich nur auf eine kurze Zeit im Jahr konzentrieren, langfristig sogar Zuwachsraten.
Das hängt u.a. mit der Abnahme der Vogelpopulation und der schwierigen Bekämpfung dieser Schädlinge zusammen.

20.09.2017 01:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: die haben in dem Artikel beschrieben, dass jetzt allmählich ein Umdenken erfolgt, aber die Wildblumenstreifen noch zu wenig sind, ich muss den Artikel nochmal lesen, welche Vögel und Insektenpopulationen um bis zu 70% zurückgegangen sind, habe mir nicht alles gemerkt.

20.09.2017 01:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Was mir in dem Artikel gefehlt hat, ist, wei die Situation in den Städten ist, weil die Rolle der Städte für (Wild-)Tiere wird ja allgemein unterschätzt. Vielleich kann ich im Garten bestimmte Blumen setzen, damit sich die zumindest die Bienen wohlfühlen. Vor zwei Jahren hatte ich Fledermäuse - die haben sicher im Dachboden gewocht, weil der ist hoch und hat viele Holzbalken- und Streben. Aber dann waren die Handwerker da, und die haben bei der Dachreparatur vermutlich irgendeinen Zugang verstopft und diesen und letzten Sommer habe ich keine Fledermäuse gesehen.

20.09.2017 01:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Es geht natürlich auch um die Zusammenhänge.
Mit dem Rückgang der Insekten nehmen auch die Bestände an Vögeln etc. ab.

Wie bereits erwähnt werden aber Wildblumenstreifen nichts nützen, wenn man in einer industrialisierten Landwirtschaft dauerhaft die "Chemische Keule" zum Einsatz bringt, und einen Giftcocktail auf die Felder aufbringt.

20.09.2017 01:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Andreas, wie war es diesen Sommer bei dir mit den Schmetterlingen? Mir kommt vor, als gab es bei mir dieses Jahr bedeutend weniger Zitronenfalter als letztes Jahr

20.09.2017 01:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich habe auch weit weniger Schmetterlinge gesehen als in den vorangegangenen Jahren.
Das kann aber auch damit zusammenhängen, dass das Wetter an den Wochenenden so oft mies war.

20.09.2017 01:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
stimmt

20.09.2017 01:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Hast du übrigens diesen bericht über Nordholland (bei Groningen) gesehen, wo eine Firma die zu 50% dem Staat und zu 50% Shell gehört, gigantische Mengen Erdgas gefördert hat? Jetzt ist im wahrsten Sinne des Wortes der Druck aus den Erdschichten draussen und die Gegend ist permanent kleineren Erdbeben ausgesetzt. Viele Häuser von Einwohner sind jetzt nicht mehr bewohnbar, für Statiker ein Horror sie haben eine Familie interviewt, die haben nur 6000€ Entschädigung bekommen, die Regierung hat gesagt, das Gas ist fast alle, es wurden keine Rücklagen gebildet, weil die Erlöse für das Sozialsystem ausgegeben wurden.

20.09.2017 01:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Dass die Erlöse ins Sozialsystem fließen ist eher selten der Fall.
;-)

20.09.2017 01:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
in Holland dürfte es gestimmt haben, haben zumindest die Anwälte von Shell und Regierung behauptet.

20.09.2017 01:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
www.spiegel.de/wissenschaft/natur/n...

Bohrungen mit großer Wirkung.

20.09.2017 01:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
"Überall in der Stadt taten sich tiefe Risse auf. Keiner weiß, was noch kommt - und wer eigentlich Schuld an der Sache hat."

Ja, die übliche Antwort: niemand weiss von nichts und hat auch gar nichts damit zu tun gehabt :)

Erinnerst du dich an den Telekom-Prozess, wo einer der Zeugen ein Attest zum Ausschuss mitgebracht hat, das er an Alzheimer leidet?

20.09.2017 01:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Derartige Dinge - und speziell Fracking - würde ich in meiner Umgebung mit sehr viel Skepsis sehen.

Bei derartigen Bohrungen kann es nämlich der Fall sein, dass Spannungen im Untergrund frei werden.
In Amerika hat man in Frackingzonen starke Erdbeben in Regionen ausgelöst, die jahrhundertelang praktisch frei von nennenswerten Erdbeben waren.

