LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

Diskutiere in themenbezogenen Foren alles, was dich interessiert. Suche nach passenden Gruppen im Interessensgebiet. Findest Du dabei das passende Forum nicht, kannst Du eine Gruppe neu anlegen.

Aktuelle Ereignisse/Politik/Nachrichten
Arbeit/Beruf/Job
Ausgehen/Parties/Events
Autos/Motorräder/Roller/Nutzfahrzeuge
Beziehungsprobleme
Brauchtum
Bücher/Zeitschriften/Comics
Computerspiele
Einkaufen/Schnäppchen
Elektronik
Esoterik/Astrologie
Essen/Trinken/Restaurants
Familien/Erziehung/Kinderbetreuung
Filme/Serien/Musik
Finanzen/Spartips/Kosten reduzieren
Fitness/Gyms
Fotos
Freizeit/Spiele/Hobbies
Garten/Selbstanbau
Gesundheit
Haustiere/Tiere
Heimwerker/Do it yourself
Jagd/Fischerei
Kochen/Rezepte/Zutaten
Kosmetik/Schönheit/Wellness
Kunst/Kultur
Mode/Styling/Outlets
Modellbau/Sammeln
Naturschutz/Ökologie/Energiesparen/Umwelt
Paparazzi/Stars/Sternchen
Recht/Steuern
Reisen/Urlaub/Hotels
Religion
Sexualität/Liebe/Partnerschaft
Sport
Studium/Schule/Ausbildung
Vereine
Verkehr/Eisenbahn/Luftfahrt
Weiterbildung/Kurse/Veranstaltungen
Weltanschauungen/Ideologie
Wettbewerbe/Quiz/Gewinnfragen
Wirtschaft/KMU/EPU/Unternehmen
Wissenschaft
Wohnen/Einrichtung/Möbel
Sonstiges
                                                                                                                               

privater Waffenbesitz

Login, um beitreten und schreiben zu können!

16 Mitglieder, 456 Beiträge, gegründet von martin

Zurück zur Gruppenübersicht...

Diskussionsverlauf: soll man privaten Waffenbesitz verbieten?

31.12.2015 09:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen

In Texas ist jetzt auch das sichtbare tragen von Revolvern und Pistolen in der Öffentlichkeit erlaubt. Wer traut sich dann noch mit einem evangelikalen Redneck über die Lächerlichkeit seiner politischen und religiösen Ansichten zu debattieren?

02.01.2016 18:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Ganz richtig. Privaten Waffenbesitz sollte man verbieten. Besonders in den USA wäre dass echt wichtig.

02.01.2016 21:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! FR  framablue teilen
Also deine Krankheit möchte i net hoben.

02.01.2016 22:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Wenn man andere Ideen als Krankheiten bezeichnet, weil man nicht dagegen argumentieren will/kann, erkennt jeder, dass man nicht viel von der Meinungsfreiheit hält.

03.01.2016 10:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! FR  framablue teilen
Ich habe es schon oben schon gesagt. Du willst es nur nicht verstehen.

03.01.2016 13:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! SilberHexe teilen
Ich bin DEFFINITIV dagegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Es wird bald viele Tote geben, welchhen zum Opfer fallen in wilder herumballerei (vor allem unter Alkoholdampf).Möglicherweise darunter auch Kinder und Jugendlichen.

03.01.2016 18:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 2  NO! FR  framablue teilen
Mehr Tote als mit illegalen Waffen wird´s sicher nicht geben. Bist a Wöltv erbesserer und blabberst über Dinge die du nicht verstehst. Du kannst ja nicht einmal einen Fall nennen wo legaler Waffenbesitz zu mehr Toten führt als illegaler Waffenbesetz. Erkunde dich einmal über Statistiken und behalte deinen stupfsinnigen Ausfluss bei dir. Diese Aussage beziehe ich auf Österreich. Wenn´s was verbessern willst geh in die USA. Die brauchen solche Vollkoffer wie dich.

03.01.2016 18:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! SilberHexe teilen
@framablue
Ich mich nicht herablasse auf dein geistiges niedriges Niveau.

03.01.2016 18:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Jeder Mensch der nicht vorbestraft und nicht bevormundet ist hat das recht eine Waffe zu besitzen. Verbrecher verwenden keine registrierten Schusswaffen und werden sich immer solche, sogar verbotene , vollautomatische Kriegswaffen wie zB AK 47 (Kalaschnikovs) wie sie auch drogenbanden und terroristen in teilen Frankreichs verwenden, beschaffen können! Also warum sollen unbescholte Leute nicht ihr heim gegen Überfälle und Folterungen verteidigen dürfen? Außerdem ist das immer noch ein verfassungsmäßig geschütztes Grundrecht!!! Wenn ich in meinem abgelegenen Haus alleine übernachte, dann lehnt eine registrierte, geladene langwaffe neben meinem Bett. Und mein hund meldet mir wenn ein fremder sich an meiner verschlossenen Haustüre zu schaffen macht. Falls jemand die tür aufbricht und nicht meiner Aufforderung stehen zu bleiben folge leistet, dann krachts. Jeder hat das recht auf Notwehr, Selbstverteidigung!

03.01.2016 18:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Außerdem müsste das Verfassungsrecht geändert werden und eine zwei Drittel Mehrheit für noch mehr Bevormundung wird sich niemals finden!

03.01.2016 19:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Alan Wilton war mir schon als Kommissar sympathisch.

03.01.2016 19:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! SilberHexe teilen
@ Alan Wilton
Die meiste Amokläufer, Todesschütze, Mörder, waren vorher ALLE unbescholten.... ;-)
Mitglieder von Terrorgruppen, Drogenbanden beziehen ihren Waffen aus ganz andere Quellen..und haben vor diese auch benützen.Deren Ziel ist nicht "Otto Jedermann" sondern strategisch, politisch wichtige Objekte und Personen.Diesen im Regel haben Schutzeinrichtungen und, oder Personal zum schützen.
Mit ein Einbrecher kann man eher nur dann rechnen, wenn mal besonders wohlhabend, und besondere Wertgegenstände im Haus hat...da gibt ja gute Möglichkeiten um bauliche Einrichtungen und Alarmanlagen (zb;direktverbunden mit Polizei)
Wegen ein Flachbildschirm TV, und 2-3 Smartfon, und paarhundert Euro im Schublade braucht man sich nicht mit Waffen schützen!!! Das einbrechen wird die Chance ca.1:300000 !
Ausserdem in Panik schon oft vorgekommen das der seine "Grundrecht auf Verteidigung" schießende seine/ihren eigenen Angehörigen getötet hat....welchen leise in der Spätstunden heimgekehrten.
Daran will ich gar nicht hinweisen was ist wenn die Waffen in Hände von kinder/jugendlichen kommt......
oder bei einen hitzige Debatte/Streit aus dem Schrank geholt wird......besonders wenn noch Alkohol auch im Spiel kommt!
Ein Todesschuß aus "Notwehr" und "Selbstverteidigung" gar nicht so einfache Sache vor Gericht!Es ist nur ein Märchen , das die Schütze IMMER unbescholten davon kommt.ZB. wenn der/die Einbrecher unbewaffnet war, oder minderjährig ist es ein Fahrlässige Tötung.
...wenn jede, auch in Öffentlichkeit Waffen tragen darf die Chance das eine zum Opfer fällt durch Schüsse eine durchgeknallten Trottel in viel größer...
Wir haben auch eine recht abgelegenen Haus,gar nicht weit von Flüchtlingsroute, aber wir brauchen keine Waffen, wir haben keine Reichtum, und auch keine Angst...falls mal Fremden würden in unsere Hof auftauchen werden wir denen Essen- Trinken und Hilfe anbieten... ;-)

03.01.2016 20:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
Waffen beim Privathänden nützt beim Terroranschlägen auch nicht.....Sowas passiert dort wo die Menschen in große Mengen aufhalten (Stadions, Bahnhöfe, Flugahfen, U-Bahnen, usw), kommt aus Hinterhalt auf ahnungslose Menschen, die Bomben und Selbstmordattentäter schneller aufgehen, als jemand seine privat Waffe in Hand nehmen kann.

03.01.2016 20:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
kaum ist man ein paar tage wenig online, fliegen hier die fetzen tief ;-)

das gewaltmonopol hat beim staat zu sein und der sollte es auch stark nutzen, um genau diese regel zu rechtfertigen. ich mag nicht in einem staat leben, indem jeder möchtegern mit waffen herum läuft. schon gar nicht die, die mit einstellungen wie die befürworter hier durch die gegend wandern...

03.01.2016 20:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
...Ich bin einen Hexe, wenn es Notwendig ich verteidige mich mit meinen Besen....und meine Fluch verfolgt ihn..... ;-)

03.01.2016 20:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 3  NO! FR  framablue teilen
Ach Silber Hexe du bist nicht Staberl. Der ist schon im Jenseits.( Kronen Zeitung). Und Lehrmeister und Wahrsagerei brauchst auch nicht zu betreiben denn das nimmt dir ja doch keiner ab. Möglicherweise ein paar Gutmenschen die sich in die Hose kacken wenn ein paar Waffen ( registriert) in Umlauf sind. Ich hoffe du zitterst noch viel. Österreich ist so ein brutales Land. Musst in die Türkei auswandern wo die Frauen noch geschätzt werden. Im Paradies gibts auch keine Waffen. Also Silber Hexe rede nicht mit wofür du kein Verständnis hast und schon gar keine Kompetenz.

03.01.2016 20:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! SilberHexe teilen
@framablue
.....dich braucht nicht mal verfluchen...bist schon.

03.01.2016 20:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
mir macht kein jäger oder polizist mit waffe angst - zumindest im gesetzlichen rahmen der nutzung. und: ja, der staat soll hier stark sein!

was mir angst macht wären framablues mit waffen. das braucht es praktisch nicht (weil es den framablues keinen vorteil bringt) und bringt insgesamt nur mehr unsicherheit ins land (weil ein aufrüsten immer auf beiden seiten stattfindet).

bezüglich einbrecher: kein einbrecher macht weiter, wenn er jemanden hört. will er etwas anderes als einbrechen, dann schafft er das auch auf anderem weg - und er wird die waffe entsprechend beantworten. heißt: dann gibt es tote. das kann niemand wollen. zumindest niemand, der denken kann - und das könnte das problem der befürworter sein *duck*

03.01.2016 20:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@framablue: man überzeugt durch Argumente, nicht durch persönliche Angriffe!

03.01.2016 21:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! resi teilen
Ich wusste gar nicht, dass es jetzt erlaubt ist offensichtlich Waffen mit sich herumzutragen....
Jeden Augenblick wird in Amerika diskutiert ob Waffenbesitz ja oder nein,
Republikaner gegen Demokraten usw
Aber öffentlich Waffen tragen dass ist mir echt neu.....

03.01.2016 21:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! FR  framablue teilen
Kreutzer mir machen die Linken angst.Hör doch endlich auf mit deinen Argumenten. Wenns nicht weißt woher der Wind weht dann bleib lieber zuhaus und geh nicht demonstrieren.

03.01.2016 21:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@resi: das durfte man bereits in vielen Bundesstaaten, auch mit Revolvern und Pistolen Jetzt ist Texas mit den Pistolen nachgezogen. Bald werden sie in Dallas und San Antonio herumgehen wie anno dazumals, mit dem Cowboyhut und einen Pistolengürtel

04.01.2016 00:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Je mehr Waffen die Bevölkerung hat, desto mehr Tode gibt es im Durchschnitt dadurch.

04.01.2016 00:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Hier sieht man die Korrelation


Große Ansicht

04.01.2016 11:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 2  NO! FR  framablue teilen
Die ELG Gleichung ist auch ungenau und von niemanden verstanden worden. Diese selbsternannten Versteher sind auch zu hinterfragen. Wie gesagt Statistiken sind auch net amol des Papier Wert.

04.01.2016 12:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Pawlows Hund teilen
Wuff! Wuff! Wuuuff!

04.01.2016 12:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
was kann man da missverstehen?

04.01.2016 12:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Euler: die obere Korrelation erinnert mich etwas an das Hertzsprung-Russell-Diagramm. Wenn auf der x-Achse die Temperatur/Spektralklasse und auf der y-Achse die Leuchtkraft aufgetragen wird, so repräsentiert Mexico die Roten Riesen :)

04.01.2016 15:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@framablue: die Euler-Lagrange Gleichung Gleichung ist extrem genau. Mit ihr kann man vieles ausrechnen, wenn es keine Reibung gibt, und wenn sich die Körper nicht zu schnell bewegen, zu groß oder zu klein sind. Sie wird von sehr vielen Menschen verstanden. Sie ist sehr einfach zu verstehen, wenn man ein Verständnis von Differentialrechnungen hat. Ich bin kein selbsternannter "Versteher". Du kannst gerne versuchen zu zeigen, dass die EL Gleichung nicht stimmt. Ich bitte dich darum. Denn so funtioniert die Naturwissenschaft: jeder kann sie kritisieren, aber am Ende setzen sich die Experimente durch, die jeder machen kann.

Glaubst du etwa, dass erfundene Propaganda wertvoller als recherchierte Statistiken sind? Ich glaube, der folgende Artikel kann dir helfen zu erkennen was erfunden ist, und was eigentlich stimmt:
derstandard.at/2000028404163/Hetze-im-Netz-Wie-falsche-Geruechte-ueber-Fluechtlinge-entstehen

04.01.2016 16:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! FR  framablue teilen
Hat dich der Gruber überzeugt.

04.01.2016 16:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! FR  framablue teilen
...und was mir Angst macht sind Linke und Kommunisten , sowie Grüne und der schwarze Block. Keinen Beitrag zur Gesellschaft leisten und nur vom Staat schmarotzen.

04.01.2016 16:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 2  NO! FR  framablue teilen
... und zu dir Selber Hex. Du bist ja von einer anderen Welt was soll ich dagegen machen. Fluch und verfluch weiter du ausserirdisches muslimfreundliches Wesen. Silber Hexe , nicht vergessen, den Besen.

04.01.2016 16:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@framablue: nur weil du die Euler-Lagrange-Gleichung nicht verstehst, bedeutet das nicht, dass andere dazu nicht in der Lage wären. Offenbar macht es wenig Sinn, mit solchen eindimensionalen Simpletons wie dir zu debattieren. Und nochmal zur Erinnerung:
hör endlich auf, andere Leute zu beleidigen, nur weil du nicht fähig bist, ernst zu nehmende Argumente in die Debatte einzubringen. Und zur Euler-Lagrange-Gleichung: geh zum Thema Wissenschaft/Mathematik und schau die die Herleitung an.

04.01.2016 17:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Das sind keine ernst zu n ehmende Argumente. Das sind linke Fantasien wobei Ihr noch an diesen Mist glaubt. Diese Politik von den Linken ist ein Auslaufmodell. So und jetzt könnt ihr euch gegenseitig befruchten mit Intoleranz und Gutmenschentum. Hat mich sehr gefreut es war sehr schön. Adieu Genossen. Der letzte Schrieb von mir mit Tränen in den Augen.

04.01.2016 17:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
belegtes wissen ist also eine linke phantasie. aha.

keine argumente, intoleranz, auslaufmodell - das ist eine art selbstbeschreibung, würde ich meinen ;-)

04.01.2016 18:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@framablue: wäre die EL Gleichung falsch, dann wäre jahrhundertelange Naturwissenschaft wertlos. Das heißt, dass unsere Technik sich seit dem Mittelalter kaum weiterentwickelt hätte. Du kannst selber schauen, ob sie stimmt. Aber nein, das wäre Teufelswerk. Die Lügenpresse zusammen mit den Gutmenschen verändern die Messergebnisse, damit sie mit der EL Gleichung zusammenpassen. Aber was auf der Facebookseite von HC steht, ist pures Gold, und stimmt zu 1000%, oder?

04.01.2016 21:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ich Fähre wöchentlich auf den Schießstand u.A. zum Tontaubenschießen. Das schärft die Reaktion. Waffenverbote sind nur etwas für entmündigte, vorbestrafte, nicht selbst Entscheidungsfaehige autoritaetsabhaengige Menschen. Besser wäre es manchen Leuten die pkw-Lenkerberechtigung zu entziehen. Auch ein PKW kann als tödliche Waffe missbraucht werden. Ebenso wie ein Küchenmesser oder eine Hacke und ein Hammer! Meine Waffen befinden sich meist im versperrten waffenschrank, der sich mittels Fingerabdruck (nur von mir) rasch oeffnen lässt und sich im Schlafzimmer befindet!
FREIE WAFFEN Für FREIE BUERGER ! ! !

04.01.2016 23:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
London: Moslems köpfen Soldaten mit Machete
London - Soldat brutal zerstückelt • NEWS.AT
www.news.at/a/london-terrorakt-soldat-zerstueckel
Tel Aviv: Palästinenser ersticht zwei Israelis - Spiegel Online
www.spiegel.de
Israelis in Jerusalemer Altstadt von Palästinenser erstochen ...
www.dw.com/de/israelis-in-jerusalemer...von...erstochen/a-18759830
03.10.2015 - Israel. Israelis in Jerusalemer Altstadt von Palästinenser erstochen. Eine jüdische Familie wurde auf dem Weg zur Klagemauer angegriffen.
Überfall in Tel Aviv: Bewaffneter ersticht zwei Menschen vor ...
de.sputniknews.com/panorama/2015111 9/.../tel-aviv-angriff-rt.html
19.11.2015 - Überfall in Tel Aviv: Bewaffneter ersticht zwei Menschen vor RT-Büro ... im Business Center Panorama Building zwei Israelis erstochen und ...
usw.
Glauben die Waffengegner, dass diese Morde auch passieren hätten können wenn die Opfer bewaffnet gewesen wären? Die meisten Morde in Europa geschehen mit Hieb- und Stich-Waffen!
Also ich verlasse mich lieber auf mich selber und nicht auf einige Km entfernte Gendarmerie-Posten die mit 2 Polizisten besetzt sind. Wobei einer davon (aus verständlichen Gründe aufgrund seiner persönlicher Erfahrung, Traumatisierung) Angst vor Schusswaffen hat. Und wenns wo kracht erst ne Spezialeinheit anfordern müssen. Was glaubt ihr wohl wie lange man warten und sich quälen lassen muss bis wer zu Hilfe kommt?! Seit meiner OPD-Zeit bin icj auf Waffen geschult und schieße regelmäßig!

05.01.2016 00:26 - gelöscht

05.01.2016 00:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@Silberhexe:

Oberösterreich
Erstes Halbjahr: 296 Einbrüche in bewohnte Häuser

05.01.2016 00:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Silberhexe: Natürlich beziehen die meisten Mörder die Schusswaffen aus illegalen Quellen. In ganz Europa kannst mühelos Krachen besorgen. Aber besonders in Marseille knallen sich rivalisierende Drogenbanden gegenseitig zunehmend mit MPs ab.
PS.:Mir wurde vor kurzem eine verbotene "Pumpgun" angeboten. Hab ich nat. abgelehnt! Verlässliche Menschen sollen weiterhin Waffen besitzen dürfen! Deshalb gibt es ja auch Für ne Waffenbesitzkarte gesetzlich vorgeschriebene psych. Gutachten und Waffenkunde. Erst damit kann ne WBK beantragt und muss auch gewährt werden.

05.01.2016 01:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@AW: was heiist OPD? Als ich noch ein Kind war, ist bei uns 3 Häuser weiter ein furchtbarer Mord geschehen. Ein Einbrecher hat den Hausbesitzer an der Glastür zur Terasse gesehen und ihn durch das Glas erschossen.

05.01.2016 08:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
OPD= ordentlicher Präenzdiener. So wurden wir damals im Amtsdeutsch bezeichnet und steht es auch in meinem Wehrdienstbuch. Der Einbrecher hat den HB durch die Glastüre erschossen? Sicher nicht mit einer registrierten, legalen Waffe!

05.01.2016 10:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@AW: ich war damals noch ein Kind, also das weiß ich nicht, aber meine Eltern und die ganze Nachbarschaft hatten jedenfalls einige schlaflose Nächte.

05.01.2016 10:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
@ Alan Wilton
Leider die Welt ist noch nicht so weit (und möglicherweise wird auch nie sein) das die Gesellschaft auf Waffen gänzlich verzichten können....Angehörigen von Polizei, Militär, Personenschutz, Wachpersonal , auch Jäger (leider viele nicht Beruflich, sondern rein "lust auf töten"-Jäger),Sportschützen, usw.haben Berufsmässig ihren Waffen, oft auch bewahren sie zu Hause.... wie du schreibst auch, diese Menschen haben ihren einschlägige Ausbildung, psychische Gutachten (welche sollte man Regel mäßig wiederholt sein!)...damit soll Mißbrauch von Waffen so wie Möglich niedrig halten.Doch passieren Tragödien; Unfälle, Mord, Selbstmord. Wenn jetzt jede "unbescholtenen" eine Waffe haben könnte, die Zahl von Tragödien würde enorm steigen. Auch wäre unmöglich so hohen Zahl von Menschen Regel mäßig und gründlich Psychisch testen...ein 5 Minütige Befragung, oder ein Fragebogen wäre als Test, nicht ausreichend von ein Mensch sein psych. Fassung zu beurteilen.

Auch stimmt, wer jemanden Töten will, tut es auch, auch ohne Waffen, sogar mit bloße Händen (erwürgt)....

