LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaWettbewerbeLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

header

Auto & Mobil

Login, um abonnieren und schreiben zu können!
Asphalt, PS und so weiter.
28 Mitglieder, 688 Beiträge (rss), gegründet von contator

Zurück zur Übersicht des Blogs...

Steigende Nachfrage bei Elektroautos in Österreich

16.02.2017 07:44 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! contator     teilen

EU kämpft mit stagnierendem Absatz: Während in der Europäischen Union in Sachen Elektroautoabsatz nicht besonders viel Bewegung erkennbar ist, erfreut sich die umweltfreundliche Fahrzeugalternative in Österreich zunehmender Beliebtheit.

www.auto.at/contator/auto/news.asp?nnr=70230

16.02.2017 08:31        kreutzer folgt der Diskussion...

16.02.2017 14:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
Wieso ist eigentlich der Anschaffungspreis so hoch? Es fallen doch die ganze Getriebetechnik und die "Peripheriegeräte" des Verbrennungsmotors weg. Liegt das
a) an den hohen Batteriekosten oder
b) an der Kleinserie?

16.02.2017 14:34 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 1 ON! kreutzer     teilen
die batterien sind teuer. und die autos deshalb vorwiegend aus dem gehobenen segment, demnach gleich nochmal teurer. und dann wäre da noch der preis des verlängerungskabels.

16.02.2017 14:39 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
gut. Wenn endlich das Gesetzt kommt, dass nur noch Elektroautos verjauft werden dürfen, dann wird in Grossserie produziert und die Preis werden fallen.

16.02.2017 14:47 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer     teilen
es geht nicht um die kleinserie, die batterie ist einfach teuer. zum einsatz kommen handyakkus, die ohnehin in großserie produziert werden. die nachfrage würde den preis eher noch steigen lassen.

16.02.2017 15:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Schwierige Prognose - wenn sich der Markt für ein Produkt verhundertfacht kann man - trotz zwischenzeitlichem Preisanstieg durch Verknappung - schon mit sinkenden Preisen rechnen.
.
Die Vor- Und Nachteile sind ja hinlänglich bekannt - und vor allem die spannenden Bereiche. Mit der Akkutechnik von heute, ist der E-Antrieb durchaus chancenreich sich zu steigern - vom Micro-Nischenmarkt zum Mini-Nischenmarkt.
Ich sehe es nach wir nicht in der Massenmotorisierung, man darf aber gespannt sein, wie sich die Geschichte in der nächsten Zeit in einzelnen Profi-Segmenten entwickelt - ganz besonderes Potential sehe ich für urbane Nahverkehrsbusse. Sobald dieser Schritt gelingt, wird sich viel tun. Ob es jetzt wirklich schon so weit ist, wird man schon bald sehen.

Es hat zweifelsfrei auch in den Forschungsabteilungen einen enormen Umdenkprozess gegeben. Vergleicht man den heutigen Stand der Technik mit der Zeit der Nickel-Cadmium-Phase (das ist noch gar nicht so lang her), dann sieht man schon, welches Potential da wirklich vorhanden ist.

Noch so ein Quantensprung, und es kann sehr schnell gehen.

17.02.2017 05:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! alfred     teilen
Aber die Lobbies werden schon dafür sorgen, daß der Dieselmotor noch für Jahrzehnte legal ist. Schade.

17.02.2017 11:41 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer     teilen
das glaube ich nicht, @alfred. die politik hat den hang dazu, die dümmste aller alternativen zu wählen.

17.02.2017 12:48 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Systeme sind ja nicht unbekannt, und bis auf kleine Wunder nur graduell verbesserbar.

Ich sehe die Dinge sehr technisch, und bin kein CO2-Jünger, das hat viele Gründe, aber ich klammere CO2 absichtlich aus.

Bei der Entwicklung von Verbrennungsmotoren sind verschieden Ansprüche, die sich gegenseitig stören - sagen wir Mal grob gefasst Antriebseigenschaften (das ist ja auch vielfältig), Schadstoffe und Verbrauch (CO2) - verbessert man eines davon, verschlechtern sich die anderen.

Schaut man sich die Entwicklung an, dann ist ein scheinbar ausgereiztes Produkt in den den letzten 30 Jahren in allen Richtungen spektakulär besser geworden.