20.09.2017 01:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Gibt es eigentlich in Tirol auch gelegentlich leichte Erdbeben?

20.09.2017 01:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ja, in der Regel aber nur ganz schwache.

Historisch gesehen sieht die Angelegenheit aber schon ganz anders aus.
Da gab es in der Region Innsbruck und Hall bereits sehr heftige Beben.

www.siz.cc/bund/sicherheit/show/73

20.09.2017 02:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ich farhe mich aber, wie man im Jahr 1201 die Intensität eines Erdbebens gemessen und verglichen haben will. Das war vor Friedrich II, dem vielleicht einzigen europäischen Herrscher, der seiner Zeit weit voraus war und schon Ideen der Renaissance hatte

20.09.2017 19:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Rückschlüsse auf Basis der Zerstörung werden zwar nicht annähernd so genau sein, wie direkte Messungen.
Man wird aber basierend auf dem Ausmaß der Zerstörung Rückschlüsse anstellen können.

Beispiele:
Bild ist von der Wand gefallen => mittelstarkes Erdbeben.

Wand ist umgefallen => starkes Erdbeben.

:-)

20.09.2017 19:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Werden da auch die unterschiedlichen Baumaterialien- und Techniken berücksichtigt?

20.09.2017 19:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Davon gehe ich aus.
:-)

23.09.2017 00:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
China kritisiert Herabstufung durch S&P

Die US-Ratingagentur sieht die steigenden Schulden in China mit Sorge. Peking ist empört und wirft den Amerikanern vor, die Wirtschaft des Landes nicht richtig zu verstehen.

www.dw.com/de/china-kritisiert-herabstufung-durch-sp/a-40636437

23.09.2017 00:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Da liegen aber wirklich Billionen von faulen Krediten bei den Banken herum.

23.09.2017 02:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wie kann man jemanden, der immer nur blödsinnig lächelt, auch derartig falsch verstehen.
Stupides Dauergrinsen ist oftmals ein Zeichen von Blödheit.

Wenn das nicht zutrifft, dann könnte es auch noch Verschlagenheit sein.
Die zweite Variante wird dann wohl höchstwahrscheinlich zutreffen.

23.09.2017 03:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Verschlagenheit

23.09.2017 09:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich würde das bei den Chinesen so sehen.
Wie wäre sonst ein kommunistisch gelenkter Staat mit einer auf Turbokapitalismus ausgerichteten Wirtschaftsform möglich.
Diese zwei Systeme könnten nicht unterschiedlicher sein.

25.09.2017 23:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Hoffe, die Leute kaufen den Dreck nicht

25.09.2017 23:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
sogar bei meinen Radfahr-Unterhosen, die ich bei Amazon bestellt habe, steht "made in China" oben.

25.09.2017 23:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
"Made in China" wird dann wohl auch auf dem Fahrradsitz stehen - und auf dem Fahrrad auch.

25.09.2017 23:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
nein, das nicht

26.09.2017 23:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Dann wird es aber Zeit.

04.10.2017 14:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Wie der Mensch Erdbeben verursacht:

klingt nachvollziehbar, dass Bergbau und Bohrungen die "Statik" beeinflussen:

science.orf.at/stories/2870122/

04.10.2017 14:09        martin Geteilt in Profil Profil martin

04.10.2017 20:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Dieses Thema haben wir ja schon einmal intensiv behandelt.

12.11.2017 11:25 - gelöscht

12.11.2017 11:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wenn Europa den Verkauf von Firmen im Bereich der Schlüsseltechnologien nicht stoppt, dann wird es wohl unter die Räder kommen.
Dauergrinsende Menschen sind nicht immer so friedlich, wie sie aussehen.

Dazu ein Ausschnitt aus einem Artikel: (Quelle siehe unten)
Kritisch wird in der Studie auch die Welle chinesischer Investitionen in Europa in Schlüsseltechnologien bewertet. "Es wirft die berechtigte Frage auf: Läuft CM2025 in Teilen auf eine Einkaufsliste für Technologien hinaus, die das Land nicht selber entwickeln konnte?", sagte Wuttke.

