LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Poste und erfahre Aktuelles und Wissenswertes aus deiner Stadt/deiner Umgebung

Österreich
A - Burgenland
A - Kärnten
A - Niederösterreich
A - Oberösterreich
A - Salzburg
A - Steiermark
A - Tirol
A - Vorarlberg
A - Wien
Deutschland
D - Baden-Württemberg
D - Bayern
D - Berlin
D - Brandenburg
D - Bremen
D - Hamburg
D - Hessen
D - Mecklenburg-Vorpommern
D - Niedersachsen
D - Nordrhein-Westfalen
D - Rheinland-Pfalz
D - Saarland
D - Sachsen
D - Sachsen-Anhalt
D - Schleswig-Holstein
D - Thüringen
Schweiz
CH - Aargau
CH - Appenzell Ausserrhoden
CH - Appenzell Innerrhoden
CH - Basel-Landschaft
CH - Basel-Stadt
CH - Bern
CH - Freiburg
CH - Genf
CH - Glarus
CH - Graubünden
CH - Jura
CH - Luzern
CH - Neuenburg
CH - Nidwalden
CH - Obwalden
CH - Schaffhausen
CH - Schwyz
CH - Solothurn
CH - St. Gallen
CH - Tessin
CH - Thurgau
CH - Uri
CH - Waadt
CH - Wallis
CH - Zug
CH - Zürich
Italien
I - Südtirol
Sonstige regionale Foren
                                                                                                                               

Zillertal

Login, um beitreten und schreiben zu können!
Zillertal und Bezirk Schwaz
37 Mitglieder, 2754 Beiträge, gegründet von Andreas

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: Verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln

11.04.2021 15:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas bearbeitet  

Im Grunde könnte eine Herkunftskennzeichnung dazu beitragen, mehr regionale Produkte zu vermarkten.
Das brächte mehrere Verbesserungen mit sich.

Die Wertschöpfung bliebe in der Region.
Transportwege würden wegfallen.
Der Bezug der Konsumenten zu qualitativ hochwertigen Produkten würde gestärkt.

11.04.2021 15:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Wenn ich mir die Gegebenheit unserer Landwirtschaft so ansehe, dann habe ich aber immer wieder das Problem, dass ich unseren Landwirten nicht uneingeschränkt vertrauen kann.

11.04.2021 15:15        AN  Andreas Geteilt in Profil Profil Andreas

11.04.2021 17:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet  
Zitat von 11.04.2021 15:04AN  Andreas
Wenn ich mir die Gegebenheit unserer Landwirtschaft so ansehe, dann habe ich aber immer wieder das Problem, dass ich unseren Landwirten nicht uneingeschränkt vertrauen kann.

na ja - da tricksen ja nicht die Bauern, sondern die Lebensmittelketten - ich bleibe jetzt immer genau bei den Tomaten stehen und schaue, dass die aus Österreich sind - den holländischen Dreck könen sie sich in den Arsch schieben

11.04.2021 17:07        martin Geteilt in Profil Profil martin

11.04.2021 20:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob dieses Foto nicht als Negativwerbung gesehen werden kann.

Auf einer Seite der Stadels die Regionalität zu propagieren, und die andere Seite des Stadels bis unter das Vordach mit Mist zu besprühen, sehe ich nicht gerade als Ansporn von diesem Bauern Nahrungsmittel zu beziehen.


Große Ansicht


11.04.2021 20:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
.


Große Ansicht


11.04.2021 20:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 11.04.2021 20:48AN  Andreas
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob dieses Foto nicht als Negativwerbung gesehen werden kann.

Auf einer Seite der Stadels die Regionalität zu propagieren, und die andere Seite des Stadels bis unter das Vordach mit Mist zu besprühen, sehe ich nicht gerade als Ansporn von diesem Bauern Nahrungsmittel zu beziehen.


Große Ansicht

wieso hat er das geton? wollte er vielleicht das Holz mit den im Mist vorhandenen Nitraten beizen, falls man dazu Nitarte verwenden kann? Oder wollte er Neugierige vom Stadel mit dem Geruch fernhalten?

11.04.2021 20:54        AN  Andreas Geteilt in Profil Profil Andreas

11.04.2021 20:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Möglicherweise wollte er ja die Fassade begrünen.

