LoginLabarama LogoLogin und RegistrierungSuche in LabaramaLabarama CardMobile-Version 

Gruppen:   Regional   Themen   Kennenlernen   Geschlossene        Profile   Blogs   Fotomania   Flohmarkt   Fotos

  >  Blogs   >  miggks_Blog   >  Revolution der E-Mobilität: Li-Akkus jetzt recyclebar?

miggks_Blog


22 Mitglieder, 6220 Beiträge (rss), gegründet von miggk
Login, um abonnieren und schreiben zu können!

Zurück zur Übersicht des Blogs...

Revolution der E-Mobilität: Li-Akkus jetzt recyclebar?

02.09.2021 10:27 Sonne - positiv bewerten nach Login! 3    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0  NO! miggk

Firmen entwickeln schon jetzt eine Menge Verfahren, um Stoffe zu recyclen.
Auch bei den Akkus wird wohl fleißig geforscht, welche Verfahren man anwenden könne, und welche Ergebnisse "hinten" herauskommen.
Ganz gleich, ob man nun mit der Fa. Duesenfeld auf stolze über 90 % Werte kommen würde, oder nicht, letztendlich bleibt die Frage, woher die Energie nehmen.
Die Verfahren müssen auch weiterentwickelt werden.
Ansätze sind im angehängten Video zu sehen.
-
Unter dem Strich bleibt nur eines, sparen so viel wie möglich.
Also nicht noch mehr Elektro-Fahrzeuge, sondern erstmal für ein besseres Konzept in der Mobilität sorgen.
Mitarbeiter, die im Büro sitzen, können viele Tätigkeiten ganz einfach auch Zuhause, also im Homeoffice erledigen.
Damit entfallen diese Fahrzeuge schon mal im täglichen Verkehr.
Fahrgemeinschaften oder andere Arten des gemeinsamen Fahrens müssen sehr viel besser gefördert werden.
Unnötige Transporte einstellen, viele andere Transporte auf die Schienenwege verlegen (siehe auch Transport-Straßenbahnen wie in Dresden).
Das alles könnte dafür sorgen, dass der Verkehr auf den Straßen abnimmt.
Wenn wir dadurch den Verkehr auf 50 % reduzieren könnten, würden wir große Schritte für unsere Umwelt gehen.
-
www.youtube.com/watch?v=jQ8enqbiMTQ
(Video hier anzeigen)

Laufzeit 15:33 min

02.09.2021 11:05        kreutzer folgt der Diskussion...

02.09.2021 11:06 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer
Akkurecycling ist wichtig, der Strom kommt eh ohne Ende aus der Steckdose.

02.09.2021 12:10 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 02.09.2021 10:27 miggk
Firmen entwickeln schon jetzt eine Menge Verfahren, um Stoffe zu recyclen.
Auch bei den Akkus wird wohl fleißig geforscht, welche Verfahren man anwenden könne, und welche Ergebnisse "hinten" herauskommen.
Ganz gleich, ob man nun mit der Fa. Duesenfeld auf stolze über 90 % Werte kommen würde, oder nicht, letztendlich bleibt die Frage, woher die Energie nehmen.
Die Verfahren müssen auch weiterentwickelt werden.
Ansätze sind im angehängten Video zu sehen.
-
Unter dem Strich bleibt nur ... mehr!

Die Idee ein Teil der Recyclingkosten auf die neuen Rohstoffe zu hauen klingt zunächst mal nicht schlecht, nachteil, die Akkus sind ja ohnehin extrem teuer und für normale Sterbliche kaum zu zahlen, es werden also immer mehr ausgeschlossen.
Ich frag mich warum man nicht E-Autos via Induktion direkt aus der Straße versorgen/laden kann, es kann doch nicht so schwer sein in den Straßen eine Stromschiene zu verlegen. ...dann bräuchte man nur einen Akku für die letzten paar Meter und es würde auch bei Bussen und LKWs funktionieren.

02.09.2021 12:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin bearbeitet  
Zitat von 02.09.2021 10:27 miggk
Firmen entwickeln schon jetzt eine Menge Verfahren, um Stoffe zu recyclen.
Auch bei den Akkus wird wohl fleißig geforscht, welche Verfahren man anwenden könne, und welche Ergebnisse "hinten" herauskommen.
Ganz gleich, ob man nun mit der Fa. Duesenfeld auf stolze über 90 % Werte kommen würde, oder nicht, letztendlich bleibt die Frage, woher die Energie nehmen.
Die Verfahren müssen auch weiterentwickelt werden.
Ansätze sind im angehängten Video zu sehen.
-
Unter dem Strich bleibt nur ... mehr!

da liegen ja unsere Ansichten ziemlich nahe beieinander!!! Allerings bin ich für den urbanen Bereich für's *RAD* statt für Öffis

02.09.2021 12:12 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 02.09.2021 11:06 kreutzer
Akkurecycling ist wichtig, der Strom kommt eh ohne Ende aus der Steckdose.