Quelle:
www.zeit.de/wirtschaft/2017-03/china-industriepolitik-europaeische-unternehmen-diskriminierung

12.11.2017 13:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
@Andreas: Obwohl sich das Problem mittlerweile bis zu den Brüsseler Eurokraten herumgesprochen haben dürfte, kamen lediglich kritischen Stimmen zur chinesischen Handels- und Einkaufspolitik vereinzelt aus der deutschen Regierung. Du erwartest doch hoffentlich nicht ernsthaft, dass die EU dagegen vorgehen wird, zumal China ja in Griechenland massiv dabei ist, seinen Einfluss zu stärken. Wird Zeit, dass wir erstens den Handel mit China radikal einschränken, zweitens ihnen das WWW abdrehen, drittens keine chinesischen Investitionen (auch ihre Satellitenstaaten wie Singapore sind gemeint) tolerieren, und viertens, endlich dieses südöstliche trojanische Pferd wieder zurück ausserhanlb unserer Stadtmauern ziehen, bevor es noch weiteren Schaden anrichtet (nein, diesmal ist keine österr. Politikerin gemeint).

12.11.2017 13:53        martin Geteilt in Profil Profil martin

05.01.2018 13:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Der Machtanspruch wird deutlicher.

www.welt.de/wirtschaft/article17215...

05.01.2018 13:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
das war ohnehin schon nur noch eine frage der zeit. und trump kennt seinen roten knopf zu gut, als dass das friedlich ausgehen kann. bin auch der meinung, dass die vorzeichen in diesem machtkampf keine guten sind.

05.01.2018 17:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Sehe ich auch so.
Die Gebietsansprüche der Chinesen im Chinesischen Meer können langfristig gesehen nur zu einer Konfrontation führen.
Die Tatsache, dass dort in internationalen Gewässern von China Inseln und Stützpunkte angelegt werden, wird einer friedlichen Lösung nicht zuträglich sein.

23.01.2018 23:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas bearbeitet | teilen
Wir in Europa können jetzt Solarpaneele und Waschmaschinen noch kostengünstiger kaufen.
;-)

Quelle: ORF Teletext


Große Ansicht

23.01.2018 23:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
wieso können wir die günstiger kaufen, wenn der Donald berechtigterweise Strafzöllle einhebt? Warum macht das nicht endlich auch die EU? Sind die zufeige oder zu blöde? Ist der Trump der einzige, der die Chinesen richtig einschätzt?

23.01.2018 23:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wieso.
Das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ändert sich, wenn in Amerika weniger dieser Produkte gekauft werden.
Somit werden sie basierend auf den Gegebenheiten des Markts billiger auf den Markt geworfen.

24.01.2018 00:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
na ja, aber dei europäer werden doch nicht untätig zusehen, dass eine zukunftetechnologie zertsört wird und wir von den dauergrinsern abhängig werden. Im Übrigen glaube ich, dass sie nicht nur wegen dem Lohnniveau so billig sind, sondern weil sie nichts in R&D investieren mussten, das hat ihnen der Westen gratis geliefert

24.01.2018 01:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich gehe von staatlichen Subventionen des chinesischen Staats für diesen Sektor aus.
Die Angelegenheit zielt darauf ab, Konkurrenten den Garaus zu machen.
Wenn man erst eine marktbeherrschende Position erreicht hat, dann kann man die Preise diktieren.

24.01.2018 01:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
und die Technologie, die wir ihnen gratis überlassen haben,freiwillig oder unfreiwillig

31.01.2018 22:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ja, endlich zeigt sich auch in der EU zögerlicher Widerstand gegen die Chinesen

31.01.2018 22:39        martin Geteilt in Profil Profil martin

01.02.2018 03:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Aber nur sehr zögerlich.

01.02.2018 06:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
Naja, die neue Eurofighter Flotte bekommen wir ja erst...

01.02.2018 10:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: was erwartest du dir von einem Juncker und der Weicheier-Kommission?

01.02.2018 19:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Bei so viel Alkohol wie die vertragen können es keine Weicheier sein.