05.01.2016 12:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@Alan Wilton: Der Unterschied, ist dass man mit Messern viel weniger Menschen auf einmal umbringen kann als mit einer Pistole. Natürlich gehen fast alle Menschen, die Waffen besitzen, mit ihnen gut um. Aber es gibt immer wieder einige, die Waffen legal erwerben können, und mit ihnen sehr viel Menschen umbringen. Je mehr Menschen in einer Bevölkerung Schusswafen besitzen, desto mehr Tode gibt es dadurch.

05.01.2016 14:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
OK. Also soll wegen einiger unzurechnugsfähiger Trotteln alle anderen auf ihr Grundrecht verzichten?
Ich möchte mich selber auf mich verlassen können. Glaubt ihr den wirklic h, dass in Ausnahmefälllen die "Kieberer" rechtzeitig kommen? ZB:
Brutaler Raubüberfall in Puchberg

Eine 69-Jährige ist in der Nacht auf Samstag in ihrem Haus in Puchberg am Schneeberg (Bezirk Neunkirchen) von zwei maskierten Räubern überfallen und brutal geschlagen worden. Die Täter erbeuteten Bargeld und Schmuck.

Die beiden Männer waren in der Nacht auf Samstag - gegen 3.00 Uhr - durch ein geöffnetes Badezimmer in das abgelegene Haus eingestiegen. Sie überwältigten die schlafende Frau und bedrohten sie mit einem 25 Zentimeter langen Küchenmesser.

Überfall dauerte eine halbe Stunde
Ein Täter hielt das Opfer am Hals fest und versetzte der 69-Jährigen mehrere Fausthiebe gegen den Kopf, wodurch sie massive Prellungen, Schwellungen und Hämatome über dem linken Auge erlitt. Währenddessen durchsuchte sein Komplize sämtliche Räume nach Wertgegenständen.

Nach rund einer halben Stunde verließen die Kriminellen das Haus. Nachdem die Überfallene ein Fahrzeug wegfahren gehört hatte, lief sie zu einem 150 Metern entfernten Nachbarn, um die Rettung und Polizei zu verständigen. Sie wurde in der Folge ins Landesklinikum Neunkirchen gebracht.

Täter waren maskiert
Laut Aussage der Überfallenen hatten sich die Täter kurz in einer „ausländischen“, vermutlich osteuropäischen Sprache unterhalten. Sie waren 1,70 bis 1,80 Meter groß und trugen dunkle Kapuzensweater und Baseballkappen. Zumindest ein Täter hatte sein Gesicht unter einer hellen Strumpfmaske verborgen, beide hatten Taschenlampen bei sich. Hinweise sind an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-3333 erbeten.

Links:
Pensionist in seinem Wohnhaus gefesselt (noe.ORF.at; 11.7.2015)
Frau raubte Geschäft in Tulln aus (noe.ORF.at; 9.7.2015)
Serie an Einschleichdiebstählen geklärt (noe.ORF.at; 30.6.2015)
Publiziert am 20.07.2015mehr Niederösterreich-News
nicht mit Facebook verbundenSocial-Media-Dienste aktivieren

05.01.2016 16:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@Alan Wilton: Meiner Meinung nach ist es nicht ein Grundrecht, die Macht viele Menschen auf einmal umzubringen zu haben. Und ja, wenn man privaten Waffenbesitz verbietet leiden viele ein bisschen darunter. Aber es gibt dann auch viele Menschen die somit überleben. Du kannst so viele Beispiele nennen wie du willst, dass ändert aber nichts an dem Faktum, dass insgesammt weniger Menschen sterben würden, wenn der private Besitz von Waffen verboten wird. Ich kann natürlich auch einige Beispiele nennen. Und bei den Beispielen die ich nennen könnte, gab es viele Tote.

05.01.2016 16:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
@Alan Wilton
die Beispiele mich überzeugen auch nicht....
1. Alte Menschen in der Nacht, bis überhaupt wach werden oder handelsfähig werden...ist schon alles vorbei. ;-)
2.Einbruch ist zu bestrafen, jedoch wegen paar hundert Euro, oder ein paar (meistens gar nicht so wertvolle) Gegenstand )jemand umbringen auch nicht OK.
3. Einbrecher GEZIELT suchen aus ihren Tatort! Meistenst sie wissen was dort zum holen ist...Die Täter IMMER Ortskundig sind, und vorher spähen aus ihren Einbruch- Möglichkeiten.AUCH WENN DIE TÄTER VERMUTLICH "AUSLÄNDER" SIND.

Kreis die möglichen Tätern:
Die Täter kommen aus dem gleichen Ort/Gegend.Wissen das die spätere Opfer was hat im Haus.

Dort gearbeiteten, oder ihren Angehörigen, und kennen die Gegend/Leute.

Besonders Gefahr,wenn die Leute billig und sogar als illegale Arbeitskräfte beschäftigen "Fremde".... Wie viel Leute beschäftigen Menschen "schwarz" welchen Name nicht einmal richtig kennen, nur weil billig sind????? ZB. Putzfrauen, Bauhelfern, Garten/Landwirtschaftshelfer usw... einige nützen die Gelegenheit und spähen die Gegend aus...
Also die Bürgern für ihr eigenen Schutz können auch viel tun, ohne Waffen!
ZB.Türe, Fenster schließen, besonders im Nacht. Eventuell Gitter, Alarmanlage.Wachhund.
In ihren Hauser NUR kontrollierbare Menschen eine lassen (legale registrierte ArbeiterInnen!!!!!!).
Nicht protzen, nicht beim Wirt erzählen was eine Wertsachen haben.
Wertsachen im versteckten Safe, oder im Bank lagern.

Bei mir in Latin-Amerika wurde eingebrochen....es war ein 9 Jahre altes Kind.....hat Lebensmittel und paar Spielzeuge gesucht von meinen Kinder...er wohnte nur ein Gasse weiter.....mir graust schon das Gedanke; wenn diese Kind erschossen wurde! :-0.....Aus ihn wurde als Erwachsene; Busfahrer

05.01.2016 17:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@SilberHexe: Das die Täter meistens aus der Gegend kommen, stimmt einfach nicht. Ich war im Raum Köln an einem Unternehmen beteiligt, und "unser" Ort
wurde zweimal von einer polnischen Einbrecherbande heimgesucht, darunter auch unsere Firma. Die Polizei hat uns damals gesagt, dass osteuropäische Banden mehrere Gebiete hintereinander abgrasen und sehr gut organisiert sind, mit Spähern, die die Lage vorher auskundschaften. Und Lateinamerika kann man nicht mit Europa vergleichen, ich hatte auch Verwandte in Cali....

05.01.2016 17:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
@martin
...ich einte auch so ähnlich wie du auch erwähnt hast....
1. Die Täter sind mit oder ohne "Migrationshintergrund" leben in der Gegend und Ortskundig.
2. Oder, erst ausspähen und dann schlagen zu. Die sind ja dann wirklich sehr gut organisierte Banden (vor allem aus Osteuropa)!
Oft ihren SpäherInnen sich bieten an als billige (illegale) Putzfrau, Hilfsarbeiter, usw.... paar Tage "arbeiten" und spähen alles aus, sogar mit Handys fotografieren.....

05.01.2016 17:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Gut, aber wer ist schon so naiv und lasst ein unbekannte Person in seinem Haus arbeiten?

05.01.2016 18:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
VIEL!!!!!!! Kaum zu glauben wie leichtsinnig können sein die Leute!!!!!!!
Bevor ich ins Pension gegangen, habe ein paar Jahre als Ich-AG (EPU)gearbeitet. Als Online-Shop Betreiberin, und auch als Haushälterin und Babysitterin. Alles mit angemeldete Gewerbescheine!!!
Wie ich meine Kundenstock aufbaute, ich war total schockiert; die kunden wollten GAR NICHT meine Gewerbeanmeldung, meine Ausweise sehen!!!Gleich beim ersten Treffen haben mir übergeben die Schlüßel für Haus und vertrauten mir die Code von Alarmanlagen!!!!!
Ich musste sie ja regelrecht drängeln, um unterschreiben die Dokumente, Vertrag und über Schlüßelübergabe, und das sie kennen wo bekommen sie ihr Schlüßeln falls ich Unfall habe (war ja mit PKW unterwegs)...usw.

Beim Babysitten ebenfalls, fast keine wollten meine Ausweis anschauen, fragten nicht nach meine Daten...meistens wollten sofort Einsatz, ohne das die Kids mal ein wenig mich kennen lernen könnten... Die meiste Eltern blindling vertrauten ihr Liebsten und ihren Hab und Gut an einen Fremden ....Ich habe dann immer auf ihren Tisch eine Blatt liegen lassen mit meine Daten und Rechnung. ..Gewerblich war ich ja auch dazu verpflichtet.

Meine Kunden waren ja eher wohlhabende Leute...ihren Leichtsinn hat mich sehr gewundert.
Auch das war entsetzlich zu wahrnehmen, das oft bei die Prachtvillen mit die supersten Alarmanlagen....jedoch das Bad, Keller, Kammerfenster ständig offen war.

05.01.2016 18:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Das Grundrecht mich oder Andere (Nothilfe) mit Waffe in Notwehr (3 StGB (Strafgesetzbuch)), Notwehr - JUSLINE Österreich ( zu verteidigen lasse ich mir nicht nehmen!
Und so lange es, GOTT SEI DANK!, keine zwei Drittel Mehrheit für ein anderes Gesetz gibt wird das auch nicht geändert werden!
Die Abwehr gegen einen Angriff darf nur erfolgen, wenn Leben, Gesundheit, körperliche Unversehrtheit, Freiheit, Vermögen oder die Geschlechtssphäre in Gefahr sind. Die Abwehr muss unmittelbar erfolgen und verhältnismäßig sein. Im Fall der Einvernahme nach einer Selbstverteidigungssituation sollte angeführt werden, dass man in einer Reflexbewegung reagiert hat, dass man den Gegner nicht verletzten wollte und dass man sich sehr geängstigt hat.

Dr. Oliver van Haentjens

05.01.2016 19:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Bei einem Einbruch, bei dem ich mich bemerkbar gemacht und vor Waffengebrauch gewarnt habe, und der dennoch weiter fortgesetzt wird, muss ich mit Gewalt rechnen.
ZB.: Wiener Räuber von Juwelier erschossen: Laut StA Notwehr-Situation - derstandard.at/1388649845392/Wiener-Raeuber-von-Juwelier-erschossen-Laut-StA-Notwehr-Situation
derstandard.at/1388649845392/Wiener-Raeuber-von-Juwelier-erschossen-Laut-StA-Notwehr-Situation
Ergo, lasst Euch nicht eine Sekunde von Eurem Recht abschrecken und wehrt Euch rechtzeitig. Solange ihr noch könnt. Gewaltbereite Verbrecher haben keine Skrupel Euch schwer mit verbotenen Waffen zu verletzen oder zu töten. Klar von ZIVIS die Angst vor der eigenen Courage und Waffen haben kann so etwas nicht verlangt werden. Aber, bitte, wer sich lieber Quälen, Vergewaltigen...usw lässt, soll auch das Recht darauf haben. Ich jedoch spiel dabei nicht als hilfloses Opfer mit. VEREBRECHER SOLLEN RUHIG MIT "BERUFS"Risiko rechnen müssen. Genauso bin ich auch dafür sein Land zu verteidigen! Wer nicht bereit ist seine Freiheit zu verteidigen, ist es auch nicht wert Freiheit zu besitzen!
"Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin dann kommt der Krieg zu euch / Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt / Und läßt andere kämpfen für seine Sache / Der muß sich vorsehen; denn / Wer den Kampf nicht geteilt hat / Der wird teilen die Niederlage. / Nicht einmal den Kampf vermeidet / Wer den Kampf vermeiden will; denn / Es wird kämpfen für die Sache des Feinds / Wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat."
Aber macht´s jedeR was ihr wollt. Ich finde es feige andere für seine Freiheit kämpfen zu lassen und sich selber in nem Panikraum zu verkriechen!!!

05.01.2016 19:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
Nur das in wahre Leben meistens alles anders lauft ab, nicht wie es im Gesetze steht oder wie vorher die Menschen sich das "Bilderbuch" ausmahlen.....
Viele bilden ein, wenn eine Waffe in Hand haben sind "stark" und unverletzbar sind.....ein große Täuschung! Ein bewaffnete Gegner möglicherweise kann auch mit sein Gewähr umgehen... Wo die Einbrecher rechnen mit Waffen gehen auch mit Waffen hin!
Gegenüber unbewaffnete "kleinkaliber Kriminelle" ist übertrieben ihn/sie erschießen... Sind auch Menschen (wer weis, aus welchen Not handelten),angemessenen Strafe, vor Gericht ist OK, aber ist unangemessen wegen Klein Delikten jemanden umbringen!
Wie in Amerika auch Zeigt, trotz freie Waffenhaltung die Kriminalität NICHT weniger worden. sogar die Todesurteile wirken nicht.Kriminalität im überwiegend zusammenhängt mit soziale Sicherheit.

05.01.2016 19:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
OK, liebe Silberhexe, dann lass Dich halt lieber Quälen, fi..., usw. Das ist Deine freie Entscheidung! Ein Einbruch, obwohl die Täter wissen, dass wer daheim ist, läuft immer auch auf Gewalt hinaus. Seinerzeit, zu meiner Zeit brachen Gangster vorzugsweise unbewaffnet (weil da gabs weniger "schmalz") in leerstehende Häuser ein. Jedoch die Zeiten wurden immer brutaler und die (meist osteuropäischen) Verbrecher immer rücksichtsloser! Ich wünsche es Dir und Deiner Familie nicht, von solchen Bestien misshandelt zu werden weils von Euch Geld- u. Schmuckverstecke erpressen wollen.

05.01.2016 19:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
@Alan Wilton
Beim Fall Juvelier; die Juveliere im Regel besitzen Waffen und dazu auch ausgebildet sind. diesmal der Juvelier war schneller...aber es könnte ja umgekehrt auch sein.... die Räuber meistens benützen die Waffen nur als Abschreckung, haben nicht vor zu töten! Wenn sie vorhaben hätten , dann sofort beim eintreten im Laden hätten das Feuer eröffnet... Laut Gericht in diese Fall wurde das Notwehr anerkannt.Aber solche Fälle kommen nur vor alle 10 Jahren!
Wen der Juvelier nicht geschossen hätte, hätten die Räuber das Schmuck gepackt und davon gelaufen....Die Schmuck sind ja versichert..seine Schaden wären nur Gering.
Deine Vorstellungen von Krieg ist nicht anders als "Sofa-Philosofie"
KEINE Ahnung hast davon!
Viele Kriege werden nicht gegen Fremde, geführt, sondern Bürgerkriege im eignen Land! Das bedeutet für viele Menschen eine große psychischen Kriese, weil sie nicht können, möchten "Partei" ergreifen...wollen keinen "Bruderkrieg"..... ZB.In Syrien auch viele menschen wollen einfach nur in Frieden leben...wo (und womit?) sollen sie Kämpfen;Neben Assad? Gegen Assad? Bei Islamisten? Gegen Russen/USA/USW? Neben Russen/USA/ESW? Gegen/Neben die Minderheiten???? Egal was ein Entscheidung trifft, derzeit die kämpfende Syrer ihr eigenen Landsleute (ev. Angehörigen) bekämpfen...und darauf vielen (millionen)haben KEINEN Bock! Lieber packt und schleppt sein Frau/Kinder..und sucht die Weite wo Frieden hofft.

05.01.2016 20:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@alan wilton und silberhexe: AW hat recht: vor ca 4 Jahren hat ein Einbrecher versucht, bei mir einzusteigen. Die Alarmanlage ist losgegangen und ich bin ihm im Bademantel nachgelaufen, bin aber dann gestolpert und habe mir das Knie total aufgescheuert. Die Polizei hat dann gesagt, ich soll das nicht tun, denn die meisten sind mittlerweile bewaffnet.

05.01.2016 21:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Auch die Androhung von Gewalt ist psychische Gewalt! Frag mal die traumatisierten Opfer. Wennst glaubst, dass Juweliere besser ausgebildet sein müüsen als andere Waffenbesitzschein-Inhaber dann irrst Dich. Für diese gilt das gleiche WBK-Besitzschein-Gesetz wie für alle Anderen auch. Auch ich bin genauso,wenn nicht sogar besser, an Waffen ausgebildet und trainiere wöchentlich auf nem Schießplatz. Aber wie schon geschrieben, jeder Mensch darf sich auf den Schädel hauen lassen. Andere wehren sich halt eben. Auch das muss erlaubt sein. Du bildest Dir anscheinend ein, nur allein die Weisheit mit dem Löffel gegessen zu haben und alles besser zu wissen. Tatsache ist, dass sich Leute die andere berauben einem Risiko aussetzen und sich dessen auch bewusst sein sollten! Zumindest dann wenn sie an mich oder meine Freunde geraten. Aber vielleicht setzt du dich deshalb für diese Tätergruppe so ein, weil deine Haberer auch solche sind und du dir um die mehr Sorgen machst als um die wirklichen Opfer?

05.01.2016 21:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
@Alan Wilton
Ich bin nicht mehr jung, also ich kann ein relativ längere Zeit beurteilen in unsere Geschichte...Die Kriminalität vor ca 40-50 Jahren bis zu unsere heutige Tagen mehr oder weniger ca. gleich geblieben...die Brutalität auch nicht mehr oder weniger geworden .Ähnlich wie vor Fall das "eisernen Vorhang".Kleinere Schwankungen auf und runter merkbar sind, sonst konstant.
Also zum Opfer fallen die Chance ca gleich, wie vor einige Jahrzehnten.

Eine gesunde Misstrauen, vernünftige Maßnahmen auf Sicherheit von Bürgern und vor allem durch Polizei ist wichtig...aber Angstmacherei, oder zu schon fast krankhaft zu fürchten ist übertrieben und keine Grund dazu. Auch nicht wenn es derzeit ernstnehmende Terrordrohungen gibt durch IS.....eben darum wichtig, das gut organisierte, gebildete, und gut aufgerüstete Polizei, Militär, und Sicherheitseinheiten gibt, statt in Panik gefallenen und "möchtegernrambo" Zivilisten herumballern, als "Erfolg" zahlreiche Toten, darunter unschuldigen, sogar möglicherweise Kinder.

Ich bin nicht reich.Habe keine Bargeld, teurer Schmuck im Kasten, meine Bilder auch die Kids haben gemahlt, oder Fotos sind von meine Sippe...deren Wert ist nur für mich unbezahlbar....(meine Reichtum sind meine 11 Stück Enkel) .......
Bei mir gibt nichts "Wertvolles" zum holen.....und ich bin viel glücklicher so, als ich irgendeine Ramsch noch verteidigen müsste.... ;-)

05.01.2016 21:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
silberhexi, jeder darf seine eigene Meinung haben und auch vertreten!
Ich nehme daher deine auch einfach zur Kenntnis! Obwohl ich sie nicht teile! Gewalt erfordert GEGENGEWALT. Sonst schneidens dir, wie es die ISlamisten vorzeigen, öffentlich mit Freude den Kopf ab. und glaubst wirklich, dass etwaige Einbrecher, wenn´s wissen dass du in einem schönen entlegenen Haus wohnst, wissen, dass du nichts besitzt?
Beispiel: Eine 69-Jährige ist in ihrem Haus in Puchberg am Schneeberg (Bezirk Neunkirchen) von zwei maskierten Räubern überfallen und brutal geschlagen worden. Sie musste im Krankenhaus behandelt werden.
Die beiden Männer waren in der Nacht auf Samstag - gegen 3.00 Uhr - durch ein geöffnetes Badezimmer in das abgelegene Haus eingestiegen. Sie überwältigten die schlafende Frau und bedrohten sie mit einem 25 Zentimeter langen Küchenmesser. Ein Täter hielt das Opfer am Hals fest und versetzte der 69-Jährigen mehrere Fausthiebe gegen den Kopf, wodurch sie massive Prellungen, Schwellungen und Hämatome über dem linken Auge erlitt. Währenddessen durchsuchte sein Komplize sämtliche Räume nach Wertgegenständen.
Laut Aussage der Überfallenen hatten sich die Täter kurz in einer "ausländischen", vermutlich osteuropäischen Sprache unterhalten. Sie waren 1,70 bis 1,80 Meter groß und trugen dunkle Kapuzensweater und Baseballkappen.

05.01.2016 21:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
@Alan Wilton
Auf dem Grund, weil ich bin nicht bereit mich so übermässig fürchten von Verbrechern, das ich keine Befürwöhrter zu freie Waffenbesitz für Zivile Bürgern bin,vermutest das ich gleich zu dem Verbrecher "Haberer" gehöre?
Ich bin Hexe ich kämpfe mich durch das Leben mit andere "Waffen" .... ;-)

05.01.2016 21:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ich finde es dumm und leichtgläubig sich der Gnade von möglichen GewalttäterInnen auszuliefern. Jeder der will kann´s ja machen. Ich tu es jedenfalls nicht und mache vom StGB §3, meinem gesetzlich garantiertem Notwehrrecht, rigoros Gebrauch. Und nun langweilt mich diese fruchtlose Diskussion. Wer beklagt sich den immer über mangelnde Zivilcourage? Wie zB in Köln, Hamburg usw. Wenn man Angst haben muss selber zum Täter zu werden, wenn man wen etwas härter anpackt und den/die Täter niederhaut?

06.01.2016 09:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
@ Alan Wilton
Zivilcourage und Selbstjustiz/Lynchen sind nicht die gleiche Sache.....