11.04.2021 20:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet  
Zitat von 11.04.2021 20:55AN  Andreas
Möglicherweise wollte er ja die Fassade begrünen.

kann man Nitrate zum beizen vwerwenden? Im Mittellater haben sie den menschlichen Urin zum Gerben voon Leder verwendet. Da wurden zum Beispiel von den Gerbern auf den belebten Strassen Eimer aufgestellt, die Männer haben sich darin entleert und während des Pissens den Hut gelüftet, um vorbeikommende Passanten zu grüssen, die Gehilfen der Gerber haben dann in regelmässigen Intervallen die Eimer abgeholt - auch ein toller Job, oder?

11.04.2021 21:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 11.04.2021 20:59 martin
kann man Nitrate zum beizen vwerwenden? Im Mittellater haben sie den menschlichen Urin zum Gerben voon Leder verwendet. Da wurden zum Beispiel von den Gerbern auf den belebten Strassen Eimer aufgestellt, die Männer haben sich darin entleert und während des Pissens den Hut gelüftet, um vorbeikommende Passanten zu grüssen, die Gehilfen der Gerber haben dann in regelmässigen Intervallen die Eimer abgeholt - auch ein toller Job, oder?

Strebst du einen Jobwechsel an?

11.04.2021 21:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 11.04.2021 21:03AN  Andreas
Strebst du einen Jobwechsel an?

ich glaube kaum, dass man heute noch mit männlichen Urin gerbt :)

11.04.2021 21:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zurück zu den Gegebenheiten in der Landwirtschaft.
Durch die massiven Heuzukäufe und die zu große Anzahl von Rindern kommt es bei uns zu einer massiven Überdüngung.
Wiesen mit Krokussen werden zur Seltenheit, da Zentimeterdick Mist und Gülle auf die Wiesen aufgebracht wird.


Große Ansicht


11.04.2021 21:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 11.04.2021 21:07AN  Andreas
Zurück zu den Gegebenheiten in der Landwirtschaft.
Durch die massiven Heuzukäufe und die zu große Anzahl von Rindern kommt es bei uns zu einer massiven Überdüngung.
Wiesen mit Krokussen werden zur Seltenheit, da Zentimeterdick Mist und Gülle auf die Wiesen aufgebracht wird.


Große Ansicht

ist das die bei deinem Nachbarsbauern, der die Kühe so schlecht behandelt?

11.04.2021 21:09        martin Geteilt in Profil Profil martin

11.04.2021 21:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 11.04.2021 21:09 martin
ist das die bei deinem Nachbarsbauern, der die Kühe so schlecht behandelt?

Das ist eine Wiese am Stummerberg.
Dort gab es bis vor wenigen Jahren noch recht viele Krokusse.

Mittlerweile wächst dort gar kein Krokus mehr.

Eine einzelne Wiese wäre nicht das Problem.

Leider gibt es wegen der Überdüngung mittlerweile kaum noch Wiesen mit Krokussen.

Das Wort "Scheiße" verwende ich zwar nur ungern.
Im konkreten Fall komme ich aber nicht umhin.

11.04.2021 21:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin bearbeitet  
Zitat von 11.04.2021 21:15AN  Andreas
Das ist eine Wiese am Stummerberg.
Dort gab es bis vor wenigen Jahren noch recht viele Krokusse.

Mittlerweile wächst dort gar kein Krokus mehr.

Eine einzelne Wiese wäre nicht das Problem.

Leider gibt es wegen der Überdüngung mittlerweile kaum noch Wiesen mit Krokussen.

Das Wort "Scheiße" verwende ich zwar nur ungern.
Im konkreten Fall komme ich aber nicht umhin.

ok, aber was ist mit deinem Nachbarsbauern, der so viel Gülle aufbringt und nicht nur die *MUH* damit malträtiert, sonden auch dich olfaktorisch belästigt?

11.04.2021 21:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 11.04.2021 21:17 martin
ok, aber was ist mit deinem Nachbarsbauern, der so viel Gülle aufbringt und nicht nur die *MUH* damit malträtiert, sonden auch dich olfaktorisch belästigt?