Nach dem Mauerfall hat jemand die Schadstoffe der BRD-Autos mit jenen der DDR verglichen und ist draufgekommen, dass die paar 2-Takt-Trabis mehr Schadstoffe produziert haben, und zwar deutlich, als dieser damals schon immense PKW-Bestand der BRD - und dabei war das vor dem Katalysator - noch 1970 wäre sich das nicht ausgegangen, aber damals begann die Sensibilisierung dieses Themas.

Die ganze Stickoxidgruppe ist die Achillesehne vom Diesel. Obwohl der Dieselbestand deutlich angestiegen ist, im Bereich PKW von so gut wie Null auf über 50% - und auch im BEreich LKW haben sich die gefahrenen Kilometer verzigfacht - und trotzdem ist der Ausstoss nur noch ein Bruchteil.
Beim Feinstaub (auch etwas, wo man nicht so ganz genau weiss, worum es da überhaupt geht), ist es ähnlich enorm. Früher zog jeder Diesel eine sichtbare schwarze Wolke nach sich - aktuell bewegen wir uns in Dimensionen, dass eine simple Zigarette mehr produziert, oder weil die ja in Verruf geraten sind - eine ganz normale Kerze schafft das auch ...

17.02.2017 12:55 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Wir haben das ja auch in anderen Bereichen. Das Thema Sicherheit ist ja ähnlich brisant, und auch spektakulär.
Man hat sich zwar schon in den 50-er Jahren mit dem Thema befasst und da schon viel umgesetzt, aber der Höhepunkt der Zahl der Getöteten war trotzdem in den frühen 70-er Jahren.
Obwohl es in einzelnen Bereichen auch immer wieder Rückschläge gibt, gegenüber damals liegt die Zahl der Getöteten (im PKW) im hohen einstelligen Prozentbereich - bei mindestens 10 x soviel gefahrenen Kilometern - und das bei verschärften statistischen Bedingungen.

Das muss man sich Mal überlegen. Je nach Berechnungsmodell (da gibt es ja unterschiedliche Mthoden und Zugänge), liegt das Risiko als PKW-Insasse ums Leben zu kommen, bei gerade Mal einen Prozent (eher weniger) gegenüber den frühen 70-er Jahren - und beim Schadstoffausstoss war die Entwicklung noch wesentlich besser.

17.02.2017 13:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Übrigens betrifft das auch andere Bereich - schaut man sich den Energieverbrauch von Verkehrsflugzeugen an, dann kommt man da (auf den Personenkilometer) auf Werte, die von der Bahn nicht so weit weg sind.
Der König ist mittlerweile der Bus.
+
Natürlich stimmt das nicht, denn es gibt nichts, was auch nur annähernd so energieeffizient ist wie das Schiff, nur das braucht halt Wasser unterm Kiel. Und trotzdem ist gerade das Schiff ein ernstes Ärgernis, denn aufgrund der schwierigen Gesetzeslage, produziert längst das Schiff die meisten Schadstoffe - was übrigens nicht notwendig wäre, und mit Abgasreinigung im Stile der 80-er Jahre um 10-er-Potenzen reduziert werden könnte.

Ich zweifle es zwar an (dürfte übertrieben dargestellt sein), aber es war ein renommiertes Forscherteam, das festgestellt hat, dass die 15 grössten Frachtschiffe mehr Schadstoffe produzieren als der PKW-Bestand der gesamten Welt - zumindest bei Russ wird es stimmen.

In manchen Schadstoffgruppen übertreffen auch hierzulande die Rasenmäher die PKW-Flotte der Republik.
In vielen Diskussionen, und gerade die Grünen sind da ja ganz extrem, wird nicht nur gerne und oft falsches Zahlenmaterial verwendet, man unterschlägt auch gerne die tatsächlich gemachten Fortschritte. Mag sein, dass manche Hersteller bei den EURO6 Prüfungen geschummelt haben. Nur sollte man nicht ganz vergessen, die haben trotzdem Werte, die hätte noch vor ganz wenigen Jahren niemand für technisch realisierbar gehalten.