06.01.2016 17:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
@Alan Wilton
Bis wir hier unterhalten haben uns über Waffen in privaten Händen...passierte die folgendes Gestern bei meine Freunden in Wien;

Ein ältere Ehepaar wollte das neue Jahr mit einen gründlichen Putz und Entrümpelung ihren Wohnung beginnen...
Alle Kasten wurde ausgeräumt, und geputzt....Der Mann hatte früher ein Geschäft in Wien...und aus "Sicherheitsgründen" hat auch ein Pistole... (ich habe es gar nicht gewust!)Das Geschäft hat er seit einigen Jahren geschlossen, somit das Pistole war auch nun zu Hause im schrank bewahrt.
Er wollte mal auch das Pistole reinigen...und legte es auf dem Sofa... Sein Frau ging einkaufen (Möglicherweise zum Glück!)...als er im Hand genommen hat, wusste er nicht mehr das noch geladen war...eis Schuss löste sich!!!!! Zum Glück treffen hat es nicht ihn, sondern das Seite von Sofa, aber das Textil begann brennen.... sein Frau noch rechtzeitig gekommen um helfen das Feuer löschen....Er hat das Waffe zerlegt, so bewahrt es jetzt, das ja nichts mehr passieren kann etwas.... die Frau hat es mir gestern erzählt...zum Glück sie müssen nur ein neue Sofa kaufen!

06.01.2016 19:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Sagenhaft, wie unsachlich dieses Thema auch hier angegangen wird, sagenhaft auch, dass die Freunde der einstigen Bürgerrechtspartei auch bei diesem Punkt die bürgerrechtsfeindliche Haltung einnehmen.
+
Euler - gibt es zu Deiner Graphik weitergehende Infos, denn ich kenne in diversen Ländervergleichen nur ganz andere Zahlen, und da gibt es etwa das Kuriosum, dass die Zahl der durch Schusswaffen getöteten Menschen (ohne Selbstmord) in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Waffenbesitz steht. Solche Vergleiche sind zwar nahezu unmöglich, weil man in kaum einem Land die Waffendichte wirklich kennt, und die Grenzziehungen in nahezu jedem Land unterschiedlich sind - also in Wahrheit ist hier jeder Vergleich nur bedingt zulässig. Aber nach diesem Kriterium sind die drei besten Länder (ohne Zwergstaaten) Schweiz, Japan und Österreich - in wechselnder Reihenfolge. Das ist insofern bemerkenswert als Japan wahrscheinlich das Land mit der niedrigsten Waffendichte ist, während die Schweiz eine sehr hohe Waffendichte aufweist, und Österreich da irgendwo in der Mitte liegt.
+
Weit interessanter finde ich, ist eine großangelegte Auswertung aus Deutschland, die Ereignisse (auch Verbrechen) in drei Hauptgruppen teilt: Legale Schusswaffen, registrierte Waffen in Privatbesitz und registrierte Waffen der staatsgewalt gegenüberstellt - hier schneiden logischerweise die unregistrierten Waffen am schlechtesten ab, und die registrierten Wffen im Privatbesitz am allerbesten - und zwar in jedweder Form. Selbst bei komplett artfremden Ereignissen (etwa Überfällen) kommen offizielle Polizeiwaffen überraschend oft zum Einsatz.
+
Wie so oft wäre das Leben einfacher, wenn sich alle Menschen brav und artig an die Gesetze halten würden, aber just die Bösewichter neigen dazu diese zu missachten. Und solange illegale Waffen sogar billiger sind als legale, kann man davon ausgehen, dass man durch strengere Gesetze wenig erreichen wird. Das sieht man auch am Beispiel USA: In den USA gibt es in summe tausende Bestimmungen (weil teilweise von Ort zu Ort unterschiedlich) - und die schockierendsten Ereignisse der letzten Zeit fanden (mit einer Ausnahme) in Regionen mit extrem strengen Waffenbestimmungen statt.
+
Mag es überzogen klingen, aber der Standpunkt der US-Waffenlobbyisten ist so verquert nicht, also die sagen in etwa: Der wirksamste Schutz gegen eine Waffe in der Hand eines Bösen ist eine Waffe in der Hand eines Guten - und da man mit keinem Gesetz der Welt die Entwffnung der Bösen erreichen wird, ist es wohl besser, man bewaffnet die Guten ...

06.01.2016 19:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Dino: warum hat dann der Obama ein derat emotionale Ansprache für mehr "Gun control" gehalten?

06.01.2016 19:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Um zum eigentlichen Thread zu kommen

Ja, jeglicher illegale Waffenbesitz gehört verboten - allerdings ist er das schon, und es hilft nicht.

+
+

Was eine ganz sinnvolle Diskussion wäre, welche Massnahmen tatsächlich sinnvoll sind.
+
Also ich hielte eine Ausweitung der Grundvoraussetzungen für den Erwerb eine Waffenbesitzkarte für sehr gut, nämlich für alle anderen Formen der Waffendukumenteinhaber - zumindest was den psychologischen Eignungstest betrifft (bei Jägern Militär oder Polizisten wäre der sogenannte Waffenführerschein irgendwie lächerlich).
Umgekehrt halte ich einige Bestimmungen für viel zu rigid - was da neuerdings bei Jägern für ein Theater mit der sogenannten Fangschusswaffe gemacht wird, ist teilweise grotesk. Ebenso grotesk sind da ein paar Bestimmungen im Falle eines Wildschadens - also da wären im Hinblick auf den Tierschutz ein paar Veränderungen recht sinnvoll.
+
Überhaupt ist die aktuelle Vergabepraxis (oder eher Nichtvergabepraxis) bei Waffenpässen zu überdenken. für

06.01.2016 19:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@ Alan Wilton
Zivilcourage und Selbstjustiz/Lynchen sind nicht die gleiche Sache.....

Wen willst damit was Neues klarmachen???
Ich betonte immer nur NOTWEHR!!!
Und wenn deine "Freunde" nicht den Abzug der Pistole drücken,dann kann sich auch kein Schuss lösen! Meine Pistolen haben außer einem Sicherungshebel auch noch eine Handballen Sicherung, dh es muss beim Abdrücken immer auch ein Druck mit dem Handballen ausgeübt werden. Nicht mal beim runterfallen kann sich ein Schuss lösen! Weil dabei kein Druck des Handballens erfolgt. (das schreib ich deshalb so ausführlich weil ich deinem Schreiben nach annehmen muss, dass du noch keine Schusswaffe in deiner Hand hattest. ich bin mir nicht mal sicher, ob du den Unterschierd zwischen ner Pistole und nem Revolver kennst. Ein Revolver ist noch einfacher zu kontrollieren! Eine geladene Pistole, d.h. Patrone im Lauf, darf niemals aufbewahrt werden! 1.) Magazin entfernen un 2) den Lauf kontrollieren (mit entferntem Magazin durchladen!!!) Bei Revolver ist es noch einfacher, da brauchst nur die Trommel ausklappen um auf einen Blick zu sehen ob geladen. Aber klar, bei solchen Bekannten wundert es mich nicht, wennst Angst vor Schusswaffen hast. Aber klar, wenn solche unwissende Personen Waffen besitzen, dann müssten sie ein Waffenverbot wegen Unzuverlässigkeit und mangelhafter Waffenkunde bekommen!
Aber entweder gibt er seine WK vernünftigerweise von selbst zurück oder er vertuscht den Vorfall und behält sie weiterhin. Das Gleiche gilt auch für KFZ-Besitzer die nicht mehr fahrtüchtig sind! Also zuerst informieren und jedesmal beim Handling ganz bewusst nachdenken, nicht geistig abgelenkt damit hantieren, dann lassen sich Unfälle mit jeder Art von Gefahren vermeiden!!!

06.01.2016 19:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  ON! Dino teilen
Martin

Die Motive des jetzigen US-Präsidenten kenne ich nicht - und sie sind mir ehrlich gesagt auch egal. Ich halte diesen US-Präsidenten für die grösste Niete seit Kennedy, ergo werden mich seine Reden nicht sonderlich beeindrucken.

06.01.2016 19:17 - gelöscht
06.01.2016 19:20 - gelöscht

06.01.2016 19:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@Dino, den US-Präserl Mr. Bush solltest auch nicht vergessen im selben Atemzug mit den Obgenennten "Dumpfbacken" zu erwähnen. ;-)

06.01.2016 19:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
@ SilberHexe
Es stimmt, es löst sich kein Schuss, ohne, dass wer am Abzug zieht (wir hatten in den letzten Jahrzehnten wahrscheinlich einen einzigen tödlichen Unfall durch einen Schuss, der sich rein durch eine umfallende (Jagd-) Waffe gelöst hat - war übrigens ein bekannter Sportartikelhändler aus Hietzing, ist jetzt aber sicher schon 30 Jahre her, eher 35 ....
Und ehrlich gesagt das in Brand gesetzte Sofa irritiert mich da auch - aber bitte.
+
Generell halte ich eine verbesserte Ausbildung im Umgang mit Schusswaffen für sehr, sehr zweckdienlich, sowieso für alle Waffenbesitzer, aber eigentlich sogar generel, aber möglichst zumindest für alle mit im Haushalt lebenden Personenl. In Österreich kugeln noch tausende Kriegsrelikte herum, es wäre nicht die dümmste Idee, wenn man schon in der schule hier ein paar Infos bekommt - und einen Todesfall habe ich noch, ist auch schon gut 15 Jahre her - da hat eine Lehrerin ihren Freund erschossen, auf der Autobahn - in voller Fahrt. Man geht davon aus, dass die Dame abgedrückt hat, weil sie dachte, bei einem „gesicherten“ Revolver könne ja nichts passieren. Und vor gar nicht langer Zeit gab es einen tödlichen Unfall (der Waffenbesitzer war im Spital) - Schlagzeile kennt noch jeder - kleiner Neffe hat seine Tante erschossen - mit einem sogenannten Flobertgewehr - wobei bei uns in Österreich auch recht wilde Kaliber in diese Kategorie fallen.
+
Um ehrlich zu sein hätte ich auch kein Problem, wenn man ALLE Waffenbesitzer zum psychologischen Eignungstest und zum Waffenführerschein schickt - aktuell betrifft e nur WBK-Inhaber, und den Psychologen nur für alle Neuansuchen seit ca. 15/20 Jahren.

06.01.2016 20:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
@Dino. 1) stammt das erwähnte Zitat von mir Ich hab nur die Silberhexi zum besseren Verständnis reinkopiert. Was so manche Psycho-Tests wert sind beweisen aber auch die, durch die schon schwere Sexualtäter als angeblich geheilt wieder auf freiem Fuß gesetzt wurden und danach wieder straffällig wurden. Aber OK warum nicht? Nur würden sich dann alle gleich für ne Kurz-Handfeurer-Waffe entscheiden. Und klar, wenn ein Gewehr geladen ist und ungesichert mitangespannten Schlagbolzen umfällt, dann kann sich bei manchen auch ein Schuss lösen. Bei meiner doppelläufigen Schrotflinte ist das aber unmöglich, weil ich IMMER entspanne (Knicken und bei geknickten Läufen beide Abzüge gedrückt halten) und sowiese trotzdem immer sichern. Bei Kleinkaliber, du nennst es "Flobert", .22 Longrifle halte ich es ebenso. Den Schlagbolzen nur kurz vorm schießen spannen und erst dann entsichern. Folglich: Es kann verantwortungsvollen, im Umgang mit W. geübten Personen, die natürlich ihre W. niemanden zugänglich machen, nicht das geringste passieren. Waffenschrank sollte sowieso obligat sein! L.G. Alan W.

06.01.2016 20:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ja, da fällt mir noch was ein, ein unachtsamer Jäger, der sein geladenes ungesichertes Gewehr im Auto liegen hatte wurde auch mal von seinem Jagdhund, der vermutlich unabsichtlich den Abzug betätigte, erschossen. Aber solchen Leuten gehört sofort die Lizenz entzogen! Falls sie überleben sollten.

06.01.2016 20:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Aber wegen des Terrors in Paris, usw das Waffengesetz zu verschärfen halte ich für dämlich. Denn die verwenden meistens vollautomatisch (bei uns für Privatpersonen sowieso streng verbotene) Kriegswaffen. In den meisten Fällen AK47 (sogen. Kalaschnikow). Oder wie bei den Soldaten-Morden in London lange Messer/Macheten. Den Soldaten hätte ich auch Privat auf dem Weg zur Kaserne den Besitz v. Schusswaffen gewünscht. Dann hätte es zwei Tote weniger gegeben! Mehr als verbieten kann auch die Behörde nicht.

06.01.2016 21:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Wobei eine Halbautomatik sowieso die gefährlichere Anschlagwaffe ist - werden zwar weniger Schuss abgegeben, aber dafür gezielter.
+
Anlassgesetzgebung halt, und grad vermehrt bewaffnete Securities können selbst bei Anschlägen oder Amokläufen was erreichen. Wobei grad bei Amokläufern haben die Gegner zumindest teilweise die Argumente auf ihrer Seite.
+
Und ja - psychologische Tests, Abkühlphase und dergleichen sind natürlich nicht perfekt, aber haben sich in der Praxis bewährt - das ist halt in den USA nicht der Fall, also nicht in den Ecken der USA, wo es noch liberal ist
+
Den Begriff Flobert wird bei uns immer noch verwendet, und hat ja eigentlich gar nichts mit dem Kaliber zu tun, und das klingt für die meisten ganz harmlos, aber bei 22 long riffle ist gar nix mehr harmlos ...
+
Aber der Unfall war halt ziemlich kurios, so wie der in der Silvesternacht in Deutschland
+
ABER in vielen Fällen steht da halt ein Selbstmord dahinter - irgendwie wird das Thema bei uns immer noch tabuisiert, aber die Zahl der Selbstmode ist insgesamt erschreckend hoch - und sie dürfte noch höher sein als die offizielle Zahl - selbst in der Verkehrsunfallstatistik dürften sich eine ganze Menge Selbstmorde verstecken

06.01.2016 22:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ja, damit hast ganz Recht. Eine Vollautomatische auf Dauerfeuer gestellte MP hat nur dann "Sinn" wenn unkontrolliert in eine Menge geschossen wird. Aber dann sind dazu auch Sprengmittel wie Granaten dienlich.
Solche "Menschen" halte ich aber sowieso nicht für normal. Das sind mMn Bestien, denn unter den unschuldigen Opfern könnten sich auch geliebte Personen/Familienangehörige befinden.
Sind die den Massenmördern dann auch egal? Für´n Suizid genügt auch ein Strick oder ein scharfes Messer um sich damit die Pulsadern zu öffnen. Ich würde jedenfalls niemanden den Anblick eines halb weggepusteten Kopfes oder eines zerschmetterten Körpers (so wie es der Heinz Bachh. gemacht hat) zumuten wollen!

06.01.2016 22:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
"Normal" sind wohl weder Selbstmörder, "normale" Mörder, Amokläufer oder Attentäter - aber es gibt sie - und Waffen sind im Prinzip auch nur Werkzeuge - und jede Waffe dient in erster Linie einem besonderen Zweck, und weil das einst eine besondere Technologie war, hatten die halt auch einen besonderen Nimbus, wie meinetwegen Uhren.

Ich bin ja nur höchst selten am Schiesstand, um ehrlich zu sein meist immer erst dann, wenn ich muss, und ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass es keinen Spass macht - auch wenn Spass nicht der richtige Ausdruck dafür ist. Und so dumm das klingt, ich würde jedem empfehlen so einen Waffenführerscheinkurs zu besuchen - das kostet nicht viel Geld und eröffnet einem einen anderen Zugang - und wenn jemand gar keine Ahnung hat, dann erhält man da durchaus wertvolle Infos.

Würde wohl kaum eine besondere Diskussion darüber geben, ob Privatpersonen gewisse Werkzeug besitzen dürfen. Also gut, in Italien darf man im Auto auch keinen Schraubenzieher in Reichweite des Fahrers mitführen, aber trotzdem käme keiner auf die Idee, eine derartige Diskussion über Küchenmesser oder eben gewisse Werkzeuge zu führen, und da gibt es schon ein paar Sachen, mit denen kann man schon ordentlich Unfug anstellen.

06.01.2016 23:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ja stimmt schon aber Selbstmörder sind oft psychisch krank (Depressionen). Ich führe auch immer reparaturwerkzeuge im PKW mit. Fahre auch oefter von einem Wohnsitz zum anderen und meist gibt etwas zum reparieren. Selten Sportwaffen wie zB ne Schrotflinte zum tontauben schiessen. Macht auch spass und fördert Konzentration und Reaktion. Das lasse ich mir von keinem Waffen Angsthasen verbieten! Ich meine auch, dass jeder den richtigen Umgang mit Waffen lernen sollte. Das würde denjenigen die schon beim Anblick in Panik geraten die pathologische Angst nehmen. Denn was ist wenn so jemand mal irgendwo, von mir aus im Keller oder auf dem Dachboden eine Schusswaffe findet? Ruft er dann die Polizei oder den Entminungsdienst?;)

07.01.2016 01:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Werkzeug mitführen darf man dort auch - nur eben nichts was man als Waffe verwenden darf in Griffweite.
+
Dass viele Menschen vor Waffen Angst haben ist ja kein Fehler - Waffen in den falschen Händen können ja auch sehr rasch sehr gefährlich sein. Allerdings sind Teile dieser angst auch irrational - und irrationale Angst ist nie ein guter Ratgeber - Und - ich bin ja kein Psychologe - aber der laute Ruf nach Verbot ist wohl ein Versuch mit dieser Angst umzugehen, ist quasi ein Lösungsversuch. Nur spielt es das halt in der Realität nicht, weil Verbote eben nur die falschen entwaffnet. Und ja, es kann schneller passieren, dass man plötzlich mit einer Waffe konfrontiert wird, genügt ein Fund, kann auch ein Kriegsrelikt sein - kann auch von Kindern gefunden werden, und plötzlich ist man der einzige Erwachsene - da kann es nicht schaden, wenn man ein klein wenig Ahnung hat.

07.01.2016 01:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Erster Satz - das zweite "darf" muss natürlich "kann" lauten.

07.01.2016 10:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! SilberHexe teilen
@Dino
Deine Meinung das die Waffen so zu sagen "entmystizisieren" halte für gute Idee.
Also Kennenlernen Kurse für jede der an Waffen interresiert sind; Jugendlichen, Männer, aber auch für Frauen ist halte für recht gut....müsste ja nicht gleich ein Waffenschein machen, oder eine Waffe dazu kaufen....aber die Neugierde, Ängste, der Mytos an die "Stärke" dadurch, wäre angesprochen und behandelt ....durch geschulte verantwortungsbewuste Leute in abgesicherten Orten könnten solche Kurse machen.Da könnten die Leute die Waffen in real Leben kennen lernen, ohne Waffenlobby, auch an die Gefahren und Verantwortung wahrzunehmen... und welche jugendlichen sich entscheiden
für Jobs mit Waffen (Militär, Wachpersonal, Polizei)könnten eventuell dadurch auch realere Bild davon machen und nicht nur in Internet erhaschte oft nur von extrem lobbyistische Seiten sich zu blenden lassen.
Es stimmt ein Messer, oder sonstigen spitzer Gegenstand könnte auch zum Waffen fungieren...darum mann sollte solche Gegenstände auch immer sicher bewahren, nach Gebrauch gleich wegräumen...vor allem dort wo Kleinkinder, demente Alten, oder Haustiere leben!(Natürlich gilt auch auf Mixer, Bohrer, usw)

Zu Waffenunfall bei meine Freunden; ich kenne nicht die Marke und Sortiment von Pistole.Eines ist sicher es war geladen. Schon lange hat nicht im Hand gehabt, deswegen ja auch vergessen hat.... Möglicherweise er damit dumadum hantiert hat, und bewusst oder aus versehen abgedrückt.
Das durch Schuß heiße Kugel in die Polsterung (Wattierung)von Sofa stecken geblieben...und fing feuer...wie die Frau erzählte gar nicht so sehr flammig, eher durch viele Kunststoff so glühend-schmelzend...welche sehr gefährlich , weil aus brennende Kunststoffe giftige Gase treten aus.... das Löschung war gar nicht so Einfach, weil mit Wasser kaum geht...sie haben das Feuer eher mit Decken, und mit Katzenstreu (! :-) )ersticht! Zum Glück sie könnten richtig handeln! Durch austretenen giftigen Gase könnten sie bewusstlos werden, und das feuer könnte sich dann ausbreiten...schon die Gedanke ist grauslich in einen Wohnanlage!