01.02.2018 19:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
na ja, zuviel Alk macht ja die Birne weich - also zumindest Cerebral-Softies :)

01.02.2018 20:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wenn sich die Frau May da nur nicht irrt.
Die "goldene Ära" wird dann wohl recht einseitig die Chinesen treffen.


Große Ansicht

01.02.2018 20:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ja, faire Handelsverträge mit den Chinesen gibt es nicht...

01.02.2018 21:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Mitarbeiter von aufgekauften deutschen Firmen haben im arte-Beitrag keinen wirklich glücklichen Eindruck erweckt.

Mittlerweile werden Übernahmen von Firmen wie Kuka aber auch in Europa einigermaßen kritisch gesehen.

01.02.2018 21:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
zeit wird's...

03.02.2018 01:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Geschäftstüchtig sind sie ja, die Chinesen.
;-)

Quelle: ORF Teletext


Große Ansicht

03.02.2018 02:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ja die denken in grossen Dimensionen, mir hat mal ein Baustellenleiter gesagt, dass auf Grossbaustellen praktisch immer Baumaterialien und gelegentlich auch Geräte abgezweigt werden, aber von ganzen Strassen habe ich noch nichts gehört. Aber vielleicht könnte der Mal den Strassenbelag auf der Wienzeile zwischen Naschmarkt und Karlsplatz abreissen, damit man dort sicher mit dem Rad vorbeikommt....

03.02.2018 04:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Du kannst dir ja die Kontaktdaten von dem Typen geben lassen.
Möglicherweise lässt er sich überreden, wenn du ihm Diesel-Kraftstoff für den Bagger beistellst.

03.02.2018 12:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
@Andreas: werden die Bagger alle mit Diesel betrieben?

03.02.2018 12:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
China verstärkt Einfluss auf EU !!!

"China unter Präsident Xi Jinping verstärkt seinen Einfluss auf Entscheidungen in der EU offenbar kontinuierlich, wie eine neue Studie, die das deutsche Nachrichtenmagazin „Spiegel“ in seiner jüngsten Ausgabe vorab veröffentlichte, zeigt.Hauptunterstützer und damit die Vertreter Pekings in der EU sind etwa Griechenland und Ungarn".

Wer ist immer noch der Meinung, dass man Griechenland und Ungarn in der EU halten soll?

orf.at/stories/2425026/

03.02.2018 12:40        martin Geteilt in Profil Profil martin

03.02.2018 13:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wenn man nicht jetzt klarstellt, dass so etwas gar nicht geht, dann werden wir unter die Räder kommen.
China investiert nämlich im gesamten ehemaligen Ostblock sehr intensiv.

03.02.2018 14:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
Diese Griechen!!! Zuerst betrügen sie bei der Aufnahme in die EU und später Eurozone, dann lassen sie sich von uns mit Milliarden alimentieren und zuguterletz agieren und konspirieren sie noch gegen uns. Der Donald würde da ganz ander reagieren als diese nutzlose EU-Kommission und diese Karikatur eines von Typen wie Karas belegten EU-Parlaments.

05.02.2018 03:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Dass China halb Griechenland quasi aus der Konkursmasse aufkauft, um sich einen entsprechenden Einfluss in Europa zu sichern, ist aber nicht gerade dumm, das muss man ihnen lassen.

Auf lange Sicht wird das wohl kaum funktioneren, für die EU ist das aber eine nicht zu unterschätzende Bedrohung.

05.02.2018 03:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Natürlich ist das clever bon denen aber was willst du mit einer nicht vorhandenen deutschen Regierung und eine deratigen unfähigen und lobbyistenhörigen EU-Kommission, mit dem Heuchler Juncker an der Spitze!

Die Griechen manchen nur Probleme, Kosten eine Menge Geld, und agieren gegen uns - warum haut man die nicht endlich raus?

05.02.2018 20:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Nicht vergessen.
Von den Griechen kommt die Demokratie.
:-)

05.02.2018 21:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Na ja, natürlich war das damals ein Fortschritt....andererseits waren nur Adelige, Grundbesitzer, aber nicht Sklaven und Frauen wahlberechtigt. Andererseits, die erste richtige Demokratie mit der ersten richtigen Verfassung der Welt....da waren ja auch Sklaven und Frauen nicht wahlberechtigt....