Das betrifft das ganze Tal.
Frühlingsluft wird von unseren Landwirten anders definiert.

11.04.2021 21:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 11.04.2021 21:19AN  Andreas
Das betrifft das ganze Tal.
Frühlingsluft wird von unseren Landwirten anders definiert.

dennoch sind mir die Landwirte lieber als die Liftkaiser...

11.04.2021 21:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 11.04.2021 21:21 martin
dennoch sind mir die Landwirte lieber als die Liftkaiser...

Wo mittlerweile so viele Landwirte sich im Transportwesen für die Bauindustrie engagieren.
Ein großer Traktor mit Anhänger und ein Blinklicht genügen.
Schon ist der Bauer auch ohne Konzession ein Unternehmer.
Was für das Verkehrswesen keine wirkliche Verbesserung darstellt, spült dem Bauern Geld in die Kasse.
Da es ja im Grunde keine genaue Arbeitszeiterfassung gibt, kann davon ausgegangen werden, dass der Geldsegen oftmals noch recht steuerbefreit genossen werden kann.

11.04.2021 21:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 11.04.2021 21:26AN  Andreas
Wo mittlerweile so viele Landwirte sich im Transportwesen für die Bauindustrie engagieren.
Ein großer Traktor mit Anhänger und ein Blinklicht genügen.
Schon ist der Bauer auch ohne Konzession ein Unternehmer.
Was für das Verkehrswesen keine wirkliche Verbesserung darstellt, spült dem Bauern Geld in die Kasse.
Da es ja im Grunde keine genaue Arbeitszeiterfassung gibt, kann davon ausgegangen werden, dass der Geldsegen oftmals noch recht steuerbefreit genossen werden kann.

verstehe ich jetzt nicht - du meinst, die Bauern karren mit ihren Traktiren Baumaterial zu den Baustellen?

11.04.2021 23:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 11.04.2021 21:30 martin
verstehe ich jetzt nicht - du meinst, die Bauern karren mit ihren Traktiren Baumaterial zu den Baustellen?

Was auch immer zu transportieren ist.

Aushubmaterial, etc.
Oftmals haben sie auch gebrauchte Bagger.

12.04.2021 04:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Kaputnik
Zitat von 11.04.2021 15:02AN  Andreas
Im Grunde könnte eine Herkunftskennzeichnung dazu beitragen, mehr regionale Produkte zu vermarkten.
Das brächte mehrere Verbesserungen mit sich.

Die Wertschöpfung bliebe in der Region.
Transportwege würden wegfallen.
Der Bezug der Konsumenten zu qualitativ hochwertigen Produkten würde gestärkt.

Den letzten Schrei was Kennzeichnung angeht sah meine Frau bei uns im Treppenhaus vor kurzem da stand riesen groß auf einer gigantischen Deutschlandflacke auf der Verkaufsverpackung: "Hergestellt für Deutschland"! Nix mehr mit Made in Germany obgleich da ganz schön der Wurm drin steckt...
Wenn drauf steht aus der Region und dann lese ich in Deutschland, daß es aus Marokko oder von den Kanaren ist komm ich mir verscheißert vor, auch komm ich mir verscheißert vor wenn es nur weil´s aus der Region wo man lebt kommt ein vielfaches kostet wie der gleiche Mist in 2000 Km Entfernung kostet. Warum wird das Zeug durch´s Transportieren immer billiger?!?
3.Punkt was treibt die Leute dazu anzunehmen, egal wo sie leben, daß gerade in ihrer Region qualitativ erträgliche Produkte angebaut werden?
Das mit den wegfallenden Wegen ist auch nur dann der Fall wenn´s nicht über ein Zentrallager in Hunderten Kilometern Entfernung geht.

12.04.2021 04:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Kaputnik
Zitat von 11.04.2021 15:04AN  Andreas
Wenn ich mir die Gegebenheit unserer Landwirtschaft so ansehe, dann habe ich aber immer wieder das Problem, dass ich unseren Landwirten nicht uneingeschränkt vertrauen kann.

Genau das ist das Problem.