Durch diesen nicht ganz nüchternen Zugang sehe ich auch diese Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge durchaus aussichtsreich. Die können zwar schon was, aber ihre tatsächliche Einstufung ist natürlich grober Unfug. Ähnlich ist es ja bei echten Elektrofahrzeugen - wenn der Tesla S im Zulassungschein als steuerrelevanten Wert 75 kW (oder 85) stehen hat, dann kann man sich nur wundern.
Trotzdem rechne ich damit, dass in gar nicht so ferner Zeit der Verbrennungsmotor auf der Strasse ein Nischenprodukt sein wird. Es wird nicht ganz so schnell passieren, aber es wird eintreten.

17.02.2017 13:33 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer     teilen
"Ich sehe die Dinge sehr technisch, und bin kein CO2-Jünger, das hat viele Gründe, aber ich klammere CO2 absichtlich aus."

magst du das ausführen (eventuell eine eigene gruppe zur diskussion nutzen)?

17.02.2017 14:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
@Dino: es gibt aber eine Gruppe von wirklich grossen Schiffen, deren Antrieb vollkommen emmissionsfrei ist - abgesehen von den Flugzeugen, die dort starten und landen. :)

17.02.2017 15:56 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Nein, ich mag nicht über das Thema CO2 sprechen, da ich mir fremde Religions- oder Glaubensgemeinschaften nicht beleidigen möchte.

17.02.2017 16:04 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Ja, ich kenne diese Schiffe mit emissionsfreien Antrieb auch, nur bin ich mir nicht so ganz sicher, wie lange James Onedin gebraucht hätte, um mit seiner Charlotte Rhodes knapp 20.000 Container von Asien nach Triest oder Rotterdam zu bringen, aber ich vermute Mal, er wäre noch nicht fertig damit - während die beiden europäischen Schiffahrtslinien Maersk und CMA-CMG machen das aktuell wöchentlich - und sie sind damit nicht alleine ....

17.02.2017 16:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Es gibt aber auch Passagierschiffe mit emissionsfreiem Antrieb, ich habe da einen Erlkönig entdeckt
www.ruhrnachrichten.de/storage/scl/mdhl/artikelbil der/lokales/mz-mlz-evz-gz/mslo/567481_m3t1w624h350v145_a080927ms-tretboot-jmt.jpg?version=1387232859

PS - diese schwimmenden Gemeindebauten von Aida, Costa und Co finde ich allerdings auch grausig

17.02.2017 16:07 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
@Dino: was hat das Thema mit Religionsgemeinschaften zu tun?

@Dino: ich meinte keine Segelschiffe, sondern die amerikanischen Flugzeugträger, deren Antrieb erzeugt keine Emissionen, nur die "Abbauprodukte", vulgo Zerfallsreihe, sorgen für nachhaltige Endlagerprobleme. :)

17.02.2017 16:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
ad a) Weil ich es für eine Religionsgemeinschaft halte , meine Sicht gegenüber dem CO2-Thema unterscheidet sich nicht wesentlich von Physik-Nobelpreisträger Ivar Giaever.

ad b) Ich bin mir nicht sicher, ob ich begeistert wäre, wenn sich in der zivilen Schifffahrt Atomantriebe ausbreiten würden.

17.02.2017 16:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
na ja, ich könnte mir vorstellen, dass diue muslimischen Länder und Nordkorea diese Entwicklung begrüssen würden :)

17.02.2017 16:18 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer     teilen
"fremde Religions- oder Glaubensgemeinschaften nicht beleidigen möchte" - die produzieren auch nur heiße luft, richtig ;-) - aber warum nur "fremde"?

17.02.2017 16:21 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
@kreutzer: heisse Luft + CO2 :)
Ah - du bist genial: so könnten wir das ganze Beten, Predigen, etc unter das Emissionsschutzgesetz stellen und sektorale und temporale Einschränkungen durchsetzen!!!! :)

17.02.2017 16:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer     teilen
stimmt, die fallen in das IG-Luft und werden im urbanen raum verboten.

17.02.2017 16:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
@ Kreutzer

Du weisst ja gar nicht, welche Glaubensgemeinschaften mir alle fremd sind - aber die Jünger der CO2-Kults können mir besonders gestohlen bleiben - samt ihrer Wanderpredigerin Vassilakou.