07.01.2016 15:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Das Thema ist ja unendlich - und die Geschichte mit dem Brand kommt mir zwar immer noch merkwürdig vor, aber es reicht ja, dass „sich ein Schuss gelöst hat“ . Nun das passiert nicht einfach so, und ich gehe Mal davon aus, dass diese Person durch ihren Beruf den alten Waffenschein hat(te) - der entspricht in etwa dem heutigen Waffenpass. Ich bin mir nicht sicher, aber der hatte wahrscheinlich nie eine verpflichtende Schulung - ganz sicher hat er kein psychologisches Gutachten benötigt (das gibt es erst seit knapp 15 Jahren - und benötigen nur neue Antragsteller).
+
Waffen waren ja früher komplett frei (abgesehen von Kriegswaffen), erst nach und nach kamen Beschränkungen, erst für Kurzwaffen usw.. Heute haben wir die Situation, dass alle Inhaber der Waffenbesitzkarte (das ist die quasi niedrigste Stufe) verpflichtend ein psychologisches Gutachten benötigen (das ist recht intensiv) und (üblicherweise) alle 5 Jahre eine Nachschau durch die Polizei über sich ergehen lassen müssen, und im Regelfall auch alle 5 Jahre eine Schulung machen müssen - und das ist gut so. Man bekommt da auch sehr rasch mit, dass man den Umgang auch zwischendurch üben sollte - vor allem die Pistolenbesitzer (Revolver sind einfacher). Aber sagen wir so: Für die sichere Bedienung reicht es - und man lernt auch, wie man einen gefahrlosen Warnschuss abgibt (auch da haben unbedarfte Menschen sehr kuriose Vorstellungen).
Ein bisserl üben sollte man sowieso, weil sonst trifft man nichts. Also ich bin mit Gewehren ein recht guter Schütze (betreibe es aber nicht), aber mit meiner kurzläufigen 38er treffe ich in Wahrheit nichts. Das ist aber auch eine reine Indoor-Abwehrwaffe für den absoluten Notfall, und wirklich nur im Nahbereich zu gebrauchen, dafür auch in der grössten Aufregung einfach und zuverlässig zu bedienen - darum hatten die früher auch viele Kriminalpolizisten. Ich brauche aber auch nicht mehr, und zum Vertreiben von Einbrechern reicht sie allemal.
+
Ich hab das Procedere jetzt 3x hinter mir (ist bald wieder soweit, Kontrolle hatte ich schon 4x), und meine Erfahrung ist die, dass diese Kurse sehr gut und auch sehr neutral durchgeführt werden (manches wird halt beim 3. Mal ein bisserl fad) - und man muss auch auf den Schiessplatz, und da kann ich eines bestätigen: Schiesswütige Testosteronmonster mag man dort ganz und gar nicht. Auch werden die Kurse sehr neutral durchgeführt, und man wird auch beraten, welche Sicherung für einen selbst die beste Lösung ist - oft rät man sogar von Schusswaffen ab - gibt ja heute für viele Fälle bessere Möglichkeiten.
+
Warum ich eine Waffeneinweisung generell für sinnvoll erachte, und auch JEDEM empfehle: Auch wenn mit legalen Waffen wenig passiert, und mit den Fällen, die bereits die gesamte Prozedur über sich ergehen lassen mussten, so gut wie kein einziger Fall bekannt ist, empfiehlt es sich, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Ich selbst habe die Beobachtung gemacht, dass Waffen auf unbedarfte Personen eine ganz überraschende Faszination ausüben können - nicht nur Jugendliche, sondern auch Frauen greifen da fast intuitiv hin und wollen sich spielen. Es ist ebenso faszinierend wie auch erschreckend, dass die erste Frage lautet: Ist sie gesichert - so schnell kann man nicht schauen, und es wird gleich Mal der Abzug betätigt - was bei üblichen Revolvern zum „sich lösenden Schuss“ führen würde. Alleine dieses Wissen, WAS mit „gesichert“ wirklich gemeint ist (vor allem bei Revolvern), kann Leben retten. Und wie gesagt - eine komplette Entwaffnung ist absolut illusorisch. Im wesentlichen handelt es sich um eine 100 Jahre alte Technologie, die zigmillionenfach in Umlauf gebracht wurde. Man braucht nicht einmal versuchen, es über die Munition zu beschränken, die kann man sich mit etwas Geschick selbst herstellen.

12.01.2016 19:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Und schon wieder mal:

Brutales Täter-Duo
Gelähmter Mann in NÖ im eigenen Haus überfallen
wei mit Sturmhauben maskierte und mit einem Messer bewaffnete Täter haben in der Nacht auf Dienstag bei einem Raubüberfall auf ein Wohnhaus in Niederösterreich einen 72-jährigen Querschnittgelähmten und seine 43-jährige Betreuerin mit Schlägen verletzt.
Die beiden Männer durchsuchten nach Polizeiangaben gegen 4 Uhr vermutlich einige Räume im Keller und Erdgeschoß des Einfamilienhauses, bevor sie das Schlafzimmer des Mannes betraten. Ein Täter schlug sofort mit der Faust auf den 72-Jährigen ein. Als ihm seine rumänische Betreuerin zu Hilfe kommen wollte, wurde sie von beiden Tätern vor dem Schlafzimmer mit Schlägen attackiert.
Die Maskierten forderten in gebrochenem Deutsch Bargeld.
Serie von "Home-Invasions"
Im Zuge der Ermittlungen wird auch ein Zusammenhang mit mehreren derartigen "Home-Invasions" von Juni bis September 2015 in Niederösterreich geprüft. Laut einem Sprecher der Landespolizeidirektion dürfte es sich aber um eine neue Tätergruppe handeln. Im September wurde eine siebenköpfige Bande aus Rumänien gefasst. Ihnen wird neben einem Raubmord in Bayern eine Reihe von äußerst brutalen Überfällen auf Hausbesitzer in Nieder- und Oberösterreich sowie in der Schweiz vorgeworfen.
www.krone.at/Oesterreich/Gelaehmter...

12.01.2016 19:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Nochmals: es kommt nicht auf die Anzahl der Beispiele an, die du nennen kannst. Insgesammt geht die Todesrate runter wenn die Bevölkerung weniger Waffen besitzt.

12.01.2016 20:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Du kannst den Unsinn noch so oft wie du willst "Nochmals" behaupten, dass angeblich die Todesrate runter geht.

Warum sollte denn wenn die legalen, beh. registrierten Waffen weniger werden, dann soll deiner M.n. die Todesrate runter gehen ???

IMMER MEHR SCHUSSWAFFEN, IMMER WENIGER MORDE !
www.welt.de/vermischtes/article1433...
Gegen den Besitz von autom. Schnellfeuerwaffen spreche ich mich jedoch auch aus! Dazu müssten aber die durchlässigen Grenzen auch wieder besser kontrolliert werden! Denn Verbrecher/Terroristen scheren sich keinen Deut ums Gesetz! Die führen solche Waffen einfach aus ehemaligen Kriegsgebieten ein. Der illegale Waffenhandel kann mit Gesetzen niemals unterboten werden. Wenn ich wollte könnte ich innert 24 Std. haben was ich will. Alles nur ne Preisfrage! Mir genügen jedoch meine behördlich registrierten Sport- und Verteidigungs-Waffen.

12.01.2016 21:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Alan ich bin derselben Meinung wie du. Zu 100%

12.01.2016 21:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
@alan: das ist keine behauptung oder meinung, sondern eine tatsache. siehe die öffentlichen statistiken, da kann man nicht dran rum deuten.

illegale waffen müssen aus dem verkehr gezogen werden, legale so weit es geht reduziert werden. alles andere widerspricht jeder vernunft und erkenntnis.

12.01.2016 21:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Die Emotionen zu „Alle Waffen sind böse!“ sollten geschürt und genutzt werden, um die Beschneidung der Bürgerrechte voranzutreiben. Unter dem Deckmantel, etwas gegen den illegalen Waffenbesitz tun zu wollen, wurden Negativa zum legalen Waffenbesitz gesucht und wahllos Personen befragt, die mehrheitlich keine Ahnung von den gesetzlichen Regulierungen und Vorschriften des zivilen, legalen Umgangs mit Waffen hatten.
www.liberales-waffenrecht.de/2013/11/05/die-eu-und-das-waffenrecht/

Der designierte FPÖ-Delegationsleiter im EU-Parlament, Harald Vilimsky, erteilt den Plänen aus Brüssel eine deutliche Absage: "Hinzu kommt die Gefahr einer möglichen Enteignung von Waffen, die durch weitere Registrierungsmaßnahmen ermöglicht wird. Somit ist das Vorhaben der Kommission ein schwerer Angriff auf die Bürgerrechte und jeder weitere Registrierungs- und Verbotserlass muss daher entschieden abgelehnt werden."

Illegaler Waffenmarkt blüht, der rechtstreue Bürger wird wehrlos

Wie Statistiken zeigen, wären strengere Waffengesetze in Österreich nicht notwendig. Auf eine Million Einwohner kommt gerade einmal ein Mord mit einer Schusswaffe. Die Zahl liegt bei Hieb- und Stichwaffen deutlich höher. Die strengeren Kontrollen zielen lediglich auf ehrliche Waffenbesitzer ab. Angesichts der ausufernden und immer brutaler werdenden Kriminalität im Lande ist der Vorstoß der EU-Kommission ebenfalls eine Verhöhnung des Bürgers. Da der Schwarzmarkt mit illegalen Waffen in Europa blüht, ist es für diverse kriminelle Banden auch nicht schwer, an Waffen zu kommen. Der rechtstreue Bürger wird dagegen nach und nach entwaffnet.

13.01.2016 10:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Die Behauptung, die Welt wird durch strengere Waffengesetze sicherer ist unsinnig, und wird durch ständiges Wiederholen und das Zitieren dubioser Quellen nicht richtiger - zumal damit Äpfel und Birnen verglichen werden.

13.01.2016 11:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Lass doch die linken blabbern , diese können zwangsweise ihre Meinung sowieso nicht ändern. Gewaltverbrechen mit legalen oder illegalen Waffen kannst nie verhindern. Wollt ich ein Auto als Waffe einsetzen müßte ich alle Autos verbieten. Messer - Schraubenzieher- Gabeln- Hämmer-ja sogar Korkenzieher sind extrem gefährlich. Also liebe Gutmenschen, was verbieten wir noch ????

13.01.2016 12:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Lieber Schlechtmensch Framablue, bitte unterstelle uns nicht etwas, was wir nie behauptet haben. Man wird Gewaltverbrechen mit Waffen nicht gänzlich verhindern können, aber reduzieren kann man sie trotzdem.

13.01.2016 12:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Mit Beschränkung von legalem Waffenbesitz wird das wohl kaum gelingen - und illegale Waffen wird man nicht reduzieren können.
+
Das Angebot an illegalen Waffen ist grösser denn je, die Schwarzmarktpreise sind sogar niedriger als für legale Waffen - am Balkan kugelt noch frisches Kriegsgerät in jedweder Form herum ...
+
Und selbst mit als übertrieben empfundenen Restriktionen treibt man die Bevölkerung maximal in die Illegalität - ein gutes Beispiel dafür waren ja die Pump-Guns. Kein Mensch kann ahnen, wieviele es von denen gab, aber es waren viele, sehr viele sogar - nur ein kleine Handvoll wurde abgegeben, eine etwas grössere Menge wurde offiziell registriert - der Rest dieser einst völlig freien Waffe kugelt in den Haushalten herum und ist halt illegal - das macht soviel Sinn wie die Prohibition in den USA ...
+
Mit privaten registrierten Waffen passiert wesentlich weniger als selbst mit Polizeiwaffen (sogar im Vergleich zu artfremder Verwendung, also ausserhalb des Dienstes) - schon gar nicht mit Waffen von WBK-Inhabern jüngeren Datums (seit der Einführung des Psychotests). Kurioswerweise sind die meisten Vorkommnisse aus den USA aus Regionen mit sehr strengen Waffengesetzen - das wird bei den Diskussionen ja immer vergessen ...

13.01.2016 12:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Zum vorangegenagenen Diskussionsbeitrag - Martin
+
Wenn der Martin halbwegs in dem Alter ist, das ich vermute, dann fand seine Kindheit in einer Zeit statt, in der es de facto keinerlei Waffenbesitzbeschränkungen gab - auch nicht für Kurzwaffen.
+
Sollte er halbwegs in meinem Alter sein, dann gab es damals Beschränkungen (und die waren neu) beim Führen der Waffe, aber tausende Menschen hatten diese Berechtigung.

13.01.2016 14:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! FR  framablue teilen
Wie gesagt ein Gutmensch ist noch lang kein guter Mensch. Ein Schlechtmensch ist noch lang kein schlechter Mensch. Also lieber ELG, was sagt uns diese Gleichung?

13.01.2016 15:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Die Wortschöpfung "Gutmensch" ist ein Schimpfwort und hat nichts mit "Gut" oder "Böse" zu tun. Analog gilt das wohl auch für "Schlechtmensch".

Allerdings kommt das "gutmensch" von dem Menschen, der gutes tun will (und vermeintlich nicht erreicht). Das kann man dem Menschen nicht wirklich übel nehmen. Allerdings kann man dem Schlechtmenschen sehr wohl anlasten, dass er schlechtes will, oder?

13.01.2016 16:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ich glaub so idealisierend ist es nicht gemeint ...

13.01.2016 20:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Polizei rät von Privatwaffenbesitz ab:

wien.orf.at/news/stories/2752195/

13.01.2016 20:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Mit den Gaspistolen haben sie recht - alles was wie eine echte Waffe aussieht, aber keine ist is, kann ordentlich ins Auge gehen. Die Dinger sind wahrscheinlich sogar schuld, wenn eine echteWaffe gar keine Abschreckung mehr ist.
+
Das ist das erste was Du in so einem Kurs lernst, wennst die Waffe in die Hand nimmst, dann muss Dir auch klar sein, dass Du das besser sein lässt, es sei denn, du bist 100% bereit sie auch zu benützen - und vielleicht sogar schnell.

13.01.2016 21:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 2  NO! FR  framablue teilen
Ja wenn die Polizei abrät dann ist alles in Ordnung. Ich hoffe das dich diese Muslbanden nicht angehen. Die Polizei rät ja Abstand halten und schützt dich. Sag ein mal wie blind bist du? Martin wartet bis die Polizei kommt.

14.01.2016 17:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Das Beste sind Selbstverteidigungskurse. Keine Waffe ist so effizient wie das - vor allem in der Öffentlichkeit. Schon Kinder sollten lernen, sich verteidigen zu können - die Strategie ist hier wichtiger, als die tatsächliche Anwendung von Gewalt.

14.01.2016 18:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Jein - also man sollte schon wissen was man tut, aber mitunter braucht es halt einen Meinungsverstärker, und auch der muss der Situation angepasst sein.
+
Selbst ein Box-Exweltmeister konnte sich (ist gar nicht so lange her) gegen ein Messer nicht ausreichend wehren, hätte er die beiden berühmten amerikanischen Freunde mit gehabt, würde er jetzt noch leben, und die Gangster würden jetzt vielleicht das Gras von unten wachsen sehen, aber denen würde es ja recht geschehen.
+
Wenn wieder sowas wie die Rumänen-Bande von vor ein paar Jahren unterwegs ist, dann helfen nur Schusswaffen - und sie sind ja auch dadurch gestoppt worden - die Deppen haben geglaubt im Bezirk Lillienfeld haben sie leichtes Spiel - dort ist die Waffendichte wahrscheinlich höher als in Texas.

14.01.2016 19:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
In Österreich ist sogar, im Gegensatz zu Deutschland, der Besitz einer "PumpGun"
MIT WBK, verboten.
Aber es sind dennoch immer noch viele vorhanden!

In Deutschland ist für ihren Erwerb eine Waffenbesitzkarte nötig. In Österreich ist der Kauf von Pump-Guns seit 1. Jänner 1995 verboten. Besitzer von solchen Waffen mussten bis Mitte 1995 entweder Waffenbesitzkarten für ihre Pump-Guns beantragen oder die Gewehre bei der Polizei abgeben - allerdings wurden nur rund 20 Prozent der verkauften Pump-Guns innerhalb der Frist registriert, lediglich eine kleine Anzahl wurde retourniert. - derstandard.at/935787/Pump-Gun-Besitz-in-Oesterreich-verboten

Dennoch kommen mit den genannten "gefährlichen" Vorderschaft-Repetierern meiner Erfahrung nach schon lange keine Gesetzesbrüche mehr vor! Aber egal, mir reicht eine Doppelläufige. 2 Schuss sollten sowieso für ne Notwehr ausreichen. Leider bleibt mir jedoch keine Kapazität mehr um gegen mehrere Gewalttäter/Angreifer vorzugehen. :))

15.01.2016 19:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
DIe Geschichte rund um die Pump-Gun ist das klassische Resultat von Anlassgesetzgebung. Ja, es gab (mit der völlig frei erhältlichen) Waffengattung Probleme . aber die völlig überzogene Reaktion ist vollends in die Hosengegangen. Das De-Facto-Totalverbot einer vorher völlig frei erhältlichen Waffe, war natürlich sinnlos - ja eine Umstufung samt Erschwernis wäre schon sinnvoll gewesen, aber die völlig überzogene Behandlung hat in erster Linie das Resultat zu Folge, dass zehntausende Besitzer in die Illegalität gedriftet sind (manche werdens nicht einmal wissen), und eine in Einzelfällen (z.B. Gewerbebetriebe wie KFZ-Werkstätten) sehr gute Verteidigungswaffe (auch durch die hohe psychologische Abschreckung) vom Markt verschwunden ist.

15.01.2016 22:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Anlass dieser dummen Gesetzgebung war der Marathonläufer J. Kastenberger "Pumpgun-Ronni" welcher in den 1970er Jahren mit ner Ronald Reagen Maske damit begann Banken zu überfallen und 1985 nen Mord an einem Kurskollegen begangen hat.
Aber sonst bei anderen, echt notwendigen Anlässen wird immer behauptet, dass keine Anlass-Gesetze gemacht werden können.

17.02.2016 06:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Nach Paris: Jesse Hughes fordert "Waffen für Alle"
"Hat euer Waffenverbot in Frankreich ein einziges, beschissenes Leben gerettet?" Mit diesen Worten reagiert Jesse Hughes, Sänger und Gitarrist der Band Eagles of Death Metal, unter Tränen auf die Frage einer Journalisten des Guardian zu den Terroranschlägen in Paris. Die Band stand auf der Bühne des Bataclan als am 13. November 2015 Terroristen die Halle stürmten und 89 Menschen töteten.

Hughes beschreibt in dem zweiminütigen Videointerview (hier im Original) die Erlebnisse der Nacht und ist sich sicher, dass Menschen mit Waffen das Morden beendet hätten. "Solange wir es nicht schaffen, dass niemand Waffen hat, muss jeder eine haben"!

Mr. Hughes spricht wortwörtlich meine Meinung aus! Entweder alle Waffen abschaffen, was jedoch niemals funtionieren wird, oder Waffen für alle nicht vorbestraften, mündigen Personen. Wenn das nicht geht, solange werden einige wahnsinnigen Arschlöcher die unbewaffnete Mehrheit ungehindert terrorisieren können.

17.02.2016 10:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Wenn im Bataclan an allen anderen Tagen, wo kein Terror stattfindet, Besucher mit Waffen kommen, gibt es mehr Tote als beim Terroranschlag. Und selbst bei dem hätte es vermutlich Tote gehagelt, wenn die Terroristen von Bewaffneten ausgehen müssen und entsprechend vorgehen.

Das Bedrohungspotential durch Waffen hat schon im kalten Krieg nicht funktioniert, das funktioniert auch nicht in den Pariser Vororten.

17.02.2016 15:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
"Das Bedrohungspotential durch Waffen hat schon im kalten Krieg nicht funktioniert, "

Das halte ich für eine sehr gewagte Aussage

17.02.2016 15:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
funktioniert hat es maximal mit einer gehörigen portion glück und zufall. heißt: es hat nicht funktioniert.

17.02.2016 16:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@Dino, Kreutzer: das ist ein schwieriges Thema. Denn Atombomben haben zwar einen direkten Krieg zwischen den USA und der UdSSR verhindert, es gab dafür aber einige Stellvertreterkriege. Die Atombomben haben die Spannung zwischen den zwei Nationen definitiv zu groß gemacht, woran viele anderen Länder, vor allem in Europa, gelitten haben. Und das hat schlussendlich mehrere Male fasst zu einem nuklearen Krieg geführt.

17.02.2016 16:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! kreutzer teilen
verhindert? den krieg hätte es vermutlich ohnehin nicht direkt gegeben. und sonst haben die nichts erreicht als ein großes potential für probleme.

17.02.2016 18:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ein gut ausgebildeter, geübter Schütze (z.b. Ich), an der richtigen Stelle positioniert, hätte die paar Trotteln, die glauben sich durch sinnlose Morde an Andersgläubigen, einen Platz in ihrem illusorischen "Paradies" erkaufen zu können, ganz schnell unschädlich machen können! Daher: Freie Waffen für freie Bürger! Ich hasse diese Bevormundung von unbescholtenen BürgerInnen! Wen man nicht vertrauen kann, der gehört sowieso behördlich entmündigt! Und dem sollte auch die "Waffe" Führerschein, Lenkberechtigung entzogen werden!!!

17.02.2016 19:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! FR  framablue teilen
@ Alan Wilton. Du triffst den Ton der Österreicher. Wieso kapieren die linkslinken Kummerln nicht , eine Waffe ist zum Schutz da und nicht für den Angriff. Personen die morden wollen nehmen alles vom Stahlrohr über Kuchlmesser und Hämmer, bzw. in letzter Zeit Maurerfäustel. Ich hoffe die Gutmenschen machen sich nicht gleich an.

17.02.2016 20:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ein KFZ kann (und wird auch, wie der tödliche Vorfall in Graz gezeigt hat) als letale Waffe eingesetzt werden. Aber klar, die Wirtschaftsinteressen sind dafür, dass möglichst viele KFZs im verkehr sind und Kosten bzw. Gewinn brinden, da können noch so viel, (viel mehr als durch Schusswaffen!) durch Unfälle getötet werden. Ich bin dafür, dass jeder Mensch Grundkenntnisse mit dem verantwortungsvollem, richtigen Waffenumgang erlernen müsste. Was ist wenn so ein lascher Typ irgendwo eine Krachen findet? Wir haben einen in Ort, der hat den OPD mit der Waffe aus "Gewissensgründen" verweigert, wollte jedoch später dann den Jagdschein machen! Wurde ihm jedoch zu Recht verweigert. War einfach nur ein "Obezahrer" der´s als ZIVI daheim besser/bequemer haben, schlafen, Essen usw., wollte. Ich hab´s satt mit solchen, im wahrsten Sinne des Wortes "linken" Leuten zu diskutieren. Wer nicht bereit ist seine Freiheit zu verteidigen, ist auch nicht wert, dass sie ihm zu Lasten von Anderen zur Verfügung gestellt wird!