12.04.2021 04:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Kaputnik
Zitat von 11.04.2021 17:06 martin
na ja - da tricksen ja nicht die Bauern, sondern die Lebensmittelketten - ich bleibe jetzt immer genau bei den Tomaten stehen und schaue, dass die aus Österreich sind - den holländischen Dreck könen sie sich in den Arsch schieben

Wenn du im Winter Tomaten kaufst, und sie sind aus Österreich, dann kannst du ganz sicher sein, daß sie unter keinen Umständen besser sind wie die aus den Niederlanden. Willst du welche die unter freiem Himmel in echtem Boden gewachsen sind, dann kommen sie zu diser Jahreszeit z.B. aus Sizilien oder von den Kanaren oder von Nordafrika, und sollten die dann auch noch eine genießbare Sorte verwendet haben, dann können die sogar gut sein. In den Niederlanden wird im Übrigen seit geschätzt 10 Jahren Tomaten angepflanzt die Geschmack haben, die Ähra de Schnittfesten-Wassers ist in den Niederlanden lange schon vorbei. ;)

12.04.2021 04:20 - gelöscht

12.04.2021 04:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Kaputnik
Zitat von 11.04.2021 21:07AN  Andreas
Zurück zu den Gegebenheiten in der Landwirtschaft.
Durch die massiven Heuzukäufe und die zu große Anzahl von Rindern kommt es bei uns zu einer massiven Überdüngung.
Wiesen mit Krokussen werden zur Seltenheit, da Zentimeterdick Mist und Gülle auf die Wiesen aufgebracht wird.


Große Ansicht

Wenigstens sieht man noch Grün dazwischen und nicht nur noch eine gleichmäßige Schicht von Feklien die in Mulden auf´m Feld auch mal 20 cm und mehr tief sein können.

12.04.2021 04:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Kaputnik
Zitat von 11.04.2021 21:19AN  Andreas
Das betrifft das ganze Tal.
Frühlingsluft wird von unseren Landwirten anders definiert.

Ja, die kann zum Teil ganz schön streng sein. ...vor allem wenn wie hier ein kleiner Schweinebauer ist mit vermutlich um die 3000 Tieren.

12.04.2021 04:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Kaputnik
Zitat von 11.04.2021 21:21 martin
dennoch sind mir die Landwirte lieber als die Liftkaiser...

Die Liftkaiser machen am Endefekt vermutlich sogar weniger Schäden wie die Landwirte, wenn sie im Sommer keine Landwirte auf ihre Hänge lassen.

12.04.2021 07:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! martin
Zitat von 12.04.2021 04:30 Kaputnik
Die Liftkaiser machen am Endefekt vermutlich sogar weniger Schäden wie die Landwirte, wenn sie im Sommer keine Landwirte auf ihre Hänge lassen.

wenn sie das täten, dann stürben die Almen ab und deren Pisten wären für den Schibetrieb unbrauchbar

12.04.2021 13:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Kaputnik
Zitat von 12.04.2021 07:34 martin
wenn sie das täten, dann stürben die Almen ab und deren Pisten wären für den Schibetrieb unbrauchbar

Wenn Weidetiere auf die Hänge gehen ist das natürlich kein Problem, die überdüngen nichts. ;)

12.04.2021 20:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! AN  Andreas
Zitat von 12.04.2021 04:28 Kaputnik
Ja, die kann zum Teil ganz schön streng sein. ...vor allem wenn wie hier ein kleiner Schweinebauer ist mit vermutlich um die 3000 Tieren.

Schweine duften noch eine Spur intensiver. ;-)

13.04.2021 11:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Kaputnik
Zitat von 12.04.2021 20:01AN  Andreas
Schweine duften noch eine Spur intensiver. ;-)

Jepp, denen ihre Ausscheidungen können schon lecker Lüftchen machen.

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

14.05.2021 00:43 von kreutzer in Gruppe Geile Videos & Pics
die schlange beißt!

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

14.05.2021 10:13 von martin in Gruppe NR Wahl 2019 Österreich
Basti +Kogler!!!

14.05.2021 06:45 von martin in Gruppe Radfahren
Urban Biking

14.05.2021 03:33 von martin in Gruppe Deutsche Bundestagswahl
Bundestagswahl 2021

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Foto-Tipps: (mehr!)

AN  Andreas

anzeigen...

Dino

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^