05.02.2018 21:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Die Griechen sind super, nur in Sachen Wahrungsunion haben sie sich schon einmal nicht sonderlich bewährt

05.02.2018 21:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
wo sind sie super? Du meinst vermutlich in ihrer Abneigung gegenüber dem Ziegensultan oder das in Griechenland keine Moscheen errichtet werden dürfen, stimmt's?

05.02.2018 21:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Du hast wieder den zweiten Teil vom Satz nicht gelesen ....

05.02.2018 21:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
wann haben sie sich überhaupt bewährt? - reingeschummelt - betrogen - gelogen - versprochen - betrogen...

05.02.2018 22:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Sie haben schon einmal eine Währungsunion zu Fall gebracht ...

05.02.2018 22:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Aber ich mag die Griechen - sie machen gute gegrillte Calamari, und das ist schon Mal ein dicker fetter Pluspunkt. Tarama-Salat mag ich auch, allerdings viel mehr ist sonst von der ersten euroäischen Kulturnation nicht mehr übrige

05.02.2018 22:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Taramar machen die Rumänen besser - heisst dort slata de icre , Tsatsiki ist auch gut - inh bulgarien heisst es tarator und die geben noch geriebene walnüsse rein - aber ich befürchte, dass dies eine errungenschaft des osmanischen reiches ist. Ich mag ihren gegrillten oktopus
nein, ein Beitrag für die europäischen Zivilisation ist noch intakt - eine Wiener Politikerin

05.02.2018 22:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Dein Satz ist sprachlich schwierig: "Ich mag ihren gegrillten oktopus
nein"
Magst nicht? Ich schon, aber mir reichen ganz normale Calamari - ich weiß nicht wieso, aber ich mag das Zeug,

05.02.2018 22:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
das nein bezog sich auf den nebensatz, hätte auch aber schreiben können. Die einzigen noch intakten Beiträge der einst grossen griechisden Kultur sind eben Tsatsiki, gegrillter Oktopus und besagte Wiener Politikerin..

05.02.2018 22:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Tsatsiki ist auch gut, und ihr Yoghurt - das der Türken ist aber besser.

Aber kurioserweise vertrage ich Yoghurt nicht. Man sollte es nicht für möglich halten, aber seit ich meinen Magen etwas beleidigt habe, vertrage ich eigentlich alles, nur kein Yoghurt - ich hätte es schlimmer treffen können

05.02.2018 22:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
du armer - yoghurt ist gut

05.02.2018 22:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Stimmt, aber ich vertrage es nicht, vielleicht wird es ja wieder, aber vielleicht gilt das auch nur für unser Yoghurt.

Mit Zwiebel muss ich aufpassen (ist ärgerlicher) und Yoghurt geht gar nicht - die Ärzteschaft verwundert es eh, aber es ist so.

05.02.2018 22:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Knoblauch?

05.02.2018 22:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Lacvtoseintoleranz?

05.02.2018 22:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Nein - aber ich glaube gar nicht, dass der Magen schmerzt, sondern der Beginn der Speiseröhre - der Magen ist aber der Verursacher, weil der liegt irgendwie schräg.

Also das ist noch nicht ungewöhnlich, weil der liegt immer schräg, aber meiner liegt irgendwie falsch schräg.
Und der macht alle paar Jahre etwasSchwierigkeiten, aber im Vorjahr war es dann recht heftig, aber gut wars, weil sonst wäre ich nie zum Arzt gegangen, und das hat sich bewährt - aus anderen Gründen.

Und wenn das Resultat ist, dass ich jetzt Yoghurt nicht vertrage, damit kann ich leben ...

Ganz kurios: Kaffee tut sogar gut - das wäre schlimm für mich

06.02.2018 00:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wir sollten nicht die Griechen allgemein schlechtreden.
Der einzige Fehler war, dass sie nicht alle unfähigen Politiker / Politikerinnen exportiert haben.