17.02.2016 20:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Aber warum macht man´s der Waffenindustrie nicht etwas schwerer und lässt nur solche Waffen herstellen die mit einer Personengebundenen Abzugssicherung (Eine Signaturwaffe (engl. smart gun ist eine Schusswaffe, die ausschließlich durch eine autorisierte Person abgefeuert werden kann. Durch diese Sicherheitsfunktion kann eine missbräuchliche Verwendung durch Dritte vermieden werden) ausgestattet werden? Es soll ja auch schon vorgefallen sein, dass sich ein ungeschickter Polizist oder auch Privatpersonen Waffen entwenden ließen. Ich bin mal mit nem befreundeten Polizisten zusammengesessen, der seine Glock abgeschnallt hatte und sie als er auf´s WC ging einfach liegen ließ. OK auf mich konnte er sich zwar verlassen aber ich würde so etwas nicht meinem besten Freund überlassen. Abgesehen davon, dass es ja auch verboten ist jemanden seine Waffe ZUGÄNGLICH zu machen!

17.02.2016 21:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Erst dieser Tage war ein Fall in den Medien, wo ein Polizist seine Glock in der Strassenbahn vergessen hat ...
+
Allerdings lässt sich so eine Sperre wohl umgehen - und noch ein Einwand: Autos sind wie Küchenmesser, sie dienen einem wesentlich friedlicheren Zweck - ein Schusswaffe dient dem Schiessen. Für Unbedarfte Menschen ist diese Argumentationskette schwer zu verstehen.

17.02.2016 23:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Im Herbst 2012 wurde mit dem Würkner-Personal-Weapon-Lock (WPW-Lock) ein neuer Ansatz vorgestellt, der mit der Logik, dass eine Waffe nur in die Hand oder das Holsters ihres Besitzers gehört, eine neue Herangehensweise zur Lösung des Problems eröffnet. WPW-Lock basiert auf folgendem Prinzip. Die Waffe wird durch ein Entriegelungselement (Schlüssel, RFID, Barcode etc.) entriegelt und dieser Aktivzustand wird durch einen Griffsensor (mechanischer Hebel, beliebiger elektronischer Sensor wie beispielsweise Ultraschall) aufrechterhalten, solange die Waffe ununterbrochen in der Hand gehalten wird. Vorteil dieses Ansatzes ist, dass er auch rein mechanisch verwirklicht werden kann, dass elektronische Lösungen nicht durch Jammer gestört werden können und dass er die Sicherheit im Umgang mit Waffen extrem erhöht, da jede abgelegte oder entwendete Waffe sofort automatisch dauerhaft gesperrt ist.

18.02.2016 12:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Da bin ich nicht so euphorisch - ja, es erschwert/verzögert die missbräuchliche Verwendung legaler Waffen - und im Falle einer mechanischen Manipulation ist es leicht erkennbar.
+
Das ist schon was, aber wie gesagt - es kann maximal legale Waffen betreffen, und nur die, die erst in den Verkehr gebracht werden - und die sind unsere kleinste Sorge.

18.02.2016 14:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! FR  framablue teilen
Wenn die neue Regierung da ist, so wird das Waffengesetz sicher liberalisiert.

18.02.2016 14:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Welche neue Regierung?

18.02.2016 14:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
So wie die Dinge im Moment aussehen, geht es eher um das Abwehren weiterer Verschärfungen - eine Liberalisierung ist in Österreich wohl kaum zu erwarten. Auch dann nicht, wenn es bald Neuwahlen gibt, und die so ausgehen, wie es die Meinungsforscher prognostizieren.
+
Was sich in dem Fall allerdings ändern könnte, ist die teils schikanöse Auslegung und Behandlung. Ich kann jetzt nur von meinem Fall sprechen. Ich habe um die Waffenbesitzkarte seinerzeit nur deshalb angesucht, weil wir Waffen aus dem Nachlass hatten, und ursprünglich waren sie nach dem Ableben meines Vaters auf meine Mutter angemeldet - die wollte aber den Waffenführerschein nicht machen, also suchte ich an - knapp rechtzeitig vor Inkrafttreten der Verschärfung der Bestimmungen.
Die Bearbeitung des Aktes wurde aber verschleppt (mehrere Monate), und mir wurde dann mitgeteilt, ich müsse nicht nur den Waffenführerschein machen, sondern auch das psychologische Gutachten, andernfalls würde man den Akt nicht bearbeiten, obwohl mein Antrag VOR Inkrafttreten der verschärften Bestimmungen eingebracht wurde. Ich hätte zwar einen Rechtsanspruch gehabt, hätte aber die Behörde klagen müssen - ich ärgere mich immer noch, dass ich es nicht gemacht habe.
Also habe ich halt das Gutachten auch noch gemacht, obwohl es in meinem Fall widerrechtlich war - ich war einer der ersten in Wien mit psychologischem Gutachten, was die Sache auch nicht vereinfacht hat. Und teuer war es auch.
Als ich das dann endlich hatte, hat die anschliessende Prüfung der Dokumente (das sind 3 Papierln) samt Ausstellung des Waffendokuments dann zufällig weitere 5 1/2 Monate gedauert - also genau zwei Wochen weniger als für ein Versäumnisurteil notwendig gewesen wäre - also da denkt man sich dann schon seinen Teil ...

18.02.2016 16:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! FR  framablue teilen
Das ist doch typisch linke Handschrift. 51/2 Monate für ein Papierl. Freunde, die linken sind abgewählt und obwohl ich ein totaler Antialkoholiker bin , an den Tag wo die neue Regierung steht, hau ich mir zwei Viertel rein. Diese Alibi Regierung hält ja nur mehr das Fressen am Trog zusammen.

18.02.2016 18:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Der Gag, es hat natürlich viel länger gedauert - 5 1/2 Monate ab dem Zeitpunkt wo sie alle Unterlagen hatten - inkl. dem zu Unrecht eingeforderten Gutachten.
+
Davor hat das schon eine Weile gedauert, dann haben sie mir mitgeteilt, dass sie die Vorschrift anders auslegen, dann habe ich erst das Gutachten erstellen lassen - das war damals noch gar nicht so einfach, weil sich ja niemand ausgekannt hat - also das war schon mehr als mühsam.
+
Also das war damals derart mühsam, dass ich eigentlich normal darauf gepfiffen hätte, aber ich bin ein sturer Hund.

18.02.2016 22:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Oh, Framablue, du bist so naiv! Strache wird nicht alleine regieren können, und du würdest in so einem Fall vermutlich nach ein paar Monaten entzaubert sein. Man kann zwar als Oppositionspartei mit Angst und Hass erfolgreich sein, aber nicht als Regierungspartei. Das politische System ändert sich auch nicht von einem Tag auf den anderen.

18.02.2016 22:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@ Dino: was haben sie bei dem psychologischen Gutachten festgestellt? :)

18.02.2016 23:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Bei dem Test geht es um zwei Dinge. Einerseits darum vordergründig Irre bzw. gefährliche Menschen rauszufischen (auch potentielle Selbstmörder), aber eigentlich - und das ist der Grund, wieso man das recht massiv macht (oder gemacht hat) - Menschen zu erkennen, die in einer Krisensituation zu übertriebener Impulsivität zu neigen.
Bei mir ist eher Verwirrung eingetreten, weil ich eher ins Gegenteil verfalle - was übrigens tatsächlich stimmt.
+
Das funktioniert auch gut - mit derart geprüften WBK-Inhabern ist so gut wie gar nichts passiert.

20.02.2016 17:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Derzeit würde ich zu Allererst das psychologische Gutachten machen lassen, dann die Waffenkunde und erst danach den Waffenbesitzschein anfordern. So kannst ziemlich sicher sein, kein unnötiges Geld zu verschwenden.

20.02.2016 17:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Es stellt sich natürlich die Frage, ob ein ungeübter Waffenbesitzer im Falle eines Feuergefechts mit einem Kriminellen eine Chance hat. Man liest immer wieder, dass die Einbrecher immer brutaler werden und vom Schusswaffengebrauch nicht zurückschrecken

20.02.2016 17:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Die wenigsten Einbrecher in private Räumlichkeiten tragen Schusswaffen bei sich. Brutaler werden sie schon z.B.:

Polizei fahndet nach brutalem Einbrecher - noe.ORF.at
noe.orf.at/news/stories/2754144/

Rollstuhlfahrer und Pflegerin brutal überfallen - noe.ORF.at
noe.orf.at/news/stories/2752065/
12.01.2016 - In Moosbrunn (Bezirk Wien-Umgebung) sind zwei brutale Einbrecher mit Sturmhauben und einem Messer in ein Einfamilienhaus

Schockierende Brutalität einer rumänischen Einbrecherbande
wirtschaftsblatt.at/.../Schockieren de-Brutalitaet-einer-rumaenischen-Einbrec...
17.09.2015 - Sie kamen mit Knüppeln und Stichwaffen. Die Opfer, meist ältere Menschen, waren ihnen hilflos aufgeliefert. Die Bande wurde in Wien ...

Ehepaar brutal gefoltert und malträtiert
Der 44-Jährige war gemeinsam mit einem flüchtigen Komplizen über ein Kellerfenster in das Haus des Ehepaars eingedrungen. Die Einbrecher, die wussten, dass der 76-Jährige als Automaten-Aufsteller gearbeitet hatte, erwarteten sich reiche Beute. Nachdem sie dem 76-Jährigen, der ihnen mit einem Messer und einer Gaspistole entgegentrat, eine Stahlrute zehn bis 15 Mal auf Kopf und Rücken geschlagen hatten, fesselten ihn die Eindringlinge mit Klebebändern, fügten ihm mit seinem Messer Schnittverletzungen an Händen und im Brustbereich zu und traten und schlugen weiter auf ihn ein, bis sich der Mann tot stellte. noe.orf.at/news/stories/2613518/

20.02.2016 18:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Natürlich würde ich mit dem Gutachten beginnen, ist ja auch der teuerste Schritt.
+
Martin - Also eine Waffe kann gefährlich sein, wenn man nicht weiss was man damit tut - und dazu gehört sehr wohl auch ein gewisses Mass an Kaltblütigkeit - und eine Waffe, die man auch in Stressituationen bedienen kann.

20.02.2016 18:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Der klassische Einbrecher ist kein Gewalttäter, das stimmt - die läuten sogar wirklich an um sich sicher zu sein, dass niemand da ist.
+
ABER Es gibt vor allem bei gezielten Verbrechen (nicht nur) einen Trend zu mehr Brutalität - und im Regelfall hat man ohne Bewaffnung (das muss kein Schiesseisen sein) keine Chance. Und ja, wenn man sich mit einer Waffe wehrt, dann muss man die auch notfalls benützen, und realistischerweise vor dem Angreife und möglichst unter Ausnützung des Überraschungseffekts - was einem aber auch ordentliche Probleme bereiten kann.
+
Es gibt heute schon ganz gute alternative Methoden, vor allem in Kombination. Es gibt da eine Pfefferspray-Waffe, die auf ein paar Meter Distanz sehr gut wirkt, und die einem zumindest ein paar Minuten Vorsprung beschert, allerdings hat man damit nur 2 Schuss. Elektro-Schocker kenne ich mich nicht aus, aber die wären auch eine ganz gute Kombination.

20.02.2016 19:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! Alan Wilton teilen
Ich habe gute Erfahrung mit nem Pepper-Foam Spray gemacht! Wichtig: Schaum, haftet besser und kann nicht so leicht vom Wind verweht werden! Ich war in Wien und ein Dummkopf ging mit einem Pitbull mir entgegen, plötzlich schlug er einmal auf mich ein und machte sofort nen Schritt zurück. Rechnete wohl damit, dass ich zurückschlage und mich dann sein Hund zerfetzt. Aber ich hatte in meiner linken Jackentasche oben genannten Foam und Rechts ein mit einer Hand zu öffnendes, stabiles Messer. Beide Hände eingesteckt. Also ich sprühte dem Tro.... einen Strahl ins Gesicht, machte keine hektische Bewegung, der Hund bekam das gar nicht mit, da drehte der Gewalttäter sich um und lief, den Hund hinter sich herziehend davon. Ich musste lachen wie ich den Idi... so laufen sah. Messer brauchte ich gar nicht erst zu ziehen. Schade, wollte ihm eigentlich noch eine mit dem Griff desselben nussen. Um ihn vorsorglich vor ähnlichen Attacken gegen Andere abzuhalten.

20.02.2016 19:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Also für die Eigenheimsicherung würde ich Anfängern generell zuerst ein Fachgespräch empfehlen - und sicher nicht verkehrt ist sowas wie der
Piexon Jet Protector JPX,
Gibt es sogar bei Amazon, aber viel zu teuer, und sowas würde ich niemals im Versandhandel kaufen, sondern ausschliesslich bei seriösen Waffenhändlern - auch weil man dort erfährt, wie man damit den Umgang trainieren kann.

20.02.2016 19:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Man könnte ja ehemalige DDR-Offiziere aus dem Pionierkorps der NVA als Berater in Sachen Eigenheimsicherung engagieren, da kommt dann niemand mehr unangemeldet ins Haus :)

20.02.2016 19:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ganz so auf die leichte Schulter sollte man das Thema nicht nehmen. Bei mir in der Gegend - gute Einfamilienhausgegend, aber kein Grinzing - wird man als Hundebesitzer mittlerweile von Kripo-Beamten angesprochen, mit der Bitte um Mitteilungen, falls einem ungewöhnliche ausländische Fahrzeuge auffallen ...

20.02.2016 20:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Meinen die alte "Kastenwagen" mit abgedunkelten Fesntern und bulgarischen Kennzeichen? So einer ist die halbe letzte Woche in meiner Gasse gestanden.

20.02.2016 20:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ja das ist wohl so ein Kandidat.

Bis dato habe ich solche merkwürdigen Fahrzeuge immer fotografiert - glaubt man gar nicht, wie schnell die meisten plötzlich weg sind.

20.02.2016 20:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 2  NO! lux4 teilen
Wohin privater Waffenbesitz führt, sieht man an den amerikanischen Schulen und Uni - Caupuses. Wer niemanden etwas böses antun will, braucht keine Waffen.

20.02.2016 20:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Das würde aber nur stimmen, wenn diejenigen auch keine Waffen hätten, die böse Dinge im Schilde führen :o)

20.02.2016 22:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Wenn ich mir aber die Lobbyisten der NRA anschaue, die alle republikanisch Wählen...

20.02.2016 22:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Deren Lieblingsspruch lautet ja bekanntlich:
"The only thing that stops a bad guy with a gun, is a good guy with a gun!"

20.02.2016 22:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! martin teilen
Sehr populistisch und sehr falsch

20.02.2016 22:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ich möchte jedenfalls nicht in einer Bar von einem bibeltreuen Redneck erschossen werden, der sich darüber aufregt, dass ich von der Bibel nichts halte.

20.02.2016 22:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ja, es hülfe auch, wenn die bösen Buben alle in eine Gletschspalte fallen, nur dazu haben wir zuwenig Gletscherspalten ...

20.02.2016 22:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Bibelfanatiker halten sich wenigstens an die 10 Gebote - das wäre in so einem Fall ein gewisser Vorteil ....

20.02.2016 22:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
Leider nicht immer

20.02.2016 22:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! EulerLagrangeGleichung teilen
@Dino: an den Todesraten durch Pistolen in den USA sieht man, dass dieser Spruch einfach falsch ist. Man kann halt nicht immer vorhersehen, ob jemand irgendwann einmal später im Leben durchdreht, und je mehr Waffen im Umlauf sind, desto mehr Menschen kommen dadurch um.

20.02.2016 23:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ein Freund von mir in Miami hätte mit einer Maschinenpistole versehentlich fast einen Freund erschossen, auch hat er, als ein"lästiger" Waschbär dauernd ins Wohnzimmer gekommen ist, um das Papageienfutter zu klauen, anstatt den Waschbär zu treffen, die halbe Einrichtung demoliert, seine Freundin (der die Hälfte des Hauses gehört), war stinksauer wegen der Einschusslöcher.

20.02.2016 23:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Aber in den Hietzinger Bars sind die bewaffneten Rednecks rar - egal ob bibelfest oder nicht ...

20.02.2016 23:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Aber ich bin gelegentlich im Süden der USA und wenn die jetzt in Texas mit Halfter und Patronengurt durch die Straßen ziehen, ist das schon ein ungutes Gefühl.

20.02.2016 23:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Euler
Die Waffendichte in Österreich ist hoch, sehr hoch - aus der Gruppe mit psychologischem Gutachten gab es in den letzten Jahren nicht einmal eine Handvoll Vorkommnisse - also das funktioniert schon ganz gut.
Und weder für Selbstmord noch für ein Familiendrama braucht es eine Schusswaffe, erst heute wiederhat dafür ein Küchenmesser gereicht ...

26.03.2016 23:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Waffenlobbyistin: Die Geister, die man rief.......

orf.at/stories/2331297/2331306/

02.05.2016 13:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen

02.05.2016 14:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Was ich immer sage - illegale Waffen gehören verboten - dummerweise sind sie das schon und es nützt trotzdem nichts.

01.02.2018 11:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
Der Zusammenhang zwischen "einfach gestrickt sein" und Waffenbesitz ist eindeutig:

www.facebook.com/amazingmap1/photos...

01.02.2018 11:08        martin Geteilt in Profil Profil martin

01.02.2018 15:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Da wadelt aber Mal wieder der Schweif mit dem Hund - das kannst natürlich in allen Punkten bringen. Es geht hier wohl eher um urbane Lebensform oder eben nicht.

Es ist zweifelsfrei richtig, dass Menschen in urbaner Lebensform die höhere formale Bildung haben - ob sie dadurch intelligenter werden ist aber fraglich. Die formal klügeren Menschen leben ameisengleich in Wohnschachteln und ernähren sich von Industriefutter, die vermeintlich blöden verteidigen ihr Land und leben ein selbstbestimmtes Leben ...

01.02.2018 15:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
@Dino: Bevor du mich falsch verstehst: Ich finde es richtig, dass der Trump gewählt wurde, gerade weil er kein Republikaner ist und diese Partei durcheinanderwirbelt. Sogar der Bill Maher hast zugegeben, dass er in der Wahl einen positiven Aspekt gesehen hat: nämlich dass dies der erste Wahlkampf seit langen war, in dem sich die Kandidaten nicht in religiöser Heuchelei überboten haben - er meinte natürlich, dass Trump nicht als Role-Model für die Einhaltung der 10 Gebote taugt.

Aber es ist folgendes erwiesen: je "roter" (=Farbe der Elefanten) ein Bundesstaat, desto dysfunktionaler die Gesellschaft, desto weniger Bildung, desto religiöser dei Gesellschaft und desto mehr Waffen. Zum Beispiel ist Washington State der Staat mit der höchsten Anazahl an College-Absolventen und mit der geringsten Anzahl an Einwohnern mit religiösen Bekenntnis: die beiden US Senatoren sind dort weiblich und demokratisch und ich kann mich nicht erinnern, dass dort jewmals ein Republikaner eine Chance hatte. Waschingto ist übrigens der Staat von Boeing, Amazon, Starfucks, Microsoft und Amanda Knox....

01.02.2018 15:59        martin Geteilt in Profil Profil martin

01.02.2018 16:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ist ja kein Widerspruch die Dinge stehen schon in einem Zusammenhang:

in urbaneren Regionen hast weniger Waffen und mehr Demokraten - mehr Subventionen und weniger Religionen, ein zumindest am Papier höheres BIP, eine höhere formale Ausbildung

aber eben auch höhere Kriminalität (trotz strengerer Waffengesetze), schlechtere Lebensmittel, eine niedrigere Lebensqualität, weniger BEsitz, weniger Unternehmer (dafür ein paar riesige) usw..

Beide Listen lassen sich nahezu beliebig fortsetzen - und natürlich gibt es Zusammenhänge - man muss aber aufpassen, wenn man die Dinge zu willkürlich rauspickt.

Auch folgender Satz stimmt, ist aber natürlich trotzdem Blödsinn - zumindest teilweise:
Die formal gscheiteren sind in de rPraxis blöder, und haben weniger Waffen, deshalb erschiessen sie sich mehr gegenseitig - der Grund ist klar: Sie wählen Demokraten ...

01.02.2018 17:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Die USA und ihre Anhängerschaft ist auch leicht erklärt - Republikaner sind für weniger Staat, Demokraten für mehr Staat

Und dann gibt es halt die merkwürdigsten Gruppierungen, die sich halt eher von der einen Gruppe oder eher von der anderen Gruppe beser vertreten fühlen - womit sie noch dazu oft am falschen Dampfer sind.

01.02.2018 17:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Was den Trump betrifft, so beobachte ich den schon sehr lange, und schätze ihn ganz und gar nicht

Warum ich ihn dennoch verteidige? Nun ich verachte die Gruppen, die ihn am allermeisten verteufeln - und bin froh, dass es die Kriegstreiberin Clinton nicht geworden ist.

Dass die Medienhetze grenzenlos ist, ist auch klar: Die Mainstream-Medien bei uns sind links (selbst wenn man das im ersten Moment gar nicht glauben will), und gehören wahrscheinlich zu den allerletzten Fans von WP und NY-T

Und dass der mediale Shitstorm der linken Medienmeute gewaltig sein wird, das war schon vorher klar: Trump ist ein übergelaufener Demokrat - schlimmer geht es nicht, und genau das gab es schon einmal - die dümmsten der roten Socken halten Reagan immer noch für Teufel und Belzebub in einer Person.