Das klingt schlüssig.
Vielleicht sollte man in jedem Stromer ´ne Steckdose verbauen an der er während der Fahrt geladen werden kann, man müßte nur dazwischen eben mal das Ladekabel einstecken.
Wenn ich das Konzept an die Grünen weiter gebe tragen sie mich auf Händen.

02.09.2021 12:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 ON! kreutzer
Zitat von 02.09.2021 12:10 Kaputnik
Die Idee ein Teil der Recyclingkosten auf die neuen Rohstoffe zu hauen klingt zunächst mal nicht schlecht, nachteil, die Akkus sind ja ohnehin extrem teuer und für normale Sterbliche kaum zu zahlen, es werden also immer mehr ausgeschlossen.
Ich frag mich warum man nicht E-Autos via Induktion direkt aus der Straße versorgen/laden kann, es kann doch nicht so schwer sein in den Straßen eine Stromschiene zu verlegen. ...dann bräuchte man nur einen Akku für die letzten paar Meter und es ... mehr!

ich habe das mal an parkplätzen gesehen, das wäre sinnvoll. auf der straße selbst eher weniger, weil der abstand zu groß ist und man weniger energie bekommt als man verbraucht.

ausserdem kann man die induktionsschleife nicht aktivieren, d.h. die würde immer liefern, egal ob ein auto drüber ist, das als abnehmer gewollt ist. das kann blöde nebeneffekte haben ;-)

02.09.2021 12:14        martin Geteilt in Profil Profil martin

02.09.2021 12:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 02.09.2021 12:12 martin
da liegen ja unsere Ansichten ziemlich nahe beieinander!!! Allerings bin ich für den urbanen Bereich für's *RAD* statt für Öffis

Ich hab dich schon mal gefragt ob du deine Mutter auf´s Fahrrad treiben willst auf dem sie dann bei Wind und Wetter fahren sollen würde! Da war dein Vorschlag daß sie ja bei anderen mitfahren kann.

02.09.2021 12:14 Sonne - positiv bewerten nach Login! 0    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! martin
Zitat von 02.09.2021 12:14 Kaputnik
Ich hab dich schon mal gefragt ob du deine Mutter auf´s Fahrrad treiben willst auf dem sie dann bei Wind und Wetter fahren sollen würde! Da war dein Vorschlag daß sie ja bei anderen mitfahren kann.

da hast du natürlich auch wieder recht....

02.09.2021 12:19 Sonne - positiv bewerten nach Login! 1    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 02.09.2021 12:14 kreutzer
ich habe das mal an parkplätzen gesehen, das wäre sinnvoll. auf der straße selbst eher weniger, weil der abstand zu groß ist und man weniger energie bekommt als man verbraucht.

ausserdem kann man die induktionsschleife nicht aktivieren, d.h. die würde immer liefern, egal ob ein auto drüber ist, das als abnehmer gewollt ist. das kann blöde nebeneffekte haben ;-)

Dann müßte man eben mal anfangen etwas Energie zu sparen, dann würde es genug Energie liefern.

In Fabrikhallen z.B. funktioniert es seit Jahrzehnten, und bei ´ner Induktionsplatte z.B. merkt die das ob eisen drüber ist oder ob nicht, und das sollte ja auch in dem Bereich funktionieren. Das Indusi Wachsam der Bahn ist wenigstens seit den 1960er Jahren im Einsatz und wird im Prinzip genau dafür eingesetzt.

02.09.2021 12:20 Sonne - positiv bewerten nach Login! 2    Wolke - negativ bewerten nach Login! 0 NO! Kaputnik
Zitat von 02.09.2021 12:14 martin
da hast du natürlich auch wieder recht....

Siehst du, bei meiner wird das auch nichts mehr. ;)

Ein Login ist erforderlich für das Abo und Beiträge.

Gratis registrieren, folgen und schreiben!
Labarama ist das soziale Netzwerk aus Österreich: Keine Cookies, kein Tracking, anonym benutzbar!

eMail:Passwort:Nickname:
einverstanden mit AGB      Datenschutzerklärung gelesen     

Deine eMail-Adresse ist das kostenlose Login zu Labarama und erhält die Anmeldebestätigung.
Nur Dein Nickname ist für andere sichtbar und Deine eMail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.
Die Registrierung ist einfach: eMail, Passwort und Nickname eingeben - bestätigen - fertig!

Zurück zur Übersicht des Blogs...
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Hilfe   Datenschutz   Presse   AGB   Netiquette   Werbung   Impressum   Kontakt/Intern  
 ^ 
 ^