@martin hat mit der Schummelei im Zuge des Beitritts zum Euro natürlich Recht.
Dass wir die Griechen aber so lange im Euro gehalten haben, war der Fehler jener, die uns weismachen wollen, der Durchschnittsbürger in Griechenland sei schuld an der Misere.
Man hätte denen schon lange ihre ursprüngliche Währung zurückgeben sollen.

06.02.2018 00:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Dürfen wir die besagte Politikern nach Tirol reexportieren?

06.02.2018 01:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Weshlb sollten wir alte Gewohnheiten ändern.
Bislang habt ihr in Wien immer jene genommen, die zu gar nichts zu gebrauchen waren.

Was glaubst du wohl, aus welchem Grund die Regierung in Wien stationiert ist.
;-)

06.02.2018 01:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Aber das sind ja meistens gar keine Wiener - ihr habt uns ja auch schon so einige "Lichtgestalten" aus Tirol geschickt....

06.02.2018 01:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Wiener bei einer potentiellen Volksabstimmung folgenden Vorschlag mit breiter Mehrheit zustimmen würden:

Die Bundeshauptstadt wird nach Innsbruck/Zell/Jenbach oder was weiss ich wohin in Tirol verlegt und ihr verpflichtet euch im Gegenzug, sämtliche dieser Lichtgestalten, die uns die Bundesländer bzw Griechenland geschickt haben, für immer zu behalten- Deal?

03.03.2018 04:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
also in so einen chinesischen Dreck setz ich mich sicher nicht rein, da bricht doch sicher schon während dem Start ein Flügel ab

03.03.2018 12:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Etwas mehr Optimismus.
Die Technologie wird im Vorfeld sicher vom chinesischen Militär erprobt.

03.03.2018 13:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
wir müssen endlich aufhören, Technologie mit den Chinesen zu "teilen" . und der grösste EU-Schwachsinn war mal wieder, die Dauergrinser am Galileio mitmachen zu lassen

03.03.2018 17:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wahnsinnig genial wäre das aber nun wirklich nicht.
Speziell auch deshalb, weil die Verwendung im militärischen Bereich naheliegend ist.

03.03.2018 17:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
die haben sie ja schon mitmachen lassen... so vertrottelt muss man mal sein...

15.03.2018 12:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
Endlich mal hat einer cojones und geht gegen die Chinesen vor - von den durchgegenderten, feigen Opportunisten der EU kann man so einen Schritt nicht erwarten:

www.orf.at/#/stories/2430278/

22.03.2018 19:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Man kann über den Donald sagen, was man will, aber er schaut nicht tatenlos zu:

"Trumps Handelsberater Peter Navarro sagte Reportern, die Maßnahmen würden den immensen Schaden kompensieren, den China in den USA durch den Diebstahl geistigen Eigentums angerichtet habe. Die USA verteidigten sich damit strategisch gegen Chinas wirtschaftlich aggressives Verhalten, sagte er."

orf.at/stories/2431331/2431330/

22.03.2018 19:18        martin Geteilt in Profil Profil martin

22.03.2018 20:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Jetzt brechen spannende Zeiten an.

Immer wenn der "Große Blonde" schlecht geschlafen hat, bekommt irgendein Staat sein Fett ab.

22.03.2018 20:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  ON! kreutzer teilen
echt affig... :(

22.03.2018 20:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wäre wohl eher an der Zeit gegen eigene Firmen vorzugehen, die Know-How im Hochtechnologiebereich nach China transferiert haben.

22.03.2018 20:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
könnt ihr nicht einmal den Donald loben? - @Andreas: du hast doch auch immer den Technologiediestahl gegeisselt, und der Donald übert jetzt Vergeltung

22.03.2018 21:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Hochtechnologietransfer gen China geht aber mehr auf die Kappe europäischer Firmen, in vorderster Front auf jene von Siemens.

22.03.2018 21:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Die Amis wurden hauptsächlich gehackt. Siemens? - ist da jetzt nicht diese Wesely vom Krankenhaus Nord? Kann man die den Chinesen nicht als Hochtechnologie anbieten?