01.02.2018 17:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Na ja, aber diue meisten Amerkianer, die ich kenne (Lee und Jennifer sind da eine Ausnahme) finden, dass Reagan der dümmste Präsident war, den die USA gehabt hat, während Kennedy und Obama visionär waren und alles zum Guten wendeten.

01.02.2018 17:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Da fehlt jetzt noch der Erdnussfarmer, und die von Dir zitierten Freunde (abgesehen von Lee undJennifer) haben das grosse Los gezogen. PS - es fehlt noch Roosevelt.

Wobei die diversen Umfragen und vor allem die Wahlergebnisse eine andere Sprache sprechen - also Reagan war und ist bei den Amis extrem beliebt - aber halt nicht bei Hardcore-Demokraten - die hassen den immer noch.

01.02.2018 17:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Gut, aber die Birdy hat gemeint, dass der Lee nicht ganz dicht ist und deshalb immer die Republikaner wählt und die Birdy ist/war gut

01.02.2018 17:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Auf der Ebene sind politische Diskussionen natürlich einfacher zu führen - nur kommt man halt zu keinem Ergebnis ....

01.02.2018 17:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ich schreib dir eine PM, warum man der Birdy vertrauen kann.....

01.02.2018 18:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Die Nachricht verrät, der Lee hat da offenbar mehr Weitblick bewiesen ...

01.02.2018 18:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
verstehe ich jetzt nichtz, wir haben ja beide..

01.02.2018 19:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Aber für ihn war es eine Annäherung an den politischen Gegner ...

02.02.2018 11:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
12-jähriges Mädchen nach Schüssen in der Schule festgenommen!! "Ein Bub sei am Kopf verletzt und befinde sich in kritischem, aber stabilem Zustand, ein Mädchen wurde weniger schwer am Handgelenk getroffen. Drei weitere Menschen, zwei Kinder und eine Frau, seien leicht verletzt worden:."

Also, wer jetzt noch gegen Gun-Control ist, dem ist nicht mehr zu helfen....

www.orf.at/#/stories/2424868/

02.02.2018 11:09        martin Geteilt in Profil Profil martin

02.02.2018 12:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Tragisch - aber die Forderung nach strengeren Waffengesetzen ist da ein Schuss ins Knie - Kalifornien hat seit 2013 sogar sehr rigide Bestimmungen.

02.02.2018 12:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Die einzige Möglichkeit, solche Taten zu verhindern ist, dass man Waffen im Privatbesitz verbietet.

02.02.2018 13:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Die jungen Damen hatten die Waffen nicht legal ...

02.02.2018 14:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
eqal, ob legal oder illegal - es sind doch immer dieselben Leute. die sich dort Waffen kaufen - meistens Einfaltspinseln ,die einen Pick-up fahren, die Konföderierten-Flagge hissen, statt aufs College in die Kirche gehen und ihre Kinder in die Sunday-School und nachher auf den Schiessplatz schicken. Das sind leute, die in die Monster -Church von diesen elenden Heuchler Ted Haggard gehen (der gegen Homosexuelle wettert, aber mit einem schwulen Stricher erwischt wurde):

www.youtube.com/watch?v=M63ULXRLPtE
(Video hier anzeigen)

02.02.2018 14:31        martin Geteilt in Profil Profil martin

02.02.2018 15:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
In den USA gibt es rund 20.000 verschiedene Waffengesetze - die Bestimmungen sind regional extrem unterschiedlich, und damit sind nicht nur die Bundesstaaten gemeint.

ABER - Kalifornien hat seit einigen Jahren ein extrem strenges Waffengesetz, das selbst innerhalb der EU zu den strengsten zählen würden - zieht man die Briten ab, wäre es sogar das strengste.

Übrigens waren die meisten (nicht alle) krassen Vorfälle der letzten Jahr in Regionen mit besonders strengen Waffengesetzen.

Und genau das ist der springende Punkt - rigide Bestimmungen bringen sichtlich keinen Vorteil.

02.02.2018 15:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Nicht einmal die Waffendichte dürfte darauf einen Einfluss haben - die 3 Länder mit den geringsten Tötungsdelikten mit Schusswaffen unterscheiden sich nämlich erheblich. Das sind nämlich Japan (ganz niedrige Waffendichte), Österreich (hohe Waffendichte) und die Schweiz (extrem hohe Waffendichte) ....

02.02.2018 15:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Eine Analyse der Tötungsdelikte und Selbstmorde mit Schusswaffen aus Deutschland (ich glaube NRW) der letzten Jahrzehnte hat übrigens noch eine Besonderheit gebracht, oder eigentlich deren 2.

Die grösste Gruppe der bei Verbrechen verwendeten legalen Schusswaffen waren keine Waffen aus Privatbesitz, sondern Polizeiwaffen.

Anders sieht es bei Selbstmorden aus, aber auch hier gibt es ein Überraschung: Just dort wo es die höchste Waffendichte gibt, erfolgten die meisten Selbsttötungen mit Schusswaffen.

02.02.2018 15:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Man hört es nicht gerne, aber der Satz"The only thing that stops a bad guy with a gun is a good guy with a gun" hat seine Richtigkeit.
Denn es gibt ein glasklares Problem: Es ist zu einfach illegal an eine Waffe heranzukommen - auch dort, wo die Waffenbestimmungen sehr streng sind.

Es ist wohl einfacher die Meere von Plastik zu befreien, als ehemaligen Kriegsschauplätze von Kriegsrelikten.

02.02.2018 15:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Nachdem man den Autofahrern die volkswirtschaftlichen Kosten (über-) auferlegt hat, könnte man diese Folgen ja auch der Waffenindustrie übertragen ;-) - bin sicher, die würden tolle Möglichkeiten finden, um hier zu einer Lösung zu kommen ;)

02.02.2018 17:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Das Problem mit den illegalen Waffen lässt sich nicht lösen - dazu gibt es viel zuviel.
Gestern war eine Schiesserei unter Flüchtlingen in Calais - Glaubst Du ernsthaft, deren Waffen sind über den legalen Handel bezogen worden?

Sowas wie die GEschichte in Kalifornien kann man in den Griff bekommen. Ich gehe davon aus, dass sie legale Waffen illegal entwendet haben, vermutlich im privaten Umfeld. Sowas kann man minimieren. Das sieht man ganz gut anhand von Österreich. Sowas gab es vor ein paar Wochen ständig, heute nahezu überhaupt nicht mehr. Das sind BEstimmungen, die Sinn machen

02.02.2018 17:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: prinzipiell hast du recht, aber der Vergleich hinkt: es gibt keine Bevölkerungsgruppe, die so privilegiert ist wie die Autofahrer und LKW-Frächter - das hat der "Spiegel" schon mehrfach in Artikeln bewiesen. Die ganzen Infrastrukturprojekte der letzten Jahrzehnte waren einseitig auf den Autobahnbau fokussiert, für den die Nichtautofahrer finanziell bluten mussten, es gibt steuerliche Dieselproivilege, die Kosten für Verkehrsunfälle und Umweltverschmutzung werden der Allgemeinheit aufgebürdet - es wird Zeit, endlich umzudenken.

02.02.2018 17:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Jedes Land hat da seine eigene Strategie - ganz herzig ist dabei das Beispiel Italien. Die sind streng, aber nicht extrem. Aber sie verbieten ein Kaliber - und Du wirst lachen, wenn ich Dir den Grund nenne. Da geht es nur darum, dass die Behördenmunition nicht gestohlen wird ...

02.02.2018 17:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Dino: egal, wie du es mit der Statistik drehst und wendest: ich mag nicht, dass Hillbillies und Rednecks, die sich in evangelikalen Kirchen herumtreiben, von der Südstaaten-Glorie träumen, dumm, ungebildet und einfältig sind, dass diese Leute bewaffnet durch die main-street gehen, das kann keinem vernünftigen Menschen recht sein.

02.02.2018 17:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Dino: und was ist mit der "Lupara" - die Wolfsflinte, mit der früher? die sizilianische cosa nostra ihre Gegener ins Jenseits befördert hat?

02.02.2018 17:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  ON! Dino teilen
Das ist ein legitimer Wunsch, aber es sind nicht sie, die in die Schlagzeilen kommen, und auch nicht ihre Waffen. Warum willst Du die für etwas verantwortlich machen, das mit ihnen nichts zu tun hat?

PS Das mit den Dieselprivillegien wird durch ständiges Wiederholen auch nicht richtiger - und Verkehrswegebau kostet Geld, das hat sogar der tendenziöse Spiegel richtig erkannt - aberBahnbauten sind nicht billiger und wesentlich weniger leistungsfähig - ergo ist jeder Politiker mit Grundrechenkenntnissen gut beraten das Geld für jene Infrastrukturprojekte auszugeben, die auch etwas bringen ...

Bahnausbau ist so sinnvoll wie das Satteln von toten Pferden ...

02.02.2018 17:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Glaubst Du ernsthaft, die Mafia kümmert sich um Waffengesetze?

Deren Bestände sind wahrscheinlich besser als jene der Behörden - und sei es nur als Dankeschön seitens des US-Militärs für deren Hilfeleistung im 2. Weltkrieg.

02.02.2018 17:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Eine Zeitlang gab es bei uns die GEschichte mit den Pumguns - eine an sich sehr sinnvolle Verteidigungswaffe - weil ein einziger (!) Verbrecher die im Geschäft gekauft hat, und gleich danach verwendet hat, wurde die verboten.

Man schätzt den BEstand auf rund eine Million - mindestens aber auf 500.000

Die wurde von der freien Waffe zur de facto verbotenen Waffe.

Etwa 2.000 davon wurden registriert (was nicht einfach war) - einige Hundert wurden abgegeben - fast alle über den Erfall.

Der Rest ist noch genauso in den privaten Haushalten vorrätig - und das obwohl sich deren BEsitzer damit hochgradig strafbar machen - und der Großteil von denen unbescholtene Bürger sind, die so eine Gesetzesübertretung nie und nimmer begehen würden.

Sowas ist ähnlich sinnlos wie das Alkoholverbot der Prohibition.

02.02.2018 17:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Wir reden von einer über 100 Jahre alten Technik - es sind Milliarden an Schusswaffen produziert worden - bis auf ein paar Prozent, die - obwohl fast unkaputtbar - seither unbrauchbar geworden sind, oder sogar theatralisch unbrauchbar gemacht wurden - es sind wahrscheinlich weniger ausgeschieden, als jedes Jahr neu dazukommen.

Es ist keine Frage, ob man das mag, für gut oder für schlecht hält - es ist Faktum.

02.02.2018 18:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Dino: Natürlich sind es die evangelikalen Christen, die dauern mit dem 2nd amandment und ihren Waffen herumfuchteln - und natürlich sind sie gefährlich - wer die Bibel wortwörtlich nimmt, muss gefährlich sein.

Bahn: in Frankreich und der Schweiz extrem leistungsfähig, da fahren mehr Leute mit der Bahn als mit dem Auto. Und Frankreich zeigt vor, wie's geht:
Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes und hohe Autobahngebühren. Ich glaube, ich habe vor ca 10 Jahren von Strasbourg nach Paris ca 40€ gezahlt - so hält man erfolgreich viele Leute davon ab, mit dem Auto zu fahren

15.02.2018 01:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
private Schusswaffen endlich verbieten!! NRA endlich auflösen!!!!!!

mindestens 17 Tote nach Schiesserei in einer Schule in Parkland, Florida:

edition.cnn.com/2018/02/14/us/flori...

15.02.2018 01:18        martin Geteilt in Profil Profil martin

15.02.2018 01:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Diesmal war es ausnahmsweise ein Bundesstaat mit eher liberalen Waffenbestimmungen - auf nichts ist mehr Verlass

15.02.2018 02:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
emdlich diese republikanisch - christliche NRA auflösen - das hilft!

15.02.2018 03:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
In Amerika Schusswaffen zu verbieten dürfte sich schwer gestalten.

15.02.2018 08:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
und auch nichts bringen

ABER - So kurios es auch scheint, derartige Geschichten passieren in den Bundesstaaten mit strengen Waffenbestimmungen wesentlich öfter als in jenen mit liberalen Bestimmungen - allerdings sind dann die Auswirkungen doch weit krasser.

Zugangsbeschränkungen für auffällige Personen und auch strengere Verwahrungsbestimmungen (hätte da nichts gebracht) würden wohl am ehesten was bringen.

15.02.2018 11:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Dino: sogar der ORF schreibt, dass der Täter verrückt nach Waffen war - höchste Zeit, den privaten Waffenbesitz zu verbieten. Ausserdem gibt's ja in Florida auch die "stand your ground Regel". Mein Cousin hat mal einen Schwarzen mit einem Overall vom Stromversorger festgenommen, der auf seinem Garten den Stromzähler gesucht hat. Stell dir vor, du bist ein Servicetyp von Wien Energie, gehst in einen Garten und dir wird eine Waffe ins Gesicht gehalten....

15.02.2018 11:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Auch ein Service-Mann der Wien Energie hat nichts in einem fremden Garten verloren ...

15.02.2018 11:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Es ist übrigens sinnlos über das amerikanische Waffenrecht zu diskutieren, die haben diesbezüglich rund 10.000 verschiedene Rechtssysteme - weil teilweise nach Counties und und Gemeinden verschieden.

15.02.2018 11:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
aber man kann ja ein Bundesgesetzt machen, das hat ja der Obama damals fast durchgebracht....

15.02.2018 11:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Aber ob es gehalten hätte, war eine andere Frage.

Das US-Bundesrecht regelt da eigentlich nur einen ganz grundsätzlichen Punkt, nämlich das Recht auf Waffen für jeden US-Bürger.

Und weil das der 2. Zusatzartikel der US-Verfassung ist, ist das de facto nicht abänderbar

Spannender ist die Frage der Auslegung.

15.02.2018 13:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Wobei ich schon bei Dir bin - generell sollte man vermeiden, dass Kriminelle und Narren Waffen haben - und, offenbar hat es sich bewährt, wenn nicht jedermann ständig Waffen mit sich führt.
Auch bewährt hat sich die gesicherte Verwahrung.

15.02.2018 13:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Das Problemisy folgendes: wer in Amerika besitzt Waffen? Meistens Rednecks und Hillbilies, die die traditionellen Republikaner wählen, Kirchgänger sind, meistens nichts gelernt haben und irgendwelche Verschwörungstheorien glauben oder gleich in einer dieser Vereine sind. Abgesehen von den islamischen Attentaten hat jeder dieser Amokschützen in zumindest eine dieser Gruppen gehört.

15.02.2018 14:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ein unwürdiges Argument

15.02.2018 14:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Wieso unwürdig? Tatsache! Den donald sehe ich übrigens nicht als Republikaner

15.02.2018 14:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ist auch keiner

Rund die Hälfte der US-Bevölkerung wählt Republikaner - sie verfügen zwar über den formal niedrigeren Bildungsabschluss, aber über das höhere Einkommen, verfügen auch über mehr Besitz, sind seltener straffällig und was der Teufel sonst noch

Diese Art der Argumentation ist sinnfrei

15.02.2018 15:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Die verschwörungstheoretiker, evangelikalen, militia typen, kkkk-stmpathisanten, tea-party anhänger kommen alle aus dem rep-umfeld. Warum glaubst du unterstützt die nra immer die rep-kandidaten?

15.02.2018 16:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Das war nicht immer so, dass die NRA nur die Reps unterstützt - erst seit Jimmy Carter

15.02.2018 17:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
na ja, vorher war ja das system um 180° gedreht - da waren die elephants die eher liberalen und die donkeys die rednecks

15.02.2018 17:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ich weiß nicht, ob man das wirklich so sagen kann, aber wenn man sich da etwas abseits der Klischees mit Nixon und den Kennedys beschäftigt, ist man schon sehr überrascht - es hat schon eine Menge guter Gründe gegeben, wieso Martin Luther King Nixon-Unterstützer war...
Und was die Demokraten vor Kennedy betrifft (zumindest nach Roosevelt) - hmm - ich sag nur McCarthy.

15.02.2018 17:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Aber die Unterstützer sind teils auf beiden Seiten eigen.
+
In Wahrheit reduziert es sich auf weniger Staat und mehr Staat. Konservative Kirchenkreise habens beide - halt unterschiedliche Religionen - wobei die jüdische Bevölkerung auf die Demokraten seit Obama ganz schön sauer sind.

15.02.2018 17:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Aber halb Amerika sehnt sich nach Obama zurück - das musst du auch berücksichtigen.

15.02.2018 17:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Die hassen aber jeden Republikaner (mit einer Ausnahme)

15.02.2018 18:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
welche Ausnahme?

15.02.2018 18:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ah, ich weiss, du meinst Lincoln, stimmt's?

15.02.2018 18:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Na gar so beliebt ist der auch wieder nicht

15.02.2018 18:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
meintest du den Lincoln?

15.02.2018 19:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Der war nur bei unseren Linken so verhasst

15.02.2018 19:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
die Umfrage war aber aus dem Jahr 2001

15.02.2018 20:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ja, aber bemerkenswert, dass das sogar de rstandarf´d veröffentlicht hat.

Und gibt noch mehr in der Tonart

15.02.2018 21:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich glaube, dass auch Nancy Reagan einen großen Beitrag zu Reagans Beliebtheit geleistet hat

18.02.2018 14:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
dem Bild ist nichts mehr hinzuzufügen:

www.facebook.com/TheTigerLillies/ph...

18.02.2018 14:03        martin Geteilt in Profil Profil martin

18.02.2018 14:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
gute Idee von den Schülern:

www.facebook.com/photo.php?fbid=101...

18.02.2018 14:28        martin Geteilt in Profil Profil martin

18.02.2018 14:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Geniale Idee: um künfig Schulmassaker zu verbieten, fordert die NRA ein Verbot von Schulen: :D

www.der-postillon.com/2018/02/nra-schulen.html?utm_content=buffera5e...

18.02.2018 14:43        martin Geteilt in Profil Profil martin

18.02.2018 20:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Nach dem Schulmassaker in Florida hat eine junge Überlebende eine Schimpftirade auf US-Präsident Donald Trump losgelassen: "Schämen Sie sich", rief Emma Gonzalez bei einer Anti-Waffen-Demonstration in Fort Lauderdale.

www.n-tv.de/politik/Schuelerin-haelt-Wutrede-gegen-Trump-article20291949.html

18.02.2018 20:52 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
furchtbar, aber an den bestehenden Waffengesetzten ist sicher nicht der Donald schuld - der Obama hat es 8 Jahre lang versucht - hatte er Erfolg?

18.02.2018 20:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Unterschied:

Der Obama hat es versucht.
Der Trump hat sich kaufen lassen.

Worin liegt also der Unterschied?

18.02.2018 20:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
der Obama hat sich auch von Lobbies Geld genommen und die Hillary war gegen Gun-Control

18.02.2018 20:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Also ich verteidige an sich privaten Waffengesetz - aber grad in dem Fall gibt es keine Diskussion, dass das keine gute Idee ist.
+
Der galt schon als bekannter Psychopath - und gleichzeitig als Waffennarr - und hat sogar schon Anschläge in der Art angekündigt.
+
Also da hätte auch nichts dagegen, wenn die Behörde das was dagegen unternimmt

18.02.2018 21:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Es wäre ja sicherlich schon viel getan, wenn man den Zugang zu Waffen erschweren würde.
Psychologische Tests wären im Zweifelsfall auch nicht schlecht.

18.02.2018 22:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
der @Dino hat eine Waffenbesitzkarte und das zweite, was ist das, eine Schiesserlaubniskarte?

18.02.2018 22:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
in welchen Zusammenhang?
ich kenne den Begriff nicht

18.02.2018 22:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
du hast doch gesagt, es gibt eine Waffenbesitzkarte und noch ein zweites Dokument - wie heisst das?

18.02.2018 22:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Es gibt viele Dokumente

Aber für Nichtjäger gibt es bei uns im Normalfall nur noch Waffenbesitzkarte und Waffenpass (früher Waffenschein) - die gibt es aber fast nicht mehr - das ist die Berechtigung zum Führen der Waffe.

18.02.2018 22:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
und damit kannst du dann auf der Strasse herumgehen?

18.02.2018 22:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Mit dem Waffenpass ist man berechtigt die Waffe zu führen - das hat man früher leicht einfach bekommen (Einschränkungen gibt es sowieso noch gar nicht so lang), heute vergibt das das Bundesland Wien so gut wie nie - eine Zeitlang nicht einmal für alle Polizisten

18.02.2018 22:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
und auch nicht der amtliche Revierjäger - das ist aber bescheuert, weil der gleichzeitig verpflichtet ist im Revier eine zu führen - wenn aber eine Strasse das Revier quert, darf er die natürlich mit all seinen waffen überqueren, aber just die kurzläufige Fangschusswaffe müsste er derweil verschlossen transportieren

18.02.2018 22:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Mit der Waffenbesitzkarte darfst Du die Waffe (und die Muntion) in der Öffentlichkeit nur entladen und im verschlossenen Behälter transportieren.

Was hier verschlossen ist ist unklar, man darf sie aber NICHT erkennen.

18.02.2018 22:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
aber du bist ja kein Jäher - erinnerst du dich - der Astrologe hatte doch psychologische Probleme und mit der Jagdwaffe im Haus in NÖ herumgeschossen

18.02.2018 22:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Psychologischen Eignungstest gibt es erst seit gut 15 Jahren- ich war einer der ersten. Das war damals aber richtig mühsam.
Dazu kommen alle 5 Jahre Waffenführerschein.
Das gilt aber nur für Waffenbesitzkarte und Waffenpass - und das eben seit gut 15 JAhren - Waffenführerschein und regelmässige Verwahrkontrolle haben die beiden Gruppen in jedem Fall.