17.02.2017 16:28 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
Könnte man das sektoral z.B. in Hietzing durchsetzen? Beantragen wir einen Termin bei der Bezirksvorsteherin?

17.02.2017 16:37 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer     teilen
ich wäre dafür, dass sich hietzing nach der abspaltung als eine art exil für co2-jünger und andere abartige positioniert. mit dem tiergarten hat man eh erfahrung.

17.02.2017 16:42 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
könnte man Hietzing wirklich von Wien abspalten? In den USA gemeinden sich ja auch die Städte aus. wenn wir z.B. von LA reden, da gibt es die City of Los Angeles, aber die ganze Metropolitan Area sind alles eigenständige Städte: Anahein, Beverly H, Bel Air, North Hollywood, Pasadena (Sheldon, Rose Bowl), Santa Monica, Glendale, Long Beach, etc.

17.02.2017 16:43 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer     teilen
Bel Air hat sogar einen eigenen Prinz. Und Beverly tolle Hills.

17.02.2017 16:46 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Autofreies Hietzing - eine Initiative von Labarama - na das wäre doch eine feine Aufschrift für die Labarama-Strassenbahn

17.02.2017 16:53 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
Na ja, autofrei geht nicht ganz - weil ohne Auto komme ich nicht in die Firma, weil die ist im 23. Bezirk - da müsste ich ja mit dem 60 bis zur Endstelle fahren und dann sicher 2km zu Fuss gehen. Angeblich fährt von der Kennedy - Brücke auch ein Bus bis zum Bahnhof Liesing - aber ich kann Busse nicht leiden. Fazit: in meinem Fall ist es erwiesen, dass ich einen PKW-Bedarf habe, um meine berufliche Tätigkeit ausüben zu können.

17.02.2017 16:57 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Du brauchst kein Auto, kauf Dir ein Rad oder ein Pogo-Stöckchen

17.02.2017 16:58 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
was ist ein Pogo-Stöckchen?

17.02.2017 17:00 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
hab gelabaramert und nur Hunde gefunden, die einem Stock in Form einer Wurst nachlaufen

17.02.2017 17:01 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen


Große Ansicht

17.02.2017 17:02 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Pogostick nennt man das heute auf Neudeutsch

17.02.2017 17:05 - gelöscht
17.02.2017 17:09 - gelöscht

17.02.2017 17:11 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
ah ja, da findet man genug, waren auch einige bilder dabei, die nicht jugendfrei sind, hab sie vorsorglich gelöscht

search.aspx?qs=pogostick&ty=foto

17.02.2017 17:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Die nicht jugendfreien sind zwar auch eine Art Verkehrsmittel, aber für die Fortbewegung nicht ganz so perfekt geeignet

17.02.2017 17:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer     teilen
irgendwie stell ich mir da schmerzhaft vor...

www.bol.com/nl/p/pogo-stick-sex-machine/9200000020343950/

17.02.2017 17:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
ich nehem an, dass Niet leverbaar
nicht lieferbar bedeutet :)

17.02.2017 17:15 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Ist ja auch eher für Frauen gedacht

17.02.2017 17:16 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Da will man eine halbwegs seriöse Abgas-Debatte führen, und ihr gleitet wieder ab

17.02.2017 17:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer     teilen

17.02.2017 17:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
das warst du, mit deinen Bog-Sticks? Dein Foto mit dem Buchhalter auf dem Stick ist köstlich!

17.02.2017 17:17 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
... und der Martin wollte es gleich wieder bestellen

Also wennst da das falsche Modell wählst, wirst im Büro schlecht sitzen können

17.02.2017 17:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
ich bin ja kein Gynäkologe und verstehe auch sonst wenig von Frauen, aber ich kann mir schon vorstellen, dass man so etwas nach den ersten gröberen Verletzungen vom Markt nehmen muss.

17.02.2017 17:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin     teilen
@Dino: wieso wollte ich so was bestellen?

17.02.2017 17:22 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Dino     teilen
Das weiss doch ich nicht, was dein Antrieb war :o)

Ein Login ist erforderlich für das Abo und Beiträge.

Gratis registrieren, folgen und schreiben!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               
Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Impressum   Kontakt/Intern   
 ^ 
 ^