22.03.2018 23:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wenn jeder weiß dass dorthin transferierte Technologie innerhalb kürzester Zeit kopiert wird, dann muss sich der Westen halt schon einmal selbst bei der Nase nehmen.
Ganz abgesehen davon, dass Industriezweige mit weniger Know-How bei uns teilweise komplett ausgelöscht wurden, kommt da nichts Gutes dabei raus.
In Europa wird es wohl keine nennenswerte Textilindustrie mehr geben.
Dass China nunmehr seine Ziele als kommende Weltmacht im Hochtechnologiebereich sucht, sollte auch klar sein.
Das äußert sich auch bei den strategischen Zukäufen von Firmen speziell auch in Europa.

www.huffingtonpost.de/entry/china-prasident-xi-jinping-rede-parteitag-blutiger-kampf_de_5ab10c75e4b0e862383b9096

22.03.2018 23:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet | teilen
@Andreas: na eben...
PS: die Huffingtonpost lernte ich 2009 schätzen, durch die Administratorin des "Perugia Murder Files", eine amerikanische Philosophin, die die Meinung vertrat, dass die Amanda absolut schuldig sei. Die Philosoiphin hat damals dauern über einen Typen geschimpft, der auf die damalige Aussenministerin beschimpft und der Unfähigkeit geziehen hatte, da sie sich nicht für die Amanda einsetzte. Die hat diesen Typen als das allerletzte Bezeichnet. Rate mal, wer die Aussenministerin und wer der Typ war. Seit wann gibt es die Huffpost auf Deutsch?

23.03.2018 00:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Hillary = Pest

Donald = Cholera

So viel zum Thema fortschrittliches Land.

23.03.2018 01:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ah, du hast es eraten

15.04.2018 18:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Schon wieder jemand, den die Chinesen mit der Bärenmasche um den Verstand gebracht haben.

diepresse.com/home/ausland/welt/105...

15.04.2018 18:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! kreutzer teilen
nein, bei kurz war das strache, nicht der bär.

15.04.2018 18:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
der Basti ist schon ok

15.04.2018 18:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
OK.
Klingt plausibel.

23.04.2018 22:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das ist wohl auch ein Grund, weshalb es unseren Firmen schlecht ergeht.

Quelle: ORF Teletext


Große Ansicht

23.04.2018 22:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
War ja zu erwarten. Mittlerweile behauptet sogar mein Gutmensch-Bekannter in Brüssel, dass wir uns mit Griechenland eine Laus in den Pelz gesetzt haben.

23.04.2018 22:29        martin Geteilt in Profil Profil martin

24.04.2018 21:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Es geht lediglich darum, dass man Griechenland nicht in die Währungsunionlassen aufnehmen hätte sollen.

24.04.2018 22:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
Nein, nicht in die EU - blockieren Mazedonien, kollaborieren mit Chinesen, sind gegen alles, sind zwar Träger der klassichen Kultur, gehören aber heute nicht zur europäischen, sondern zur byzantinisch-orthodoxen Zivilisation

23.05.2018 02:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Schaut nicht wirklich ausgeglichen aus.

Quelle: ORF Teletext


Große Ansicht

23.05.2018 03:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
ich sagte ja schon: geschäfte mit China stoppen

23.05.2018 22:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Nur noch Geschäfte mit dem arabischen Raum und der Türkei?

23.05.2018 22:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
mit denen auch nicht

23.05.2018 22:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Mit wem dann?

23.05.2018 22:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin teilen
mit dem Donald, Südamerika, Canada und manchen vernünftigen asiatischen Staaten, aber eher nicht mit den Walschlachtern, Delfinmördern, Kriegstreibern ohne Kriegserklärung und Manga - europäischen Rehäugleinzeichnern

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

15.08.2018 13:39 von akadingo in Gruppe Milch
Laktosefrei

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

16.08.2018 23:38 von martin in Gruppe Radfahren
Urban Biking

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

atrosan
Bewegungsprobleme? Atrosan hilft!
Atrosan® schmiert Ihre Gelenke und wirkt so Abnutzungserscheinungen entgegen.Seit Jahrzehnten bewährt. Atrosan® verhilft Ihnen zu mehr Mobilität in Sport und Alltag. Damit sie wieder in Bewegung kommen. In Ihrer Apotheke.


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

AN  Andreas

anzeigen...

AN  Andreas

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^