Alle anderen Gruppen haben keinen eignungstest - Verwahrkontrolle schon - Waffenführerschein kann entfallen.

Inhaber alter Waffendokumen

18.02.2018 22:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Inhaber alter Waffendokumente haben alle keinen Eignungstest - der Waffenführerschein entfällt für Jäger, Sportschützen mit entsprechenden Ergebnislisten, Offiziere und Polizisten.

18.02.2018 22:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
hast du auch mal bei dir in der Strasse herumgeschossen?
Der Lee hat in Miami mal das halbe wohnzimmer demoloiert, er wollte mit seiner Uzi einen Waschbären erwischen, der sich immer ins Haus reingeshlichen hat, hat zwar das halbe Zimmer zerlegt, den Waschbären aber verfehlt

18.02.2018 22:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Waffenhändler und Büchsenmacher haben auch Sonderregelungen.

Aber ich glaube das war es auch schon.

Ich finde es schon auch idiotisch, dass Inhaber von Waffendokumenten, die die Waffe zum Eigenschutz haben, da nicht eine eingeschränkte Berechtigung zum Führen haben können -der Juwelier muss die Waffe verwahren, wenn er vor die Auslage geht ...

23.02.2018 19:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
.


Große Ansicht

23.02.2018 20:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: dieses Bild beschreibt den von mir in den USA festgestellten Zusammenhang zwischen Bildungsferne, Religiosität und Waffenbesitz äusserst treffend!

23.02.2018 20:54        martin Geteilt in Profil Profil martin

24.02.2018 00:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das habe ich auch so empfunden.
Deshalb war das Bild ja auch selbsterklärend, so dass ich nichts zur Erklärung dazu schreiben musste.

24.02.2018 00:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ja, vielleicht ist der Begriff "ein Bild sagt mehr als 1000 Worte" wirklich zutreffend

24.02.2018 00:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen

24.02.2018 00:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Dem Künstler sollte man jetzt natürlich nahelegen, nicht mehr in die Türkei zu reisen, und Ansammlungen türkischer Patrioten in Europa und Österreich zu meiden.

24.02.2018 00:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Was ist jetzt eigentlich mit dem Pilz? der hat doch immer lautstark vor der 5.Kolonne Erdogans in Österreich gewarnt?

24.02.2018 00:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die Regierung arbeitet jetzt ja eh an einem Überwachungsstaat.

24.02.2018 00:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
na ja, Überwachungsstaat, nur bei begründeten Verdacht - und wenn man die Kohorten des Erdogan und der Islamisten überwacht, soll es mir recht sein

24.02.2018 00:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Was ist ein begründeter Verdacht.
Genügt der begründete Verdacht, dass man die Regierungsparteien nicht sehr schätzt, auch schon?

24.02.2018 00:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
nein, da wird der Herr Kickl genau schauen, dass da nicht die Falschen unter Verdacht geraten

24.02.2018 12:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: de Waffendeppen gehören weg - auch die Jagd muss stark eingeschränkt werden - ich habe dir doch von dem Vollkoffer erzählt, der extra nach Usbekistan fliegt, um dort eine Bergziege zu erschiessen

24.02.2018 12:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wir leben halt einmal in einer Welt, in der Geld vor sonstigen Werten rangiert.

Bei der Jagd steckt viel Geld dahinter.
Nachdem beispielsweise schon der Abschuss von Hirschen bei uns viel Geld kostet, kannst du dir vorstellen, wie viel Geld Tiere einbringen, die vom Aussterben bedroht sind.

24.02.2018 13:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ich kenne auch einen Volltrottel, der war früher mit seinem Vater Bären schiessen in Rumänien. Der Typ war aber zwisdhenzeitlich 2x im Gefängnis - ein windiger Immobilientyp - und das beste: seine Frau hat den Astrologen angerufen, dass er nicht von seinem Häfn-Aufenthalt weitererzählt - dabei hat das eh halb Hietzing gewusst

28.02.2018 19:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
sind immer dieselben Typen, die Waffen besitzen:

tirol.orf.at/news/stories/2898140/

28.02.2018 19:15        martin Geteilt in Profil Profil martin

28.02.2018 19:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
alkoholisierte innsbrucker?

28.02.2018 20:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
nicht Zwangsweise, aber das sind doch immer dieselben Typen, die Waffen kaufen...

28.02.2018 20:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Könnte aber das "Jausenmesser" auch gewesen sein.
;-)

28.02.2018 20:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Hoffentlich werden jetzt nicht jedem Tiroler seine Messer abgenommen.
Dann gestalten sich die Nahrungszubereitung und die Nahrungsaufnahme nämlich recht schwierig.

28.02.2018 20:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
In Tirol passiert da eh nichts im Vergleich zu Wien, da gehören Masserstrechereien ja fast schon zum Alltag. Eine tödliche hat ja gleich ums Eck bei meinem Ehemaligen Boxgym stattgefunden

28.02.2018 20:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Vor wie vielen Jahren?

28.02.2018 20:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
wan ich trainiert habe oder wann das passiert ist?

28.02.2018 20:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Wann das passiert ist.

28.02.2018 20:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen

28.02.2018 20:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
"gehören Masserstrechereien ja fast schon zum Alltag" versus "vor 10 Jahren" ;-)

28.02.2018 20:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ja, den Vorfall meinte ich aber nicht - den Edip habe ich natürlich gekannt, der hat sogar zwei, dreimal Schlagschule mit mir trainiert, tragisch, das ist aber in seinem Lokal am Gürtel, nicht beim Boxclub passiert...

28.02.2018 21:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Dort direkt beim Boxclub war es damals extrem arg - gab recht viele Vorkommnisse - die haben ja den NAchbar gegenüber dazu gebracht, dass er mit seiner Firma nach Niederösterreich übersiedelt

28.02.2018 21:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
von welcher Zeit redest du? Meinst du den Autolackierer? Der war aber öfters bei uns, der hat keine Probleme mit dem Boxclub gehabt...

28.02.2018 21:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Dort hatte er noch keine Lackiererei, aber ja den meine ich.

Mit dem Boxclub hatte er keine Probleme, aber sonst gab es dort jede Menge.

28.02.2018 21:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
oder war's eine Spenglerei? Hat wie eine Hinterhofgarage ausgesehen? Direkt gegenüber vom Boxclub - ein blaues Schild vor der Türe

28.02.2018 21:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Normale KFZ-Werkstätte - das Gebäude war ein altes Bundesgebäude

28.02.2018 21:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ist da nicht Spenglerei draufgestanden?

28.02.2018 21:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
welche Probleme gab's dort?

28.02.2018 21:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Das schlimmste war Mal eine Massenschlägerei von hunderten, wahrscheinlich tausenden Gästen - Polizeieinsatz mit Radpanzern - genau bis zu seinem Betrieb.

Und Einbrüche - fast jede Woche

28.02.2018 21:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
wann war das ? Türken ggen Serben oder Türken gegen Kurden oder Afghanen gegen Tschetschenen?

28.02.2018 21:59 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
würde meinen etwas später, also fallen die Afghanen aus.

Schätze Türken gegen Serben.

02.03.2018 22:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
der @dino hat mich kritisiert, weil ich Waffenbefürworter mit Religiösen Einfaltspinseln und bidungsfernen Schichten in Zusammenhange gebracht habe. Falls es noch eines weiteren Beweises für meine Hypothese bedarf:

religion.orf.at/stories/2898563/

02.03.2018 22:13        martin Geteilt in Profil Profil martin

03.03.2018 04:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
jetzt stell dir den Aufschrei vor, wenn der HC oder der Kickl so einen Spot schalten würde, nur Einbrecher und Schläger ersetzt durch "multiethnische Invasoren"

03.03.2018 12:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Siehst du eine Invasion?

Die Herren bräuchten nur dafür sorgen, dass beispielsweise Länder wie Jordanien (statt der Türken) Fördergelder für die Flüchtlinge erhalten, die sie betreuen.

Damit könnte man die Lebensumstände vor Ort verbessern, und beispielsweise Jordanien helfen, die Flüchtlingskrise zu meistern.

Hier ginge es nur um einen Bruchteil des Geldes, den Flüchtlinge bei uns im Land kosten.

Da die FPÖ ja einerseits nicht über so viel Weitblick verfügt, und andererseits mit dem Schüren von Hass erfolgreich Wahlen bestreiten kann, wird das aber wohl nicht passieren.

03.03.2018 13:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
es war nur ein Gedankenspiel, was passieren würde, wenn...

03.03.2018 18:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Es war ja auch nur ein Gedankenspiel, ob die FPÖ jemals damit aufhören wird, Hass zu schüren.
Wenn man eine derartig intensive Spaltung der Gesellschaft in Kauf nimmt, wie es die FPÖ immer wieder tut, dann ist eine gewisse Skepsis durchaus normal und angebracht.

05.03.2018 19:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
Breaking News: NRA bedroht Journalisten per Video "Your time is running out - the clock starts now!"

www.independent.co.uk/news/world/am...

05.03.2018 19:39        martin Geteilt in Profil Profil martin

05.03.2018 19:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
denen gehts nicht gut, oder? ;-)

05.03.2018 19:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
glaub auch, will die damit andeuten, dass sie ihre Gewehre gegen Journalisten einsetzen will?

05.03.2018 19:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
naja, lt. text geht es um eine art "tv-show" von denen. aber die message ist schon klar.

05.03.2018 19:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Der elektrische Stuhl ist schon angewärmt.
Sie kann schon einmal probesitzen.

05.03.2018 19:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
der "old sparky" wurde aber bereits abgeschafft

05.03.2018 20:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Blöd gelaufen.
Gift soll aber auch nicht toll sein.

05.03.2018 21:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: wird diese NRA Dame Ehrenmitglied der Zillertaler Schützen?

06.03.2018 01:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Das zu entscheiden liegt nicht an mir.
Da die Herren aber nicht mit echter Munition schießen, würde sich ihr Interesse aber ohnehin in Grenzen halten.

06.03.2018 01:52 - gelöscht

06.03.2018 01:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: erkennst du die beiden Heeren auf dem Foto?


Große Ansicht

06.03.2018 02:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Einer davon war ja Schauspieler und wurde zum beliebtesten Präsidenten Amerikas gekürt.

Der andere ist ein blödgeiler Schwätzer und Angeber.

06.03.2018 02:26 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
der wurde aber auch gewählt, ausserdem hat er damals zur Amanda Knox gehalten und die damalige Aussenministerin wegen ihrer Untätigkeit in dieser Angelegenheit angegriffen...

08.03.2018 10:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Schiesserei in Schule: eine 17-jährige tot, ein 17-jähriger verletzt.

Was zum Teufel soll ein "accidental shooting" sein?

Der Vorfall ereignete sich in Alabama, aber die jetzt in Florida beschlossenen Waffengesetzet sind viel zu lax. Vor allem in den Redneck-Staaten gehören Waffen ganz verboten.

edition.cnn.com/2018/03/07/us/birmi...

08.03.2018 10:31        martin Geteilt in Profil Profil martin

08.03.2018 19:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Lehrkräften die im Grunde vorbildlich und friedlich sein sollten eine Schusswaffe zu geben ist im Grunde ja wieder eine Schnapsidee, die nur jemandem mit einem blonden Wisch Mob am Kopf einfallen kann.

Wenn so Lösungen aussehen, dann ist Trump das eigentliche Problem.

15.03.2018 03:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
also gibt's das auch: Schulunterricht: sicherer Gebrauch von Schusswaffen!

www.orf.at/#/stories/2430260/

15.03.2018 03:05        martin Geteilt in Profil Profil martin

15.03.2018 04:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wenn da ein Attentäter reinmarschiert, dann erschießt sich der Lehrer wahrscheinlich aus Versehen selbst.

15.03.2018 10:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Man kann es aber auch übertreiben.

Ich halte entsprechende Kurse für ALLE für sehr sinnvoll, zumindest 2 Tote hätten wir uns in Österreich in den letzten Jahren erspart.

Dass sich ein Schuss einfach so löst ist ein Ammenmärchen - dass es trotzdem Situationen gibt, wo auch aus erfahrener Hand eine ungewollte Schussabgabe möglich ist, ist auch bekannt (ist zwar dann auch immer eine Fehlbedienung, aber das gibt es sehr wohl).

Und genau dafür gibt es Regeln. Und die wurden da ja offenbar eingehalten - und der Schuss ging ja in die Decke. Die wird ja wohl nicht zur Gänze runtergeflogen sein, udn wenn wäre es eher ein Baumangel.

15.03.2018 10:50 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Dino: von selbst löst sich ein Schuss natürlich nicht - aber wenn ein Trottel mit der Waffe hantiert, schon. Beim Militär gab's bei uns den Kompanietrottel - übrigens ein überzeugter SPÖ-Wähler - nach den Schiessübungen hat sich bei der Sicherung bei dem Koffer zweimal ein Schuss gelöst, der hatte immer noch ein Patrone im Lauf. Und von einem STG77 möchte ich mir keine Kugel einfangen.

15.03.2018 10:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
DAS ist ein Problem, da hast in mir einen Mitstreiter. Da gibt es vor allem in den USA Nachholbedarf.

15.03.2018 23:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Lehrer sollten ja im Grunde friedliebende und besonnene Menschen sein.
So gesehen ist es eher unwahrscheinlich, dass gerade diese Menschen einen vom Wahnsinn getriebenen Attentäter stoppen können.

15.03.2018 23:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Außer natürlich sehr früh in seiner Entwicklung. Bildung für Kids dürfte die beste Waffe sein, die ein Lehrer bieten kann.

15.03.2018 23:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Dann muss man aber radikal anfangen und jeden Versuch, in manchen Bundesstaaten, durch die Hintertür die biblische Schöpfungsgeschichte in die Science-Classes zu bringen, sofort stoppen. Diese Trotteln sind Hauptsächlich Schuld an dem Waffenwahn und der Tea- Party und allen diesen Absurditäten des Puruitanismus.

15.03.2018 23:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
das ist in etwa das intellelktuelle Niveau der Religious Right Bewegung in Amerika:


Große Ansicht

15.03.2018 23:56        martin Geteilt in Profil Profil martin

16.03.2018 00:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ich selbst bin wohl das beste Beispiel für einen friedliebenden Menschen/Tiroler.

Bei meiner letzten Truppenübung habe ich mit dem MG trotz reichhaltiger Munitionsvorräte kein einziges Ziel getroffen.

16.03.2018 00:08 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Na ja - dass du nicht getroffen hast, heisst noch nicht, dass du nicht bereit wärest, das MG auch einzusetzen. :)

Du warst MG - Schütze?

16.03.2018 19:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
MG-Pionier.

Wir haben Brücken gebaut, gesprengt etc.

16.03.2018 19:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Die Pioniere waren super. Wollte mich auch dorthin, was handwerkliches lernen, aber die haben mich nicht genommen.

16.03.2018 19:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Vermutlich hat man in dir eine Gefahr für die anderen Soldaten in der Kompanie gesehen.

16.03.2018 19:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Nein, die haben mich nicht genommen, da ich keine handwerkliche Ausbildung hatte

16.03.2018 19:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Bomben basteln ohne handwerkliche Ausbildung geht gar nicht.

16.03.2018 19:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Habe ja als jugendlicher zahlreiche Raketenversuche gemacht - ein paar mal war der von mir produzierte Festtreibstoff doch ein wenig zu "brisant"

16.03.2018 20:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Als Pionier sollte man übrigens auch schwimmen können.

Unser Leutnant ist da bei der Truppenübung einmal fast an die Decke gegangen.

16.03.2018 20:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
verstehe ich jetzt nicht, ist wer so schlecht geschwommen?

16.03.2018 20:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
der geübte aus der truppe. muss ein hallenbad gewesen sein.

16.03.2018 20:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
was meinst du?

16.03.2018 20:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
na wenn der an die decke gegangen ist, muss es eine decke gegeben haben.

16.03.2018 21:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@kreutzer: wie würdest du dich einschätzen? Bist du eher ein autobot oder ein decepticon?

16.03.2018 21:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Sag es mir!

16.03.2018 21:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ein autobot, aber nicht optimus prime, der @Dino ist ein decepticon, aber nicht megatron

16.03.2018 21:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Mit Originalstimme?

16.03.2018 22:03 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Du, ja, aber wenn du zu viel schoki gegessen hats, wird deine Stimmer zu "süss" :D

17.03.2018 00:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Zur Aufklärung der Situation.
Wir sind im Zuge einer Truppenübung hoch motiviert unser Land zu verteidigen in der Gegend herumgestanden.
Da hat uns die Obrigkeit eröffnet, dass wir mit Booten den Achensee überqueren werden.
Der Leutnant hat also die beiden Herren vor mir in der Aufstellung gefragt, ob sie wohl schwimmen könnten.
Diese haben prompt verneint, was bei dem Herrn Leutnant beinahe zu einer Gesichtsentgleisung geführt hat.
Daraufhin wurde uns erklärt, dass Pioniere, die nicht schwimmen könnten, in seiner Truppe eigentlich nichts zu suchen hätten.
Daraufhin wurde auch ich gefragt, ob ich wohl schwimmen könnte.

17.03.2018 02:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
und? hast du auch verneint. Ich glaube aber eher, dass er angefressen war, weil man ihn verarscht hat, weil das ein erwachsener Mann nicht schwimmen kann, wird er ja kaum geglaubt haben.

17.03.2018 03:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die zwei konnten mit Sicherheit nicht schwimmen.
Das waren zwei recht urige Bergbauernsöhne.

Ich habe ihm eröffnet, dass ich schon schwimmen kann.
Dabei habe ich jedoch umgehend eingeschränkt, dass ich es aber nur ausgesprochen schlecht könnte.

Daraufhin hat er darauf verzichtet, noch weitere Anwesende zu befragen.

17.03.2018 05:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
verstehe

17.03.2018 07:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Schwimmt das Boot nicht von alleine?

17.03.2018 09:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Ein Elektroboot wäre ja noch gegangen.

Bei den uns zur Verfügung gestellten Booten mussten wir aber rudern.
Da die Richtung, in die das Boot gefahren ist ganz und gar nicht die Richtung war, in die wir fahren wollten, wäre es nach Stunden der unkoordinierten Fahrt eventuell erforderlich gewesen, die beiden aus dem Boot zu werfen.

11.05.2018 11:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Amoklauf in Schule in Mistelbach! Ein Schüler schwer verletzt!
Wird an der Zeit, privaten Waffenbesitz endlich zu verbieten! Zu viele Irre laufen durch die Gegend.

noe.orf.at/news/stories/2912105/

11.05.2018 11:44        martin Geteilt in Profil Profil martin

11.05.2018 11:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! grandmasta teilen
Die Waffennarren leiden meiner Meinung nach an einem Minderwertigkeitskomplex: die kriegen entweder keine Frau ab, oder ein bestimmtes Organ ist zu klein ausgefallen. Anders kann ich mir diesen Waffenfetischismus nicht erklären. Ersatzhandlung bzw Ersatzbefriedigung.

11.05.2018 11:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Das klingt plausibel!

11.05.2018 11:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Diese Geschichte ist insgesamt etwas merkwürdig.

Man könnte es durchaus auch als Erfolg des strengen Waffengesetzes in Österreich sehen.

Wenn jemand einen Amoklauf plant - und das dürfte ja der Fall gewesen sein, dann kann er das, denn die Möglichkeiten sind ja vielfältig, dafür reichen ja simple Alltagsgegenstände - und eine effiziente Waffe hatte er ja eh nicht.

11.05.2018 12:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! grandmasta teilen
Stimmt. Dies Typen haben einen in der Krone. Wenn man diese Reportagen über die Waffenfreaks aus den USA sieht: lauter ungustiöse, primitive Fettsäcke. Beachte mal, wie die ihr Gewehr streicheln und pflegen - als wäre es eine Frau.

11.05.2018 12:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Dino: wieso Erfolg des strengen Waffengesetzes in Österreich? Der hat ja einen Schüler schwer verletzt?

11.05.2018 12:09 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Wenn jemand einen Amoklauf plant, dann kann er das auch mit Alltagsgegenständen - es ist nur die Frage, wie gross der Schaden sit.

In einzelnen US-Bundesstaaten hätte er einenVollautomatik kaufen können und wahrscheinlich ein paar Dutzend Tote verursacht - er hatte aber keine effiziente Anschlagwaffe, selbst mit einer Axt wäre der Schaden grösser gewesen - ob da nur Glück im Spiel war oder doch mehr kann ich anhand der aktuellen Informationen nicht sagen.

11.05.2018 12:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Warum überhaupt Waffen kaufen? Und bei der Gelegenheit gleich die Jagd (mit Ausnahme von Fasanan und Rebhühnern) verbieten. Lassen wir die Natur wieder ins Gleichgewicht kommen. Strenge Winter und Raubtiere sorgen schon dafür, dass die Wildpopulation sich auf ein gesundes Niveau einpendelt. Ich kann diese verschlagenen Jäger nicht ausstehen, die das Wild im Winter aufpäppeln, damit sie in der nächsten Saison ihrem Tötungstrieb nachgeben können.

11.05.2018 12:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Und Diesel ...

11.05.2018 12:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Aber ernsthaft: Deine diesbezügliche Haltung ist bekannt, ich halte sie schon alleine pragmatisch für undurchführbar.

Aber ich bin dafür, dass Gangster und Attentäter keine Waffen besitzen dürfen - aber das dürfen sie eh nicht.
Dummerweise halten sich die aber nicht an Gesetze, und es ist schlicht undurchführbar alle Gangster und Attentäter dieser Welt zu entwaffnen - und darum halte ich von Deinen Vorschlägen nichts.

PS. Ich bin mir nicht einmal sicher, was der Typ da überhaupt hatte.

11.05.2018 12:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
eine shot-gun, oder?

11.05.2018 12:30 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ja, was ist so gelesen habe eine Schrotflinte, aber was genau ist unbekannt.

Schrotflinten für einen Amoklauf, noch dazu von jemandem, der offensichtlich waffenkundig ist - Wachesoldat beim Heer.

Sehr merkwürdige Geschichte.

Der hätte auch mit einer Kuchengabel aktiv werden können.

11.05.2018 12:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
und kann der @kreutzer mit 2 Tafeln Lindt auch einen Amoklauf begehen? :)

11.05.2018 13:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Nein, weil er die Tatwaffe zu früh aufessen würde - aber wenn man sie ihm wegnimmt droht sowas schon eher ...

11.05.2018 13:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
wer nimmt mir schoki weg? das wärs dann mit dem pazifismus.

11.05.2018 14:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
In der Tat, dann wird der @kreutzer zum Judge Dredd!

12.05.2018 03:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Das kann passieren, wenn man ein Waffennarr ist. Warum liegt der auch mit einer geladenen Waffe auf der Couch?

www.orf.at/#/stories/2437954/

12.05.2018 03:57        martin Geteilt in Profil Profil martin

12.05.2018 06:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Jede Wette - in der Form stimmt die Geschichte nicht.

1.) Warum der die Waffe trug kommt nicht raus (könnte ja selbst aus Deiner Sicht berechtigt sein), da wollen die Autoren nur Vorurteile schüren, was ja bei Dir funktioniert hat.

2) Unwahrscheinlich, dass sich die Geschichte so zugetragen hat - entweder lügt der Waffenbesitzer, oder ist ein komplett Irrer, oder der Autor ahnungslos wie ein Huhn.

Mit gebräuchlichen Pistolen ist das so gut wie nicht möglich - mit einem Revolver, auch solchen wie ihn beispielsweise Polizisten in den USA tragen, hingegen sogar sehr leicht .

12.05.2018 09:36 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Man sollte Hunden den Umgang mit Waffen verbieten.

12.05.2018 12:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ich bin aber dennoch gegen privaten Waffenbesitz

12.05.2018 13:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
wenn sogar die profis solche probleme haben...

www.youtube.com/watch?v=B3W8_oK26Fw
(Video hier anzeigen)

12.05.2018 13:22        martin Geteilt in Profil Profil martin

18.05.2018 22:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Schon wieder Massaker in einer High School. Fuck the NRA!!!!! Wann wird endlich der private Waffenbesitz verboten? Ironie am Rande: Santa Fe ist nicht nur die Hauptstadt von New Mexico (da Massaker ereignete sich aber in Texas), sondern heisst auch "heiliger Glaube" - ein Fingerzeig für die Evangelikalen, die Waffen so sehr lieben.

orf.at/stories/2439140/2439139/

18.05.2018 22:46        martin Geteilt in Profil Profil martin

19.05.2018 21:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
2018 wurden an amerikanischen Schulen somit schon doppelt so viele Menschen getötet als beim amerikanischen Militär.

19.05.2018 21:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Erschreckend, nicht wahr? Und die meisten Waffen befinden sich bei den Verrückten im Bible Belt.

19.05.2018 21:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Schon wahr.
Irgendwo gab es da eine Meldung.
Wahrscheinlich in der Washington Post.

19.05.2018 22:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
welche Meldung? Von den Verrückten im Bible Belt? Manchmal sagt ein Bild mehr als 1000 Meldungen....

Ah: Jesus hat dem Gottesmann keine englische Orthografie beigebracht :)


Große Ansicht

20.06.2018 22:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
:-)


Große Ansicht

21.06.2018 00:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ist gut und "trifft" ja auch gelegentlich bei gehörnten anatolischen Ehemännern zu

21.06.2018 00:29        martin Geteilt in Profil Profil martin

21.06.2018 01:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Trifft die Situation in Amerika auf den Punkt.

21.06.2018 01:38 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
stimmt auch wieder

10.08.2018 14:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Waffen in privater Hand endlich verbieten!

4 Tote bei Schiesserei in CDN!

orf.at/stories/2450521/

10.08.2018 14:54        martin Geteilt in Profil Profil martin

10.08.2018 15:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Der letzte Satz würde Dir vielleicht jetzt helfen ....

Ich bin übrigens dafür den illegalen Waffenbesitz zu verbieten ...

10.08.2018 15:51 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
waffen in Privatbesitz sind per se illegal - wenn sich wer eine Waffe kauft, dann hat er auch die Absicht diese einzusetzen, und das Gewaltmonopol sollte in eijnem Rechtsstaat immer noch bei den Ordnungskräften liegen

10.08.2018 15:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Also das Recht auf Waffenbesitz zur Selbstverteidigung steht aber selbst hierzulande im Verfassungsrang ....

10.08.2018 15:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
in den USA, aber nicht bei uns

10.08.2018 16:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Bei uns ....

10.08.2018 17:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
kann ich mir nicht vorstellen, dass man da ganz einfach losballern darf...

10.08.2018 17:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Ich habe nicht gesagt, dass man so einfach losballern darf, aber man hat ein Recht auf Waffenbesitz, sofern nicht exakt beschriebene Gründe vorliegen, die das verbieten. Und es ist eine Verfassungsbestimmung.

26.08.2018 22:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Breaking News: Florida - mehrere Tote nach Schiesserei in Einkaufszentrum!

Wann wird endlich der private Waffenbesitz verboten und die NRA aufgelöst?

orf.at/stories/2452464/

26.08.2018 22:19        martin Geteilt in Profil Profil martin

27.08.2018 21:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wird schon am Geld liegen, das sich mit Waffen verdienen lässt.

27.08.2018 22:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Geld ist nicht alles, wie viele Tote soll es noch geben?

28.08.2018 02:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Sag das dem gelbhaarigen Wischmob von einem Präsidenten in Amerika.

28.08.2018 10:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
den dürftest du nicht besonders nachhaltig ins Herz geschlossen haben

28.08.2018 21:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Der steht ja ziemlich offensichtlich auf der Seite der NRA.

28.08.2018 21:45 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Nein, der ist kein typischer Elephant, war früher donkey

28.08.2018 22:05 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Trump steht nicht intensiv auf Seite der NRA

Verscärfungen in Bundesstaaten wie Florida obliegen aber nicht dem Präsidenten, das ist keine Bundessache

29.08.2018 04:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Als Präsident hätte er aber schon die Möglichkeiten, etwas zu verbessern.

29.08.2018 07:35 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Nur in sehr engen Grenzen, denn sonst hätte ja Obama was bewirken können, dem das ein besonderes Anliegen war - konnte er aber nicht.

Der Verfassungszusatz ist in Stein gemeisselt - den abzuändern ist der facto unmöglich.

Jetzt bietet das Gesetz (oder vielmehr die gelebte Rechtspraxis) aber insgesamt einen ziemlich weiten Rahmen - aber auf Ebene der Bundesstaaten bzw. der Counties.

In den USA gibt es ja insgesamt tausende verschiedene Waffenbestimmungen - und es ist ja auch nicht so, dass in den USA überall die Leute mit der Knarre herumlaufen. In weiten Teilen der USA ist das Waffenrecht strenger als bei uns - in manchen sogar ähnlich streng wie bei den Briten - in anderen sehr liberal.

Aber selbst in der EU - trotz strenger Vorgaben - sind die Unetrschiede immens. Also die Bandbreite zwischen Tschechien und GB ist auch nicht viel kleiner.

29.08.2018 07:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Es ist ja auch nicht so, dass die meisten Zwischenfälle dort passieren, wo es ein liberales Waffengesetz gibt, ganz im Gegenteil sogar.
Jetzt war es halt in einem Gebiet mit lockeren BEstimmungen - und hier argumentieren die Gegner halt schona auch damit, dass es wohl der Grund ist, wieso nicht mehr passiert ist.

29.08.2018 07:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
In den meisten Statistiken sind Japan, Österreich und die Schweiz die Länder mit den wenigsten Schusswaffentoten.

Japan ist eines der Länder mit dem geringsten Waffenbesitz in Privathänden, das passt ja noch in die Argumentationslinie - aber wie erklärt Ihr Österreich ind die Schweiz? - Beides Länder mit extrem hoher Waffendichte im Privatbesitz.

29.08.2018 14:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Dino: und die Schiessereien und Messerstecherein allein in den Letzen Monaten im 10.Bezirk?

30.08.2018 18:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Messerstechereien fallen nicht unter Schusswaffendelikte ...

30.08.2018 19:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ist aber die selbe Zielgruppe....

30.08.2018 19:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Hm ...

Messerdelikte sind ungleich mehr, und nicht nur mit Messer, die man als Waffen identifiziert.

30.08.2018 19:32 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
für mich sind das alles gemeingefährliche Chaoten. Warum müssen die Leute mit Messer, Schusswaffen und Flinten herumlaufen? Doch nur, weil sie vorhaben, sie einzusetzen. Und sag mir nicht, dass Jäger Flinten brauchen. Vor 2 Jahren hat in D ein Jäger seinen Nebenbuhler erschossen. Und mir tun die Rehe, Hirsche, Hasen und Wildschweine leid, die esse ich eh nicht - Fasan und Rebhühner sind was anderes, aber die werden ja mit Schrot erlegt.

14.10.2018 23:24 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
4 Tote durch Schiesserei auf Kindergeburtstag!!!!!

Kindergeburtstag!!! Seid ihr noch immer für privaten Schusswaffenbesitz?

www.orf.at/#/stories/3062861/

14.10.2018 23:24        martin Geteilt in Profil Profil martin

14.10.2018 23:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Nicht nur Kindergeburtstage sind gefährlich.

www.mtb-news.de/news/2018/10/14/jaeger-erschiesst-mountainbiker/

15.10.2018 00:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Ich hoffe, der wird wegen Mordes lebenslänglich eingebuchtet! Dieses Dreckschwein!!!!

15.10.2018 00:24        martin Geteilt in Profil Profil martin

15.10.2018 21:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! claudschi teilen
ganz deiner Meinung!

15.10.2018 21:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
sind wir einer Meinung, @claudschi

08.11.2018 12:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin bearbeitet | teilen
13 Tote bei Schiesserei in einer Bar in Californien!!!

Wer jetzt noch immer meint, dass man privaten Waffenbesitz nicht verbieten sollte, dem ist nicht mehr zu helfen. Die NRA - Lobbyisten sofort verhaften und wegen Beihilfe zum Mord anklagen.

www.cbsnews.com/news/possible-mass-shooting-at-bar-in-thousand-oaks-california-today-2018-11-08-live-updates/

08.11.2018 12:36        martin Geteilt in Profil Profil martin

08.11.2018 12:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
laut dino müsste man nur die anderen in der bar alle bewaffnen, damit nicht mehr passiert.

08.11.2018 12:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
und das glaubst du, @kreutzer? Dann gibt's noch mehr Tote, und zwar nicht nur wegen Querschlägern, sondern weil die sich dann gegenseitig ins Kreuzfeuer nehmen

08.11.2018 13:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
Ich glaube das nicht...

08.11.2018 13:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
das haben wir so beim Militär gelernt....

08.11.2018 16:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Kalifornien hat mittlerweile ein überaus strenges Waffengesetz.

Die beste Lösung wäre es, illegale Waffen zu verhindern - allerdings mit einem simplen Verbot werden wir da nicht weiterkommen.

Es ist nur die zweitbeste Lösung, die Guten mit Waffen auszustatten, damit sie rechtzeitig die Bösen ausschalten können.

08.11.2018 17:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
By the way, der Täter war ein ehemaliger Marine - da wird es dann so oder so schwierig.

Noch etwas im Dunkel liegen die weiteren Details, inkl. Personenbeschreibung und Motiv. Etwas merkwürdig, dass auch ein terroristischer Hintergrund für möglich gehalten wird - Quelle Kurier, und die sind mit terroristischen Motiven sehr zurückhaltend.

kurier.at/chronik/welt/medienberich...

08.11.2018 17:29 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
also soll der marine terroristisch sein? oder gar gegen eine terrororganisation vorgegangen sein? ausserdem war das ein "borderline"-club, wer weiss, was da so abgegangen ist...

08.11.2018 17:40 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Übrigens hat er nicht mit einem automatischen Gewehr geschossen, sondern mit einer Glock - an sich eine klassische Polizeipistole.

Die hat entweder ein 10er oder ein 13er Magazin. OK, er hat Rauchbomben eingesetzt und war ein Profi - aber hätte es dort einen bewaffneten Security gegeben, hätte er ihn beim ersten Magazinwechsel erwischen können.

08.11.2018 17:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
besser wäre es gewesen, alle gäste beim eintritt in den club mit glocks auszustatten, dann wäre er und die anderen borderliner gar nicht bis zum magazinwechsel gekommen. ausserdem macht das den job der forensiker spannender, aus dem schlachtfeld die einzelnen leichen auseinandertrennen zu können.

08.11.2018 17:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Zweiteres ist korrekt.

Ex-Marine und Terroranschlag mit einer Glock erscheint mir allerdings unlogisch.

Hier haben wir es mit jemandem zu tun gehabt, dessen Motivlage wir zwar noch nicht kennen, aber der erstens nicht leicht auszuschalten ist, und im Falle eines Terroranschlags auch weiß, wie er sich ausrüsten muss, und wohl auch keine Schwierigkeiten hat, das am illegalen Markt zu tun. Gegen derartig ausgebildete (Ex-)Kämpfer der Staatsgewalt ist es so oder so schwierig.

08.11.2018 18:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
man muss sich doch die Frage stellen, warum sowas dauernd in den USA und jetzt auch noch im liberalen Kalifornien passiert - das sind ganz klar die Bible - Belt rednecks, in derem Hirn nur Platz für Jesus, Bible, Guns and Pick-Ups sind, also Republikaner und nein, der Donald war bis knapp vor den Wahlen ein Demokrat

08.11.2018 18:25 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 2  NO! kreutzer teilen
Dass der Donald kein Demokrat ist, hat sich spätestens in seiner Amtszeit gezeigt. :)

08.11.2018 20:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Der Donald ist kein Demokrat, sondern ein Ignorant.
:-)

08.11.2018 20:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
die Hillary und der Bill waren sogar bei seiner letzten Hochzeit

08.11.2018 21:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Der Donald ist ein Ungustl ersten Ranges - aber als US-Präsident macht er sich offenbar besser als viele dachten.

08.11.2018 21:13 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
ein Ungustl ist er nicht - er hat sich sogar an die Tochter der M.P. rangemacht:

09.11.2018 01:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Wenn man bedenkt, dass die Alternative zum Donald die Hillary gewesen wäre, dann muss man sich um das Land der unbegrenzten Möglichkeiten doch ein wenig Sorgen machen.

09.11.2018 01:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas da hast du recht - ja, damals im 68er Jahr an der Westküste, das waren noch Zeiten, Hippies, Flower Power, freie Liebe, coole Musik, Pot, die Mondlandung wurde vorbereitet und Friede ist ausgebrochen - sofern man von einem südostasiatischen Landstreifen absieht...


Große Ansicht

09.11.2018 06:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Die zentrale Frage in den USA ist eigentlich die, ob man mehr Staat oder weniger Staat will, und dementsprechend halt auch, ob man mehr oder weniger Bürgerrechte will - Rechte heisst aber auch Pflichten, und letzteres kann schon Mal ein Problem werden, vor allem für die Schwächeren.

Der Rest, vor allem die Mediendarstellung ist eigentlich nur Geplänkel. Dass die vernetzten internationalen Medien glasklar dem demokratischen, oder nennen wir es linken Spectrum angehören, wirkt sich halt in der Darstellung aus - Republikaner werden halt gerne als Trotteln dargestellt - das war bei beiden Bush, Nixon und sogar Reagan auch schon so - der Trump macht es ihnen da halt leichter.

Bei Trump kommt halt noch dazu, dass er (wie schon auch Reagan) ursprünglich dem demokratischen Lager angehört hat - für viele Demokraten sind das VErräter, also Teufel und Belzebub in einer Person.

09.11.2018 20:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
Die USA ist nun einmal ein Land der starken Gegensätze.
Wenn man beispielsweise die Innovationskraft mancher Regionen in Kalifornien betrachtet, dann muss man neidvoll anerkennen, dass wir dagegen recht schwach dastehen.
Im Gegensatz dazu gibt es aber wohl ein endlos weites Land mit einer Vielzahl an totalen Hohlköpfen und Hinterweltlern

09.11.2018 20:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1  NO! kreutzer teilen
meinst du mit zweiterem dieses weisse haus, das in katastrophenfilmen immer untergeht? da dürfte die dichte an hohlköpfen tatsächlich überproportional sein.

09.11.2018 20:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Dieses urban=intelligent - und Landei=Trottel ist ein klassischer Fehler der Linken, um nicht zu sagen ein typischer Selbstbetrug - gibt es auch bei uns.
Auch in strikt konservativen Ecken, wie beispielsweise in Texas findet man viel geballte Innovationskraft.

09.11.2018 21:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! kreutzer teilen
naja, wenn man sich ansieht, wo trump gewählt wurde, dann ist die tendenz schon eindeutig. klar gibt es auch in städten hohlköpfe, aber definitiv weniger landeier und hinterwäldler.

09.11.2018 21:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Urban gegenüber nicht urban - haben wir auch bei uns im Wahlverhalten.
Urban hat natürlich die höhere formale Bildung, umgekehrt aber auch mehr Verbrecher aller Arten, mehr Arbeitslose, mehr Sozialhilfeempfänger usw.

Die Art der Einteilung ist genau der Selbstbetrug von dem ich rede - da wie dort.

09.11.2018 21:31 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: diese Hillbillies gibt es aber nicht nur in West Virginia, sondern auch bei uns: Gabalier-Armin Assinger Fans, Ganze Woche, Krone und Österreich - Leser, Kammern- Und Gewerkschaftsfans, Kernversteher, etc...

09.11.2018 21:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
Und: ich hätte nichts dagegen, wenn Hietzinger ruraler werden würde - mit Almen, Kühen, aber die Bars doch eher mit urbaner Musik

10.11.2018 02:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@Dino:
Ich sprach von einem "Weiten Land" auch im Sinne von groß.
Natürlich wird die Dichte an Genies in den Regionen der extremen Waffennarren etwas abnehmen.

Wenn wir aber bedenken, dass bei der anfänglichen Diskussion, ob man nicht die Produktion der Smartphones wieder in Amerika umsetzen könnte, herausgekommen ist, dass das in Hinblick auf die Eignung der vorhandenen Arbeitskräfte gar nicht möglich ist.

Das hat dann wohl auch der Blondschopf eingesehen.

10.11.2018 06:54 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! Dino teilen
Die Qualifikation der asiatischen Arbeitskräfte im Billigsegment ist aber auch nicht in erster Linie ihr besonderes Verständnis für High-Tech, sprich das sind auch keine Raketentechniker, deren Stärke liegt wohl eher in den Bereichen unerschöpfliche Verfügbarkeit und nicht zuletzt in den denvernachlässigbaren Kosten ...

10.11.2018 13:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! lara teilen
@martin: Genau! Mir sind Leute, die den Gabaliere hören zutiefst suspekt

10.11.2018 16:23 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@lara: und dann gibt es auch noch Leute, die die ganze Woche, Österreich und die Krone lesen, Armin Assinger und Barabara Karlich anschauen!

10.11.2018 17:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@martin:
Weshalb kennst du dich da so aus?
:-)

10.11.2018 17:49 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  ON! AN  Andreas teilen
@Dino:
Natürlich können die Asiaten bei den Arbeitskräften aus dem Vollen schöpfen.
Ganz abgesehen davon werden aber wohl die Asiaten den Markt mit den Smartphones und Mobiltelefonen künftig beherrschen.
Sie sind also auf dem besten Weg dazu, dass sie die Gewinne selbst einstreichen, und nicht mehr nur die billige Lohnfertigung machen.
Das ist es ja auch, was Menschen wie den Herrn Trump so stört.

10.11.2018 17:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! martin teilen
@Andreas: weil das alles derselbe Menschenschlag ist - brauchst nur in die Trafik gehen, und sehen, dass sehr oft die oben genannten Personen sich auf den ebenfalls erwähnten Zeitungen auf der Titelseite zu finden sind.

Gratis registrieren & antworten!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Neueste Beiträge in Labarama-Gruppen

19.11.2018 18:11 von martin in Gruppe Heavy Metal
@kreutzer!

17.11.2018 02:43 von martin in Gruppe the mamas and the papas
Chynna Phillips

Letzte Antworten in Labarama-Gruppen

Zur gratis Registrierung oder zum Login...

Zurück zur Gruppenübersicht...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Sanvita Lecithin - Ginseng Tonikum
Neu! Verkostung in Ihrer Apotheke!
Sanvita Lecithin-Ginseng Tonikum ist extrem wohlschmeckend und liefert mit den natürlichen Kraftquellen Ginseng und Lecithin sowie Vitaminen Energie für den Alltag. In folgenden Apotheken erhalten sie eine Gratis-Kostprobe:


weiter...

Foto-Tipps: (mehr!)

claudschi

anzeigen...

martin

anzeigen...

Mehr Fotos sehen...

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^